Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Seite 5 von 20 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 12 ... 20  Weiter

Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am So 23 Jun 2013, 11:11 pm

Camui lag nichts ferner als den Werwolf zu verscheißern, er war sogar absolut ehrlich ihm gegenüber. Was bei seiner Rasse sowieso schon eine Seltenheit war. Doch der Jüngere der beiden Brüder war schon von Anfang an eine Seltenheit gewesen. Er hatte sich Gefühle bewahrt und eine Lüge hatte er selbst in all den Jahrhunderten noch nicht genutzt. Was bei Kami das Gegenteil war, er hatte fast nie die Wahrheit benutzt, es sei denn es ging um den Tod eines Menschen oder Werwolfes oder eine Drohung, die düstere und qualvolle Ausmalung der Zukunft eines seiner Opfer und dergleichen.
Jetzt jedoch wollte Camui den Werwolf in der Nacht gehen lassen und riet ihm auch die andere Seite des Schlosses zu nehmen um das Gelände zu verlassen. Er wollte ihn sogar begleiten. Wenig später begab er sich zur Ruhe und wusste nicht, dass Kami an seiner Stelle ins Zimmer kommen würde.

"Das ist ja herzallerliebst, wie du versuchst mir zu drohen, kleines Wölfchen." Kami lachte kalt amüsiert und beobachtete kurz die Wirkung seines Angriffs. Es war wundervoll Telekinese als Fähigkeit zu besitzen, er brauchte diese dreckigen Köter nie anfassen um sie zu quälen und zu vernichten. Dankbar wie andere war er deswegen nicht, er sah es als selbstverständlich, dass er so etwas beherrschte. Doch er hatte anderes zu tun und so verschwand er in seine Ruhestätte unter dem Schloss.

Jong hingegen rannte wie der Teufel dem Geruch nach, kam endlich auf das Gelände und preschte vorwärts. Niemand hielt ihn auf und dem Rudel war er davon gelaufen und zwar struppig und verdreckt aus dem Wald gekommen, aber auch unbehelligt.
Jetzt hörte er Maru klar und deutlich und er rannte zum richtigen Fenster, doch das war vier Meter über ihm, mindestens. Im Schätzen war er noch nie gut gewesen. "MAAARUUU! Ich bin hier, ich bin da. Aber ich komm nicht rein!" Jetzt gab er natürlich keinen hörbaren Laut mehr von sich, schnaufte nur schnell und suchte dann nach einem Eingang. Er spürte, dass Maru litt und wollte hinein gelangen. Er umrundete das Schloss und als er wieder unter dem Fenster gelandet war, stand ein Fenster offen, zwei Fenster unter dem von Maru. Sofort sprang er hinein, an eine Falle dachte er nicht, er wollte zu Maru. Schnell huschte er durch die Gänge, seinem Gehör und seinem Geruchssinn folgend. Er kam bis zum Raum und saß dann vor der Tür.
Sie war nicht abgeschlossen, wie er feststellte, nachdem er seine PRanken auf die Klinke gelegt hatte und die Tür nachgegeben hatte. "MARU!" Er war geschockt von dem Zustand. Aber so würden sie nicht aus dem Fenster springen können, weiter unten. Natürlich könnte er ihn tragen, aber nicht mit ihm springen und landen schon gar nicht, das würde ihm nur noch mehr schaden. Sie würden durch die Türen gehen müssen, aber die bekam er nicht auf, wenn sie abgeschlossen waren, selbst wenn der Schlüssel stecken sollte.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Maru am Mo 24 Jun 2013, 8:03 pm

Maru war total aufgeregt, als er Jong wahrnahm. Immer wieder rief er nach ihm, bis sein Bruder ihm antwortete und ihm versicherte, dass er da war. "Sei vorsichtig, Jong.. Hier sind Tote... Blutsauger.. 2 habe ich schon gesehen.... Sie haben Silber..." Es fiel Maru schwer, sich klar zu artikulieren. Mittlerweile lag der bunte Wolf seitlich auf dem Boden und hechelte vor sich hin. Der Schmerz hatte ihn schon völlig übermannt. Ab und an rief er in Gedanken nach Jong, damit der seine Orientierung nicht verlor und endlich.. endlich ging die Tür auf!
"Jong.." Maru winselte nun auch hörbar und hob müde seinen Kopf an. Einmal konnte er mit der Rute wedeln, doch alles andere war ihm gerade zu anstrengend. "Hilf mir, Jong.." Fiepend und winselnd reckte er seinen Hals, damit sein Bruder näher kam. "In mir ist Silber.. Ich kann nicht aufstehen.. Es zerfrisst mich... Du musst dich wandeln und es rausholen, Jong.."

_________________
avatar
Maru
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 433
Ort : Schloss und Wald
Laune : nicht so prickelnd
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Mo 24 Jun 2013, 11:51 pm

Blutsauger! Auch die hasste er, ebenso wie den Mann, den er getötet hatte. Also schlich er durch das Schloss und war froh darüber, dass Maru ihn an und zu gedanklich rief. Das Gebäude war riesig und sein Geruchssinn litt unter dem Gestank der Toten und der Menschen, die im Schloss waren und überall schon lang gelaufen waren.
Doch dann fand er ihn und das Winseln brach ihm fast das Herz, auch zu sehen wie Maru schwach auf der Seite lag. Die Freude konnte Maru nur schwach zeigen und schon war er bei ihm, leckte ihm über den Kopf und die Schnauze und winselte gleich leise mit. "Silber?! Wieso das? Hat er dich zum Foltern geholt?" Jong war entsetzt und rieb seine Schnauze leicht an der von Maru, ehe er zur Wunde sah. "Ich kann mich nicht wandeln..." Scheiße! Das hatte er doch noch nie getan!
Besorgt sah er Maru an und lief dann kurz auf und ab, kam wieder zurück und fragte dann "Und wenn ich an dich an der Stelle beiße und das Silber so raus hole?" Das war doch auch eine Idee, oder nicht? Aber keine gute, denn er selbst wusste nicht wo genau das Silber war und Maru konnte es ihm sicher nicht sagen. Er müsste die gesamte Wunde entlang das Fleisch raus beißen...

"Ich versuch´s." versprach er und in der Theorie wusste er wie das ging. Aber praktisch? Jong setzte sich, schloss die Augen und versetzte sich in höchste Konzentration. Dann geschah es, der Verwandlungsschmerz setzte ein und er hatte keine Ahnung gehabt, dass dieser so stark war! Selbst sein Wolfsgesicht verzerrte sich, ehe sein Fell zurück ging und seine Schnauze schrumpfte. Es dauerte zwar nur zwei Minuten - in Sekunden würde er es schaffen, wenn er es öfter tun würde - doch es war eine Qual.
Schwer atmend saß er nackt auf dem Boden, stützte sich mit den Händen ab und jetzt zeigte sich, dass seine Haare silbern waren und er eine schokobraune Strähne besaß, die ihm in die Stirn fiel. "Scheiße... ist das immer so?" fragte er kratzig nach und verzog sein Gesicht, er hörte zum ersten Mal seine menschliche Stimme. Tja, wie kam er jetzt zu Maru rüber? Auf allen Vieren, wie sonst? Jong krabbelte die kurze Distanz zu seinem Freund und erst einmal öffnete und schloss er seine Hände, bewegte die Finger einzeln und sah Maru dann an. "Ich werde dir noch mehr weh tun, das weißt du. Ich hofffe nur, dass ich in der Lage bin die Stücke raus zu holen."
So beugte er sich über den länglichen Schnitt und roch daran, das Blut kitzelte in seiner Nase, wobei er weniger gut riechen konnte - zwar besser als ein Mensch, aber er fand es gerade sehr schlecht. Das Silber konnte er auch riechen, doch nur leicht. So zog er den einen Wundrand etwas weiter auf und fasste mit der anderen hinein, damit er den ersten Splitter greifen konnte. Er brauchte dafür jedoch drei Versuche, er musste sich erst an die Feinmotorik gewöhnen, die ihm jetzt zur Verfügung stand.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Maru am Di 25 Jun 2013, 1:03 am

Maru jammerte leise und schloss sein Auge, als Jong ihm Zuneigung schenkte. Das nahm ihm zwar nicht den Schmerz, tat aber unheimlich gut. "Ich weiß nicht.. Ich habe es nicht ganz verstanden.. Ich war zu nervös.. Ein Toter wollte mich aus dem Schloss schleusen.. Aber der andere will, dass ich bleibe und hat mir das Silber zugefügt.." Maru war schlicht zu nervös gewesen. Tote jagten ihm einen Heidenrespekt ein. Der bunte Wolf winselte verzweifelt als Jong sagte, er könne sich nich wandeln. "Du kannst es...! Jeder von uns kann es! Aber wenn du es als Wolf versuchst, wirst du mich zerfleischen." Erschöpft ließ er seinen Kopf sinken. Er war so unendlich müde und seine Pfoten zitterten unentwegt. Sein Fell zuckte unter den Schmerzen.

Trotzdem sah er neugierig bei der Wandlung des Schokowolfs zu und er brummte leise bei seinem menschlichen Anblick. Er gefiel ihm. Er hätte ihn abgeleckt, aber dazu hätte er sich bewegen müssen. "Nein... Es wird leichter und geht schneller, je öfter du es machst. Wandle dich regelmäßig und du verspürst keine Schmerzen mehr." Diesmal klangen Marus Gedanken beruhigend, denn ruhig wurde er selbst jetzt ebenfalls. Er blieb flach liegen, versuchte sich zu entspannen und wartete einfach, bis der andere sich in seinen "neuen" Körper eingelebt hatte. Trotzdem musste er etwas grinsen. "Für einen Menschen bist du verdammt gut bestückt." Flüchtig leckte er sich übers Maul und brummte leise. "Ich vertraue dir." Tatsächlich aber winselte er leise aber schrill auf, als Jong ihm ins Fleisch ging, das Silber ein paar mal greifen musste. Flach hechelnd verdrehte er sein Auge, als das erste Stück Silber endlich draußen war. Maru war jetzt schon fix und fertig. "Warum zum Teufel hast du dich nie gewandelt? Du könntest so viel geschickter sein.." Natürlich jammerte er leise, aber selbst in Gedanken kaum hörbar. Beim zweiten Splitter wurde Maru ohnmächtig und seine Gestalt verschwamm etwas. Er schien kurz davor zu stehen, sich in einen Menschen zu verwandeln, blieb aber doch ein Wolf.

_________________
avatar
Maru
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 433
Ort : Schloss und Wald
Laune : nicht so prickelnd
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Di 25 Jun 2013, 11:01 pm

"Kein Wunder warst du da nervös. Aber ich verstehe nicht, warum dir einer helfen will und der andere dich foltern. Was hat das für einen Sinn? ... Oder es ist ein Spiel von ihnen. Vampiren traue ich das zu." Natürlich traute er diesen Toten das zu, was sollten sie sonst mit ihren Erzfeinden anstellen wollen? Doch jetzt zweifelte er erst einmal daran, dass er sich wandeln konnte und das verzweifelte Winseln zeriss ihm fast das Herz. Also musste er es einfach versuchen und unternahm diesen Versuch auch.

"Du hattest also Recht damit, dass ich mich doch schon einmal hätte verwandeln sollen. Tut mir Leid, dass du deswegen leiden musst." Automatisch antwortete er den Gedanken in seinem Kopf wörtlich und hätte nicht gedacht, dass er so komisch klingen würde. Aber die ruhigen gedanklichen Worte halfen ihm. Zunächst probierte er erst einmal seine Finger aus, krabbelte dann zu Maru rüber. Ans Aufstehen und Gehen dachte er natürlich nicht.
"Gut bestückt?" Jong sah automatisch an sich runter und auf sein Glied. Leicht hob er eine Augenbraue an und hätte Maru ins Ohr gebissen, weil er das Grinsen erkannt hatte und weil dieser sich über das Maul leckte. Dafür bedeutete es ihm viel, dass Maru ihm vertraute. Sie waren sich so viel näher gekommen und das nur innerhalb von wenigen Tagen. Er erfüllte Jong mit Freude einen Freund im anderen gefunden zu haben. Deshalb schmerzte es ihn als er ihm so stark weh tat, dass der Werwolf auf diese Art winselte. Aber so sehr er sich auch bemühte, er schaffte es nicht beim ersten Mal das Stück Silber zu greifen und raus zu holen.
"Es tut mir Leid. Aber ich hasse die Menschen, ich hasse auch ihre Gestalt und es war einfach nicht nötig sich zu wandeln." Jong klang entschuldigend und kurz beugte er sich über Marus Gesicht, damit er ihm entschuldigend und tröstend über die Schnauze lecken konnte. War ein seltsames Gefühl das in dieser Gestalt zu tun. Dann nahm er sich den zweiten Splitter vor und war überaus froh, dass Maru ohnmächtig wurde. Allerdings verzog er leicht seine Lippen als die Gestalt des Älteren leicht verschwamm. Doch zum Glück blieb der bunte Werwolf eben das, ein Wolf und er suchte weiter, der zweite Splitter ging schnell raus. Der Dritte jedoch war tiefer ins Fleisch eingedrungen und Jong musste mit seinen Fingern bis es nicht mehr ging, hinein greifen.
Endlich hatte er es geschafft und warf die Splitter beiseite, in die entfernteste Ecke des Raumes. Anschließend wollte er sich zurückwandeln, aber es ging nicht, was ihn leise knurren ließ. Er wollte die Heilung beschleunigen, indem er über die Wunde leckte. Aber das ging in der menschlichen Gestalt nicht. Also rückte er näher zu Marus Kopf und streichelte ihn, indem er die Bewegungen von Takuya nachmachte. Ohne Anleitung des Älteren würde er die Rückverwandlung nicht hin bekommen.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Maru am Mi 26 Jun 2013, 12:23 am

"Wir können es trainieren... Ich übe gerne mit dir... wenn wir hier wieder rauskommen.." Maru wünschte es sich inständig. Er selbst hatte seine menschliche Gestalt schon oft gebraucht. Doch sein Aussehen schreckte so manche Leute ab, andere fanden ihn deswegen ekelhaft oder gestört. In seiner Wolfsgestalt hingegen wurde er bemittleidet und umsorgt, gepflegt. Ein guter Ausgleich also. Nun aber konnte er Jong als Menschen betrachten und wenn er nicht so angeschlagen wäre, hätte er vielleicht sogar um ihn geworben. Jetzt aber gab er nur eine anzügliche Bemerkung von sich und ließ die Schmerzen über sich ergehen. "Dein Hassgefühl ist nicht richtig... Du solltest es überdenken." Maru hatte jedoch keine Kraft, darüber mit ihm zu diskutieren.
Er hätte gelacht, wenn er damit die Splitter nicht noch tiefer getreten hätte, als Jong ihm so über die Schnauze leckte. Seine Gedanken klangen jedoch trotz allem amüsiert. "Als Wolf schmeckt das besser. Als Mensch solltest nur du nur Essen oder Haut anlecken. Aber kein Fell.." Natürlich wollte er Jong etwas beibringen, wurde aber kurz darauf ohnmächtig und sein Körper lag erschlafft da.

Lange ohnmächtig blieb er nicht. Die Zeitspanne war jedoch groß genug um Jong erkennen zu lassen, dass Marus frische Wunden so nicht heilten. Es würde bedeutend länger dauern, denn das Silber hatte große Schäden angerichtet und sein Körper hatte zuvor schon lange mit den anderen Wunden gekämpft. Als er "aufwachte", war er völlig erschöpft. Er schnaufte leise und wollte den Kopf heben, war aber selbst dazu zu müde. Dann brummte er leise bei den Streicheleinheiten, die noch ein wenig unbeholfen wirkten. "Wie sollen wir nur hier raus kommen? Ich will nicht, dass die Toten dich erwischen und dich auch verletzen... Dann haben wir keine Chance..." Maru blinzelte müde und schlabberte mit seiner Zunge über die Finger von Jong, als er sie erwischte.

_________________
avatar
Maru
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 433
Ort : Schloss und Wald
Laune : nicht so prickelnd
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Mi 26 Jun 2013, 12:58 am

"Ich komme darauf zurück." versicherte Jong und nickte leicht. Doch dass dieser meinte, dass sein Hass nicht richtig war, ließ den Silberhaarigen leise knurren. Er war zu stur und zu verbohrt als dass er ihm jetzt zugestimmt hätte oder auch nur ansatzweise zugestimmt hätte, dass er darüber noch mal nach dachte.
"Ja, es ist echt nicht gerade ... lecker, nicht mal angenehm." Jong brummte enttäuscht und sah Maru an. Essen anlecken konnte er ja gut verstehen, warum er das anlecken sollte. Aber Haut? Hm, vielleicht um sich den Geschmack von Maru einzuprägen, wenn dieser ihm Unterricht im Wandeln gab? Ansonsten fiel ihm gerade kein Grund ein und es gab ja jetzt auch etwas viel Wichtigeres zu tun!
Jong schaffte es innerhalb von etwa vier Minuten die beiden restlichen Splitter heraus zu holen. Dabei verätzte er sich die Finger, die mit dem Silber in Berührung gekommen waren. Selbst in menschlicher Gestalt reagierte er natürlich darauf.
Als sein Freund wieder bei ihm war, hörte er das leise Schnaufen und lächelte als er ihm ein Brummen entlockte. So wirklich gut konnte er noch nicht streicheln, aber er wusste, dass Maru das mochte. "Ich werde dich raus tragen. Aber dann kann ich die Türen nicht öffnen und mit dir aus dem Fenster springen kann ich auch nicht, wenn ich dir nicht den Rest geben will. Wir brauchen Hilfe, aber die Menschen hier werden uns nicht helfen. Wir brauchen andere Menschen."
Jong runzelte die Stirn und musste zugeben, dass es sich gut anfühlte Marus Fell auf diese Weise mit den Fingern und Händen zu fühlen. Er war jedoch erstaunt und guckte auch so, als er die zunge vom Älteren fühlte. "Die ist ja ganz weich." staunte er nicht schlecht. Wegen dem eigenen Fell konnte man das auf diese Weise natürlich nicht erfahren. Jetzt fuhr er ihm mit beiden Händen durch das Fell im Nacken und lächelte leicht.
"Ich kenne nur einen Menschen, der dir helfen würde. Aber ich befürchte, dass er jetzt Angst vor mir hat." Knapp und kurz erzählte er Maru, dass er den Bastard getötet hatte. Natürlich hatte er das sowieso vor gehabt, doch beim Angriff auf den Menschenjungen, hatte er ihn plötzlich beschützen und rächen wollen - doch das sagte er nicht, das fiel ihm selbst erst jetzt auf.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Maru am Mi 26 Jun 2013, 1:30 am

Innerlich lächelte Maru. Er würde dem Jungwolf schon noch alles beibringen - sofern sie hier lebend rauskamen. Und wie sie das schaffen sollten, wusste er nicht. Er wusste nicht mal, in welchen Abständen die Toten wieder kommen würden. Das Streicheln gefiel ihm, weshalb er auch aus der Kehle heraus brummte Das konnte er sich stundenlang gefallen lassen. Maru ließ Jong reden. Er dachte zwar nach, fand aber selbst keine Lösung und blieb so liegen, wie er war. "Ich erinnere mich an nichts... Ich war bewusstlos. Das ist das einzige Zimmer, dass ich hier gesehen habe.." Sein Magen knurrte lautstark und diesmal seufzte er schwach.
"Du wirst staunen..." Maru lächelte und ließ ihn nochmal seine Zunge spüren. "Mein Fell ist auch weich... Ooh... Kannst du mein Ohr knubbeln?" Maru wackelte mit seinem halben Ohr. Eine gemeine Stelle, an die er einfach nicht selbst ran kam. Jucken tat es nicht unbedingt, aber es fühlte sich unheimich gut an, wenn man sein Ohr knubbelte oder daran knabberte. Dann aber bereiteten ihm Jongs Worte Sorgen. "Der Junge? ...Was hast du angestellt?" Seine Gedanken klangen überaus besorgt - aber wenigstens war Tak nicht durch Jong groß zu Schaden gekommen. Er winselte leise. "Du hast ihn in Gefahr gebracht! Er ist verletzt worden!" Jetzt hob Maru doch den Kopf und sah Jong vorwurfvoll an. "Wie konntest du... nur so hitzköpfig sein? Sie werden das Reservat schließen.... Oder der Junge wird dort nicht mehr arbeiten dürfen...!" Bei all diesen Gedanken wurde ihm ganz schwindelig und er legte seinen Kopf wieder hin. Maru war verzweifelt. Wenn Jong jetzt ging.. Schaffte er es dann wieder hier her? Wie würde der Junge reagieren? Was passierte mit ihm? Was wenn Jong gar nicht erst raus kam? Maru gab einen verzweifelten Laut von sich. "Ich weiß nicht wie.. aber ich muss hier raus."

_________________
avatar
Maru
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 433
Ort : Schloss und Wald
Laune : nicht so prickelnd
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Mi 26 Jun 2013, 1:47 am

"Ich bin hier auf umständlichem Weg rein gekommen, weil ich keine Türen öffnen kann. Aber wir brauchen jemanden, der das kann, denn ich muss dich tragen. Du schaffst das nicht allein raus. Wann haben dich die Toten immer besucht? Die sind doch sonst nur nachts .. ähm wach, oder nicht?"
Eigentlich staunte er ja schon jetzt, aber noch mehr? Neugierig sah er Maru an und lächelte, weil dieser ihn noch mal leckte. "Ja, das ist es. Seltsam wie anders sich das jetzt alles anfühlt. Was meinst du mit knubbeln?" Der Silberhaarige war irritiert, ehe ihm einfiel, was der Junge gemacht hatte. So nahm er das halbe Ohr in die Hand und knauschte es so vorsichtig er das konnte. Langsam aber sicher bekam er ein Gefühl dafür.
Kurz darauf spürte er die Sorge seines Freundes wegen dem Menschenjungen und erzählte ihm vom Tod des Bastards. "Er hat den Tod verdient! Das weißt du! Und ich trage keine Schuld daran, dass er den Jungen verletzt hat." Ganz genau! Er hatte keine Schuld, der Junge hatte ihn raus gelassen und der Mann hatte ihn angegriffen, weil der Junge zuerst zu sehen gewesen war. Das Reservat war ihm allerdings egal, ebenso ob der Junge dort weiter arbeiten konnte oder nicht.
"Ich muss es aber versuchen. Er hat dich ja gern und wird sich Sorgen um dich machen. Es muss einen Weg geben hier mit ihm rein zu schleichen, dann können wir dich raus bringen... Oder wir warten, bis du gesund bist, dann springen wir aus dem Fenster. Ich bleibe in der Nähe und du rufst mich, wenn sie schlafen."

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Maru am Mi 26 Jun 2013, 2:06 am

Ja, Jong hatte so einige Defizite, die sie dringend aufarbeiten mussten. "Als ich aufwachte, war einer schon die ganze Zeit da. Dann ging er und der andere kam. Kurz darauf bist du gekommen.. Mehr hab ich nicht mitgekriegt.." Es war zum verzweifeln. Das Denken strengte Maru an und er schloss einfach die Augen, als Jong sein Ohr knautschte und brummte genüsslich. Das tut gut. Sehr gut. Dabei konnte er seine Schmerzen fast vergessen. Doch dann fuhr er auf.
"Doch! Du trägst die Schuld daran! DU hast unbedacht gehandelt! ICH hätte das Recht zur Rache! Und wegen dir geht es dem Jungen jetzt schlecht. Wenn er dir nicht vertraut und dir nicht folgt, wie soll ich dann hier raus kommen?" Maru knurrte leise, ließ es dann aber sein. Jong war hier und das war alles was zählte. Innerlich seufzte er und gab wieder ein Schnaufen von sich. "Es kann Tage dauern, bis ich wieder auf den Beinen bin. Ich habe nichts gefressen.. Wer weiß, wann die Toten wieder kommen und was sie sich dann ausdenken.."

_________________
avatar
Maru
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 433
Ort : Schloss und Wald
Laune : nicht so prickelnd
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Mi 26 Jun 2013, 8:46 pm

Jong runzelte ganz automatisch seine Stirn und sah Maru nachdenklich an. Doch dann schüttelte er seinen Kopf: "Nein, ich komm nicht drauf, was die vorhaben könnten. Aber die wechseln sich ab, oder wie? Nur bei was? Nett sein und fast töten?" Er verstand es wirklich nicht, kein bisschen.
Kurz darauf knubbelte oder knautschte oder was auch immer Jong Marus halbes Ohr und freute sich über das genüssliche Brummen, was er zu hören bekam. Warum auch immer der Ältere so darauf reagierte. Aber jeder Werwolf hatte eine bestimmte Stelle, die sehr sensibel auf Berührungen reagierte. Bei ihm war es, was er dämlich fand, die linke Vorderpfote. Aber das konnte man sich ja eben nicht aussuchen.

Dann wurde er jedoch sauer und knurrte Maru an, was tortz seiner menschlichen Gestalt nach einem Werwolf klang. "Ich hatte sehr wohl das Recht dazu! Ich lass mir doch nicht von einem Menschen einfach so Schmerzen zufügen! Und dann hatte er mit deiner Entführung zu tun und hatte den Jungen verletzt! Er musste sterben und das war die Gelegenheit dazu!"
Doch kurz danach war seine Wut auch schon wieder verflogen. "Ich weiß es nicht. Ich beherrsche keine Hypnose, wie mein Vater. Bei Menschen hat es immer funktioniert, bei anderen Wesen nicht. Du hast keine Tage Zeit..." Jong stand auf und machte einen verdammt wackeligen Schritt zum Fenster. "Ist das furchtbar... Menschen sind so langsam auf ihren zwei Beinen." maulte er und schließlich kam er zum Fenster und sah hinaus, indem er den Vorhang packte und etwas stürmisch beiseite zog. "Ich muss es versuchen... und wenn ich mich ihm offenbare, ist es mir auch egal. Ich wüsste sonst niemanden, der uns helfen kann."

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Maru am Mi 26 Jun 2013, 9:09 pm

Maru genoss das Knubbeln, Reiben und Massieren. Es erregte ihn nicht, aber das war es, was ihn sich wohlfühlen ließ. Es ließ ihn den Schmerz leichter ertragen. Und Jong machte das einfach perfekt. Dass der wenig später sauer wurde, interessierte ihn nicht wirklich. Schließlich brauste er auch selbst auf. Er beobachtete Jong und seufzte schwer, ehe er seinen Kopf wieder auf den Boden sinken ließ. "Du kannst dich ihm nicht offenbaren. Wir wissen nicht, wie er reagiert! Ich glaube, er ist sehr sensibel. Das würde ihn nur umhauen. Am Ende verbringst du ewig Zeit mit Erklärugnen und musst auch noch sagen, dass du unfähig bist, Türen zu öffnen. Oder er vertraut dir deswegen überhaupt nicht.." Oder er tat es doch... Maru wusste nicht weiter. Unruhig schlug er mit der Rute auf und ab. "Erst einmal musst du ihn finden. Jong.. Wenn du ihm wehtust, zerreiß ich dich in der Luft, auch wenn ich dich mag!"

_________________
avatar
Maru
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 433
Ort : Schloss und Wald
Laune : nicht so prickelnd
Anmeldedatum : 13.06.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Mi 26 Jun 2013, 9:49 pm

"Wenn es nicht anders geht, werde ich das machen. Wenn er mir so nicht helfen will, dann werde ich mit ihm per Gedanken sprechen. Er muss erfahren, dass du in Gefahr bist und zwar in Lebensgefahr. Er mag dich sehr, dir wird er helfen wollen. Die Frage ist nur, ob er wirklich mit kommt." Er würde alles riskieren um Maru zu helfen, sogar einem Menschen ihre Welt offenbaren.
Dann sah er Maru wieder an und grollte. "Ich würde ihm nie etwas tun." Dann kam er auf allen Vieren zu ihm zurück und streichelte seinen Kopf. "Sag mir, wie ich mich zurück verwandeln kann." Als er es erfuhr wandelte er sich sofort und schüttelte sich kurz, ehe er seinem Freund liebevoll und zärtlich die Schnauze leckte und noch mal am Ohr knabberte. Dann leckte er ein paar Mal über die Wunde und drückte zum Abschied seine Nase gegen die von Maru um danach zu verschwinden und die Tür zuzudrücken, da sie von außen geöffnet wurde. Jong schlich sich aus dem Schloss und rannte mit langen und schnellen Sprüngen zurück zum Gehege.

Dort war der Junge jedoch nicht und so nahm er dessen Witterung auf und folgte seinem Duft bis er zu einem Haus kam. Er umrundete es einmal und tauchte dann vor der Veranda auf, wo Mike saß und völlig vertieft an seinem Laptop arbeitete. Jong machte sich klein, ließ die Rute sinken und winselte herzzerreißend, während er geduckt näher kam und einen traurigen Anblick bot. Aber er wurde nicht gehört und gesehen auch nicht, weil Mike sich stark konzentrieren musste.
Also schlich Jong hinter dem Rücken des Jungen, der nur wenig älter war als der Junge, den er suchte, vorbei und kam durch die Verandatür rein. Die konnte er mit dem Kopf aufschieben, da sie halb offen war. So trappste er rein und sah sich um, folgte dem Duft und kam ins Wohnzimmer. Hier war alles voll von neuen Gerüchen und Jong sortierte erst einmal und machte sofort "Platz", als er schwerere Schritte hörte. Jay war ebenfalls zu Hause und begegnete dem riesigen Tier als Erster richtig. "What the..." Der Schwarze sah den Hund an und der fiepte, schlug mit der Rute freudig auf den Boden und schaute ihn lieb an.
"Na, wo kommst du her? Hat Mike dich rein gelassen?" Jay kam langsam und vorsichtig näher und wurde freudig angewufft. Jong ließ seine Zunge raushängen, neigte den Kopf leicht auf die Seite und machte eines seiner Ohren zu einem Schlappohr, was ihm ein ganz süßes Aussehen gab. Jay hatte keine Angst, nur Respekt, weil der Hund so groß wirkte. Doch dann machte er sich mit ihm bekannt, glaubte tatsächlich daran, dass entweder Mike oder Lex ihn mit gebracht hatten um Tak zu überraschen, da dieser ja Hunde liebte. So ging er neben ihm in die Hocke und versuchte Jong zu streicheln, was dieser auch zu ließ. Es dauerte nicht lange, da hatte Jay richtig Gefallen daran gefunden dem Dicken das Fell zu kraulen, ihn zu streicheln und wurde damit belohnt, dass er abgeschleckt wurde.
Jong hatte jedoch nur einen Gedanken: Wo war der Junge?!

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Lex am Mi 26 Jun 2013, 10:14 pm

"Sei vorsichtig, Jong.." Jetzt klang er fast schon flehend und erklärte ihm dann, wie er sich leichter zurückverwandeln konnte. Er wusste, dass es ihm jetzt im Kopf bleiben würde. Maru brummte voller Genuss und Zuneigung, wedelte mir seiner Rute und schlabberte zurück, wann immer er konnte. Jong nahm ihm teilweise den Schmerz und erwiderte den Nasenstüber. "Komm zu mir zurück! Vergiss mich nicht!" Er rief es ihm sehnsüchtig hinterher und blieb erstmal so liegen. Er musste ruhen, damit sein Körper heilen und er Kraft schöpfen konnte.

Takuya hatte seinen Jungs längst gesagt, dass er seinen Job verloren hatte. Jay hatte ihn mit seinem Wagen von er Polizei abholen müssen und er war reichlich geknickt. Aufgeben kam nicht in Frage, aber es schmerzte ihn. Er sorgte sich um die zurück gebliebenen Wölfe und fragte sich, was wohl mit Maru geschehen war und ob der Schokowolf jetzt noch mehr Menschen tötete. Immerhin waren seine Freunde ihm nicht böse geworden und er durfte den Haushalt machen und kostenlos wohnen, bis er wieder einen festen Job hatte. Schweigend und grübelnd lag er nun auf dem Sofa, wobei seine Beine über der Seitenlehne hingen und er etwas mit ihnen schaukelte. Sein Kopf lag auf einem Kissen, auf den überkreuzten Beinen von Lex. Der Mann mit den Modelmaßen massierte ihm die Schläfen und rauchte ausnahmsweise mal nicht. Das tat er nie im Haus, aber das Bier ließ er sich nicht nehmen und seufzte dann kratzig. "Mach dir nicht sonen Kopp, Kleener. Lass die Bullen ein paar Tage schufften und dann geh da nochmal hin und frag, was mit den Wildfängen ist." Lex sah dem positiv entgegen und der Kleine war noch viel zu jung, um so viel Pech zu haben, als dass es jetzt durchweg abwärts ging.
"Jah.. Du hast ja recht. Man.. wo bleibt denn Jay? JAY? Wo bleibt mein Schokopudding?" Den hatte ihm der Große doch versprochen! Lex lachte herrlich und strich durch Takuyas Haare. "Ja man! Mach hin, Jay! Der Kleine verhungert!"

_________________
avatar
Lex

Männlich
Löwe Ratte
Anzahl der Beiträge : 70
Alter : 33
Anmeldedatum : 10.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jay am Mi 26 Jun 2013, 10:30 pm

Natürlich würde er Maru nicht vergessen! Wahrscheinlich sogar niemals, auch wenn er 1.000 Jahre alt werden würde. Er raste regelrecht zurück und war auch schnell, während er der Fährte des Jungen folgte.

Endlich war er am Ziel und musste dann feststellen, dass der Junge nicht allein in dem Haus war. Verflucht! Und dann erwischte ihn auch noch jemand und er musste dafür sorgen, dass dieser ihn hier ließ. Er musste sich mit ihm gut stellen, damit er ihn nicht raus schmiss und die anderen Menschen hier in Aufregung versetzte. Doch er verlor Zeit!
Jay kannte sich mit Hunden gut aus, als Kinder hatten seine Geschwister und er welche gehabt und so wie der Hund da gerade schaute und sich benahm, ging keine Gefahr von diesem aus. So kümmerte er sich um ihn und hörte dann das Fiepen, sofort nachdem Takuyas Stimme erklungen war. "Ich bin unten! Ich hab Taks Überraschung gefunden! Klasse Idee Lex!" Jay lachte und wuschelte dem Schokohund - an einen Wolf glaubte er gar nicht - über den Kopf und Nacken. Dann setzte er sich neben ihn und da er glaubte, dass er für Tak war, ging er natürlich davon aus, dass es ein lieber Hund war, ein geprüfter Hund.
"Komm doch mal runter! Ich denke, es wird Zeit für unser Geschenk." Wieder lachte er und legte einen Arm um den Hund, der brav liegen blieb und knuddelte ihn. Jong schlappte dem Mann einfach über das Gesicht, so dass die anderen ihn dunkel und amüsiert lachen hören konnten. Dabei kraulte Jay dem Hund die breite Brust, während dieser seine Schnauze, gegen seinen Hals drückte und ihn dort genau in dem Augenblick anleckte, als die anderen dazu kamen. Jay grinste breit und freute sich schon auf Takuyas freudigen Aufschrei.

_________________
avatar
Jay

Männlich
Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 03.01.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Mi 26 Jun 2013, 10:49 pm

"Überraschung?" Lex und Tak fragten beide synchron nach, aber nicht laut genug, als dass Jay sie gehört hätte. Fragend sahen sie sich an. "Ich hab keine Überraschung für dich.. Von was labert der denn?" Schon standen die beiden auf und Tak schmollte ein bisschen, weil Lex keine Überraschung hatte. Was er ihm natürlich glaubte. Trotzdem gingen sie beide nun die Stufen runter, beide in ihren Hausschlappen. Lex sah zu beiden Teilen sexy als auch lässig in seinem Outfit aus, während Tak einfach nur wie zum Knuddeln gemacht wirkte. Der Jüngste ging voraus und war noch nicht ganz um die Ecke gegangen, als er Jay schon was fragte: "Was für ein Geschenk?" Kaum war er um die Ecke, da blieb er auch schon geschockt stehen, als er den Wolf sah. Lex lief auch noch in ihn rein, so dass sie beide zwei Schritte nach vorne stolperten. Es passierte jedoch nichts weiter, außer das Lex fast einen seiner schwarzen Hausschlappen verlor. "Wow.. Was ein... Monsterhund. Also ich hab ihn nicht mitgebracht. Mike vielleicht?" Lex zerfurchte die Stirn. Nicht immer wusste der eine, wo der andere sich gerade rumtrieb, obwohl sie beste Freunde waren.

"Was macht... der denn hier?" Takuya trat verwundert näher und war sichtlich geschockt. Er hatte geglaubt, der Wolf wollte auch Jay angreifen. Aber auch nur im ersten Moment, denn er sah wie entspannt der Wolf wirkte. Doch irgendetwas sagte ihm, dass er seinen Freunden nicht gleich mitteilte, dass es der tötende Wolf aus dem Reservat war. Skeptisch sah er sich um. "Ihr verarscht mich doch nicht, oder?"

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Mi 26 Jun 2013, 10:59 pm

"Ein winzig kleines!" lachte Jay und klar foppte er Tak damit. Der war wirklich überrascht von dem Anblick des Risenhundes und Jay grinste von einem Ohr zum anderen. Er kraulte weiter über die Seite des Hundes und der hörte zum Glück auf ihn abzuschlecken. Die Bernsteinaugen richteten sich auf den Jungen. ENDLICH!! Er war da und sofort wuffte er ihn freudig an, wedelte noch viel stärker mit seiner Rute und winselte dann auch schon leise.
"Nicht? Ich dachte, du hättest ihn mit rein gebracht. Dann war es wohl wirklich Mike. Der würde dich damit sicher aufmuntern wollen, Tak." Jay nickte leicht, das sah dem Tauben ähnlich. "Verarschen? Nein, wieso? Ich fand es schon immer eine gute Idee, dir einen Hund zu schenken. Du liebst diese Tiere doch, nicht so sehr wie Wölfe, aber das sind ja auch keine Haustiere."
Jong sah zum Junge, drückte seinen Kopf gegen Jays Oberkörper und robbte dann näher an den Jüngsten heran. Dabei winselte er und ließ die Ohren hängen. Es tat ihm ja Leid, dass er ihm Angst gemacht hatte. Aber er brauchte jetzt seine Hilfe! Seine Augen sahen flehend zu dem Menschen auf und etwa zwei Schritte vor ihm blieb er liegen und fiepte, winselte und der Ausdruck in den Bernsteinaugen war nicht mehr der eines Tieres.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Mi 26 Jun 2013, 11:13 pm

Lex war ebenfalls überrascht, stieg aber über die Rücklehne des hiesigen Sofas und setzte sich drauf. Er mochte Tiere ebenfalls, musste solche aber nicht dauernd anfassen, im Gegensatz zu seinen Freunden. Er war wohl doch eher der Katzentyp. Tak war immer noch sichtlich baff und rieb sich über den Nacken. In seinem großen Pulli schrie er regelrecht danach, geknuddelt und geherzt zu wrden, aber sein Blick wanderte vom Wolf zurück zu Jay. "Ja schon. Ich wünsche mir ja auch einen. Aber jetzt müsst ihr mich ja schon miternähren und so.. Ich glaub nicht, dass Mike mir dann noch einen Hund schenkt, wenn wir eh knapp bei Kasse sind." Als er wieder runter sah, lag der Schokowolf vor ihm und erweichte sofort Taks Herz. "Och Gottchen", murmelte er leise und ging sofort in die Knie, damit er den Wolf streicheln konnte. Zärtlich und doch deutlich kraulte er durch das dichte Fell, streichelte ihn und glaubte nicht länger, einen Killerwolf vor sich zu haben. "Wie kommst du denn hier her, hm? Bist du ausgebüchst?" Tak redete einfach nur irgendwas, damit er überhaupt etwas sagte und hätte den Wolf am liebsten umarmt und an sich gequetscht. Aber das tat er natürlich nicht.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Mi 26 Jun 2013, 11:23 pm

Jay beobachtete seinen heißen Freund und als der Hund zu Takuya robbte, was er seltsam fand, ließ er sich auf das Sofa fallen und zog Lex einfach auf seinen Schoß. "Das würden wir auch noch schaffen. Mike hat ja ein paar Aufträge am Laufen. Er bekommt immer dann was ausgezahlt, wenn wir es wirklich brauchen. Das ist praktisch, dass seine Auftraggeber mit sich reden lassen." Jeder von ihnen glaubte, dass Mike ausschließlich nur wegen seinen IT und Programmierkenntnissen Geld bekam. Das stimmte natürlich nicht, sie wussten auch nicht, dass er Sicherheitssysteme gegen sich selbst bzw. eher andere Hacker erfand und umsetzte. Deswegen wussten sie auch nicht, dass Mike ab und an ein paar virtuelle Scheinchen auf sein Schweizer Bankkonto fließen ließ, damit er seines in Japan auffüllen konnte, wenn sie es nötig hatten.
Jong war das Geplapper egal, er hörte nicht zu, er sah nur zu dem wichtigen Jungen und als dieser irgendwas murmelte und in die Knie ging, streckte er ihm seinen Kopf entgegen. Der Junge roch wieder so lieblich-süß und er schmeckte auch so, was er feststellte, als er ihm über die Hände leckte. Plötzlich grollte er leise, dieses deutlichere Kraulen war ein schönes Gefühl. Doch natürlich vergaß er Maru nicht und so winselte er todtraurig und rieb seinen Kopf an dem Körper des Jungen. Hilf mir! sandte er ihm ganz leise und winselte wieder, dann fiepte er und knabberte zart am Saum von diesem komischen Oberteil des Jungen. Dann leckte er wieder über seine Hand.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Mi 26 Jun 2013, 11:39 pm

Lex lehnte sich mit dem Rücken an Jay, der ihn noch ein ganzes Stück überragte, obwohl Lex wirklich groß war. "Ich fänd nen Hund hier toll. Ist mal ne Abwechselung." Er beobachtete Takuya mit dem Monsterhund nicht länger, sondern drehte seinen Kopf und küsste Jay.
Tak aber hatte nur Augen für den Wolf und verstand erst nicht, was der ausgerechnet hier machte. Was sollte ein wilder Wolf sich in eine Wohnsiedlung verirren und dann auch noch ausgerechnet hier her kommen? In ihre WG? Das konnte kein Zufall sein. Der Schokowolf musste ihn gesucht haben. Mit einem Mal hatte er den Wunsch herauszufinden, warum dem so war und irgendwie hatte er auch das Gefühl, dass der Wolf seine Hilfe brauchte. Nach dem letzten Lecken zog Tak seine Hände zurück und stand wieder auf. "Ich geh mal mit ihm ne Runde um die Blocks und in den Park. Nicht, dass er seinen Besitzer ausgebüchst ist und gesucht wird. Vielleicht hat er sich ja auch verlaufen." Er lächelte die Jungs an und ging in den vertieften Eingangsbereich, wo er flugs die Schuhe wechselte. Der Wolf schien ihm zu folgen und als sie draußen waren, sah er ihn an. "Du bist nicht nur einfach so hier, oder? Zeig mir den Weg.." Wölfe waren nicht dumm. Er vertraute auf seinen Instinkt.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Mi 26 Jun 2013, 11:52 pm

Jay nickte, er würde einen Hund auch toll finden. Doch noch besser fand er es, dass Lex ihn küsste und so verschränkte er seine Arme quer über der Brust und vertiefte ihren Kuss genießend.
Als der Junge die Hände weg zog, sah Jong ihn bittend an. "Geht klar, viel Spaß. Aber vielleicht solltest du eine Leine oder so mit nehmen... obwohl, ein Halsband hat er auch nicht." Jay gab den Ratschlag weiter, während Jong sich erhob und den Menschen kurz mit einem Blick strafte. Ihn anketten?! Niemals! Dann folgte er dem Jungen und nachdem sie draußen waren, blieb er bei Fuß und sah bei der Frage zu ihm hoch. Sein Blick verriet, dass er nur wegen ihm hier war.
Dann machte er einen Satz nach vorn, sah zurück und ging dann weiter. Als er sich sicher war, dass der Junge kapiert hatte, dass er ihm wirklich den Weg zeigen wollte, trabte er los. Er wurde mit der Zeit immer schneller, bis der Mensch wirklich rennen musste. Dennoch, er war noch viel zu langsam und als der Junge nicht mehr konnte, blieb er stehen und war nicht einmal außer Atem, hechelte auch nicht, sondern umrundete ihn unruhig.
Jong wuffte ihn auffordernd, drängend an und leckte wieder über seine Hände, die er so dringend brauchte. Nach ein paar Sekunden drückte er ihm seinen Kopf gegen den Hintern, damit er weiter ging. Sie hatten keine Zeit! Sie mussten noch vor der Nacht beim Schloss sein. Der Junge war so langsam!

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Do 27 Jun 2013, 12:02 am

Tak hatte nicht mehr geantwortet - Jay und Lex waren zu sehr in ihren Kuss vertieft und da störte er nur ungern. Er fand die beiden einfach zu schön zusammen. Schweigend folgte er dem Wolf, denn kapiert hatte er es sofort. Außerdem passte er sich der Geschwindigkeit des Wolfes so gut an, wie er konnte. Ob jemand verletzt war? Ob jemand gerettet werden musste? Das schien zumindest sein Eindruck zu sein und er rannte ein ganzes Stück. Tak war gut zu Fuß und sportlich - wenn auch nicht so extrem wie Jay. Doch irgendwann ging ihm die Puste auf. "Stop..! Ich kann.. nicht mehr. Pause.." Takuyas Atem ging schnell und der Schweiß stand ihm auf die Stirn geschrieben. Nebensächlich schrubbte er sich die Ärmel des Pullis hoch und stützte dann die Hände auf den Knien ab. Verdammt... Er war jetzt schon fertig und der Wolf hechelte nicht mal! Immerhin hatte er kein Seitenstechen.
Dafür ächzte er leise, als der Schokowolf ihn so dreist anschob. "Hee..! Aber nicht mehr so schnell..!" Takuya raffte sich auf und setzte wieder einen Fuß vor den anderen. Deutlich langsam. Er konnte einfach nicht nochmal so weit und schnell rennen! "Ich bin keni Wolf.. Ich kann nicht so schnell wie du laufen.." Mehr Atem verschwendete er jedoch nicht und wunderte sich, dass es immer tiefer in den Wald hinein ging.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Do 27 Jun 2013, 12:22 am

Es war wirklich furchtbar, dass Menschen so langsam waren. Jong wurde nervös und schob den Jungen dann wieder an als er der Meinung war, dass er sich genug ausgeruht hatte. Den Protest ließ er unbeachtet an sich vorbei rauschen. Ja, das wusste er doch selbst, dass der Jüngere kein Wolf war. Nun gut, er war auch keiner, aber wie sollte er es schaffen den Jungen dazu zu bringendoch wieder schneller zu laufen?!
Im Wald kamen sie noch langsamer voran und Jong verzweifelte beinahe. Schließlich reichte es ihm und blieb stehen, stellte sich vor den Jungen und drückte sich mit der Seite gegen ihn. Wie sollte er ihm sagen, dass er auf ihn klettern sollte? Jong lief einen Schritt vor, dann drückte er mit dem Kopf gegen die Beine des Jungen und schließlich stellte er sich mit dem pelzigen Arsch zu ihm, sah zurück und wuffte ihn an. Dann ging er zurück und drängte sich etwas gegen den Jungen. Ob er es verstand?

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Do 27 Jun 2013, 12:30 am

Takuya spürte, dass der Wolf es wirklich eilig hatte und beschleunigte seinen Schritt sobald er wieder konnte. Aber der Wald mit seinem unebenem Boden und dem leichten Anstieg, ließen ihn schnell ermüden und so schleppte er sich bald nur noch vorwärts. Er war einfach nicht fürs Wandern gemacht. Doch dann startete der Schokowolf eine neue Aktion, die Takuya diesmal nicht gleich verstand. Verwirrt blieb er stehen und sah den Wolf an, der nun mit dem Hinterm zu ihm stand. "Was..?" Seine Stimme klang etwas spröde, denn Tak hatte Durst. Klagen tat er darüber nicht. "Soll ich etwa... auf dir reiten? Bist du verrückt?" Dieser Wolf irritierte ihn immer mehr. Maru war ja schon etwas besonderes gewesen, aber das hier toppte einfach alles. Langsam näherte er sich dem Wolf wieder und tatsächlich - er konnte sich auf das Tier setzen. Takuya kam sich urkomisch vor, vor allem weil seine Zehen den Boden schon nicht mehr streiften. Es sei denn, es ging Berg auf. Dann zog er sie an, hielt sich aber sonst im Nackenfell des Wolfes fest. Erst als der immer schneller rannte, beugte er sich tiefer über den Rücken und hielt sich um seine Brust herum fest, ohne ihn großartig einzuschränken.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Do 27 Jun 2013, 12:36 am

Verrückt? Jong überlegte und grollte den Jungen dann an. Ein wenig schon, denn er vertraute dem Jungen, vertraute darauf, dass er ihm half und Maru mit rettete.
Es dauerte zum Glück nicht so lange, dann verstand der Mensch was er wollte und das Gewicht von diesem war irgendwie leicht. Sobald er auf ihm saß, ging er los, trabte dann an und war schließlich der Meinung, dass der Jüngere sich halten konnte. Dann lief er schneller, wobei der Junge das andere Rudel anlockte, bei solch einem Duft konnte keiner widerstehen. Also wurde Jong noch schneller und schließlich musste sich der Junge festkrallen, wenn er nicht runter fallen wollte.
Im letzten Augenblick, der Schokowerwolf konnte schon die Laute des Rudels hören, brachen sie aus dem Wald hervor und kamen auf das Schlossgelände. Jetzt wurde Jong langsamer und schließlich blieb er stehen, wartete bis der Junge abgestiegen war und setzte seine Pfoten vorsichtig ab, während er jetzt sichtbar schlich. Doch zupfte er mit den Zähnen am Oberteil und zog ihn kurz mit sich. Schließlich blieben sie vor einer Tür stehen und Jong sah zum Jungen zurück, winselte herzerweichend und sah wieder zur Tür.
MARUUUUUU! Wir sind da! Gleich sind wir bei dir!

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 20 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 12 ... 20  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten