Sequel zu "Crooked in NY (Zelo, Yong, Ty, Jin, Ravi..)"

Nach unten

Sequel zu "Crooked in NY (Zelo, Yong, Ty, Jin, Ravi..)"

Beitrag  Jonghyun am Do 12 Jun 2014, 9:50 pm

Wie bei jedem ihrer vorangegangenen Dates war Takuya auch diesmal übernervös. Natürlich wünschte er sich, dass Guk sich ihm wieder näherte, aber irgendwie auch nicht. Immerhin wollten sie sich hier im Schwimmbad treffen. Seine Mutter hatte ihn aufgehalten, weshalb er erst jetzt aus der Umkleidekabine trat. Die Sporttasche schleppte er in einer Hand, über die freie Schulter lag das große Handtuch. Aufgeregt ging er über die Wiesen des Schwimmbads und hielt bei der großen Weide Ausschau nach Guk. Ob der auf ihn gewartet hatte?

Es war ihr wie vieltes Date, also ein richtiges Date? Yongguk hatte keine Ahnung, war aber öfter mit ausgegangen. Allerdings waren sie eingeschränkt, weil Takuya meistens irgendwo hin wollte, worauf Guk keinen Bock hatte. Aber das sagte er ihm auch gleich und doch fanden sie immer wieder was um sich zu treffen. Das letzte Mal hatten sie in der WG gegrillt und so wie es aussah, verstanden sich Zelo und Takuya ganz gut - aber auch nur, weil Zelo Angel dabei gehabt hatte. Denn sonst hätte Tak zum Knuddeln her halten müssen. Angel gegenüber war Guk noch immer skeptisch.
Jetzt lag er auf seinem großen Handtuch, hatte das etwas kleinere als Kissen zusammengeknüddelt und lag auf dem Rücken und mit unter dem Kopf verschränkten Armen darauf. Er badete schon, zwar nur in der Sonne, aber er genoss es, seine Haut glänzte dabei wegen der Sonnenmilch, die er vorher aufgetragen hatte. Sogesehen hatte er auf Takuya gewartet, doch der würde ihn finden müssen. Immerhin hatte er ihm per Whatsapp geschrieben, wo er war. Den großen Baum konnte nicht mal ein Blinder übersehen.

Zum Glück musste er nicht lange suchen. Kurz überlegte er, Guk mit einem Eimer Wasser zu begrüßen. Aber das lag ihm dann doch fern. Stattdessen trat er in die Nähe seines Kopfes und nahm ihm erst die Sonne, als ihre Lippen sich bereits zu einem Kuss vereinten. Schöner konnte man kaum geweckt werden, oder? "Hey, Schatz." Takuya strahlte. Guk war der einzige, der es ihm auf die Lippen zaubern konnte und das ganz ohne etwas dafür zu tun. Rasch breitete er sein Handtuch neben seinem Freund aus und stellte die Tasche beiseite. Er trug eine lockere Badeshorts, denn ihm fehlte der Mut zu einer entsprechenden Panty und setzte sich erstmal. "Hast du lange gewartet?"

Er knurrte, oder eher er fing an, weil ihm jemand die Sonne stahl. Doch dann spürte er die zwarten Lippen und seine verzogen sich zu einem Lächeln, während er den Kuss erwiderte. "Hey, Honeybunny." Guk hatte noch immer nicht von diesem Spitznamen abgelassen. Er öffnete seine Augen und musterte Takuya, lächelte dann und kam langsam hoch, weshalb sich seine Bauchmuskeln anspannten. "Keine Ahnung, kann gut sein." Er hob die Schultern und legte dann seine Hand in Takuyas Nacken, damit er ihn festhalten und noch einmal küssen konnte, aber jetzt offensiver. Er selbst trug ebenfalls eine lockere Badehose, die knapp oberhalb der Knie aufhörte. Engere Badehosen waren ihm zu schwul.

"Also bist du nicht sauer?" Er konnte Guk immer noch nur sehr schwer einschätzen und das obwohl dieser sehr oft und schnell seinen Unmut äußerte. Geschmeidig kam der näher und schnurrte vorfreudig auf den Kuss, ehe er ihn erwidern konnte. So heiß wie Guk war er nie gleich und brauchte immer eine Aufwärmphase was ihre Küsse anging. Immerhin knallte die Sonne hier nicht ganz so runter, weshalb Tak auch schn wieder zum Plaudern geneigt war. "Guter Platz... gehen wir rein ins Wasser? Es ist so fürchterlich warm.." Dabei hatte er sich selbst noch nicht mal richtig eingecremt und wirkte neben Guk wirklich blass.

Guk schüttelte seinen Kopf, brummte und antwortete somit auf die Frage. Er hatte sich ja sonnen können und seiner Haut damit einen bronzenen Ton verpassen können. Zumindest der Anfang dazu war gemacht. Guk konnte von 0 auf 100 heiß werden und Lust auf Takuya hatte er ja immer. "Erst creme ich dich ein, du verbrennst sonst und siehst aus wie ein gekochter Hummer." Guk verzog leicht den Mund, denn dann konnte er Takuya nicht mehr anfassen ohne ihm Schmerzen zu bereiten. Also holte er seine Sonnenmilch hervor, gab etwas auf seine Hand und nutzte das eincremen um über die helle Haut zu streicheln.

Tak fühlte sich ein bisschen erleichtert und schon war das schlechte Gewissen verschwunden. Dafür lachte er gleich darauf und nickte. "Okay!" Flink drehte er Guk den Rücken zu, denn da sollte er ihn zuerst eincremen. Zumindest wenn es nach ihm ging.

Natürlich war der Rücken zuerst dran, doch auch hier glitten seine Hände begehrend über die Haut und verteilten die Creme auf erotische Weise, danach waren die Arme dran und auch die streichelte Guk mehr als dass es wirklich nur ein eincremen war. Schließlich drehte er den Jüngeren wieder zu sich und ließ sein anziehendes Badboy-Lächeln erscheinen. Seine Hände legten sich, mit neuer Sonnenmilch darauf, auf die Brust und verteilten sie dort. Bei der Brust blieb er etwas länger, ehe er auch den Hals eincremte und die Gelegenheit wieder zu einem Kuss nutzte.

Takuya genoss das eincremen mit geschlossenen Augen und obwohl er gerne mit Guk geplaudert hätte wusste er ja, wie wenig dieser Smalltalk hielt oder ihn mit knappen Antworten abspeiste. Deshalb beschloss er einfach zu schweigen und zu genießen. Erst als er sich wieder zu ihm drehte, betrachtete er das Lächeln und fühlte das heftige Kribbeln in seinem Bauch. "Du hast schon wieder irgendwas vor, ich seh das doch..." Bei dem Kuss sagte er jedoch nicht nein, sondern erwiderte ihn diesmal mit einer Spur Leidenschaft.

Aus dem Lächeln wurde ein Grinsen und somit wurde er dadurch noch attraktiver, was den ein oder anderen Blick im vorbei gehen auslöste. "Scheint, als würdest du mich langsam kennenlernen." Guk amüsierte sich und schon verschmolzen ihre Lippen zu einem Kuss, den der Blonde noch vertiefte, sobald er die Spur von Leidenschaft spürte. Guk streichelte über den Arm hinauf zum Hals und erst als sie dringend atmen mussten, löste er sich von ihm. Seinen Augen wohnte nun eine Art Glühen inne und sein Lächeln war eine Einladung zu mehr. "Hm... du schmeckst süßer als jeglicher Nektar es könnte." Fuck! Was laberte er da bitte? Yongguk grummelte und zog die Augenbrauen unwirsch zusammen. Wie kam dieser Schwachsinn jetzt bitte aus ihm raus? "Los abkühlen." Er stand auf und war von sich selbst irritiert, weshalb er mufflig wurde.

"Ja.. scheint so.." Manchmal sah man es ihm eben auch an der Nasenspitze an. Aber oft genug hatte Tak gar nicht die Augen auf und war jedes mal verblüfft darüber, wohin Guks Hände wanderten. Auch jetzt erwartete er eigentlich nichts anderes . aber stattdessen ließ Guk einen Spruch vom Stapel, bei dem sogar Tak verwirrt dreinsah. Hatte Guk Fieber? Aber das fragte er lieber nicht laut, sondern räusperte sich nur etwas. "Heee.. und was ist mit dem Rest?" Ja doch, dass Guk wieder mufflig war, sah er sofort. Aber sein Bauch und seine Beine waren noch nicht eingecremt. Oder sollte er das etwa selbst machen?

Das Tak ebenfalls verwirrt guckte, machte Guk wütend. So eine Scheiße! So ein bescheuerter Spruch. Gott sei Dank sagte der Jüngere nichts dazu, sondern beschwerte sich. Kurz war er versucht ihn einfach sitzen zu lassen. Doch dann grummelte er, nahm noch etwas Sonnenmilch und verteilte diese schnell auf dem Rest von Takuyas Beinen. Dann stand er auch schon auf, zog ihn hoch und trollte sich dann zum Beckenrand, von wo aus er einfach mal rein sprang. War ihm egal ob das verboten war oder nicht, die Arschbombe musste jetzt sein.

Guks Laune besserte sich nicht. Nichtmal als der ihn zu Ende eincremen durfte. Flüchtig presste Tak die Lippen aufeinander, als Guk schon wieder aufstand. Immerhin zog er ihn mit hoch. Aber Takuya ging nur gemütlich hinterher und setzte sich dann an den Beckenrand, wobei er die Beine in das kühle Nass tauchte. Herrlich warm war es. Fast schon zu warm. "Ist dein Gemüt jetzt wieder abgekühlt oder bleibst du so mufflig?" Denn dann hatte er wirklich keine Lust hierzubleiben.

Als Guk wieder hoch kam, schwamm er zum Rand und stützte sich mit den Unterarmen neben Takuyas linkem Bein ab. "Nicht mein Gemüt musste abgekühlt werden." brummte er und sah zu seinem Freund hoch. Er hatte sich immer noch nicht daran gewöhnt, dass sie zusammen waren. Er ging jedenfalls davon aus, dass sie jetzt ein Paar waren. Deshalb fuchste es ihn ja auch so, dass sie noch nicht miteinander geschlafen hatten. "Na komm schon rein." Er grinste zwar nicht oder lächelte, stieß sich aber ab und schwamm etwas rückwärts, ehe er auf der Stelle blieb. Aber seine Laune hatte sich wieder gebessert.

Flüchtig hob Tak eine Augenbraue an. "Also gesehen hab ich nichts." Klar foppte er ihn. Er wusste ja schließlich, wie Guk nackt aussah. Gelassen rutschte Takuya in das große Schwimmbecken und tauchte erstmal unter, damit er wenigstens mal komplett nass war. Doch er tauchte nicht gleich auch, sondern schwamm unter Wasser zu Guk und zog frech an dessen Shorts, ehe er wieder auftauchte und ihn grinsend ansah. "Wir hätten uns dieses Gummizeugs mitnehmen sollen." Wie auch immer diese Luftmatrazen und ähnliches hießen.

Jetzt musste Guk lachen und der letzte Rest von schlechter Laune war weg. Wenig später fühlte er mit einigem Erstaunen, wie seine Shorts rutschte und wackelte mit einer Augenbraue als Takuya auftauchte. Er grinste und meinte: "Das kannst du später noch mal machen, aber mit mehr Erfolg dann bitte." Guk grinste noch immer, sah sich um und schwamm dann ein paar Meter weiter, schnappte sich einfach was von dem Haufen dieser Schaumstoffdinger was und brachte es dann Takuya. Es war ein platter Frosch, auf den Zelo mal versucht hatte drauf zu steigen um dann damit unter wasser vorwärts zu kommen. Es funktionierte auch, allerdings musste man sich dabei am Rand wenigstens mit einer Hand festhalten, weil das Ding einen sonst wieder nach oben trieb.

"Na, mal sehen. Ich will nicht, dass alle Leute stiften gehen, wenn sie dich sehen." Takuya schwamm auf der Stelle und sah sich etwas um. Weiter entfernt sah er einige Schulkameraden, aber mehr auch nicht. Seine Konzentration lag wieder auf Guk, als der mit was grünem zu ihm kam. "Oh, danke!" So kannte er Guk ja gar nicht. Als Belohnung bekam sein Freund einen herrlichen Kuss und dann schaffte Takuya es mühelos auf das Teil drauf. So musste er wenigstens nicht paddeln und konnte sich mit den  Beinen an Guks Körper klammern - nur um ihn erneut zu küssen und diesmal ausgesprochen lange. Tak liebte den Kerl einfach, hatte es aber noch nie gesagt. Dafür fielen ihm aber auch die Blicke auf, die der Ältere zugeworfen bekam. "Du stehst unter Beobachtung.."

Von wegen stiften! Pah! Takuya hatte schlechte Worte gewählt, doch dann fiel Yongguk ein, dass er, wenn er hier nackt war, raus geschmissen wurde und wer wusste schon, ob nicht auch die Cops gerufen wurden? Er holte dem Jüngeren lieber so nen Gummiding und die Freude darüber ließ Guk lächeln. Der Kuss gefiel ihm und vielleicht sollte er so was öfter bringen, wenn er so belohnt wurde? Was er aber erst beim zweiten Kuss dachte. Seine Hände lagen dabei auf der schmalen Taille seines Freundes. "Unter Beobachtung?" Guk dachte an den geklauten Frosch, sah zu dem Haufen hin und dann wieder zu Tak. Er folgte jetzt seinem Blick und fing an zu lachen. "Meinetwegen. Dann ist den Gaffern ja auch nicht entgangen, dass wir ein Paar sind." Er würde jedoch ausrasten, wenn irgendwelche schwulenfeindlichen Sprüche kämen. Aber noch war er sehr entspannt und fing Takuyas Lippen zu einem erneuten Kuss ein.

Auch von sich aus suchte der Kleinere immer mehr Körperkontakt, ließ Guk in Sachen Sex und ähnlich intimen immer noch an der kurzen Leine. Es wunderte ihn, dass der Ältere so lange durchhielt, denn er hatte sich von Zelo schon so einiges sagen lassen. Nun, Guk musste ihn wohl wirklich mögen, wenn er so viel Geduld mit ihm hatte.
"Na das hoff ich doch. Nicht, dass sie dich mir ausspannen..." Nochmal sah Tak rüber. Da sah einer verflucht gut aus. Gegen den hatte er doch keine Chance. Es gefiel ihm jedoch, dass er derjenige war, der sich mal runterbeugen konnte. Auf dem Frosch saß er doch etwas erhöht und fuhr mit den Fingern durch Guks Haare. "Hhhmmm.. die stehen dir, wenn sie so ungestylt sind", murmelte er leise und glitt irgendwann doch wieder von dem Frosch. Er wollte näher an Guk sein und schlang die Arme um dessen Hals.

Bei Takuyas Worten sah er noch mal zu der kleinen Gruppe Halbstarker und dann wieder in die blauen Augen des Jüngeren. "Da müsste schon Luhan von EXO vorbei kommen." Der Rapper grinste breit, der hübsche Sänger war der Einzige, bei dem er sich das vorstellen konnte und der war ein Star. Zudem hatte Guk auch gar nicht vor jemand anderen kennenzulernen oder zu wollen. "Mir gefällst du wesentlich besser als die da." Er lächelte und genoss den erneuten Kuss sichtlich. "Im Wasser hab ich auch gar keine andere Möglichkeit." Sobald Tak vom Frosch runter kam, der hinter ihm aufploppte und dann träge davon schwebte, schlang er seine Arme unter den Hintern seines Freundes um ihn zu stützen. Guk selbst konnte bequem im Wasser stehen, sie hatten noch Boden unter den Füßen, zumindest er. Das Wasser ging ihm aber bis über die Brust. "Sehr viel besser sogar." knurrte er ihn leise an und fand erneut seine Lippen.

"Gut, dass ich den nicht kenne." Koreanische Musik hörte er nicht und irgendwie klang das nach so einer Musikgruppe. Bei dem Kompliment, das offensichtlich ernst gemeint war, strahlte Tak schier von innen heraus und sein Blick war ganz eindeutig verliebt. Deswegen wollte er auch schnell von dem bequemen Frosch runter und sich an Guk schmiegen. Kaum spürte er die Arme unter seinem Hintern, wagte er es mutig und schlang seine Beine um die Hüfte des Älteren. Bei dem Knurren bekam er eine Gänsehaut und öffnete seine Lippen etwas, um ihren Kuss noch mehr zu intensivieren. Der Wunsch ihre Beziehung zu festigen wurde immer größer und allmählihc hatte er auch nicht mehr die Befürchtung, Guk gleich nach dem ersten Sex zu verlieren.  Es interessierte Tak nicht, dass sie immer mehr Blicke abbekamen. "Guk... Ich will dass wir... wirklich fest zusammen sind.. Nicht nur einfach so..." Auch bei Guks Freunden wollte er offiziell als sein fester Freund gelten und sah ihn leicht fragend an.

Er musste sich räuspern, denn irgendwie klang das ja doch nach Eifersucht. Unbegründete, weil er diesen Luhan nie begegnen würde und wenn doch, es hieß er wäre hetero. Aber das hieß es bei allen. Das Strahlen bezauberte selbst Guk und so lächelte er sanft. Er dehnte den Kuss aus, drückte Takuya etwas an sich, da eine Hand auf dem Rücken lag, er konnte ihn auch mit einem Arm unter dem Hintern und den anderen halb auf dem Rücken halten. "Wirklich fest zusammen? Was soll denn das bedeuten? Ich dachte das sind wir." Guk zog die Augenbrauen zusammen und sah Tak an. Er kam mit der Ausdrucksweise nicht zurecht, was vielleicht auch daran lag, dass er inzwischen zwar echt gut englisch konnte und sein Akzent sich verbessert sprich geringer geworden war, aber ab und zu kam er eben mit Ausdrücken nicht zurecht oder auch Sprichworten.

Die Eifersucht hielt sich in Grenzen, es war viel mehr eine gewisse Verlustangst, die Tak zu schaffen machte. "Ja aber... Nicht offiziell. Es ist irgendwann so geworden zwischen uns. Aber du hast mich deinen Freunden nie als deinen festen Freund vorgestellt." Nunja, am liebsten würde er es in die Welt hinausschreien. Verlangte er da vielleicht zu viel? "Und.. ich weiß immer noch kaum was über dich und dein Leben." Und die Arbeit. Und die Vergangenheit und überhaupt.

Jetzt fiel der berühmte Groschen und Guk fing an zu grinsen. "Sag das doch gleich. Na, dann solltest du heute Abend wieder mit zu mir kommen. Dann kann ich dich vorstellen." Er grinste breit und sah aus wie ein Frosch, der eine fette Fliege gefressen hatte. Er würde der Einzige mit einem Partner sein. Das gefiel ihm jetzt. "Frag halt, wenn du was wissen willst. Viel gibt es nicht zu erzählen, ich komm aus Seol, ging dort zur Schule, schmiss die weiterführende und kam mit den anderen zusammen. Zuerst mit Ty, dann war auch Jin dabei und Ravi. Zelo kennen wir erst seit knapp einem dreiviertel Jahr. Wir haben zusammen Musik gemacht, waren erfolgreich und wollten uns weiter entwickeln, weshalb wir nach NY kamen, denn unser neuer Style gefiel unseren alten Fans nicht sonderlich, besonders nicht dem Label." Nun grinste er noch sehr viel breiter, denn weder ihr alter Manager noch ihr altes Label hatten gewollt, dass ihre Girliefan-Band Stripper wurden.

"O...Okay..!" Wow! Er hatte plötzlich irgendwie mit einer anderen Reaktion gerechnet. Tak konnte sein Glück kaum fassen. Neugierig lauschte er und legte leicht seinen Kopf schief. "Heißt das etwa, du bist berühmt?" Nun, in Korea zumindest. "Ich will einfach alles wissen! So viel kann ich gar nicht fragen."  Und von sich selbst erzählte er ja nicht so gerne. Wobei auch Guk seine Mutter schon erlebt hatte, die den 'schwulen Köter' vor die Tür gesetzt hatte. "Ich mag deinen Style... Eigentlich mag ich alles an dir." Jedenfalls fiel ihm nichts ein, das ihm gerade nicht gefiel. Vor allem Guks Körper hatte es ihm angetan und während er ihn in einen weiteren Kuss lockte, streichelte er über Guks Brust und den Bauch.

Hehe, er hatte es geschafft und Takuya überrascht. Vielleicht wurde das heute ja ein Tag der Überraschungen? Guk grinste breit und nickte dann auf die Frage. "Kannst ja mal meinen Namen bei google eingeben und uns bei youtube." Klar war er stolz drauf und wie. Aber es wirkte nur für einen Moment Arroganz mit, dann einfach nur noch Freude. "Das Wichtigste hab ich grad erzählt. Ich quatsch nicht sonderlich viel über mich. Aber kannst ja die anderen fragen." Zelo erzählte gern und viel, bei Ty und Jin würde Takuya wohl auch Glück haben. "Ansonsten: Lern mich kennen. Das ist der einfachste Weg." Die Mutter von Tak konnte er nicht ab und ließ sie das auch spüren und sehen, als er ihr das 2. mal begegnete. Wahrscheinlich hasste die ihn jetzt, wovon Tak jedoch nichts mit bekommen hatte, da dieser was im Zimmer vergessen hatte und noch mal rein geflitzt war. Guk mochte das Kompliment und drückte ihn gleich fester an sich ran. Seine Hand wanderte und während Tak im Wasser auf seinem Arm saß, packte seine freie Hand zu und knetete den Knackarsch des Jüngeren. Natürlich ließ er sich locken und wieder wurde ein langer Kuss daraus, den Guk so leidenschaftlich forderte, wie Takuya es zuließ.

Tak glaubte ihm ohne weiteres Nachfragen und grinste unverschämt breit. "Ich bin also mit einem Superstar zusammen, ja? Deine Fangirls wären sicher enttäuscht, wenn sie davon wüssten." Er lachte leise, würde aber nicht verlangen, dass Guk das SO öffentlich machte. Außerdem würde seine Mutter durchdrehen, wenn sie in der Klatschpresse stünden. "Ich will dich ja auch kennenlernen. Aber manchmal gehts irgendwie nicht schnell genug." Takuya lächelte entschuldigend. Er hatte auch nicht das typische Gefühl, dass sie sich schon ewig kannten. Es war immer noch mehr das Unbekannte, das ihn reizte. So wie jetzt auch dieser Kuss, dem er sich dank der zupackenden Hand nicht entziehen konnte. Die Leidenschaft riss ihn mit, aber nicht weit genug als dass er den Verstand verlor. "Jeder kann uns sehen", jammerte Tak leise, als Guk ihm zu forsch wurde. Sie standen hier aber auch nicht gerade am Beckenrand.

"In Südkorea würde man dir zustimmen." Darüber hinaus sind sie nicht gekommen. Er grinste schon wieder, wieder sehr selbstzufrieden. "Wir haben aber die Zeit dafür. Solltest du nicht vergessen." Diese Ungeduld kannte er nicht und ehrlich gesagt, es reichte ihm fast schon das was er von Takuya bis zu diesem Zeitpunkt kannte. "Dann sollten wir woanders hin gehen. Oder uns unter den Rutschen verstecken." Guk lachte leise und dunkel und erkundete weiterhin den Hintern seines Freundes, küsste seinen Hals dabei. "Irgendwann kommt der Bademeister und schmeißt uns raus." bemerkte er und lachte dabei.

Tak schmunzelte, nur um Guk dann zuzustimmen. "Stimmt.." Innerlich entspannte er nun deutlich. Nur um gleich darauf zu lachen. "Er wird vor allem dich rausschmeißen und mich als unschuldigen kleinen Jungen abstempeln, der von dir unerhört verführt wurde!" Allerdings klangen die Rutschen gar nicht mal so schlecht und Tak warf einen Blick zu den monströsen Rutschen, vor denen er Angst hatte, sie zu benutzen.

"Wenn er auch nur ein bisschen Intelligenz besitzt, weiß er, dass ich das Opfer von deinen Reizen bin." Mit einem Funkeln in den Augen sah er Takuya an und ließ ihn dann langsam ins Wasser gleiten. "Dann komm." Er schwamm voraus, tauchte kurz ein paar Meter und merkte nun auch, dass schon ein wenig Bewegung in sein Glied geraten war. Sollte er Takuya nicht bald flach legen können, würde er sich einfach an Zelo austoben. Schneller Sex, den er dann wieder vergessen konnte. Er hatte es eben nötig! Nachdem er wieder aufgetaucht war, schwamm er hinter den Rutschen entlang und freute sich darüber, dass man darunter auch stehen konnte und sie vor den Blicken kleiner Kinder verborgen blieben. Fehlte jetzt also nur noch sein Freund.

Die Aussage brachte Tak zum Kichern und er patschte Guk nachlässig. Doch, das gefiel ihm jetzt ungemein! Er folgte dem Älteren mit wenig Abstand, genoss das Schwimmen und das kühle Wasser, das ihn wieder etwas runter brachte. Warten musste Guk auf ihn nicht, denn er war blitzschnell ebenfalls unter der Rutsche. Genügsam fasste er nach Guks Schultern und zog sich daran an ihn, bis er selbst stehen konnte. Hier war das Wasser nicht allzu hoch und reichte nur noch ihm an die Brust. Diesmal verlor er keine Worte, zog seinen Freund im Nacken zu sich runter und forderte einen heißen Kuss. Wer sie sehen wollte, würde sie sehen, daran zweifelte Takuya nicht, verschwendete aber auch keine weiteren Gedanken.

Sofort schlang er seine Arme um die schmale Taille und öffnete seine Lippen, sobald sie sich trafen. Seine Leidenschaft stellte er bereit und seine Hände wanderten wieder zu Takuyas Hintern. Guk knurrte leise, weil es ihn an machte. Schließlich presste er ihn gegen seinen Schritt und vertiefte den Kuss. Während seine linke Hand auf dem Hintern lag und dafür sorgte, dass kein Blatt Papier mehr zwischen ihre Unterleiber passte, glitt die andere hinauf zur Brust und spielte dort mit dem Brustwarzenpiercing.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten