Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Suko am Do 08 Jan 2015, 10:28 pm

Suko nickte nur auf die Aussage, dass der Junge an die bösen Engel glaubte. Doch nahm er sich vor Takuya von der Angst vor ihnen zu befreien. Er wollte ihm jede eingepflanzte Angst nehmen.
Als sich sein Schützling wegen dem Hund sich an ihn drückte und die Finger sich in seinem Shirt verkrallten, lächelte er innerlich. Es war doch ein Zeichen dafür, dass er ihm bei großer Angst schon vertraute. Er schaffte es die Dogge zu beruhigen und freute sich darüber, dass Takuya den Rüden ebenfalls streichelte. Doch sah er zu dem Mann, weil der den Jungen wieder verschreckt hatte. So verabschiedete er sich von ihm und sie konnten weiter gehen. Als der Jüngere sich an ihn schmiegte, legte er ihm sehr sanft die Pranke auf den Kopf, wenn auch nur kurz.

Suko brachte Takuya sicher zu dessen Kammer und ging wieder zurück zum Spielplatz. Bis zum Mittagessen blieben sie dort, dann ging es zurück und er hatte die Aufsicht über das Händewaschen. Die anderen Kinder waren in der Schule gewesen, Suko übernahm oft gern die Aufgabe als Kindergärtner mit den Kleinen raus zu gehen. So konnten die anderen, die das sonst machten, mal ausspannen und was für den Nachmittag vorbereiten. Nach dem Mittagessen und -schlaf.
Da ihm das Waisenhaus mit integriertem Kindergarten gehörte, hatte er natürlich auch viel Bürozeug zu erledigen, was er immer erst abends in Angriff nahm. So war es also kein Wunder, dass Takuya das Duschwasser so spät hörte, als er herein schlich. Die Tür zu seinen beiden Zimmern war nie abgeschlossen, auch wenn er nicht da war. Niemand war je auf den Gedanken gekommen etwas zu stehlen. Nur einmal, vor sieben Jahren, war eine Kollegin in seinem Schlafzimmer gewesen und hatte im durchsichtigen Nachtgewand in seinem Bett gewartet. Danach tratschte sie weiter, dass Suko schwul war, was bisher kaum jemand gewusst hatte. Denn als sie so heulte, hatte er ihr die Wahrheit gesagt, damit sie verstand, warum er nicht mit ihr schlafen wollte.
Deswegen war er auch jetzt so überrascht, als er nur in seinen Schlafshorts aus dem Badezimmer kam, Takuya im Sessel zu sehen. Da dieser die Augen geschlossen hatte, machte er nicht auf sich aufmerksam, sondern ging ins Bett. Er deckte sich aber nur halb zu, saß gegen das Kopfende gelehnt da und las noch etwa eine halbe Stunde. Dann sah er auf die Uhr und ja, mittlerweile war es zwei Uhr nachts. So streckte er sich, beobachtete Takuya kurz mit einem Lächeln, dann ließ er das Licht an. Er konnte auch bei strahlendem Sonnenschein schlafen. Suko schlief fast immer auf dem Rücken, so auch jetzt, wobei sein linker Arm etwas angewinkelt unter seinem Kopf Platz fand. Bis zum Weckerklingeln um 6:30 Uhr schlief der Riese durch.

_________________
avatar
Suko

Männlich
Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 06.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Takuya am Do 08 Jan 2015, 10:47 pm

Tak fand Ruhe in der Musik und konnte sich entspannen, sogar frei durchatmen. Erst nach einer Weile schlug er die Augen wieder auf und bemerkte, dass er nicht länger allein war. Flüchtig sah er zu Suko, der in seinem Bett saß und las. Für einen Moment versuchte er den Buchtitel zu erkennen, aber Suko hielt das Buch so, dass er es nicht sehen konnte. "Was liest du?" Er fragte nru leise nach und schob sich die Kopfhörer etwas vom Ohr, damit er auch die Antwort hören konnte. Bis eben saß er noch im Schneidersitz da, zog dann aber die Beine an und legte Arme und Kopf auf seinen Knien ab. Wirklich reden wollte Takuya jedoch nicht und setzte sich den Kopfhörer wieder richtig auf. Einen Moment lang sah er einfach nur irgendwo hin, dann schloss er seine Augen wieder. Die Musik, aber auch Sukos Ruhe brachten ihn so dermaßen zum entspannen. Außerdem tat das Licht seine Wirkung: Er fürchtete sich nicht. Zwar hatte er keine richtige Angst vor der Dunkelheit, aber im Dunkeln konnte er viel schneller und besser einschlafen, als im Hellen. Wovor er sich fürchtete, waren seine Träume. Wenn er die Augen schloss, dachte er meistens an Jong. Wie dieser die Männer angeknurrt und ihn beschützt hatte. Wie er ihm zart gegen den Hals happste. Tak glaubte sogar, seinen Atem wieder auf seinem Hals zu spüren und die feinen Härchen auf seinen Armen stellten sich beim Gedanken daran auf. Er wusste, dass Jong auf die meisten gefährlich wirkte, was sicher an seiner animalischen Ausstrahlung lag. Aber er war auch unabstreitbar sexy. Der Ältere hatte stets als unberechenbar gegolten. Obwohl er sich in ihn verliebt hatte und sich sicher war, dass es auch umgekehrt der Fall war, hatten sie sich nie geküsst. Nur fest umarmt und ihre Wangen leicht aneinander geschmiegt. Wobei Tak durchaus die Lippen von Jong auf seiner Kieferlinie, seinem Hals und dem Nacken, sogar auf seiner Kehle und dem Schlüsselbein gespürt hatte. Ein leises Seufzen entglitt ihm und er sehnte sich unendlich nach seinem Freund.

Irgendwann war er aber doch eingenickt. Wieder sah er die bösen Engel und wachte mit einem leisen Schrecklaut auf, als er aus dem Sessel und auf dem Boden fiel. Dabei verlor er auch den Kopfhörer und setzte sich benommen auf. Sein Blick fiel auf den Wecker und es war kurz vor halb 7. Die süßen Gedanken an Jong waren verschwunden und hatten einem leisen Kopfschmerz Platz gemacht. Er erinnerte sich wieder, dass er hier in Sukos Räumlichkeiten war und sah auf - nur um sofort blass zu werden. "Ich.. ich wollte dich nicht wecken", gab er gleich hastig von sich und fürchtete, sofort in alte Verhaltensmuster und Gewöhnlichkeiten zurückfallend, eine Strafe.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2407
Alter : 24
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Suko am Do 08 Jan 2015, 11:50 pm

Sukos Ohren brauchten zwei Sekunden, bis Takuyas leise Frage bei ihm an kam. Daraufhin sah er hoch und lächelte, hob das Buch an und antwortete: "Es ist ein Buch über die Indianer meiner Heimat. Vom Häuptling eines befreundeten Stammes geschrieben." Er merkte aber, dass Takuya nicht lange reden wollte und schwieg, las noch etwas weiter und ging dann schlafen.
Er wurde erst wach als er den leisen Schrei und den dumpfen Aufprall hörte. Sofort richtete er sich auf und war schlug schon die Decke beiseite, die Beine waren schon über der Bettkante. "Alles okay?" fragte er besorgt nach und bemerkte, dass Takuya ganz blass war. "Ist nicht schlimm. Der Wecker klingelt eh gleich. Aber dir geht es gut, ja? Du bist so blass." Suko stand neben seinem Bett in locker fallenden Shorts und atmete erleichtert aus. Dann lächelte er und streckte sich, ging zu den beiden Fenstern und zog die Rollos hoch. Ein Fenster öffnete er ganz, nachdem er die Gardine beiseite gezogen hatte und kaum hatte er das getan, ging sein Radiowecker an, Beethoven erklang.
"Kommst du mit zum Frühstück? Um diese Zeit sind nur ein paar Erzieher da, die nutzen wie ich die frühe Stunde, ehe die Kleinen wach werden." Suko lächelte und sah den Jungen fragend an, ehe er an ihm vorbei zum Kleiderschrank ging und sich eine neue Jeans und schwarzes Shirt raus holte, sowie Socken.

_________________
avatar
Suko

Männlich
Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 06.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Takuya am Fr 09 Jan 2015, 12:07 am

Sukos schnelle Bewegungen erschreckten ihn ausnahmsweise mal nicht, sondern zeigten ihm, dass der Ältere ihm zu Hilfe hatte eilen wollen. Er nickte träge und spürte noch sein vor Schreck rasendes Herz. Takuya sah ziemlich übernächtigt aus und lehnte sich nun seitlich und mit dem Kopf an den Sessel an. Er war hundemüde. "Hab mich nur erschreckt.." Er gähnte versteckt und schloss seine Augen, nachdem er Suko ein wenig gemustert hatte. Es lag jedoch nichts tieferes in der Musterung, sondern schlichte Neugierde. Die Augen hatte er längst wieder geschlossen und bedeckte sie noch mit dem Unterarm, damit ihn das Licht nicht gleich so hart traf.
Von dem Wecker wäre der Jüngere jedoch nie wach geworden und schaltete nur nebenher die Musik aus, die er bis eben noch selbst gehört hatte. "Nein.." Er hatte noch gar keinen richtigen Hunger und selbst wenn - zu den Erwachsenen wollte er nicht. "Ich will auch nicht mehr raus.." Weder auf den Spielplatz, noch irgendwo anders hin. Dafür würde er warten, bis die meisten aus dem Haus waren. Dann konnte er in Ruhe duschen und derweil Jongs Shirt lüften. Eigentlich bräuchte er dringend neue Klamotten, aber all das bedeutete ihm nichts. Schließlich erhob Takuya sich und rieb sich über die Augen. "Kann man auch ohne Träume schlafen?" Fragend sah er zu Suko und dachte nicht daran, dass dieser eben nicht alle Zeit der Welt für ihn aufbringen konnte.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2407
Alter : 24
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Suko am Fr 09 Jan 2015, 12:28 am

Mitfühlend sah er Takuya an, der nicht nur übernächtigt, sondern auch kraftlos aussah, mehr als nur müde. Ihm entging es nicht, dass er kurz gemustert wurde, doch das störte ihn nicht. Kurz darauf öffnete er das Fenster und stellte den Wecker aus, ehe er sich anzog. Dabei sah er zu Takuya, der nicht mit Frühstücken wollte. "in Ordnung." Was darauf bezogen war, dass der Junge auch nicht mehr raus wollte. "Dafür kannst du, wann immer du möchtest her kommen und Musik hören oder etwas lesen." Womit er auf ein Bücherregal und CD Ständer in der Ecke hinter dem Sessel deutete. "Du kannst auch eine andere CD einlegen, aber ich habe nur Klassik zur Auswahl."
Suko lächelte seinen Schützling an, dann schloss er das Fenster wieder, genug gelüftet. Bei der Frage nickte er leicht. "Ja, das kann man. Aber ich halte nichts von Schlaftabletten oder gar Laudanum, das kann gefährlich werden. Mein Partner früher hat immer gemeint, dass ich wie ein Traumfänger wirke, wenn er neben mir schläft. Ich halte die schlechten Träume auf. Ob es stimmt kann ich nicht sagen, aber sein Schlaf war immer ruhig." Der Riese lachte und auch Jong hatte diese Wirkung. Nur hatte er selten, sehr selten bei Takuya schlafen können, man hatte sie fast immer in der Nacht getrennt.
"Ich bring dir dann etwas zu Essen, wenn ich fertig bin. Ich muss jetzt aber los." Suko wartete an der Tür, die hinaus zum Gang führte und zog sie dann hinter sich zu, als Takuya auch draußen war. Schon wieder sah sie der Mitarbeiter von gestern und wieder nur grüßte Suko mit Ruhe und Freundlichkeit, ehe er nach einigen Schritten eine andere Richtung als der Junge einschlug. Etwa zwanzig Minuten später kam er mit einem Tablett zur kleinen Kammer und brachte Takuya das narhafte und trotzdem leckere Frühstück. "Ich habe leider keine Zeit das Tablett wieder abzuholen. Wärst du so lieb und bringst es zurück in den Speisesaal?" Suko lächelte und ging dann in sein Büro.

_________________
avatar
Suko

Männlich
Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 06.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Takuya am Fr 09 Jan 2015, 12:18 pm

Bei dem Angebot folgte er Sukos Deut und sah zu dem Bücherregal und den CDs. Ein klitzekleines Lächeln erhellte seine Züge und er nickte. Das Angebot wollte er auf jeden Fall nutzen - und wäre auch ohne dieses hin und wieder hier her gekommen, wenn er sich schlecht fühlte. "Okay.." Momentan war ihm sogar egal, was für Musik es war. Hauptsache irgendwas dudelte und er konnte sich darauf konzentrieren. Eine Frage wegen seiner Träume lag ihm dann aber doch auf der Zunge. "Aber es gibt Mittel?" Ob sie gefährlich waren war ihm egal. Hauptsache sie halfen. An Sukos Seite schlafen, kam für ihn nicht in Frage. Dafür dachte er wieder an Jong. "Kann ich etwas davon haben?" Bittend sah er den Älteren an. Er wollte gerne Träumen, aber nur von Jong. Doch das war nie geschehen. Nur in seinen Tagträumereien sah er ihn vor sich, denn im Gegensatz zu allen anderen, ging er weder zur Schule noch sonst irgendwas.
Nur ungern verließ Takuya gerade den Raum, aber er fügte sich. Den Mitarbeiter erkannte Tak nicht wieder, dafür hatte er in anderen Nacht zu viel Angst gehabt. Er ging zurück in seine Kammer und döste etwas vor sich hin, bis Suko wieder zu ihm zurück kam. Die Zeit verging relativ rasch und er dankte dem Älteren. Aber in den Speisesaal wollte er nicht gerade gehen, sagte aber nichts. "Danke.." Somit blieb der Jüngere alleine zurück. Sicher war auch seine Kammer irgendwie eine Art von Gefängnis, aber er wollte auch gar nicht draußen auf den Gängen rumlaufen. Was sollte er da schon? Die Einsamkeit frustrierte ihn und jeder weitere Gedanke an seinen Jong entwickelte sich langsam, aber unaufhaltsam zur Qual. Natürlich bluteten seine Arme irgendwann wieder, aber der Schmerz überdeckte den in seinem Herzen und es war ihm auch egal, dass er den Boden seines kleinen Raumes etwas einsüffte. Der Geruch von Blut hatte etwas beruhigendes. Natürlich ging Takuya nicht zum Speisesaal und als Suko ihn irgendwann wieder aufsuchte, war der Geruch von Blut nicht verschwunden. Tak aber reagierte nicht - er war trotz mühseliger Kämpfe eingeschlafen und gerade im Alpträum krallten sich seine Finger in die frisch geschlagenen Wunden.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2407
Alter : 24
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Suko am Fr 09 Jan 2015, 2:47 pm

Suko freute sich enorm über das winzige Lächeln, welches Takuya ihm zeigte und erwiderte es, nur sehr viel deutlicher und sanft. Es war also abgemacht, dass Takuya jeder Zeit her kommen konnte. "Gibt es. Sie sind aber verschreibungspflichtig und du müsstest deswegen zum Arzt und womöglich zum Psychologen ebenfalls. Wir haben so etwas nicht hier." Was an ihm selbst lag, er mochte solche Medikamente nicht und Kindern gab er so etwas schon gleich gar nicht.
Später brachte er ihm das Frühstück und erst kurz vor dem Mittagessen kam er wieder in Takuyas Kammer. Er seufzte wegen dem Blutgeruch, den blutig gewordenen Fingerkuppen, weil die in die Verletzungen drückten und sah, dass der Junge schlief - aber von Alpträumen geplagt war. Also hob er ihn hoch und war erleichtert, dass er nicht aufwachte. Das Unterbewusstsein vertraute ihm offenbar. So trug er ihn in sein Zimmer, legte ihn in sein Bett und deckte ihn zu. Sein eigener Geruch haftete natürlich im Kissen und in der Decke, weshalb er hoffte, dass Takuya vielleicht doch ein wenig beruhigte. Ein großer Traumfänger seiner Urgroßmutter hing über dem Kopfende seines Bettes. Auch das müsste helfen.
Anschließend ging er in Takuyas Kammer und säuberte den Boden, nahm den Eimer raus, an dem sich der Junge verletzt hatte und brachte einfach alle restlichen Putzutensilien weg. Dafür ließ er ein Bildband von traumhaft schönen Landschaften aus aller Welt zurück, mit einer Klebenotiz Ich hoffe es hilft dir beim Erschaffen deiner eigenen Traumwelt und somit beim Schlafen. Danach ging er wieder zurück in sein Zimmer, wo er diesmal im Sessel saß und den Schlaf seines Schützlings überwachte.

_________________
avatar
Suko

Männlich
Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 06.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Takuya am Fr 09 Jan 2015, 3:27 pm

Takuya murmelte etwas unverständliches und zog es offenbar vor, dann doch auf die Hilfsmittel zu verzichten. Zumindest fluchte er nicht und beschwerte sich auch nicht.
Die Zeit in seinen Träumen war dunkel, düster und ungemütlich. Dieses Mal sah er, wie die Engel Jong malträtierten und er selbst - längst gestorben - musste hilflos dabei zusehen. Er gab ein weiteres Murmeln von sich, mehr ein Geräusch, als Suko ihn hochhob, doch bemerkte er davon rein gar nichts. Er war in seinem Traum gefangen und nicht mal durch ein einfaches Rütteln an der Schulter zu wecken. Erst etwas später schien Takuya sich zu beruhigen. Der verkrampfte Griff am eigenen Arm ließ nach. Aber sein Traum hörte nicht einfach auf und als Takuya erwachte, flossen heiße Tränen über seine Wangen. Dann kam der Schreck, weil das hier nicht seine Kammer war und er setzte sich ruckartig auf. Doch als er Suko sah, entspannte er sich wieder und wischte sich unsicher und peinlich berührt die Tränen weg. Dabei verteilte er leicht blutige Spuren über seine Wangen und sah, dass er auch die Bettdecke beschmutzt hatte. "Wieso... bin ich hier?" Fragend glitt sein Blick zu Suko und obwohl er ihm zum Teil schon vertraute, wusste er nicht, was das jetzt zu bedeuten hatte.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2407
Alter : 24
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Suko am Fr 09 Jan 2015, 5:29 pm

Als Takuya so ruckartig erwachte, richtete sich Sukos forschender Blick auf den Jungen, wobei er ihn ruhig anlächelte. "Da in der Schublade sind Taschentücher.", wie er ihn freundlich hin und außer diesen und ein Notizheft, sowie Kugelschreiber würde er nichts darin finden. Außer einem schmerzlindernden Gel. Suko besaß keine Kondome oder Gleitgel, da er keinen Sex hatte. Ihm war einfach nicht danach.
"Weil ich der Meinung war, dass du hier ruhiger schlafen kannst. Und weil ich deine Kammer reinigen musste." Einen Vorwurf suchte man in Sukos Stimme vergebens. jetzt jedoch stand er auf und holte einen nassen Waschlappe, Wundsalbe und einige Pflaster aus seinem winzigen Badezimmer, in der gerade so die Dusche, das kleine Waschbecken und das WC rein passten. Mit den Sachen kam er zurück und legte sie zu Takuya auf das Bett. "Wenn du möchtest, helfe ich dir. Ansonsten machst du es allein, aber deine Verletzungen müssen versorgt werden."

_________________
avatar
Suko

Männlich
Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 06.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Takuya am Fr 09 Jan 2015, 9:18 pm

Etwas zögernd neigte Takuya sich zur Seite und griff sich die Taschentücher aus der kleinen Schublade. So wirklich interessieren tat er sich für den Inhalt nicht, bemerkte aber, dass sich nicht wirklich viel in dem Nachttisch befand. Er nahm sich eines heraus, trocknete seine Tränen und putzte sich die Nase, ehe er es in den kleinen Mülleimer warf. Allerdings blieb er ziemlich erschöpft auf dem Bett sitzen. Jetzt hatte er zwar geschlafen, spürte aber, wie irre verkrampft all seine Muskeln waren. Er war auch nicht gerade weich und geschmeidig gewesen, als Suko ihn hertrug, sondern eher steif wie ein Brett.
Der Jüngere nickte leicht zu den Worten und senkte kurz seinen Blick. Er hatte überhaupt nicht nachgedacht, dass irgendjemand die Sauerrei auch wegmachen musste. Aber bisher hatte er es nie selbst tun müssen. Schweigend beobachtete er, wie Suko ging und dann wieder kam und betrachtete all die Utensilien. Wortlos hielt er ihm seine Arme hin und ließ das säubern und reinigen still über sich ergehen. Manche der Schnitte waren jedoch zu groß, um von einem Pflaster überdeckt zu werden, was nach dem Säubern auch ersichtlich wurde. Es waren nicht nur 2 oder 3 Schnitte, sondern eine ganze Menge. Jetzt konnte Suko auch all die unzähligen Selbstverletzungen erkennen, die er sich schon in der Vergangenheit zugefügt hatte. Es waren verdammt viele. Schließlich mussten doch 2 Verbände herhalten, aber auch dagegen wehrte Takuya sich nicht. Der Wunsch sich Schmerzen zuzufügen, war erfüllt und gelindert worden.

"Darf ich kurz in dein Bad?" Nach der Versorgung sah er Suko fragend an. Er durfte sogar und ließ die Tür offen, damit Suko auch einen Blick auf ihn haben konnte. Aber Tak hatte gar nicht vor, sich an Klingen oder ähnlichem zu vergreifen. Stattdessen wusch er sich die Hände und sorgte dafür, dass das eingetrocknete Blut auch unter seinen Fingernägeln verschwand. Auf das Bett setzte er sich danach aber nicht mehr. "Ich will nichts essen.." Er wusste, dass es Zeit für das Mittagessen war, hatte aber keinen Hunger mehr und ging schließlich wieder in seine Kammer. Das Buch fiel ihm gleich als erstes auf und ließ seine Finger über den Einband streichen. Aber noch wollte er es sich aufheben für später und vertrieb sich die Stunden mit Tagträumen. Erst nachdem Suko ihm das Abendessen gebracht hatte, blätterte er neugierig in dem Buch - aber auch in dieser Nacht blieben seine Alpträume nicht fern. Wie auch in keiner der darauffolgenden.
2 Wochen später hatte sich nichts geändert. Er träumte schlecht, blieb die meiste Zeit allein und seine Gespräche mit Suko kamen zwischendrin wieder zum Erliegen. Es war offensichtlich, dass Takuya Kummer hatte. Er vermisste Jong, sehnte sich nach ihm. Aber darüber gab er nichts preis. Hin und wieder schlich er zu Suko, hörte Musik oder las ein wenig in den Büchern, die dieser hatte. In einer Nacht litt er schließlich wieder mal unter schweren Alpträumen und erwachte, als ihn ein überaus ungutes Gefühl beschlich. Hastig setzte er sich auf und meinte eine Gestalt bei der Tür zu erkennen. Rasch sah er zu seiner Lampe, schaltete sie an und sah wieder zur Tür - aber die Gestalt war fort. Das ungute Gefühl jedoch blieb und so schlich er abermals mitten in der Nacht zu Suko. Überall glaubte er Geräusche zu hören, hastige Schritte zu hören. Und am Ende des Flurs, sah er die Gestalt wieder. Sie stand da und starrte zu ihm. Hastig schlich er sich in Sukos Wohnung und schloss leise die Tür hinter sich. Der Riese schlief und Takuya versuchte möglichst leise zu atmen. Fast schon lautlos schlich er zum Bett. Mittlerweile schien Suko nicht mehr zu erwachen, wenn Takuya zu ihm kam, aber vielleicht glaubte der Jüngere das auch nur. Eigentlich setzte er sich auch immer nur in den Sessel und hörte Musik. Diesmal aber suchte er Schutz. Ohne dass das Bett sich groß bewegte, krabbelte er auf dieses und kuschelte sich ganz leicht an Sukos Seite. Dabei war er auf der Bettdecke, umarmte sich selbst und eigentlich berührte er ihn nur mit dem Kopf irgendwo am Arm, worüber die Decke jedoch ebenfalls lag. Sein Herz raste immer noch.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2407
Alter : 24
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Suko am Fr 09 Jan 2015, 9:42 pm

Geschickt und sanft versorgte Suko die Verletzungen, weshalb es nicht lange dauerte. Doch musste er noch mal ins Bad um Mullbinden zu holen. Auch jetzt lag kein Vorwurf in seinem Blick, nicht einmal ein Tadel. Dafür aber Sorge. Bei der Frage neigte er zustimmend seinen Kopf: "Natürlich." Er beobachtete ihn aber nicht, dafür konzentrierte er sich auf sein Gehör, während er aufräumte. Er akzeptierte auch, dass Takuya nichts essen wollte, traf sich aber selbst mit den Betreuern im kleinen Speisesaal. Mit Takuya gab es in diesem privaten Waisenhaus nur 25 Kinder und Jugendliche. Sukos Schützlinge gingen erst dann, wenn ihre Zukunft gesichert war. Sprich sie einen Job hatten und eine Wohnung, egal ob sie nach der Schule noch studieren wollten, wohnen konnten sie hier. Doch das Geld um ein Studium zu finanzieren besaß Suko nicht, aber er half bei Stipendien. Abendessen nahm Takuya wenigstens an.

Suko wachte in der Tat nicht mehr auf, wenn Takuya nachts mal zu ihm kam. Nur jetzt, weil er die Angst so deutlich spürte. Doch er rührte sich nicht, behielt die Augen geschlossen und 'schlief' weiter. Er war verblüfft, dass der Junge zu ihm ins Bett kam oder eher neben ihn auf das Bett. Gerne hätte er ihn an sich gezogen und den Arm beschützend um ihn gelegt. Doch damit hätte er ihn womöglich nur verscheucht. So blieb er liegen und lauschte auf den Atem des Jüngeren. Erst als dieser ihm verriet, dass er schlief schlug er die Decke zurück, so dass Takuya jetzt zugedeckt war und er selbst nicht mehr. Aber das machte nichts, auskühlen würde er trotzdem nicht. Takuya selbst würde merken, dass wenn er Körperkontakt zu Suko hatte, die alptraumhaften Engel weg blieben. Löste sich der Kontakt jedoch, kamen die Alpträume zurück.

_________________
avatar
Suko

Männlich
Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 06.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Takuya am Fr 09 Jan 2015, 9:50 pm

Takuya wollte Suko nicht unnötig wecken und hatte sich jedes Mal entschuldigt, wenn der Ältere doch wach wurde. Mittlerweile brauchte er in Sukos Wohnung auch kein Licht mehr; er kannte sich blind aus. Was sich jetzt als richtiger Vorteil erwies. Er fürchtete, dass die Gestalt wieder näher kommen könnte. Zuerst hatte er geglaubt, sie sich nur eingebildet zu haben. Aber als er sie dann erneut im Flur sah, konnte von Halluzination keine Rede sein.
Bei Suko hatte er bisher immer zur Ruhe finden können, auch wenn er die Nächte in der Regel im wachen Zustand bei ihm verbrachte und oft tagsüber einschlief. Sein Biorythmus war also völlig für'n Arsch. Es dauerte über eine Stunde, bis Takuya sich im Bett beruhigte. Alle seine Sinne standen auf Alarmbereitschaft und doch bemerkte er nicht, dass Suko wach war. Der Schreck und die neuerliche Anspannung genügten und die Ruhe des Mannes tat ihr übriges dazu, damit Takuya irgendwann einschlief. Es war das erste Mal, dass er den Großteil der Nacht über keine Alpträume hatte. Einmal drehte er sich von Suko weg, muschelte sich mehr in die Decke, ohne dabei aufzuwachen und wälzte sich später aufgrund der bösen Engel wieder zu dem Riesen zurück und lag am nächsten Morgen dicht an seiner Seite. Takuyas Hand lag auf Sukos Unterarm, aber er wachte nicht einmal dann auf, als der Wecker klingelte - und das obwohl Wochenende war.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2407
Alter : 24
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Suko am Fr 09 Jan 2015, 10:04 pm

Suko streckte seinen Arm aus und drückte den Knopf vom Wecker. Sofort herrschte wieder Stille, auch am Wochenende arbeitete er und stand zur gewohnten Zeit auf. Doch da Takuya jetzt bei ihm war, verschob er das einfach. Er beobachtete ihn für ein paar Momente, dann legte er doch noch seinen Arm schützend um die schmale Gestalt. Da der Junge noch schlief erlaubte er sich diese Geste und nutzte die Zeit um noch ein wenig zu dösen. Nach einer Weile strich er ihm liebevoll über den seidigen Schopf und als er merkte, dass Takuya wach wurde, ließ er es wieder sein und nahm auch seinen Arm weg.
Er wartete bis er in die blauen Augen sehen konnte und lächelte ihn dann ruhig und sanft an. "Soll ich uns Frühstück holen?" Suko erhob sich gelassen, saß aber noch auf der Bettkante, als er sich wieder zum Jungen umdrehte. "Was ist passiert, dass du solche Angst hattest? Es war nicht nur ein Alptraum, nicht wahr? Möchtest du mir nicht erzählen, was dich die letzten beiden Wochen so bedrückt hat? Vielleicht kann ich dir ja helfen."

_________________
avatar
Suko

Männlich
Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 06.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Takuya am Fr 09 Jan 2015, 10:18 pm

Takuya lag ruhig da und jetzt wo er so tiefenentspannt war, konnte man sehen, dass Takuya ein ziemlich hübscher Junge war und ein nicht weniger bildhübscher junger Mann werden würde. Die blasse Haut unterstrich das Ganze nur noch und er gehörte offenbar zu den wenigen glücklichen, die eine reine Haut besaßen. Tak erwachte langsam und spürte, wie ihm jemand über den Kopf strich und ihn dabei halb umarmt hielt. Seine Gedanken glitten prompt zu Jong. Als er gänzlich wach war, aber die Augen noch geschlossen hielt, erinnerte er sich natürlich daran, dass er hier in Sukos Bett lag. Der Arm war schon längst wieder von ihm genommen, aber Tak verspürte keinerlei Beklemmungen und öffnete langsam seine Augen. Er wirkte immer noch müde und hätte glatt weiterschlafen können. Er nickte aber schlicht auf die Frage und blieb weiter liegen. Suko konnte die Erschöpfung des Jungen spüren und fast wäre er wieder zurück in den Schlaf geglitten, blinzelte so aber und strich sich müde über die Augen.
Bei dem Gedanken an die Nacht, wurde der zierliche Junge gleich noch blasser. "Da war.. ein Schatten in meiner Tür. Aber als ich das Licht anmachte, war er weg. Aber ich hatte so ein ungutes Gefühl und wollte zu dir.. Und da stand wieder diese Gestalt auf dem Gang. Ich wurde angestarrt... Das hab ich gespürt.. Ich... hatte Angst, aber ich wollte dich nicht wecken.." Verlegen strich er sich die Haae aus dem Gesicht. Allein die Tatsache, dass Suko sich Sorgen machte und ihn nicht etwa aus dem Bett schmiss oder das gar ausnutzte, bewog ihn dazu, weiterhin liegen zu bleiben.

Als Suko mit dem Frühstück zurückkam, nachdem er ihm nur noch mit einem Schulterzucken geantwortet hatte, schlief er bereits wieder. Diesmal jedoch reichlich verkrampft und es genügte ein flüchtiges Berühren, damit er aufwachte. Zwar klopfte sein Herz hart und schwer in seiner Brust, aber diesmal setzte er sich auf und wischte sich den Schlaf endgültig aus den Augen. Erst nachdem er ein paar Mal in sein Brötchen gebissen hatte, gab er wieder Worte von sich. "Jong. Ich vermisse Jong. Er.. war mein Freund.. Als sie es herausgefunden haben, haben sie uns gequält. Wir durften uns kaum sehen." Und wenn sie sich sahen, waren sie auch oft misshandelt worden. Es gab kein richtig und falsch dort. Man hatte sich einfach nur einen Spaß daraus gemacht, die beiden zu missbrauchen.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2407
Alter : 24
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Suko am Fr 09 Jan 2015, 10:38 pm

Er sah und spürte zwar die Erschöpfung, doch er selbst konnte einfach nicht so lange liegen bleiben. "Das ist merkwürdig. Aber ich glaube dir. Es ist ... Ich werde nicht zu lassen, dass dich irgendjemand beobachtet." Suko war ärgerlich auf diesen Schatten, aber ein Streich war es nicht, das sagte ihm sein Gefühl. "Sollte das noch einmal vor kommen, werde ich in der nächsten Nacht in deiner Nähe Wache halten und ihn mir vorknöpfen. Bei so einem Vorfall weckst du mich bitte, okay?" Er nickte, es war beschlossene Sache.
Als er mit dem Frühstück wieder kam, er hatte es im kleinen Wohnzimmer abgestellt, tat es ihm Leid, dass Takuya wieder im alptraum gefangen war. So strich er ihm sanft über die Schulter und lächelte ihn beruhigend an.
Dann setzten sie sich auf die Couch und aßen, wobei Suko nicht mehr damit gerechnet hatte, dass Takuya ihm etwas anvertraute. Jong also, er nickte leicht. "Kennst du seinen ganzen Namen und wie alt er ist? Das würde die Suche erleichtern." Natürlich wollte er nach ihm suchen und hatte keine Ahnung, dass Jong jedes Waisenhaus in Seol abklapperte und es waren viele. Doch er kam immer näher, wobei sich der 20-Jährige wünschte ein Wolf zu sein, damit er Takuyas Witterung aufnehmen konnte. Natürlich wollte er ein Wolf sein und kein Hund. Ein Wolf war frei und wild, ein Hund wollte seinem Herrn gefallen und das war Jong zuwider.
Nach dem Frühstück stellte Suko alles wieder auf das Tablett und sah Takuya dann an. "Wenn du möchtest, kannst du hier bleiben. Ich werde in meinem Büro sein und etwas Papierkram erledigen und ein paar Anrufe tätigen. Nach dem Mittagessen bin ich aber wieder mit der Rasselbande unterwegs. Ich habe ihnen versprochen mit ihnen ins Abenteuerland zu gehen und ein Eis." Suko schmunzelte und strich ganz automatisch mit einer ruhigen und sanften Bewegung über Takuyas Kopf. "Bis zum Mittagessen, ich bring wieder was hier her."

_________________
avatar
Suko

Männlich
Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 06.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Takuya am Fr 09 Jan 2015, 10:55 pm

Die schutzversprechenden Worte erinnerten ihn an Jong und so lächelte er ein klein wenig, obwohl er die Situation als ernst empfand. Er war unheimlich froh, dass Suko ihm glaubte. "Ja." Tak nickte brav und würde Suko tatsächlich wecken.
Beim Frühstück knurrte sein Magen lautstark. Der Jüngere aß nie besonders viel, dafür aber durchaus eifrig und sprach auch dem Orangensaft zu. Nur den heißen Kakao - den sparte er sich bis zum Schluss auf. Er wollte ihn immer möglichst lange genießen. "Jonghyun... Aber mehr weiß ich nicht.." Das Alter? Es hatte ihn nie interessiert und er hob flüchtig die Schultern. "Er... er ist größer und bestimmt älter als ich." Takuya versuchte seinen Freund zu beschreiben: wie viel größer er war, seine Haar- und Augenfarbe und seine Statur. "Naja und er... spricht nicht besonders viel." Charakterzüge nannte er jedoch keine, denn das würde wohl kaum helfen. "Willst du ihn wirklich suchen?" Etwas war in den Augen des Jungen erwacht. Klitzeklein nur, ein hauchzartes Flackern von einem Funken Hoffnung. Aber ob er wirklich hoffen sollte und durfte?

"Hast du denn gar nicht frei?" Takuya lehnte sich mit dem großen Kakaobecher in den Händen zurück und zog die nackten Füße auf die Couch. Auch wenn es nicht unbedingt so aussah, aber er hätte schon gerne mehr Zeit hier verbracht. Vor allem in Sukos Nähe. Aber es kam für ihn nicht in Frage, überhaupt mitzukommen. Bei der sanften Geste neigte er seinen Kopf etwas und schloss die Augen. Es tat... gut. Schließlich war er alleine und genoss seinen Kakao, setzte sich aber später in den Sessel und las etwas.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2407
Alter : 24
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Suko am Fr 09 Jan 2015, 11:18 pm

"In Ordnung, es ist nicht viel. Aber ich werde es weiter geben. Ich werde alles versuchen, damit dein Jong gefunden wird. Es kann aber dauern, denn er wird nicht mit einem Schild herum laufen. Ich denke man kennt ihn.. in dem Umfeld aus dem ihr befreit wurden, oder?" Oh ja und wie, denn Jong konnte kämpfen. Nicht so gut wie der Kampfhund vom Boss, Li, aber man sah ihm gerne zu. Besonders dann, wenn er verzweifelt darum kämpfte, dass Takuya keine Strafe bekam.
"Ich könnte mir frei nehmen, doch bin ich unter der Woche lieber für die Kinder da, arbeite abends oder am Wochenende, wenn kein Ausflug ansteht. Doch wenn du mal etwas mit mir unternehmen möchtest, dann sag es mir ruhig." Suko lächelte und nach der sanften berührung, die Takuya sich nicht nur gefallen ließ, sondern scheinbar auch mochte, verschwand er wieder. Und begann mit der Suche nach Jonghyun.
Lärmend liefen die Kleinen vorbei, während Suko mit einer Erzieherin gemeinsam mit lief. Er ging bei einem richtigen Ausflug lieber mit einem zweiten Erwachsenen, wobei sich diesmal auch Min-Choi angeschlossen hatte. Denn der wollte gern hier bleiben und später Betreuer werden.

Erst am frühen Abend kamen sie zurück und Suko trug Ronin auf dem linken Arm, da dieser sich das Knie angeschlagen hatte. Stolz wie Oskar saß der Kleine hoch oben und kuschelte kurz mit dem Riesen, ehe er runter gelassen wurde. Suko selbst ging in seine Räume, nahm sich eine neue Shorts und ging duschen, nachdem er Takuya begrüßt hatte. In neuer Jeans kam er wieder raus und streifte sich im vorrüber gehen einen dünnen Pullover über. "Ich habe dir etwas mit gebracht." schmunzelte er und reichte ihm eine amerikanische Süßigkeit. Die gab es in dem Abenteuerland deswegen, weil der Besitzer aus NY kam. "Ich geh uns was zu Essen holen." Nach einer viertel Stunde war er wieder da und setzte sich auf die Couch. Einen Fernseher besaß er nicht, dafür ein Radio, integriert in seiner Anlage im Schlafzimmer.

_________________
avatar
Suko

Männlich
Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 06.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Takuya am Sa 10 Jan 2015, 1:45 pm

Ein feines Lächeln umspielte Takuyas Lippen und noch mehr Glanz kehrte in seine Augen zurück. Sie lagen hoffnungsvoll auf Suko, der den kleinen Funken in ihm zu einem Feuersturm anfachen wollte. Auf die Nachfrage nickte er zuerst schlicht, ehe es dann doch aus ihm heraussprudelte. "Natürlich kennt man Jong. Er wurde immer am härtesten von allen bestraft. Ich hab gehört, wie sich die Erwachsenen unterhalten haben und.. ihn als gerissen beschrieben haben. Dass er gefährlich wäre und unberechenbar." Tak erinnerte sich noch gut daran. Seine eigene Beschreibung klang hingegen mehr wie die eines verliebten Teenagers. "Er ist stark und schnell und er kann kämpfen. Er hat mich immer beschützt, so gut er konnte. Und er hat keine Angst. Er ist... besonders. Und anders." Er legte den Kopf etwas schief und musterte Suko. Er wusste nicht, was genau ihn dazu verleitete, aber: "Ich glaube, du wirst wissen, wer er ist, wenn du ihn siehst." Eines war klar: Takuya hatte keine Angst vor Jong und trotz seiner Erzählung wirkte es nicht so, als würde er eben genau das gefährliche an Jong lieben.

Taks leicht verliebter Blick verschwand und ruhte wieder dankbar auf Suko. "Hmm.. ich wüsste nicht, was. Ich will nicht rausgehen." Was also sollten sie schon unternehmen? Takuya hatte keine Ahnung. Schließlich verbrachte er seine Zeit alleine und als Suko wieder kam, lümmelte Takuya auf der Couch, mit einer Wolldecke umschlungen und las immer noch in einem der Bücher. Er konnte nicht besonders schnell lesen, tat es aber gerne. Diesmal begrüßte er Suko mit einem kleinen Lächeln und las so lang weiter, bis der Ältere wieder zurück kam. Dann legte er das Buch beiseite und sah ihn erstaunt an. "Echt?" Er griff sich sofort die Süßigkeit, bedankte sich mit einem richtigen Lächeln und naschte es auch sogleich, wobei unverkennbar war, wie lecker es ihm schmeckte. "Danke auch für das Buch, Suko." Das hatte er fast vergessen!

Es verstrich wieder einige Zeit, aber von Jong gab es immer noch keine Spur und Takuyas Hoffnungslosigkeit nahm wieder überhand. Dennoch war er täglich in Sukos Wohnung und traute sich mittlerweile sogar mit ihm in den Speisesälen essen zu gehen. Auch suchte er vermehrt den Körperkontakt zu dem Riesen, griff immer wieder nach seiner Hand oder schmiegte sich an seine Seite. Und wenn es ihm nachts zu viel wurde, kroch er auch wieder in Sukos Bett, allerdings nie unter seine Decke. Takuya mochte Suko sehr gern, aber es war für ihn selbst und auch für Suko natürlich erkennbar, dass nichts sexuelles dahinter steckte und sein Herz war ohnehin vergeben. Suko schaffte es, mehr aus Takuya herauszuholen und so traute sich der Jugendliche beim Sommerfest auch wieder unter den Himmel. Hin und wieder sah er doch hoch, aber alles war friedlich. Kaum Wölkchen, dafür viel Sonne. Jetzt konnte er auch sehen, dass hier einige Stände aufgebaut waren, bei denen die Kinder ihre selbstgebastelten und gemalten Sachen verkauften. Auch er selbst war dazu aufgefordert worden, hatte aber nichts zustande gebracht. Was ihn jetzt aber nicht mehr traurig stimmte. Er stand eng an Sukos Seite geschmiegt da und sie verschafften sich einen Überblick - wobei Takuya eher dachte, dass Suko ihm die Möglichkeit gab, sich an die vielen Menschen zu gewöhnen. Nach kurzer Zeit gingen sie weiter und der Jugendliche hatte den Arm um seinen Betreuer geschlungen, hielt sich an ihm fest. Der selbstgepresste Orangensaft verkaufte sich gut und auch die Spielangebote für andere Kinder wurden rege in Anspruch genommen. Tak blieb jedoch dicht bei Suko und folgte ihm damit einfach überall hin.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2407
Alter : 24
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Jonghyun am Sa 10 Jan 2015, 2:39 pm

Der Hüne lächelte Takuya zu und nun wo der Junge Hoffnung hatte, veränderten sich seine Augen und auch die Ausstrahlung. Suko nahm es zwar wahr, doch zog es ihn nicht an. Dafür hörte er sehr genau zu als es um diesen Jonghyun ging und nickte manchmal zur Beschreibung. Er würde sich selbst ein Bild von ihm machen, ehe er zu ließ, dass er den Kleinsten hier nahe kam. Es konnte durchaus sein, dass Jong durch die Behandlung nur auf Takuya fixiert war und diesen von hier 'befreien' wollte. Das wäre gefährlich für seine Schützlinge. Dennoch, er wollte dass es Takuya besser ging und er wollte Jong auch selbst finden. Womöglich lebte dieser auf der Straße. Er hatte ja keine Ahnung, dass Jong bei früheren Freunden untergekommen war.
Stunden später lächelte er ihn wegen dem Dank an und konnte dem Drang nicht widerstehen, er streichelte Takuya noch einmal über den Kopf. "Gern geschehen."

Suko freute sich sehr, dass Takuya mit hinaus in den Garten und Vorplatz sowie Parkplatz kam und wo fröhliches Kinderlachen die Hauptgeräusche waren. Alle waren sie draußen und niemand bemerkte, wie Jong einbrach, indem er seinen Ellbogen bei einer Fensterscheibe nutzte. Er trug eine enge schwarze Jeans und einen langen schwarzen Pullover. Minho hatte ihm gesagt, dass all die Narben und alten Verletzungen zu auffällig waren, wenn er unerkannt nach Takuya suchen wollte. Seine Haaren waren lang geworden in den letzten fünf Monaten, seit sie ihm nicht mehr rasiert worden sind.
Drinnen fand er seinen Takuya jedoch nicht, also kletterte er aus dem Kellerfenster wieder raus und schlich um das Gebäude herum. Er fiel Min-Choi jedoch auf, so dass dieser zu Suko ging und meinte, dass ein Einbrecher oder so was ums Haus schlich. Der Riese sah Takuya an, dem er die Hand sachte auf den Kopf gelegt hatte und dachte an den mysteriösen Schatten, den dieser vor Wochen gesehen hatte.

Jong hingegen beobachtete mit wachsendem Hass und Zorn, wie der Mann seinem Takuya so nahe war. Er hatte ihn gestohlen!! Ein furchtbares Knurren entkam ihm, während er hinter einem Baum stand, nahe bei dem Stand an dem man mit Wasserballons etwas abwerfen konnte. Sofort fing ein kleines Mädchen an zu weinen, weil sie ihn nicht nur gehört hatte, sondern auch seinen bösen Blick aufgefangen hatte. Jong war das egal. Er knurrte noch mal und mit großen Schritten stürmte er zu Suko und packte Takuya am Arm, riss ihn zu sich und in seinem einzigen Wort schwang eine Todesdrohung mit: "Meins!" Suko blieb perplex stehen und wie Takuya es gesagt hatte, erkannte er Jong sofort und nickte ihm deshalb auch zu. Das stimmte den Jüngeren etwas friedlicher, dennoch blieb er angespannt, während er seinen Freund mit beiden Armen fest umklammerte, damit man ihm Takuya nicht wieder weg nehmen konnte.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Takuya am Sa 10 Jan 2015, 2:57 pm

Takuyas Herz blieb beinahe stehen, als er das mit dem Einbrecher vernahm. Sein Griff um Sukos Hüfte verstärkte sich und die Angst in seinen Augen war wieder überdeutlich da. Selbst wenn der Ältere gewollt hätte - Tak hätte ihn nicht nach dem Mann suchen lassen. Gerade jetzt konnte und wollte er ihn nicht los lassen. Schließlich hatte er gelernt, dass in Sukos Nähe sogar seine Träume verblassten und ihm keine Angst mehr machten. Vielleicht wusste der Einbrecher ja, dass er für gewöhnlich nicht nach draußen ging und hatte genau deswegen im Gebäude nach ihm gesucht? Er sah zu Suko auf und die Furcht hielt ihn im Griff.

Er sah Jong nicht kommen und stieß einen leisen Schrei aus, als ihn jemand am Arm packte. Doch seine Furcht war verraucht, als er die knurrige Stimme hörte und riss erstaunt die Augen auf. Widerstandslos taumelte er gegen den anderen jungen Mann, der über einen Kopf größer war. Takuya erkannte den Geruch, die starken Arme und seufzte plötzlich ganz leise und verzückt. "Jong.." Er sah seinen Jong an, hauchte noch einmal seinen Namen und schmiegte sich, sofern er das bei der Umklammerung konnte, noch mehr an ihn und umarmte ihn seinerseits. "Mein Jong!" Richtig fassten konnte Tak es nicht ganz. Doch zum ersten Mal zeigte er ein völlig glückliches Lächeln und stellte sich auf die Zehenspitzen, damit er ihre Wangen aneinander schmiegen konnte. Min-Chois Blick wirkte jedoch reichlich finster und er trat bereits einen Schritt nach vorne.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2407
Alter : 24
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Jonghyun am Sa 10 Jan 2015, 3:42 pm

Suko lächelte Takuya beruhigend an als dieser Angst bekam und drückte ihn an sich, weshalb er die Hand runter nahm und den Arm um ihn legte. Jeder konnte erkennen, dass es vor allem eine beschützende Geste war, selbst der dämlichste Erwachsene konnte das sehen. Auch Jong sah es, aber er sah noch so viel mehr und alles regte ihn auf!
Ja genau! Jong brummte als er hörte wie Takuya ihn sein nannte. Genau so war es und keiner hatte dazwischen zu funken. Er zerquetschte seinen Freund fast, aus Angst, dass man ihn weg reißen konnte, wie es schon so viele Mal geschehen war. Der Kämpfer schmiegte seine Wange an die des Kleineren und lockerte nur ein bisschen seine Umarmung, damit Takuya das auch konnte: Ihn umarmen. Dann seufzte er leise, atmete tief und hörbar ein, nahm den Vertrauen Duft von seinem Freund auf und das schmerzhafte Ziehen in seinem Herzen ließ endlich einmal etwas nach.
Als Min-Choi jedoch näher kam, spannte Jong sich wieder an, knurrte drohend und zeigte dann leicht seine Zähne. Es war kein Lächeln. Suko legte dem Jugendlichen die Hand auf die Schulter und hielt seinen angehenden Betreuer somit auf. "Ist schon gut. Das ist Jonghyun, Takuyas Freund und Beschützer." Er wechselte mit Min-Choi einen Blick, lächelte ihn an, wissend, dass der Jong für den Einbrecher hielt. "Es ist in Ordnung. Kümmerst du dich bitte um Ronin und die anderen Wilden?" Min-Choi nickte und ging und Jong wurde etwas ruhiger. Er behielt den Riesen im Auge, während er seinen Kopf senkte und Takuya flüsternd mit rauer Stimme fragte: "Warum kennt er mich?"

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Takuya am Sa 10 Jan 2015, 4:03 pm

Jong war wie eine Erlösung für Takuya. Für ein paar Sekunden waren aller Schmerz, das Leid, die Traurigkeit verschwunden. Er hatte dieses Brummen unendlich vermisst. Als die beiden sich so fest umarmten, wirkte es, als wäre Jong der große böse Wolf und Tak das kleine Rotkäppchen. Nur mit dem Unterschied, dass Takuya nicht in Gefahr schwebte - obwohl Jong ihn manchmal sicher gerne auffressen würde. Es gab keinen sichereren Ort für ihn auf Erden, als in den Armen seines Jongs, den er einmal auch ganz leise 'Mein Wolfi' genannt hatte. Der Jüngere musste auch nicht gegen Jong ankämpfen. Kaum wollte er ihn umarmen, ließ dieser schon lockerer und er konnte sich ein wenig bewegen. Die Umarmung hatte beinahe wehgetan, aber zugleich genoss er sie unendlich. Der Jugendliche vergaß die Welt um sich herum, versank in Jongs Armen und atmete immer wieder seinen Geruch ein. Verbände trug er mittlerweile keine mehr, auch wenn er sichin der letzten Zeit immer wieder selbst verletzt hatte.
Bei Jongs Drohung drehte Tak flüchtig den Kopf um zu sehen, wer da etwas tat, aber als es nicht Suko war, sprach er auch nicht dagegen. Der Riese klärte die Situation jedoch auf. Jetzt konnte man auch deutlich erkennen, dass das Shirt nicht von Takuya war, was er dauernd trug und dass es auch nicht nur einfach zu groß war, sondern eben das von Jong. Zumindest wenn man genau darauf achtete. Tak sank zurück auf seine Füße und spürte Jongs Atem an seinem Ohr, was ihm gleich eine heftige Gänsehaut bescherte. "Ich hab ihm von dir erzählt. Suko wollte mir helfen, dich zu finden. Damit wieder zusammen sein können." Er flüsterte nicht, sondern sprach so, dass Suko ihn ebenfalls hören konnte. "Er ist lieb. Aber ich hab dich so vermisst!" Es war kaum in Worte zu fassen, wie sehr er seinen Jong vermisst hatte. "Wo warst du?"

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2407
Alter : 24
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Jonghyun am So 11 Jan 2015, 3:47 pm

Während Takuya die Welt um sie herum völlig vergaß, nahm Jong sie noch viel bewusster wahr. Er hätte diesen Jugendlichen neben dem Riesen angegriffen, wäre dieser auch nur einen Schritt näher gekommen. Er drohte ihm, festigte seine Umarmung, nur um dann einen Arm etwas lockerer zu lassen, damit er blitzschnell zu schlagen konnte.
Jong war weder dumm noch begriffsstutzig. Er war eifersüchtig und lernte erst wieder was es hieß zu leben, normal zu leben. Also verstand er sehr gut was der Riese sagte, dem seine ganze heftige Abneigung galt. Der jedoch erkannte wem Takuyas Shirt gehörte und lächelte leicht. Für Jong lächelte der Typ ohne Grund und das ließ ihn misstrauisch werden, weshalb er auch seinen Freund leise fragte woher der Typ seinen Namen kannte. Bei der Antwort knurrte er leise, ihm gefiel es nicht, dass Takuya sich an den Mann gewandt hatte und ihm was über sie beide verraten hatte.
"Hab ich gesehen." motzte er böse, als Reaktion darauf, dass der Typ lieb sei. Er presste besitzergreifend den schmalen Jungen an sich und sah drohend zu diesem Suko rüber. "Ich hab dich gesucht. Die ganze Zeit. Schlafen konnte ich bei Minho." Jong rieb seine Wange an Takuyas Hals, dann seine Nase und schließlich happste er sachte hinein. Dann murmelte er leise: "Du hast mir gefehlt."

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Takuya am So 11 Jan 2015, 8:24 pm

Takuya fühlte sich so sicher wie noch nie. Er schloss seine Augen und genoss es, Jongs Arme um sich zu spüren. Er hätte sogar weinen können vor Glück, hielt sich aber zurück und kuschelte sich dicht an ihn. Erst als Jong verstimmt knurrte, senkte er seinen Kopf ein klein wenig. Eine Entschuldigung brauchte er deswegen nicht laut auszusprechen und wusste auch so, dass es seinem Freund nicht gefiel. Erst als der Größere wirklich noch etwas sagte, verstand Takuya, dass Jong eifersüchtig war. Zärtlich strich er über seinen Rücken und sagte auch nichts, als die neu gefestigte Umarmung ihn kaum noch Luft kriegen ließ. Das Thema Suko ließ er also lieber erstmal unter den Tisch fallen, denn er wollte seine Wiedersehensfreude genießen. Womöglich hätte er sonst noch etwas falsches gesagt und den Zorn seines Freundes noch mehr angestachelt.
"Wer ist Minho?" Hatte Jong einst von ihm erzählt? Dann hatte Tak es längst vergessen. Der Jüngere lächelte zart bei dem Reiben und ein neuerlicher Schauer ließ ihn sich noch mehr an Jong schmiegen. Es war ein süßer, erregender Kitzel, der ihn ergriffen hatte und unwillkürlich gab Tak ein leises Schnurren von sich. "Was machen wir jetzt? Nimmst du mich mit?" Er sah fragend zu seinem Freund auf. Eine Trennung kam für ihn nicht mehr in Frage, auch wenn die bösen Engel sie vielleicht gerade beobachten mochten. Unwillkürlich wünschte Tak sich, mit Jong im Haus zu stehen. Dort waren sie vor den Blicken geschützt.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2407
Alter : 24
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Jonghyun am So 11 Jan 2015, 10:52 pm

Oh ja, Jong war eifersüchtig! Er war es sonst immer gewesen, an den Takuya sich gekuschelt und auch Schutz gesucht hatte und jetzt war er ersetzt worden!! Fast hätte er wieder böse geknurrt, wenn sein Freund nicht über seinen Rücken gestreichelt hätte. Diese Zärtlichkeit hatte er dort seit Monaten nicht mehr gespürt und Takuya würde auch durch den Pullover die Narbe quer über seinen unteren Rücken fühlen können. Sie war alt, aber trotzdem noch immer sehr sichtbar und rührte von einem Peitschenhieb bis auf den Knochen runter her.
"Freund von früher. Vor der Entführung." Er wusste selbst nicht ob er Minho je erwähnt hatte. Jong hatte geschwiegen, wenn ihr Peiniger nicht auf eine Antwort bestanden hatte. Suko sah und spürte die Zuneigung der beiden und lächelte ruhig, wobei er die Arme locker vor der mächtigen Brust verschränkt hielt. Jong beobachtete ihn misstrauisch, ebenso jeden, der näher kam. Die Kinder, die mal an ihnen vorbei wuselten ignorierte er. Es fiel ihm schwer, denn sie gingen ihm gehörig auf die Nerven, das Gekreische war zu laut und er zu empfindlich was hohe Töne anging.
"Ja!" Er wollte Takuya mit nehmen und sein Blick fuhr zu Suko als der sich leise räusperte und bedauernd sagte: "Das wird nicht gehen, Takuya. Du unterstehst meiner Obhut und ich bin für dich verantwortlich, ebenso wie für meine anderen Schützlinge. Bis du volljährig bist, wirst du hier bleiben müssen. Es sei denn, du findest eine Pflegefamilie oder wirst adoptiert." Jongs Knurren war so gewaltig, so brutal böse und drohend, dass ein kleines Kind anfing zu heulen. "Meins!" Schon drehte er sich mit Takuya etwas seitlich von Suko weg und er wollte mit ihm weg gehen, zu Minho. Dort waren Takuya und er sicher.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eeeeeh! (Suko, Tak, Jong, Phoe...) Angefangen am 05.01.15

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten