Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Seite 2 von 23 Zurück  1, 2, 3 ... 12 ... 23  Weiter

Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Phoenix am So 13 Sep 2015, 7:55 pm

Marus Augen verengten sich blitzartig und seine Lippen verzogen sich zu einem lautlosen Knurren. Dann aber gab er nur ein leise motzendes Wort von sich und verschränkte die Arme auf dem Rücken. Dieser dämliche Idiot! Früher hätte er ihn dafür einfach nur belächelt, sich darüber amüsiert und ihn damit aufgezogen. Jetzt allerdings regte er sich darüber auf. Es gefiel ihm nicht, dass Yang diesem ... Knirps und den anderen so dermaßen viel schenkte! Was hatte der Junge schon getan, außer sich zu ihm in die Zelle zu verkriechen und den Lockvogel zu spielen?
"Du bist auch kein Monster! Wer kommt schon auf diese dämliche Idee?" Nun... Wohl jeder, der Taeyang nicht so nahe stand wie Maru selbst. Aber das vergaß der Triade gerne mal. Als er jedoch zu hören bekam, dass jener Kerl Yang versucht hatte umzubringen, schrillten seine Alarmglocken los. "WAS? Du hättest ihn einfach umbringen sollen! Wie kann dieser verdammte Wichser es nur wagen...! Und das alles wegen diesem... diesem.. Jungen!" Seine Stimme klang aufgebracht und die ersten Knöpfe rupfte er bei dem Versuch, Yang das Hemd aufzuknöpfen, fast noch mit raus. Aber sowas interessierte ihn gerade nicht. Yang und in den Knast? Das war albern. Selbst wenn sein Partner einmal von irgendwelchen Idioten festgenommen werden sollte, hatte er ihn im Nu wieder freigekauft, ohne das Yang auch nur in eine Gefängniszelle geführt wurde. Um sich selbst zu beruhigen, berührte er die weiche, extrem gepflegte Haut. Er selbst war zwar auch reinlich, hatte es aber nicht damit, sich täglich mit allem möglichen Kosmetikkram zu beschäftigen. Bei dem Geräusch spürte er eine leichte Gänsehaut aufziehen, aber er sagte nichts, sondern küsste Taeyang nur. Er vermisste die längeren Haare, in die er so schön hätte reinpacken können. Lust auf Sex hatte Maru nur flüchtig verspürt, viel mehr sehnte er sich ungewöhnlicher Weise nach Zärtlichkeiten. Zwar entzog sich der Einäugige nicht, intensivierte den Kuss aber nicht so sehr, dass er Yang damit noch mehr eingeheizt hätte. "Dann beeil dich.." Maru ließ mit einem Seufzen von ihm ab, nur um sich wieder ins Bett zu legen. Nur flüchtig sah er zu Nhan, der wieder lautlos in sein Zimmer kam, kaum dass Yang raus ging. "Hast du dich behandeln lassen?" Wenn nicht, würde er ihn direkt abkommandieren und Suko hier her befehligen lassen. Was er auch tat. Dennoch war sein Partner schneller wieder bei ihm, so dass Maru sich schweigend auf dessen Arm mit dem Kopf kuschelte und diese heißen Lippen abermals küsste. Er ließ sich von dem Wildfang umgarnen und den Kuss ausdehnen, ließ seine Finger erneut über die Bauchmuskeln gleiten.
Pyo saß bei Suko in der Küche, der seinen Posten einem anderen Security überlassen hatte und sah auf, als Nhan den Befehl von Maru an Suko weiter gab. Als der Riese sich erhob, stand auch der Blondschopf auf. "Ich wollte Maru eh noch was fragen." So ging er gleich mit dem Halbblut nach oben, öffnete die Tür ohne anzuklopfen und ... erstarrte bei dem Anblick, der sich ihm bot. Fassungslos starrte er Yang an, der sich halb über seinen Bruder beugte, ihn nicht zu übersehen regelrecht verschlang und wohin dessen Finger wanderten, konnte er zum Glück nicht genau erkennen. Nur kurz kreuzte sich sein Blick mit dem von Maru, der natürlich zur Tür sah um sich zu vergewissern, dass Nhan seinem Befehl gefolgt war. Pyos blasses Gesicht kümmerte ihn im Moment gar nicht, aber er hob fragend eine Augenbraue an, als Yangs Lippen über sein Schlüsselbein wanderten. Flüchtig hielt er ihn davon ab, noch weiter zu wandern. "Was willst du?" Marus Stimme klang harsch und Pyo erwachte aus seiner Erstarrung. "Du hast doch Suko gerufen, oder nicht?" Pyos Stimme klang irgendwie wackelig. Ruckartig drehte er sich um und umrundete Suko, nur um nach unten zu stürmen. Das wollte er sich nicht weiter ansehen! Das hatte er gerade nicht gesehen..!

Phoenix grinste versaut und war kurz davor, Yoo noch so einen Kuss zu verpassen. Stattdessen lachte er leise. Es war ja nicht gerade nett, dass er den Fremden sofort ins Bad gelockt hatte und dieser nicht mal dem Rest der WG Hallo sagen konnte. "So so... Ich nehm dich beim Wort." So ganz glaubte der Langhaarige das ja nicht, aber es stellte sich unwillkürlich eine gewisse Vorfreude auf die nächste Begegnung bei ihm ein, was man auch durchaus an seinem Lächeln sah. Schließlich ging er mit Yoo im Schlepptau zurück zu den anderen und versuchte nicht, wie ein befriedigtes Katzenvieh auszusehen, auch wenn er sich gerade so fühlte.
Takuya lachte freudig, als Yoo sich mit ihm drehte und begutachtete dann das Armkettchen an seinem Handgelenk. Er war glücklich darüber, dass ihr Lieferservice an ihn gedacht hatte. Nur einmal sah er zu Jong, aber der schien schon wieder schlechte Laune zu haben. Als ihm niemand Geld leihen wollte, wirkte er ziemlich bedröppelt und überlegte, ob er noch irgendwo etwas Geld rumfliegen hatte. Er hatte nie gelernt sich Geld zurückzulegen oder zu sparen, denn immer waren andere für seine Kosten aufgekommen. Jetzt wurde das allerdings unangenehm. "Uh.. wirst du.. jetzt wieder was mitnehmen?" Tak sah enttäuscht zu Yoo und ließ sich über die Haare strubbeln. Sein Geld reichte nur für die Schokolade und die Hälfte der Katzenkopfhörer. Erst als Phoenix sich einmischte, sah er erleichtert zu diesem und formte ein stummes "Danke". Tak winkte Yoo strahlend lächelnd zu, während Phoenix nur gelassen grinste, ein "Bis bald", von sich gab und zwinkerte. Oh ja, er freute sich wirklich auf die nächste Begegnung.
Tak schnappte sich sein Zeug, brachte es flitzend in sein Zimmer und kam wieder runter zu den anderen, wo er auch schon auf Dominic zuflog. Allerdings fiel er ihm nicht um den Hals. "Hundezeit?" Lächelnd rief er Flausch zu sich, der gemütlich rüber trabte und mit dem Schwanz wedelte.

_________________
avatar
Phoenix
Admin

Männlich
Krebs Ziege
Anzahl der Beiträge : 938
Alter : 27
Ort : in Doms Wohnung
Laune : RAWR
Anmeldedatum : 15.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Tae-Min am Mo 14 Sep 2015, 12:12 pm

"Du bist echt... Zucker, wenn du das so voller Inbrunst von dir gibst." Yang lächelte liebevoll, doch er wusste nur zu genau, wie oft er schon am Abgrund zum inneren Monster gestanden hatte. "Das ging nicht, Drogo hatte ein früheres Anrecht darauf. Ich schätze der Kerl ist inzwischen schon tot und die Meute von den Kriegerhunden bekommt ein Festmahl heute Abend."
Ein anderer Tick von ihm war die Pflege seines Körpers, er ließ sich sämtliche Haare - außer dem Kopf und Intimbereich - entfernen. Sprich wachsen, Brust und Beine, die Achseln rasierte er sich und zum Glück hatte er keine Haare am Arsch oder Rücken. Er gab viel Geld für Lotions und Cremes aus und er fand, dass das Ergebnis für sich sprach. Stahlharte Muskeln überzogen mit weicher und glatter Haut.
Leider hatte Maru jetzt keinen Bock auf Sex, was er an der Erwiderung des Kusses merkte, weshalb er duschen ging. Er sah wie Nhan seinen Platz einnahm und beeilte sich, um nur zehn Minuten später mit engen Shorts zurück zu kommen. Nhan war Suko holen gegangen, ehe Chen sich um den grauhaarigen Bodyguard kümmerte. Yang nutzte die Zweisamkeit und begann seinen neuen alten Partner zu verführen, wobei es leicht im Unterleib zog, nur weil Maru seine Bauchmuskeln streichelte.
Suko blieb hinter Pyo stehen und unterdrückte ein Seufzen, während es Yang scheißegal war, wer rein gekommen war. Sie waren hier gut beschützt, ohne Lärm käme hier kein Feind rein. Also dachte er gar nicht daran den heißen lockenden Kuss zu unterbrechen. Seine Hand glitt in Marus Hose, während seine Lippen nun vom Hals zum Schlüsselbein wanderten. Erst als Maru so harsch nachfragte, stützte er sich mehr auf seinem Ellbogen ab und sah ebenfalls zur Tür. Sein erregter und zugleich verlockender Blick traf nur kurz den von Pyo, dann liebkoste er wieder Marus Hals mit einem verzehrenden Kuss.
Suko verneigte sich leicht und bezog Posten vor der Tür, während Nhan sich das Hemd wieder anzog, während er aus der Tür kam unten kam und fast von Pyo umgerannt worden wäre. Schnell packte er zu und hielt ihn am Arm fest. "Hey.. was ist los?", fragte er mit tiefer Stimme nach und der Jüngere konnte die ganzen großen Pflaster auf Brust und Bauch sehen, da sein Hemd noch nicht geschlossen war.

Yoo würde sein Versprechen beim nächsten Treffen auf jeden Fall einhalten. Weshalb er auch so verdammt selbstsicher grinste, ehe sie ins Wohnzimmer gingen.
Mini hatte nicht genug Bargeld mehr, nachdem er seine Lieferung gezahlt hatte und sah Takuya entschuldigend an. Jong hob nur seine Schultern und schüttelte den Kopf. Yoo lachte jedoch über Taks Frage ob er wieder was mitnehmen würde. "Natürlich nicht. Aber du kannst mich mit einem Kuss vertrösten, bis ich das nächste Mal vorbei komme." Dann bekam er doch noch das Geld von diesem geilen Glatzkopf und verabschiedete sich, wobei Taemin ihn zur Tür brachte und sie sich für einen ONS verabredeten.

Jong war froh, dass der Kerl weg war und lockte Daemon zu sich, den er sachte hinter den Ohren kraulte. Der freute sich und schlug mit seiner Rute aus. Als er jedoch merkte, dass er Phoenix damit traf, wurde er langsamer und vorsichtiger. Jetzt tat es nicht mehr weh.
Dominic lächelte Takuya zu und da Jong mit wollte, trabte Daemon - nach einem lieben Schnuffel gegen Phoenix Knie - neben dem blonden Studenten her. So gingen sie alle Drei hinaus und jeder hatte einen der Hunde an der Leine.
"Du, Phoe?" Mini hatte sich zu dem Langhaarigen gesetzt und wusste nicht, wie er anfangen sollte. "Ich... weiß, dass das mit Jay nichts wird. Aber meinst du, dass ich ihn trotzdem nach einem richtigen Date zum Abschied fragen kann? Also ob er dann zusagt oder ... ist er der Typ dazu?" Oder hatte Jay das gar nicht bemerkt? Verliebt war Mini ja trotzdem in den schwarzen Koch.

_________________
avatar
Tae-Min

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 215
Alter : 25
Anmeldedatum : 29.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Phoenix am Mo 14 Sep 2015, 3:30 pm

Bei dem Wort Zucker hätte er Yang fast in den Bauch geboxt, aber er sah nicht nur das liebevolle Lächeln, sondern hörte auch eben jenen Ton heraus. Für ihn würde Yang niemals ein Monster sein oder werden. Und jetzt, wo er ihn für sich als Partner beanspruchte, würde das sowieso nicht passieren.
Maru seufzte leise und genüsslich auf, als die Hand seines Geliebten in seiner Hose verschwand. Obwohl er immer noch nicht heiß auf Sex war, ließ er es sich gern gefallen und genoss so viel wie er konnte, ohne groß einen Gedanken zu verschwenden. Und gerade war Yang so liebevoll zu ihm, dass er überhaupt nicht an die letzte miese Erfahrung dachte. Dass Pyo in der Tür stand, machte ihn nur deswegen ärgerlich, weil der Junge nicht mit der Sprache rausrückte, sondern nur gaffte. Außerdem gefiel es ihm dann doch nicht, dass Yang mit den Liebkosungen aufhörte und ließ seine Augen erst wieder halb zufallen, als der Jüngere den Kuss auf seinen Hals pflanzte.
Pyo sah das, konnte aber nicht begreifen ob das jetzt echt war oder Yang den Callboy spielte. Wie auch immer - es gab einen heftigen Stich in seinem Herzen, bei dem er rasch abdampfte. Dabei war ihm auch Suko egal.
Maru sah den Riesen nur flüchtig an und nickte ebenso flüchtig, ehe er sich zurück in Yangs Arme sinken ließ. Doch als Yangs Hand sein Glied umschlossen, griff er rasch hinzu und hielt sie auf. Er deutete nur ein halbes Kopfschütteln an. Pyos Blick hatte ihn rausgebracht und diesen leichten Ärger sah man ihm auch an. Trotzdem zog er Yang zu einem neuerlichen Kuss heran, der nach mehr schmeckte.

Pyo wollte raus, fliehen und am liebsten nach Hause. Zugleich wusste er, dass er dort keine Ruhe finden würde. Erst als er einen festen Griff an seinem Arm spürte, taumelte er und blieb stehen. Sein tränenverschleierter Blick landete verwirrt auf Nhan. Er registrierte das offene Hemd und die Pflaster. Kurz überlegte er sich wieder los zu reißen, aber wenn einer schon von diesem Techtelmechtel wusste, dann war es Nhan. "Dieses Monster...! Wie kann er mir das nur antun? Er weiß, dass ich ihn mag!! Und er hat mir sogar noch selbst gesagt, dass Yang mich irgendwann sehen wird..." Schlagartig flossen die Tränen aus dem sonst so heiteren Kerlchen heraus. Pyo wankte und landete dann irgendwann an Nhans Brust, wo er haltlos zu weinen begann.

Hätte Phoe nicht das Angebot gemacht, hätte Yoo sofort einen Kuss von Takuya bekommen, was man dessen breiten Grinsen sehr wohl ansah. Phoenix blieb gelassen sitzen, auch wenn er sich etwas zur anderen Seite neigte und seine Beine schloss, als Daemon herumwedelte. Erst als Jong aufstand und er die Hundeschnauze zu spüren bekam, regte der Langhaarige sich wieder - und griff sanft nach Daemons Rutenspitze, ohne ihn daran festzuhalten. Flüchtig grinste er und beobachtete, wie die so unterschiedliche Meute nach draußen ging. Tak zeigte sich unbefangen und plapperte amüsiert vor sich hin. "Hey, wenn Yoo erst wieder Monate später aufkreuzt - kann ich dann nicht bei dir meine Schokolade bestellen?" Obwohl er sonst nicht für Süßes zu haben war, schien er Gefallen an amerikanischen Süßigkeiten zu haben. Zumindest war das so, seit Yoo ihn mal mit einem Stückchen gefüttert hatte. Ob das nun an Yoo oder eben an der Schokolade lag, war schwer zu sagen.
Phoenix kuschelte sich gelassen auf die Couch und sah mit einem kleinen Lächeln zu Mini rüber. "Hmm.. Jay will keine Beziehung, jedenfalls keine Fernbeziehung. Und er ist nicht gut darin, Dinge zu faken und... Ich denke nicht, dass er dir eine heile Welt vorgaukeln wird. Das hättest du ihn zu Anfang fragen sollen und nicht jetzt, wo wir wieder abreisen." Seine Worte klangen sanft und genauso war auch die Geste, als er nach Minis Hand griff. "Ich kann ihn zu dir schicken. Aber .. das wird dann wohl doch eher eine Verabredung unter speziellen Freunden sein, als ein Date." Nicht einmal mit ihm hatte Jay solche Dates. Dabei kannten sie sich nun wirklich schon Ewigkeiten.

_________________
avatar
Phoenix
Admin

Männlich
Krebs Ziege
Anzahl der Beiträge : 938
Alter : 27
Ort : in Doms Wohnung
Laune : RAWR
Anmeldedatum : 15.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Tae-Min am Mo 14 Sep 2015, 8:37 pm

Yang genoss es einfach, die Haut unter seinen Finger und er hatte es sich schon als Jugendlicher vorgestellt wie es wäre. jetzt erlebte er es und er mochte diese zarte Haut, während er sanft tiefer glitt und die Stelle streichelte, bevor er wirklich das Geschlecht erreichte. Er liebkoste gerade nur, ohne auf eine sofortige Erektion aus zu sein. Er bemerkte Pyo nicht sofort oder eher, es war ihm egal wer rein gekommen war. So lange man nichts oder kaum was von Maru sah - was nur ihm gegönnt sein durfte(!) - war es auch egal. Zuschauer hatten ihn noch nie gestört, eben weil er noch nie einen Partner aus Liebe gehabt hatte. Doch dann sah er ihn an und nein, er bekam nicht mit was ihr Anblick bei ihm auslöste. Interessierte ihn auch rein gar nicht und als die Tür zu war, umfasste er Marus Glied. Nur wurde er aufgehalten und leicht fragend sah er Maru ins Auge, lächelte nur auf das halbe Kopfschütteln und seine Hand rutschte etwas nach oben, streichelte den Beginn der Scham, den Bauch und schob nach einer Weile doch die Hose runter, so dass er auch die Innenseite der Oberschenkel streicheln konnte. Dabei erwiderte er den Kuss, vertiefte den nächsten und achtete auf die Reaktionen, waren sie auch noch so fein, seines Liebsten.

Nhan hielt wenig später den Bruder seines Bosses auf und hielt ihn auch fest, damit er nicht davon laufen konnte. "Nicht doch...", kam es etwas belegt, während Pyo seinen Bruder beschimpfte. Sobald der Jüngere an seiner Brust war, löste der Leibwächter seinen Griff und legte einfach seine Arme tröstend um ihn. "Er ist selbst verliebt. Deswegen kann er jetzt nicht an dich denken. Er will dich nicht verletzen, wirklich nicht." Nhan hielt Pyos Hinterkopf sanft mit einer Hand fest, während die andere genauso sanft über seinen schmalen Rücken streichelte. Ihm selbst fiel es doch fast genauso schwer die beiden als Paar zu sehen.

Daemon sah zurück als Phoenix ihn neckte und wuffte ihn an, wobei er wieder mit seiner Rute wackelte. Er freute sich darüber und draußen trabte er um alle herum, er war voller Freude, auch weil es in den Park ging. "Natürlich. Ich kann dir einmal im Monat etwas schicken. Immer etwas anderes, Jay kennt sich auch damit am besten aus. Wenn du Glück hast, macht er die Pralinen selbst und die Schokolade." Dominic lächelte leicht und Saetan schmiegte seine schmale Schnauze in die Hand seines Herrn. Nach zwei Stunden kamen sie wieder zurück und die Hunde gingen was saufen, ehe sich Daemon und Flausch zusammen kuschelten, während Saetan seine Ruhe auf seiner eigenen Decke haben wollte.
Mini seufzte und lehnte sich für ein paar Augenblicke an seinen Freund. "Ja, du hast Recht. Ich habe zu lange gewartet, aber eine Fernbeziehung ist nicht gut. Ich habe echt einen Hang dazu mich in die zu verlieben, die nichts für mich sind." Mini schloss seine Augen, legte seinen Kopf auf Phoenix Schulter, so dass seine länger gewordenen Haare halb über sein Gesicht fielen. "Ne, lass mal. Dann frage ich ihn lieber selbst und ich will ein richtiges Date." Vielleicht hatte er ja Glück? "Sicher, ich geh mit dir aus.", kam es plötzlich dunkle von der Tür und Jay stand da, mega cool an den Türrahmen gelehnt, so dass Minis Herz einen Sprung machte und dann schneller schlug. Er setzte sich auf und wurde rot, wärhend Jay auf ihn zu kam, die Hand hin hielt und ihn dann in seine Arme zog. "Aber ich hab dich nur gern, okay?" Mini atmete einmal tief durch und nickte dann leicht lächelnd. Das war besser als nichts und ein echtes Date würde er bekommen! Minis Lächeln wurde strahlend, ehe er sich streckte um Jay zärtlich zu küssen.

_________________
avatar
Tae-Min

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 215
Alter : 25
Anmeldedatum : 29.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Takuya am Mo 14 Sep 2015, 10:12 pm

Maru hatte ehrlicherweise keine Ahnung, wie Yang in einer Beziehung war. Sie beide waren nie in den Genuss gekommen, eine richtige Beziehung zu führen. Maru hatte einfach nie die Zeit oder das Interesse dafür gehabt und Yang war wohl immer lieber seiner Berufung als Callboy nachgegangen. Es tat ihm leid, dass er seinen Partner bei seinem Tun zurückhalten musste, doch der kleine Moment in dem er sich unwohl gefühlt hatte, hatte schon ausgereicht es ihm zu vermiesen. Maru senkte schweigend den Blick nach dem Kopfschütteln, überlegte sogar, ob er sich aus den Armen des anderen winden sollte. Aber das wäre dann doch zu übertrieben. Yang ließ sich jedenfalls keinen Missmut oder Unverständnis anmerken. Sein Kuss schmeckte noch genauso ehrlich wie der davor und auch das Streicheln über seine Scham war nach wie vor liebevoll. Der Triade entspannte sofort und ließ sich wieder fallen. Das Vertrauen in seinen Partner war unermesslich groß, auch wenn er sich vorerst zurückhielt und nur über den Nacken und die Schulter des Jüngeren streichelte. Automatisch hob er den Hintern an, ließ sich aber den Schmerz deswegen nicht anmerken, als Yang ihm die Hose runter zog. Die Wunde auf seinem Rücken prickelte fies, aber auch das Gefühl verschwand, als Yangs Finger tiefer wanderten und ihm abermals ein leises Seufzen entlockten. Maru erschauerte bei der zarten Berührung, winkelte aber sein Bein leicht an und gewährte Yang damit noch mehr Zugriff. Eigentlich hatte er keine Lust auf Sex in einem fremden Haus und in einem fremden Bett, aber er hatte selbst immer noch keine Ahnung, wann er wieder nach Hause zurück konnte. Warum also sich noch länger quälen? Nach einem weiteren Kuss drückte er den Kopf seines Geliebten sanft etwas tiefer und reckte den Hals. Er wollte mehr von seinen Lippen spüren und war sich noch gar nicht bewusst, dass er gerade bei Yang überhaupt nicht so deutlich werden musste. Gerne vergaß er - nur um es ihm in einem unpassenden Augenblick vorzuwerfen - dass er hier einen Callboy und Stripper vor sich hatte, der ihm wohl alles von nur jeglichem Schauder ablesen konnte. Und gerade war Maru bereit, mehr zuzulassen, sich verwöhnen zu lassen.

"Maru und verliebt?.. Er weiß doch gar nicht, was das ist!" Pyo war verbittert. "Immer bekommt er alles. Warum immer nur er?" Der Blondschopf schluchzte laut. Er hatte Maru immer verteidigt, hätte alles für ihn getan. Nie hatte er groß dagegen gesprochen, wenn sein großer Bruder ihm irgendetwas verbot. Was jetzt auch der Grund war, warum er keine Uni besuchte oder sich gar einen normalen Job suchen ging. Auch die Freunde ließ er sich von dem Älteren vorschreiben und festigte diese nie so weit, als dass sie irgendwie mehr erfahren könnten, als sie sollten. Gaho war seine einzige große Ausnahme. Aber dass Maru ihm jetzt auch noch seine erste große Liebe stahl... Das konnte er ihm nicht verzeihen. "Er wusste es.... von Anfang an..." Angestrengt versuchte Pyo klar zu sprechen, aber am liebsten hätte er noch lauter geheult. Sein Herz schmerzte unfassbar stark. "Yang ist der einzige... den ich jemals hätte haben dürfen... Maru hätte... nie... niemals erlaubt, dass ich einen.. anderen kriege.. Und jetzt.. nimmt er mir auch das.." Sicher, Pyo hatte hin und wieder für andere Männer geschwärmt, aber Maru hatte es ihm stets ausgetrieben. Mal mit Worten, mal mit Taten, mal in dem er ihn einfach wegschickte und weitere Treffen unmöglich machte. Schließlich war ja angeblich niemand gut genug für ihn.

Während Jong, Dominic und Takuya mit den Hunden Gassi gingen, lächelte Phoenix zärtlich, als er Jay und Mini zusammen beobachten konnte. Der Schwarze überraschte ihn gerade wirklich und war dezent neidisch. Er hatte nie ein Date mit ihm bekommen. Er schwieg während dem Kuss, räusperte sich dann aber leicht. "Euer Date müsst ihr aber auf morgen verschieben. Tak hat uns doch eine Überraschung versprochen." Als ob er das vergessen würde!
Als die Herrchen mit ihren Hunden zurückkamen, hielt der Langhaarige Luna auf dem Arm und kuschelte sachte mit ihr. Ihm gefiel das ultraweiche Fell und ihr süßes Geschnurre und Maunzen. "Na endlich. Können wir dann los?" Er grinste frech und setzte Luna auf dem Sofa ab, während Tak im ersten Moment fragend drein schaute. Fast hätte er die Überraschung wieder vergessen. "Ja, natürlich! MINI!" Schon rannte der Jüngste los um nach Mini zu suchen, während Phoe zu Hellsing rüber ging. Die Hunde flankierten ihn endlich mal nicht, sondern waren mit sich selbst beschäftigt. Mit einem leichten schieflegen des Kopfes streckte er die Hand aus - schließlich brauchte er den Schlüssel. Wenig später konnten sie gesammelt - aber ohne Flausch - losfahren und Tak lotste Phoenix durch die Straßen. Glücklichweise ohne dass sie sich verfuhren, kamen sie in der durchaus noblen Wohngegend an. Er ließ Phoenix vor dem Haus parken, stieg aus und wartete, bis alle zu ihm getreten waren. "Was machen wir hier?" Phoenix runzelte leicht die Stirn und verstand das ganze nicht, während er sich noch umsah.
"Kommt mit." Takuya lächelte, zückte den Hausschlüssel und betrat zuerst das Grundstück, in dem er das Tor öffnete und hindurch schritt. Als er die Haustür aufschloss, dämmerte es Phoenix so langsam, dennoch sah er fragend zu Mini und Jong, ehe er Takuya reinfolgte. Der zierliche junge Mann führte sie in den großen Eingangsbereich und drehte sich zu den anderen um. "Tadaaaaa! Unsere neue WG!" Das ließ er erstmal sitzen und wirken. Er selbst war jedenfalls tierisch aufgeregt und hoffte inständig, dass die Jungs sich freuen würden. Kurzerhand führte Tak sie rum, zeigte ihnen die teils möblierten Räume und ging dann mit ihnen nach oben, wo er nacheinander die Zimmer zeigte. "Ich dachte, das hier wäre was für dich, Phoe." Er deutete in ein geräumiges Zimmer, an dem direkt angeschlossen mit einer Verbindungstür ein kleineres Zimmer lag. "Hier könntest du dir ein Arbeitszimmer einrichten.. Oder ein Schminkzimmer." Tak grinste ob der verblüfften Miene und ließ Phoe in dem Raum zurück, während er mit Jong und Mini weiter ging. "Hmm und dir gefällt vielleicht das hier." Er zog Mini am Handgelenk in das nächste Zimmer, das zwar etwas länglicher war, dafür aber auch immens viel Licht reinließ. Hier gab es einen kleinen Balkon, der aber eher zum frische Luft schnappen als zum gemütlich drauf lümmeln geeignet war. Dafür hatte er aber breite Fensterbänke, auf denen man bequem sitzen und lesen konnte. Auch ihn ließen sie hier zurück, bis er mit Jong zu den anderen Zimmern gelangte. "Das hier hätte ich gerne für mich." Er deutete auf die nächste Tür und zog Jong mit rein. Die Fensterfront war auch hier herrlich groß - und er hatte den größten Balkon, was eindeutig daran lag, dass dieser gleich 2 Zimmer bediente. "Und.. für dich geht's da rein." Damit deutete er auf die nächste Verbindungstür und hoffte einmal mehr, dass Jong es gefallen würde. So könnte er nämlich seine eigene Zimmertür geschlossen halten, aber die Verbindungstür zu Jongs Raum offen. Und da sein Kumpel bei offener Tür auch schlafen konnte, konnte Luna ein und ausgehen wie sie wollte.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Tae-Min am Di 15 Sep 2015, 7:32 pm

Yang lächelte flüchtig als er das Erschauern bemerkte und strich, nachdem Maru ihm mehr Zugriff gewährt hatte, recht fest über die Innenseite des Oberschenkels hinauf. Federleicht berührte er dabei die Hoden, streichelte wieder hinunter und vertiefte den Kuss. Seine Leidenschaft, fühlbar zurück gehalten, floss mit hinein, aber das störte ihn nicht. Nach diesem Kuss machte sein partner sehr deutlich was er wollte und so folgten Yangs Lippen und manchmal die Zungenspitze der Hauptschlagader auf dem Hals. Jeden Zentimeter erkundete der Triade so vom gesamten Hals, dann von den Schultern und schließlich besonders zartfühlend die Kehle. Seine Hand blieb nicht untätig, sie streichelte Maru weiter, aber es wurde nie langweilig oder monoton.

"Du weißt, dass man das nicht lernen kann. Es passiert, ob man daran glaubt oder nicht." Nhan man konnte heraus hören, wenn man denn wollte, dass er aus Erfahrung sprach. "Nun.. er stellt sein Glück über deines. Es tut mir Leid, dass ich dir nicht helfen kann, denn ich habe dich sehr gern." Der Leibwächter lächelte traurig und küsste dann einfach Pyos Stirn, während er ihm beinahe schon gedankenverloren den Nacken tröstend kraulte. "Es wird jemanden geben, der es in den Augen deines Bruders auch wert ist." Nhan lächelte leicht und schob Pyo an den Oberarmen haltend sachte etwas zurück, damit er ihm in die Augen sehen konnte. "Glaub mir einfach."

Minis Herz machte einen Sprung und man konnte förmlich zusehen, wie er in Jays Armen dahin schmolz. Der Sprengstoffexperte und Koch lächelte nur und streichelte dann eine längere Haarsträhne aus dem Gesicht des Tänzers. "Kaum zu glauben, dass sie unter deinem weiblichen Schein harte Muskeln verbergen." Jay grinste breit und lachte dann, weil Mini ihn mit rosa Wangen einen nicht zu verachtenden Boxhieb gegen den Oberarm bescherte. Jong hatte ihm ein paar Schläge zur Verteidigung beigebracht, was er auch Tak angeboten hatte. "Natürlich erst morgen, da haben wir mehr Zeit."

Natürlich war Mini wieder in der Küche, allerdings auch Jay und so bekam Tak einen forschen Kuss zwischen den beiden mit. Kurz darauf kam Mini mit Tak wieder aus der Küche, während Dominic dem Hacker die Autoschlüssel gab und Jong eh die ganze Zeit bei Phoenix gewesen war. Dann ging es endlich los und Jong wurde misstrauisch als sie vor der Villa stehen blieben und ausstiegen. Als sie dann drinnen waren und Takuya ihnen eröffnete, dass es ihre neue WG sei, strahlte Mini ihn an. "Oh wirklich? Das ist ja...!" Er fand keine Worte, dafür umarmte er Tak fest und Jong? Der war noch nicht zu begeistern, er wusste von wem die Villa kam.
"Tak, es ist perfekt!" Mini strahlte schon wieder und setzte sich auch sogleich auf die eine Fensterbank, dort würde er fantastisches Licht haben, wenn er mit Kohle zeichnete! Jong folgte dem Jüngsten in dessen neues Zimmer und er lächelte erst, als seines neben an war und es diese Verbindungstür gab. Ihm fiel zuerst gar nicht ein, dass es wegen Luna sein könnte und glaubte, dass Takuya einfach gern die Möglichkeit haben wollte wann immer er Lust hatte zu ihm ins Zimmer zu kommen. Weit gefehlt. "Es scheint eine Traumvilla zu sein. Hm... und Taeyang schenkt dir das alles ohne eine Art Bonus für seine Mühe zu verlangen?" - "Jong, wirklich. Lass es gut sein, bitte." Mini war zu ihnen gekommen und er lächelte seinen Ex bittend an. Der seufzte, steckte die Hände in die Taschen der engen Jeans und schlenderte dann los um Phoenix zu suchen. Mini blieb bei Tak und lächelte ihn an: "Diese Villa ist absolut fantastisch!!"


Zuletzt von Tae-Min am Mi 16 Sep 2015, 10:33 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
avatar
Tae-Min

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 215
Alter : 25
Anmeldedatum : 29.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Takuya am Di 15 Sep 2015, 9:19 pm

Yangs Leidenschaft war ansteckend und als er die Berührung an seinen Hoden spürte, war Maru drauf und dran seinen Partner zu mehr aufzufordern. Was sicher auch mit ein Grund war, aus dem er ihn nach dem Kuss tiefer drückte. Der Triade genoss jede Berührung, behielt sein Auge geschlossen und ging völlig darin auf. Doch nach einiger Zeit wunderte er sich, warum er nicht längst schon erregt war. Allein der Gedanke daran ließ sein Herz schmerzhaft hart schlagen. Maru begriff nur langsam, wie sensibel Yang wirklich auf ihn reagierte. Der Jüngere schien genau zu wissen, dass er nicht zu 100% bereit für Sex war und schien auch deswegen nicht darauf aus zu sein, ihn zu erregen. Langsam öffnete Maru sein Auge, als er Yangs Zunge unterhalb seines Bauchnabels spürte und dann einen sanften Kuss. "Wie machst du das?... Zu wissen was ich will und was nicht?" Der Verwunderte runzelte leicht die Stirn und beobachtete, wie sein Geliebter sich wieder einen Weg nach oben suchte. Lag es an Yangs langer Callboy-Arbeit oder daran, dass sie sich schon so lange kannten? Zärtlich streichelte er über den Nacken des anderen, aber seine Ruhe war schließlich vorbei. "Ich muss mich den anderen hier wieder zeigen. Und bald auch der Familie." Er war schon viel zu lange von der Bildfläche verschwunden.

Pyo antwortete zuerst nicht. Natürlich wusste er das! Aber warum ausgerechnet Yang? Und jetzt? Suko hatte so vielversprechend verklungen und jetzt... war er eindeutig chancenlos. Selbst wenn sein Willen Yang für sich zu gewinnen, stark genug wäre. Weder konnte noch wollte er gegen Maru aufbegehren. Pyos Tränen waren heftig gekommen, verschwanden aber auch ziemlich bald und machten einem traurig-leeren Blick platz. Dass Nhan ihn mochte, nützte ihm rein gar nichts und ja, helfen konnte er ihm nicht. Niemand konnte ihm in dieser Situation helfen. "Ja. Wie immer." Was nicht stimmte, Pyo aber auch nie so wirklich bewusst war. Er hatte keine Ahnung, was Maru alles tat, um ihm dieses typische Leben zu ersparen. Der Kuss von Nhan irritierte ihn und er ließ davon ab, sich an den Leibwächter seines Bruders zu klammern. Auch dem Kraulen hätte er sich entzogen, aber da schon der Ältere ihn schon von sich. "Sicher wird es dann. Ist die Frage, ob mir dieser jemand dann auch gefällt. Bei meinem Glück muss ich hetero werden und Kinder in die Welt setzen, weil Maru so überglücklich mit Taeyang ist und die Erblinie nicht fortsetzen will." Ja, das war ganz bestimmt genau das, was ihm jetzt blühte. Pyo verzog seine Lippen. Allein bei dem Gedanken daran verging ihm alles. Er war in einer reinen Männerwelt aufgewachsen und hatte nie Augen für eine Frau gehabt, seine Mutter mal ausgenommen. Und mit Kindern konnte er überhaupt nicht umgehen und war extrem genervt, wenn er das Kreischen eines Babys hörte. "Ich bleibe noch eine Nacht hier. Morgen vormittag fahr ich nach Hause." Was Nhan mit dieser Info machte, war ihm einerlei. Irgendwer würde sich schon darum kümmern, dass das Haus gesichert war. Pyo ging mit hängenden Schultern in die Küche, wo Gaho bereits seinen leeren Napf blitzeblank leckte und füllte ihm diesen wieder auf.

"Ich reiß euch ja nur ungern auseinander, aber es wird Zeit!" Tak lächelte über den heißen Kuss und wünschte sich prompt wieder Li herbei. Aber jetzt war die Überraschung wichtiger - und zumindest bei Mini war sie richtig geglückt. Fröhlich lachend erwiderte er Minis Umarmung ganz fest und freute sich selbst einmal mehr. "Seht euch um. Das Teil hier ist wirklich riesig!" Schon zeigte er allen die möglichen Zimmer und war sich dabei sogar ziemlich sicher, dass er den Geschmack seiner Freunde getroffen hatte. Es machte ihn glücklich, Mini so strahlen zu sehen und genau das wollte er auch bei Jong erreichen. Doch der zeigte nicht einmal ein halbes Lächeln und so schwand auch langsam das von Takuya. Die Worte des Größeren trafen ihn und auch wenn Mini sich einmischte, schnaubte er leise. "Natürlich muss ich für ihn die Beine breit machen!" Er rief es Jong schnippisch hinterher und verschränkte prompt die Arme vor der Brust.
Phoe stand immer noch in "seinem" neuen Zimmer und staunte. Er sah Jong in der Fensterspiegelung und lächelte sachte. "Das hier ist... der reine Wahnsinn. Ich wünschte, ich müsste nicht zurück. Ein paar Minuten hier drin und es fühlt sich wie Zuhause an." Ein Gefühl, dass der Langhaarige schon lange nicht mehr gehabt hatte. "Warum ziehst du so ein Gesicht?" Fragend drehte er sich zu Jong um und berührte ihn sanft am Arm.
"Kann er sich nicht einfach mal freuen?" Aufgewühlt traf Taks Blick auf Mini und er verstand nicht mehr länger, was in dem anderen eigentlich vorging.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Tae-Min am Mi 16 Sep 2015, 1:02 pm

Er spürte wie Maru auf seine Leidenschaft reagierte, doch trieb er es nie so weit, dass das Hirn seines Partners vor Verlangen vernebelt war. Yang selbst genoss es einfach nur, er schmeckte Maru, er fühlte und spürte ihn, er roch ihn. Der ehemalige Callboy merkte bei sich, dass ihn das Verwöhnen erregte. Er wurde zwar nicht steif, doch hätte Maru auch nur einmal Hand an ihn gelegt, wäre er es geworden - dafür war sein Körper bereit.
Ein Lächeln erschien bei den Fragen und er stützte sich besser ab, behielt seine andere Hand streichelt auf dem Bauch seines Geliebten, während er den Blick erwiderte. "Ich kenne dich gut, ich konnte aus meinen Beobachtungen lernen. Außerdem... ich habe Erfahrungen." Yang lächelte noch immer und tatsächlich hatte er sogar Erfahrungen mit Vergewaltigungsopfern, wenn auch nur mit weiblichen. Doch die Agentur hatte ihm zwei Frauen geschickt, die verheiratet werden sollten bzw. wollten und er hatte ihnen teilweise die Angst nehmen können. Nicht ganz, aber er hatte ihnen geholfen.
"Erst bekomme ich einen Kuss." Yang grinste und holte sich diesen Kuss auch einfach. Dann stand er auf und fragte nach: "Jetzt? Oder morgen zum Frühstück?", fragte er nach und grinste breit. "Ich kann uns sonst auch nur was zu Essen holen und wir bleiben im Bett." Waren da nicht noch ein Päckchen an ihn persönlich adressiert, welches in seiner Wohnung auf ihn wartete. Nun, das konnte auch bis morgen warten.

"Sicherlich." Nhan lächelte und das fast so ruhig und wissen wie Suko das konnte. Pyo würde jemanden finden, der ihm gefiel und der Maru gut genug war. Der Freundeskreis hatte sich mit den Männern und Freunden von Park-sama erweitert. "Ich denke nicht, dass du das tun musst. Kang-sama und Park-sama haben die Gesetze geändert." Das hatten sie noch getan, als er noch nicht als Geschenk vom Vater an den Sohn gereicht worden war. Damals hatte Taemin seine Verlobung lösen müssen und kurz darauf hatte Maru es geändert. Für Nachkommen reichte eine Samenspende und eine Frau, die das Kind austrug.
"Ich gebe es weiter, Suko wird sich um deine Rückkehr kümmern." Nhan nickte Pyo zu, dann schloss er endlich sein Hemd, zog die Anzugjacke drüber und schloss auch die, nachdem er sich wieder bewaffnet hatte. Er tauschte den Platz mit Suko neben der Tür, hinter der sich das Pärchen befand und informierte den Riesen über Pyos Pläne. Sofort kümmerte sich Suko darum, dass das auch reibungslos funktionieren würde und Pyo sicher im Anwesen war.

Taemin löste sich von Jay, ließ aber seine Hand über dessen Arm hinab gleiten und verschränkte für ein paar Augenblicke ihre Finger miteinander, bis sie los fuhren.
Er war wirklich total begeistert über diese Villa und er liebte sein Zimmer schon jetzt und konnte sich alles bildlich vorstellen, wie sie hier mit Phoe, Flausch und Luna lebten. "Habe ich das richtig gesehen und wir hätte sogar ein Gästezimmer, zwei Bäder und ein Gäste-WC?" Taemin strahlte und sah sich weiter um.
Jong hingegen konnte nicht vergessen von wem dieses Geschenk kam und so war seine Laune nicht gerade berauschend. "War mir klar.", zischte er auf den schnippischen Satz von Takuya und brauchte jetzt unbedingt Phoenix Gegenwart, die ihn ja schon immer schnell wieder runter gebracht hatte. Er versuchte ein Lächeln als er hörte, wie sehr es sich für den Langhaarigen schon wie ein Zuhause anfühlte, aber es misslang. "Weil das hier alles von Taeyang kommt." Jong atmete leise, aber tief durch und schlang seine Arme um seine Dauer-Affäre, legte sein Kinn auf dessen Schulter ab und drückte ihn wortlos an sich. Er hatte keine Lust es zu erklären, doch glaubte er, dass Phoe es eh wusste.

Mini erwiderte Taks Blick, dann schüttelte er leicht lächelnd seinen Kopf. "Nein. Er kann es einfach nicht vergeben und sich selbst auch nicht. Ich weiß genau, dass ihm Taeyangs Geschenke nicht als Dank vor kommen, sondern als Versuch uns zu kaufen. Es ist totaler Unsinn, aber er hasst ihn und deswegen erkennt er nicht, wie es gemeint ist - sondern nur so, wie er es sehen will. Jong macht sich schwere Vorwürfe, weißt du? Er hatte ein schlechtes Gefühl und doch hat er mich nicht begleitet und dich allein rein gehen lassen. Nun, er hätte gar nichts machen können, die Security hätte ihn einfach raus geworfen. Aber dennoch, so ist Jong: Er will diejenigen beschützen, die er liebt und wenn er es nicht kann..." Mini hob leicht seine Schultern an.

_________________
avatar
Tae-Min

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 215
Alter : 25
Anmeldedatum : 29.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Takuya am Mi 16 Sep 2015, 8:16 pm

Die Antwort war logisch und Maru lächelte leicht. Er hatte nie wirklich was von Yangs Job wissen wollen und was das anging, war Yang auch immer die Diskretion in Person gewesen. Außer es gab wirklich mal was irre lustiges, ekliges oder heißes zu erzählen. Maru wollte ihm den Kuss erst spielerisch verweigern - doch spürte er plötzlich heiße Erregung in sich aufkommen, als Yang sich einfach den Kuss nahm. Flüchtig blinzelte er und atmete betont leise durch. "Morgen. Heute steh ich nur noch auf um ins Bad zu gehen." Was Maru auch schließlich tat. Duschen konnte er jetzt allein und ließ derweil Yang was zu Essen besorgen. Mit einem Handtuch um die Hüften kam er wieder zurück ins Schlafzimmer. Er hatte natürlich etwas länger gebraucht als üblich, aber das Essen war vorsorglich abgedeckt und würde heiß bleiben. "Versorgst du mich?" Mit einem fragenden Blick legte der Triade sich mit dem Bauch aufs Bett, damit Yang an seine Wunde kam, deren Ränder nun aufgeweicht waren. Seine Haut war ziemlich kühl - was an der kalten Dusche lag, die er wirklich gebraucht hatte.

Pyo wusste wohl nichts von den Gesetzesänderungen oder hatte es wieder vergessen. Im ersten Moment war es ihm auch egal. Die Erkenntnis was das wirklich für ihn bedeutete, würde erst etwas später zu ihm durchsickern. So zuckte er Nhan gegenüber nur die Schultern. Der Blondschopf war einfach zu verletzt, um sich noch groß um irgendetwas zu kümmern. Flüchtig betrachtete er, wie der durchtrainierte Körper unter dem Hemd verschwand und ging sich um Gaho kümmern. Die anderen Jungs waren alle weg, einzig Jay sah er gerade noch, als er zurück ins Wohnzimmer ging. "Wo sind alle hin?" Stirnrunzelnd sah er sich um. Hatte er etwa Geburtstag und man plante für ihn eine Überraschungsparty? Unmöglich.

"Mindestens. Ehrlich gesagt war ich noch nicht auf dem Dachboden und in den Keller hab ich nur einen kurzen Blick geworfen. Aber den kann man sicher auch umbauen." Takuya grinste breit und konnte es kaum erwarten, endlich hier einzuziehen und alles nach ihrem Geschmack einzurichten. Er war sich sicher, dass sie hier perfekt miteinander harmonieren würden. Nunja, bis Jong wieder mal so missgelaunt reagierte.
Phoenix bemerkte die gedrückte Stimmung sofort und zog Jong in seine Arme. Zuerst etwas schweigend, drückte er ihm einen Kuss auf die Schulter. "Hmm.. Du musst ja nicht hier einziehen. Du könntest auch weiter in der alten WG wohnen bleiben oder dir ein Appartment suchen. Und wenn ich dann herkomme, schlafe ich bei dir." Ja, der Langhaarige würde auf das 'Zuhause'-Gefühl verzichten, damit es seinem Jong besser ging. Er verstand seinen besten Freund durchaus und kraulte über seinen Nacken. Ihm selbst war es egal, woher die Villa kam. Es war toll hier, es gehörte ihnen... Warum also sollten sie es verschmähen? "Du solltest dir deinen alten Kumpel her holen, wenn ich wieder in NY bin. Wie hieß er noch. Homin? Minho? Ich bin sicher, er wird dich von allem hier ablenken und es dir leichter machen können." Phoenix lächelte zuversichtlich, war aber auch traurig, dass nicht er selbst diesen Part übernehmen konnte.

"Ja, Unsinn ist es allerdings! Ich hab mir von Yang nur 3 Sachen gewünscht und eine neue WG war eines davon. Wir haben uns einige Häuser angesehen und es gab 1 oder 2, die mir auch so gefallen hätten. Aber sie waren eben nicht so perfekt wie... wie das hier. Und Yang war mit den anderen auch nicht zufrieden. Hierfür hat er einen spitzen Preis rausgehandelt, mir gezeigt worauf ich achten muss. Außerdem wird er die Möbelspedition übernehmen und wenn wir eine neue Einrichtung brauchen, wird er auch das übernehmen. Er hat es von sich aus angeboten. Das war überhaupt nie Teil des Deals gewesen." Takuya sah Mini eine Spur verzweifelt an. "Genauso, wie ich mir nur Luna gewünscht habe. Ein Kätzchen. Es war Yang selbst, der alles an Zubehör dazu gekauft hat. Er hat mich überall hin mitgenommen. Und er hat mich beschützt, als... als Jae uns umfahren wollte." Tak seufzte leise. "Außerdem will er mir bei meiner Spinnenphobie helfen und... Ich mag ihn. Ich mag ihn wirklich gern. Und ohne dieses ganze... Chaos und Gefoltere... wäre es wohl nie so weit gekommen. Aber ich bin froh darum. Sicher, ich hab geheult und hatte Angst, aber damals hab ich wegen jedem Müll geheult. Jong trifft überhaupt keine Schuld. Aber wenigstens... freust du dich."

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Tae-Min am Do 17 Sep 2015, 9:29 pm

Yang bemerkte das leichte Lächeln und erwiderte es. Er wollte jedoch einen Kuss und den bekam er auch, weil er nach half. "in Ordnung. Dann gehst du dort hin und ich hole uns etwas vom Abendessen hoch." Der Triade verließ das Zimmer, aber erst nach Maru und ja, er zog sich nicht erst an. Er war noch immer nur in den engen Short, weil er ja erst geduscht hatte. Taemin hatte ihm noch zwei Hauben bzw. Deckel mit gegeben, damit er ihre gefüllten Teller abdecken und noch etwas warm halten konnte. "Sehr gern." Yang lächelte wieder und nahm sich weiche, aber fusselfreie Tücher um die Wundränder trocken zu tupfen. Als er damit fertig war, nahm er die Heilsalbe und cremte die Wunden behutsam ein. "Deine Haut ist zu kalt...", brummte er und schon nahm er ein wenig ganz leicht duftendes Massageöl zur Hand. Damit massierte er die unverletzten Stellen ein, die Haut wurde mit Feuchtigkeit versorgt, wurde geschmeidig und Yang gefiel es ungemein Marus Haut unter seinen Händen fühlen zu können.

Während Nhan wieder seiner Aufgabe nach ging, hantierte Jay in der Küche herum, da die andere los gefahren waren. Dominic war mit den Dobermännern zurück ins Hotel. Der Schwarze sah auf als Pyo in die Küche kam und Gaho Futter gab, er lächelte ihm zu und lachte dann. "Die sehen sich Takuyas Überraschung an. Keine Ahnung welche, aber da er den Tag über mit Yang unterwegs war, muss es mit ihm zu tun haben." Der Sprengstoffexperte hielt Pyo eine kleine Schüssel mit einer lecker riechenden lockeren Creme und kleinem Löffel hin. "Probier mal bitte." Er nutzte Pyo somit als Versuchskaninchen für eine neue Fruchtcreme, die er sich ausgedacht hatte. "Meinst du, die würde mit lockerer Sahne drinnen besser schmecken?"

"Nein! Ich werde euch nicht allein lassen und dich nicht davon abhalten bei ihnen zu sein, wann immer du kannst." Jong schüttelte seinen Kopf und knabberte sachte an Phoenix Hals. Dann musste er allerdings lachen und er brauchte ein paar Sekunden, bis er damit aufhören konnte. Er war New Yorker und deshalb klang das Homin in seinen Ohren sehr lustig, auch wenn es ein normaler Name war. "Minho. Er heißt Minho und das geht nicht, wir haben seit Jahren keinen Kontakt mehr. ... ich weiß nicht einmal mehr warum eigentlich." Jong seufzte und drückte Phoenix einfach wieder an sich, umschlang ihn mit seinen Armen und behielt ihn so dicht an sich gedrückt, während er jedoch aus dem Fenster sah. "Es ist eine klasse Villa.", bemerkte er und doch... er hasste Taeyang noch immer von ganzem Herzen.

"Er ist sehr großzügig, diese Eigenschaft kam bei ihm ab und zu vor, wenn jemand aus dem Triadenkreis eine Belohnung verdient hatte. Wenn Yang derjenige war, der sie ennem gab, konnte man sicher sein, dass man damit ausgezeichnet wurde. Zumindest habe ich das meinen Vater sagen hören." Mini hob seine Schultern an, eigentlich war es auch egal. Dennoch wunderte er sich darüber, dass Tak so viel bekam. Aber es trübte seine eigene Freude keineswegs, was man an seinem Lächeln sah. "Diese Villa ist absolut super und wenn erst mal alles drin ist und wir hier leben... Es wird so toll und im Keller können wir sicher einen Fitnessraum und Sportraum zum Trainieren einrichten." Das wäre klasse, dann könnte er tanzen.
Doch dann sah er Tak äußerst besorgt an. "Jae? Nein, oder? Und dir geht es wirklich gut?!!" Schon strich er ihm über den Kopf und musterte ihn genauer, ob er auch ja nicht verletzt war. "Man merkt, dass du ihn magst. Jong glaubt trotzdem, dass er es irgendwie hätte verhindern müssen. So war er schon in NY, aber da konnte er es. Er hat mich sehr oft beschützt. Auch vor sexueller Belästigung... Er ist einfach der totale Beschützer, entweder kommt man damit zurecht oder nicht. Er wird es auf jeden Fall immer versuchen, aber das hast du ja auch schon gemerkt, als er dich vor deinem Ex beschützen wollte." Min fragte lieber nicht nach was mit Jae passiert war.


Zuletzt von Tae-Min am Fr 18 Sep 2015, 1:15 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

_________________
avatar
Tae-Min

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 215
Alter : 25
Anmeldedatum : 29.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Takuya am Do 17 Sep 2015, 10:30 pm

Maru machte es sich auf dem Bett bequem und schloss die Augen, als Yang sich um seine Wunde kümmerte. Die Haut war immer noch irre empfindlich und er zuckte hin und wieder etwas vor Schmerz, blieb ansonsten aber entspannt. "Hast du Angst, ich erfriere?" Maru grinste und blinzelte gleich darauf überrascht, als er das angewärmte Öl auf seinem Körper spürte, zusammen mit Yangs Händen. Zuerst wusste er nicht, was er davon halten sollte. Erst nach ein oder zwei Minuten seufzte er genüsslich. "Und ich dachte, du kannst nur ganz bestimmte Körperstellen gut massieren..." Was nach einem Scherz klang, aber eigentlich meinte Maru seine Worte ernst. Nach einer Weile war der Triade vollkommen entspannt und es gab keine Verhärtungen mehr in seinem Körper. Allerdings spürte Yang dadurch immer noch deutlich, dass sein Partner nur langsam an Gewicht zunahm. "Hast du morgen Zeit für mich? Oder muss ich dich als Callboy für den ganzen Tag buchen?" Er würde es tun, was man seiner Stimme deutlich heraushörte. Er wollte Yang für sich haben!

Es ärgerte Pyo als er hörte, dass Takuya offenbar den Tag mit Yang verbracht hatte. Jetzt verbrachte schon jemand ganz anderes mehr Zeit mit seinem Schwarm, als er es je hatte! Dabei stand er Yang doch viel näher! Angestrengt versuchte der Blonde den Ärger von sich gleiten zu lassen und sah nach leisem Durchatmen auf die Schüssel. Ohne zu zögern probierte er davon, nur um dann die Schultern zu heben. "Keine Ahnung. Sowas musst du Mini fragen. Ich bin mehr so der Experte für Dosenfutter und Aufgieß-Nudeln." Wenn Jay ihn nicht aufhielt, löffelte er die kleine Schüssel mit der Creme komplett aus. "Schmeckt jedenfalls lecker." Um sich selbst abzulenken, warf er einen Blick auf das kleine Chaos, dass Jay bei seinem Versuch fabriziert hatte. "Mach doch die Creme säuerlicher. Und dann eine süße Soße dazu."

Phoenix schnurrte leise bei dem Knabbern und kraulte über Jongs Nacken. Er musste einfach lächeln und das wurde noch breiter, als Jong anfing zu lachen. "Seit wann bist du zu schüchtern um den ersten Schritt zu machen? Wenn du es nicht mehr weißt, war es wohl nichts schlimmes. Ruf ihn einfach an. Mehr als ein Nein kannst du nicht zu hören bekommen." Die Umarmung erwiderte der Langhaarige und happste gelassen in die Haare seines besten Freunds mit Vorzügen. "Hmmhmm..! Hey, vielleicht kauft Taeyang ja eure alte WG und wenn irgendwas ist, verkriechen Maru und er sich dort und nicht mehr länger bei euch." Das würde sich zumindest anbieten und sie müssten die Triaden nicht mehr so oft sehen. Dass Tak da noch ganz andere Pläne hatte, konnten sie ja nicht wissen. "Jetzt ruf Minho schon an!"

Taks Blick flackerte bei Minis Besorgnis etwas und er zuckte leicht mit den Schultern. "Ich denke ja. Der Alptraum ist jetzt endlich vorbei." Er dachte daran, wie Yang ihn umarmt und anschließend beschützt hatte. Wäre in ihm nicht gerade ohnehin schon dieses Gefühlschaos mit Jong und Li und die ganzen aufregenden Ereignisse, hätte er sich sicher in Yang verknallt. "Keine Sorge, ich bin nicht in ihn verliebt. Aber... Yang hat.. irgendetwas fürsorgliches an sich. Und ich möchte mich nicht zwischen ihm und euch entscheiden müssen." Dennoch fürchtete Takuya, dass es genau darauf hinaus lief. Aber so schnell würde er schon nicht aufgeben oder klein bei geben. "Ich komme mit seinem Beschützerinstinkt zurecht. Aber nicht mit seinen Selbstvorwürfen. Es ist nicht seine Schuld und es war gut so, wie es gelaufen ist... Wobei.. Ich frage mich, wie er reagiert, wenn er erfährt, dass Yang mich beschützt hat und dafür sorgenw ird, dass niemand aus der Triade oder ihre Feinde je Hand an uns legen werden. Yang hat mir zugesichert, dass er uns beschützen wird, wenn so etwas sein sollte." Und um ehrlich zu sein war sich Tak sogar sicher, dass Yang sie auch so beschützen würde, wenn er ihn nur darum bat. "Komm, ich zeig dir den Garten. Er ist perfekt für Flausch und Luna!" Damit führte er Mini nach draußen und der Garten war wirklich wunderbar groß und umsäumt von Pflanzen. Hund und Katze würden hier richtig herumtollen können. "Yang meinte, dass Phoe und Suko zusammenarbeiten sollten und uns hier eine Sicherheitsanlage und sowas einbauen sollen. Damit niemand einfach so einbricht."

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Tae-Min am Sa 19 Sep 2015, 11:17 pm

"Manchmal...", brummte er leise und kaum hörbar, womit er aber nicht die körperliche Kälte meinte, sondern das Innere von Maru. Manchmal hatte er das Gefühl schon gehabt, dass dort etwas gefror. "Ich bin eben immer wieder für Überraschungen gut." Yang grinste, er konnte jede einzelne Körperstelle auf verschiedene Arten verwöhnen, liebkosen und auch strafen - je nachdem wer wie auf etwas reagierte und es haben wollte. Was ihm jetzt bei Maru besonders gefiel war die Tatsache, dass er ihm wirklich jede einzelne Verspannung und Verhärtung nehmen konnte. Geschickt wandelte er - nachdem er das gefühlt hatte - seine Massage in ein zärtliches Kraulen um. Die Knochen konnte er aber immer noch sehr gut spüren und erneut nahm er sich vor seinen Geliebten zu mästen. "Du solltest mich buchen, sonst muss ich noch in dein Büro und unsere Geschäfte tätigen." Yang spreizte seine Beine, setzte sich kurz rittlings auf Marus hintern, ehe er sein anderes Bein mit auf die linke Seite nahm und so nun neben Maru lag. "Weißt du, dass ich dich einfach nur betrachten könnte? So war das schon immer und es hat sich bis heute nicht geändert." Yang lächelte und endlich konnte Maru auch die Liebe in seinen Augen sehen, nahezu überirdisch intensiv - böse Zungen würden fanatisch dazu sagen.

Jay sah den Jüngeren halbwegs entsetzt an. "Das ist ja furchtbar!" Dosennahrung und Instand-Nudeln? Der Schwarze schüttelte seinen Kopf, dann bestimmte er einfach: "So lange ich noch hier bin, bekommst du täglich zwei mal was Ordenliches zu essen." Dann lächelte er allerdings und nickte. "Sehr gut." Ihn freute es ja immer sehr, wenn anderen seine Experimente schmeckten. Die Tipps nahm er gern an und nickte wieder, schon am überlegen, wie er die Creme mit Früchten säuerlicher bekam. "Okay, ich denke.. das geht so. Komm, hilf mir mal." Er zog Pyo einfach mit sich, indem er seinen Arm um ihn legte und somit gänzlich an sich zog. Schon lenkte er Pyo geschickt ab und fragte ihn auch über seinen Geschmack aus was Essen und Trinken betraf.

"Von wegen schüchtern!" Jong grummelte, das war er nicht. Aber irgendwas hatte ihn dennoch abgehalten Minho anzurufen, genauso wie der sich bei ihm nicht mehr gemeldet hatte. "Hm, das wäre wirklich eine gute Lösung. Dann müssten wir sie weniger sehen und sie hätten keinen triftigen Grund mehr uns zu belästigen." Das würde er ja glatt Taeyang vorschlagen, aber er wollte nicht mal ein Wort mit ihm wechseln. Aber mit Suko oder Nhan konnte er sprechen und wollte das auch tun.
"Ist ja gut. Wenn er seine alte Nummer noch hat..." Jong seufzte und friemelte sein Smartphone aus der engen Jeanstasche, suchte nach der Nummer und rief Minho dann an. Es gab sogar ein Freizeichen. Sobald dieses verklungen war, fing er auch schon an zu sprechen, egal ob Minho selbst ran ging oder es die Mailbox war. "Yo, hey Min. Ich bin´s Jong. Hm, ich hab den Grund unseres Streits vergessen. Wenn es dir auch so geht oder du mir verziehen hast wegen... keine Ahnung, dann sollten wir uns mal wieder treffen. Was meinst du?"

Mini nickte mit einem Lächeln, er hoffte auch, dass das jetzt vorbei war. "Das ist gut, da bin ich wirklich erleichtert. Denn... ich hasse ihn nicht, das weißt du. Aber Yang wäre absolut nichts für dich und ich denke du auch nicht für ihn. Nicht für eine Beziehung." Sex, das schon. Inzwischen hatte er nahezu einen Blick für diejenigen, die sexuell Spaß miteinander haben könnten. "Ich werde dir helfen, damit du dich nicht entscheiden musst." Allerdings würde es ihn schwer treffen, sollte Takuya sich ausgerechnet für Taeyang entscheiden anstatt für seine Freunde, mit denen er schon viel durchgemacht hatte. "Du solltest es ihm nicht sagen. Wirklich nicht." Jong hätte auf jeden Fall eine gefährliche Dummheit begangen.
"Oh wie toll! Was glaubst du wie schön der Garten wird, wenn wir ihn gepflegt haben!" Taemin war begeistert und nickte dann zustimmend. "Ja, die beiden zusammen machen aus unserer Villa eine unsichtbare Festung." Der Gedanke gefiel ihm, er hatte etwas tröstliches und sicheres an sich. "Tak?" Mini sah den Jüngeren an und nahm ihn in den Arm. "Ich glaube wirklich, dass jetzt alles wieder gut wird."


Zuletzt von Tae-Min am So 20 Sep 2015, 12:27 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
avatar
Tae-Min

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 215
Alter : 25
Anmeldedatum : 29.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Takuya am Sa 19 Sep 2015, 11:56 pm

Maru blinzelte leicht. Er war sich nicht sicher, was er da gerade gehört hatte, aber irgendwie klang es nach einer ungewollten Zustimmung. Er verzichtete jedoch darauf, genauer nachzufragen. Bei dem Kraulen entspannte der Triade, sofern das überhaupt noch ging, noch mehr und hätte regelrecht dabei einschlafen können. Zumindest wenn er zugedeckt wäre, denn allmählich wurde es ihm wieder frischer, jetzt wo das wärmende Massieren aufgehört hatte. "Gut, dann bist du -" Der Rest des Satzes verschwand in einem leisen Ächzen, was eher ein verstecktes Stöhnen war. Maru drehte den Kopf zu Yang und hob flüchtig eine Augenbraue. "Ich halte dich nicht davon ab... Aber entweder hälst du mich weiterhin dabei warm, oder du musst der Verhüllung meines Körpers leben", wobei er auf die Decke deutete. Er war ehrlich gesagt zu faul, jetzt wieder in eine Trainingshose zu schlüpfen.  Sein Ton hatte etwas liebevolles an sich. Während er mit dem Kopf auf einem angewinkelten Arm lag, streckte er den anderen zu seinem Partner aus und strich ihm unendlich sanft über die Wange. "Sei morgen nur für mich da. Und ununterbrochen an meiner Seite." Der Einäugige bewegte sich, drehte sich langsam auf die Seite und suchte wieder mehr Körpernähe zu Yang. Er wollte Kuscheln.

"Wieso? Ich finds lecker." Es war jedenfalls tausendmal besser als alles, was er je versucht hatte selbst zu kochen. Außerdem ging es blitzschnell und war billig. "Wow. Also morgen noch. Naja, du kannst ja was vorkochen." Er hatte keine Probleme damit, sich das Essen wieder aufzuwärmen. Eigentlich wollte Maru sich wieder verdrücken und mit Gaho kuscheln, als er auch schon den Arm des Schwarzen um sich spürte. "Heee.." Pyo protestierte nur schwach. Seine Antworten waren ziemlich mager. Er nannte ihm einfach seine Lieblingsnudelsorte von den Nudelbechern und dass er gerne Sushi aß. Krebs- und Krabbenfleisch mochte er auch und an Getränken war es meist irgendein Süßkram. Jays Ablenkung funktionierte, denn der Blondschopf tendierte ausnahmsweise nicht dazu, mit den Gedanken abschweifig zu werden.

Phoenix lachte leise und zupfte an den hinteren Haaren seines Freundes. Er spielte gerne damit herum und freute sich, dass er es schaffte, Jong zumindest auf ein klein wenig positivere Gedanken einstimmen zu können. "Einen Versuch ist es wert." Vielleicht funktionierte der Vorschlag ja und sie würden in Zukunft nicht mehr für weitere Notfälle herhalten müssen. Andererseits schien es so, als ob man sich in dieser großen Villa prima aus dem Weg gehen konnte. Phoe ließ Jong einfach telefonieren, happste aber in seinen Hals und knabberte dann sanft an der weichen Haut, während er immer noch dicht bei ihm stehen blieb und ihn umarmte.
Minho ging ans telefon, konnte aber nur Luft holen und verwirrt dreingucken. Zuerst antwortete er auch gar nicht, bis er endlich schnallte, dass es wirklich sein alter Jong war. "Jong?" Naja, nochmal nachfragen schadetete ja nichts. "Wann und wo? Wo bist du?" Am Telefon redeete er nie sonderlich viel, aber es wäre ja auch langweilig, wenn man sich gegenüberstand und sich dann nichts mehr zu sagen hätte.

Tak nickte - dessen war er sich bewusst. Obwohl es ihn immer neugierig stimmte, wie andere so in einer Beziehung drauf waren, hatte er daran grad kein Interesse. Ausgenommen an Li, aber der hatte ihm schon zu verstehen gegeben, dass er nicht für übermäßiges Kuscheln und Dauerküssen zu haben war. Takuya strich sie die Haare etwas zurück und lächelte schief. "Ich denke nicht, dass es so weit kommen wird, dass eine Entscheidung fällig wird. Aber ich weiß sonst nicht, wie ich noch mit Jong umgehen soll. Ich kann mir gut vorstellen, dass es ihn tierisch anpisst, wenn ich ihm Dinge erzähle, die Yang betreffen. Aber auch, dass es ihn sauer macht, wenn ich darüber überhaupt nicht spreche." Seine Schultern sackten etwas ab, aber... nun, er würde sehen, was die Zukunft brachte. Er wollte sich jetzt erstmal auf dieses Haus konzentrieren und danach auf die Sportsbar. Minis Rat nahm er sich zu Herzen und nickte erneut. Vorerst würde er nichts sagen, auch wenn unter Garantie irgendwann die Frage aufkam, was mit Jae war. "Hm?" Der Jüngste legte bei seinem Namen fragend den Kopf schief und lächelte warm, als er umarmt wurde. Sofort schloss er die Arme um Mini und drückte ihn fest an sich. "Ich hoffe es!" Seine Hoffnung klang positiv, was vor ein paar Wochen noch ganz anders geklungen hätte. "Ich hab dich lieb, Mini! Sag mal.. Bist du jetzt eigentlich mit diesem Jay zusammen?" Tak löste sich etwas aus der Umarmung und sah den anderen fragend, aber mit einem kleinen Grinsen an.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Tae-Min am So 20 Sep 2015, 1:18 am

"Hehe..." Yang lachte kurz, weil sein Partner mitten im Satz stockte. "Ich kann dich wärmen, das mache ich wirklich gern. Allerdings wird dein Rücken dann zu kalt." Also zog er die Decke zwar näher und halb über Maru, aber er ließ die Front frei bzw. nur Bauch und Brust. Die Beine von Maru wurden auch durch die Decke gewärmt. Er selbst legte einen Arm um den wenig Älteren und konnte trotzdem noch sein Gesicht betrachten, was er auch lächelnd tat. Doch dann war er es, der die Augen schloss, denn Maru streichelte ihm so sanft über die Wange, wie er es noch nie gespürt hatte. "Ich mag es, wenn du diesen Tonfall hast.", bemerkte er und sah ihn dann wieder an. "Das werde ich." Sanft aber bestimmt zog er Maru mit der Hand im Nacken zu einem intensiven aber wahnsinnig liebevollen Kuss näher. Er küsste ihn so lange und liebkosten seinen Bauch und den Hals, bis Maru genug hatte oder einschlief. Yang vergaß das Essen und falls Maru sich nicht daran erinnerte, würde es auch morgen früh noch unberührt auf dem Schreibtisch stehen.

"Es ist aber ungesund." Jay war bekannt dafür, dass er fast nur Gesundes zubereitete, selbst beim Fastfood achtete er auf gute Zutaten, mageres Fleisch und doch hatte alles einen super Geschmack, wenn er es fertig zubereitet hatte. Er wusste wo er die besten Zutaten her bekam und selbst hier in Seoul hatte er das schnell heraus gefunden. "Für welchen Zeitraum hättest du gerne etwas? Das Längste hält jedoch nur etwa ein halbes Jahr, weil keine Konservierungsstoffe drin sein werden." Jay grinste und zog dann Pyo mit sich und merkte sich ganz leicht was dieser besonders gern mochte und schon hatte er für jede Zutat ein halbes Dutzend Rezepte im Kopf, die sich gut einfrieren ließen. Er sorgte auch dafür, dass Pyos Hände was zu tun hatten, er musste hier was halten, dort etwas umrühren oder verpacken oder schneiden.

"Ich weiß." Jong lächelte und laberte dann am Telefon gleich drauf los, nicht aus Unsicherheit, sondern weil er freudig erregt war. Er sog aber etwas schärfer die Luft zwischen den Zähnen ein, weil Phoenix ihm in den Hals happste. Das Knabbern ließ seine Konzentration sinken und so brauchte er zwei Sekunden länger bis die Fragen seines Minhos bei ihm ankamen. "Jaa... genau der." Jong räusperte sich und packte Phoenix fest mit einer Hand an den Arsch, als Strafe weil dieser seine Aufmerksamkeit ablenkte. "Ehm. Am besten jetzt und in unserer WG. Ich bin noch immer in Seoul, aber in unserer neuen WG. Ich geb dir die Adresse unser alten WG, da warte ich morgen auf dich." Jong grinste und gab Minho die Adresse durch, dann legte er auf und packte Phoenix ein wenig grob in die langen Haare. "Und du... wirst jetzt bestraft." Er lachte leise und küsste ihn zwar herb, dafür aber mit starker fordernder Leidenschaft und würde ihn gleich hier und jetzt im Stehen nehmen, wenn Phoenix mit machte.

Mini nickte lächelnd, er glaubte das genauso wenig. Solch eine Entscheidung würde wohl niemand von Takuya fordern. "Wir müssen oder ehr du musst ein Mittelmaß finden und ich kenne ihn gut genug. Er will wissen was mit Yang ist, aber die Beschützerrolle bei dir ist ihm ins Blut übergegangen. Es wird ihm mehr als schwer fallen diese Rolle mit jemandem teilen zu müssen."
Mini lächelte süß als der Jüngere die Umarmung erwiderte und seufzte leise. Es tat einfach gut. "Wir hoffen beide und du wirst sehen, ab jetzt wird alles nur noch besser werden können." Davon war er überzeugt. "Ich dich auch, Takki!" Fest drückte er ihn an sich, ehe er bei der Frage wegen Jay die Schultern sinken ließ. "Nein... ich habe mich trotzdem verliebt. Wie auch nicht? Ich verliebe mich ständig in diejenigen, die mich nach kurzer Zeit wieder verlassen werden. Aber ich bekomme ein echtes Date mit ihm, aber er hat mir schon gesagt, dass er mich nur sehr gern hat. Irgendwie... hab ich da kein Glück." Und Romeos Verlust noch immer nicht überwunden.

_________________
avatar
Tae-Min

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 215
Alter : 25
Anmeldedatum : 29.12.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Takuya am Mo 28 Sep 2015, 1:28 pm

Maru schmunzelte und hielt still, während Yang ihn halbwegs in die Decke hüllte. Er genoss es, seinem Yang so nahe sein zu können, mit einer Ruhe, die sonst nie zwischen ihnen geherrscht hatte. Schließlich waren sie ständig irgendwie auf Achse gewesen oder standen unter Strom. Dieser Moment gehörte nur ihnen allein. Die echten Augen faszinierten ihn und einem Hauch gleich strich er mit dem Daumen über Yangs Augenbraue. In den Kuss ließ Maru sich fallen und zog ihn in die Länge. Eine ganze Weile lang blieb er noch wach und genoss alle Liebkosungen, strich zärtlich über Yangs Nacken und den Hinterkopf, ertastete seine Muskeln. Das Essen wurde irgendwann einfach kalt, aber was interessierte es sie noch? Maru schlief wohlig warm ein, mit dem Kopf an Yangs Brust und in seinen Armen.

Pyo hatte keinen Schimmer und so wirklich überzeugt war er ohnehin nicht. So überließ er die Entscheidung Jay, aber besonders viel würde der in der verbliebenen Zeit eh nicht mehr gezaubert bekommen. Letzten Endes half er ihm aber und verbrachte eine letzte Nacht auf der Couch, nachdem er mit Gaho Gassi gegangen war.

Min runzelte bei dem seltsamen Atmen zwar die Stirn, ging aber nicht darauf ein. Woher sollte er auch wissen, dass gerade ein unheimlich heißer Kerl an Jong rumknabberte, ihn anhappste und ihm genüsslich leise bei dem festen Griff ins Ohr stöhnte? Phoe konnte nicht anders. Er war rattig und wollte jede Sekunde auskosten, die er hier noch mit Sex verbringen konnte. Geschickt glitt die Hand des Langhaarigen tiefer und rieb fest über Jongs Schritt. Er wollte ihn. Jetzt. "Aha." Okay, das mit der neuen und alten WG rauschte an Minho vorbei und einmal starrte er verwirrt den Höhrer an. Was zum Geier trieb Jong da gerade? Das "Okay" bekam er gerade noch raus, da hatte sein alter Kumpel auch schon aufgelegt. Verwirrt aber guter Dinge setzte Min sich an den Rechner und buchte gleich ein Ticket. Immerhin war er von seinem letzten Job erst vorgestern gefeuert worden und mittlerweile war er wieder nüchtern. Da konnte er jetzt auch weg fahren.
"Hmm?" Phoenix grinste schelmisch und genoss den groben Griff in seinen Haaren. Er war schon längst hart und dass ohne Jongs Zutun, weshalb er es kaum abwarten konnte, dass sein bester Freund ihn durchnahm und sie gleich sein neues Zimmer damit einweihten. "Wenn wir jeden Raum einweihen wollen, haben wir noch eine ganze Menge zu tun", murmelte er nach der ersten Runde Sex und lachte leise.

"Als ob Yang täglich um mich herum ist." Aber vielleicht würde sich das ja nun ändern, denn er wollte Yang gerne mehr um sich haben. Dennoch lenkte er schließlich lieber von sich ab und erkundigte sich nach Mini selbst. "Wieso lässt du diese Gefühle auch zu?" Tak schüttelte leicht den Kopf und patschte Mini auf eben diesen, ehe er ihn seufzend noch fester in den Arm nehm. "Nunja.. dann wünsche ich dir viel Spaß bei deinem Date."
Schließlich trafen sie sich alle wieder unten im Vorraum und Tak sah in die Runde. "Ich hab es Mini vorhin schon gesagt: Yang übernimmt die Möbellieferung und bezahlt alles an Einrichtung, was wir hier noch brauchen. Jedenfalls würde er das gerne." Bei letzterem Satz sah er zu Jong - und er sah ihm und Phoe problemlos an, dass die beiden sich gerade noch hemmungslos vergnügt hatten. Schließlich fuhren sie wieder zurück in die WG.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Satoshi am Mo 28 Sep 2015, 2:38 pm

Jong strafte seinen besten Freund - im Sinne von ich-zeig´s-dir-jetzt - und sie hatten zwar schnellen, aber dafür sehr leidenschaftlich-befriedigenden Sex im Stehen. Dabei freute sich der Blonde schon auf seinen Kumpel. Allerdings war Minho schnell vergessen, weil sein Denken eh ausgeschaltet wurde. "Wir haben die Zeit und mit Möbeln, die wir nutzen können, wird es noch besser." Sein Grinsen ging fast von einem zum anderen Ohr. Doch mehr als eine Runde kam diesmal nicht zustande, denn Jong hatte keine Lust, dass Mini sie sah.

Taemin lächelte leicht, wobei er ernsthaft hoffte, dass der Triade eben nicht täglich mit Tak zu tun haben würde. Doch dann seufzte er, nahm den Patscher gelassen hin und hob danach die Schultern an. "Ich weiß es nicht. Vielleicht... weil ich einfach geliebt werden will oder eher, dass meine Liebe eben erwidert wird?" Mini lächelte und drückte Tak noch mal fest an sich, ehe er ihn los ließ. "Danke, das werde ich." Er freute sich wahnsinnig auf das Date!

Jong sagte nichts als Tak meinte wofür der Triade noch alles aufkommen wollte. Aber er beschloss das Teuerste zu nehmen, kurz war er am überlegen ob er einfach nur nach dem Preis ging - egal wie hässlich es sein würde - aber dann war ihm sein Stil doch wichtiger. So nickte er und Taemin kicherte leise als er Phoenix in die Augen sah. Klar, auch er erkannte was die Zwei getrieben hatten. "Gehen wir erst mal wieder nach Hause. Morgen können wir ja endlich los und die Möbelhäuser erstürmen." So war es abgemacht, wobei Taeyang am nächsten Tag bei Maru blieb.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Satoshi blieb im Verborgenen und genau wie sein einstiger Meister auch, spürte er, dass sie beobachtet wurden. Einer von Lee´s Männern war es nicht, ein Einzelkämpfer und nicht nur an diesem Nachmittag war es so. Von seiner Ungeduld loszuschlagen sah man äußerlich nichts. Sato sah nur öfter zu Romeo unbemerkt, von anderen unbemerkt - die gab es zwar gerade nicht, aber wenn, dann hätten sie es nicht bemerkt. Dann endlich kam das kaum sichtbare Zeichen und er erschreckte den Kleinen, in dem er ihm von hinten auf die Schulter tippte. Hehe, Meister Lautlos hatte wieder zugeschlagen. Seinen Humor behielt er meistens für sich, weil Romeo das eh nicht nachvollziehen konnte. Er hatte versucht ihm "nahezulegen", dass dieser Humor bei ihrer Arbeit nicht angebracht war, doch darin hatte er versagt. Satoshi hatte ihn behalten, alles andere hatte er aber nahezu perfekt von seinem Meister gelernt und dieses Wissen - in abgeschwächter Form - an seine eigenen Schüler in einer Kampfschule weiter gegeben. Er hatte den Nachwuchs trainiert, neue Leibwächter brauchte die Triade immer. Jetzt war er wieder zurück beordert worden, wegen Lee.

Satoshi war neugierig und wollte den Kleinen jetzt zu Romeo treiben, was auch funktionierte. Er ließ ihn laufen, wobei er über die Schnelligkeit erstaunt war und ging dabei zur Seite, schlich sich wieder an und als der Spion seinem Meister tatsächlich auf spektakuläre Weise entschlüpfte, warf er dem Kleinen eine Art Seil mit Gewichten gekonnt zwischen die Beine, die diesen zu Fal brachten. Satoshi setzte sich auf den Hintern des Kleinen, griff hart in die längeren Haare und hob den Kopf an, so dass der Nacken leise knackte. Dann setzte er ihm seine schafte Klinge an die Kehle. "Hi. Jetzt verrate uns doch mal, was du hier machst."
avatar
Satoshi

Männlich
Waage Ratte
Anzahl der Beiträge : 23
Alter : 33
Anmeldedatum : 17.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Ruka am Mo 28 Sep 2015, 3:12 pm

Romeo hatte beschlossen, dass ihre Brüder weiterhin offensichtlich für die Triade nach Lee suchten, während er mit einem Gehilfen im Verborgenen nach dem Mistkerl forschen würde. Bei ihren bisherigen Aufträgen hatten sie immer gewusst, wo sich die Zielperson aufhielt - sie und ihre Umgebung einige Zeit lang ausspioniert und sich unbemerkt in die Nähe geschlichen, um schließlich wie ein Meuchelmörder zuzuschlagen. Jetzt war die Sache anders und erforderte neue Methoden. Ein Grund, ausdem er Satoshi wieder angefordert hatte. Er kannte den Kerl schon, seit er laufen konnte. Und hatte ihn als bald schon begonnen auszubilden und das ausnahmsweise ohne ihn dabei in den Grundfesten zu zerstören. Bei Kazuhiko war es damals nötig gewesen, ihn hatte er so gebraucht. Satoshi jedoch benötigte er für andere Dinge. Ihm konnte er durchaus vertrauen und hatte vor langer Zeit seine Zustimmung gegeben, dass der Jüngere die Ausbildung weiter auf sich nahm.
Scheinbar waren aber er und Satoshi nicht länger die einzigen, die herum spionierten. Zuerst hatte zwar sein Instinkt etwas aufgemerkt, doch er hatte keine direkte Gefahr wahrgenommen. Seine Aufmerksamkeit lief seitdem jedoch auf Hochtouren, ohne dass viel mehr passiert wäre. Mittlerweile hatten sie Gewissheit, wer sie da verfolgte. Ein junges, unbekanntes Gesicht. Rom vermutete, dass der kleine einer anderen Triadenfamilie oder der Yakuza angehörte. Einige Tage lang harrten sie der Dinge, die da kommen mochten und Rom stellte jegliche weitere Aktivitäten ein, um den Burschen zu verwirren und zu langweilen. Was ihm auch gelang, denn der Kleine wurde unvorsichtiger. Schweigend zündete sich der Assassine eine Kippe an, wozu er jedoch mehr als einen Versuch brauchte - Satoshis unauffälliges Zeichen.

Ruka fragte sich, ob seine Idee immer noch so gut war. Seit Tagen schon passierte bei den beiden Männern überhaupt nichts mehr. Oft liefen sie nur durch die Gegend, saßen in verschiedenen Cafes und übernachteten in einem Hotel. Sie gingen nicht einkaufen, sie trafen niemanden... Die sprachen ja nicht mal wirklich miteinander! Wenn das so weiter ging, würde er sich wohl einen neuen Plan ausdenken müssen. Die beiden waren seine bisher einzige Spur zu Lee gewesen. Er kannte diesen Mann - er war früher oft bei seinen Eltern zu Besuch gewesen und auch bei anderen Familien. Immer wieder war sein großer Bruder mit ihm gegangen und eines Tages nicht mehr zurück gekommen. Seine Eltern hatten Kira aus ihrem Leben gestrichen. Es gab keine Bilder mehr von ihm und auch das Zimmer hatten sie komplett ausgeräumt und zu einer Abstellkammer funktioniert. Sie hatten ihm verboten, nach Kira zu fragen, seinen Namen auszusprechen und für jeden Versuch hatte er harte Strafen erdulden müssen. Doch Ruka hatte seinen Kira nie aufgegeben. Bis heute trug er das letzte Foto, das er aus dem Müll gerettet hatte, mit sich herum.
Lee war nur noch selten zu Besuch gekommen, doch stets hatte er ihn auf eine Weise angesehen, dass es Ruka kalt den Rücken runter gelaufen war. Seine Eltern waren nicht mehr wieder zu erkennen gewesen. Waren sie vorher noch eine liebevolle Familie, so kümmerte sich der Vater jetzt nur noch ums Yakuzageschäft und auch seine Mutter war schwer darin involviert und arbeitete ihm zu. Also musste er auf eigene Faust herausfinden, was mit seinem Kira passiert war.

Die beiden Männer trennten sich und Ruka überlegte einen Moment zu lange, wem er folgen sollte. Denn eigentlich sah der Jüngere echt heiß aus, besonders der Knackarsch, wenn er diese sau enge Lederhose trug. Als er das Antippen spürte, reagierte Ruka blitzschnell: Er drehte sich um, trat dabei mit dem Fuß aus, damit er dem anderen die Beine unter dem Körper wegtreten konnte und schlug zugleich nach ihm. Doch der andere hatte wohl bereits damit gerechnet. Verdammt! Sie hatten ihn ertappt! Ruka wusste nur noch, dass er von hier weg musste, sprang über den Busch und rannte los. Er schlug Haken, hüpfte über eine Mauer und sah dabei natürlich immer mal wieder zurück. Klar, er wurde verfolgt, aber der Kerl war echt gut - und plötzlich rannte er gegen einen immens harten Körper. Stahlarme schlossen sich um ihn und Ruka roch den kalten Rauch. Das musste dieser Romeo sein - der Assassine von dem alle Triaden wisperten. Irgendwie schaffte er es, sich aus dem Griff zu winden, flink wie eine Katze ließ er sich zu Boden fallen und rannte erneut los.
Rom knurrte säuerlich und sah zu Satoshi. "Was gaffst du noch rum? Schnapp ihn dir!!!"
Tatsächlich glaubte Ruka im ersten Moment, er wäre den beiden entkommen - nur schienen die sich in dem Gassengewirr besser auszukennen, als er. Er spürte, wie es an seinen Knöcheln riss und mit einem Keuchen flog er auf die Fresse. "Shit.." Das hatte scheiße weh getan! Wieder mal hörte er keine Schritte, spürte erst das Gewicht auf sich und ächzte abermals, als sein Hals überspannt wurde. Ruka spürte, wie die Klinge bereits seine Haut ritzte. Seine Hände ballten sich zu Fäusten, doch mehr als ein Krächzen brachte er nicht heraus, bis Satoshi ein klein wenig lockerer ließ. "Offensichtlich... diene ich dir als Sofa.. Ist mein Arsch.. bequem?"

_________________
avatar
Ruka

Männlich
Schütze Katze
Anzahl der Beiträge : 43
Alter : 30
Ort : immer bei Kira
Laune : fröhlich, ruhig
Anmeldedatum : 05.07.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Satoshi am Mo 28 Sep 2015, 3:30 pm

Eine Wildkatze, die ihre Krallen ausfahren konnte und zutrat. Satoshi grinste blöde, aber trotzdem belustigt und wich dem Tritt aus. Ein Kätzchen, ein sehr süßes und hübsches Kätzchen. Wieder grinste er nur als sein Meister - einmal ein Meister, immer ein Meister - ihm den Befehl gab das Kätzchen zu fangen. Aber war doch klar gewesen, dass er erst einmal verblüfft gucken musste, weil der Kleine entwischt war.
Satoshi war versucht, als er auf dem knackigen Arsch saß, dass Kätzchen zu kraulen anstatt zu bedrohen. Das Ächzen wäre viel schöner, wenn es ein Stöhnen wäre. "Das ist keine Antwort auf meine Frage. Außerdem bist du sehr unhöflich auf meine Frage mit einer Gegenfrage zu antworten." Sato beugte sich etwas vor und wisperte gegen den Hals - ohne dass die Gefahr der Klinge deswegen geringer wurde: "Aber vielleicht gebe ich dir nachher eine Antwort auf deine Frage." Er schnupperte leise an dem hellen Hals und grinste dann breit. Obwohl das Kätzchen ja mit ihnen den ganzen Tag unterwegs gewesen war, roch es fantastisch.
"Also bevor der große böse Onkel kommt und dir die Frage selbst stellt: "Was machst du hier und warum folgst du uns eigentlich?" Ja genau, was hatte sich der Kleine bitte erhofft?
avatar
Satoshi

Männlich
Waage Ratte
Anzahl der Beiträge : 23
Alter : 33
Anmeldedatum : 17.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Ruka am Mo 28 Sep 2015, 3:37 pm

Romeo war wirklich sauer. Ihm war noch nie einer entwischt und jetzt auch noch so ein Jüngling, der noch ganz grün hinter den Ohren war. Der Assassine gönnte sich einen Moment der Besinnung. Satoshi würde ihn schon irgendwann eingefangen haben. Er selbst ging zurück ins Hotel.
"Wer bitte ist denn hier unhöflich? Erst erschrickst du mich und jetzt hab ich sicher ne kaputte Hose und blutige Knie." Jedenfalls sahen seine Hände bereits aufgeschürft aus. Und weh tat ihm eh alles. "Außerdem: es ist unhöflich mit jemandem zu sprechen und ihm dabei nicht in die Augen zu sehen." Ob er wohl zu frech war? Nun, wenn der Kerl ihn umbringen wollte, hätte er es sicher einfach getan. Und Ruka konnte seine freche Zunge einfach nicht im Zaum halten. Er war erwachsen geworden und nicht länger der süße schüchterne Junge, der sich hinter seinem großen Bruder versteckte. Das Wispern jagte einen Schauer der Erregung durch seinen Körper, dicht gefolgt von einer Gänsehaut wegen dem riechen. Ruka verbiss sich ein Stöhnen, in dem er die Unterlippe zwischen die Zähne sog. Seine Antwort kam schließlich so plötzlich, dass sie wirklich glaubhaft war. Schließlich entsprach sie auch der Wahrheit, wenn auch nicht vollständig. "Na hast du mal in den Spiegel geguckt? Du siehst heiß aus. Und ich steh auf knackige Ärsche. Deswegen bin ich hinter dir her... Aber ich hab mich nicht getraut, dich anzusprechen."

_________________
avatar
Ruka

Männlich
Schütze Katze
Anzahl der Beiträge : 43
Alter : 30
Ort : immer bei Kira
Laune : fröhlich, ruhig
Anmeldedatum : 05.07.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Satoshi am Mo 28 Sep 2015, 3:49 pm

"Hehe, das kriegt man wieder sauber und als wenn du dir keine neue Hose leisten könntest. Ich erkenne gute Qualität." Egal bei was. "Aber wenn einem die Rückansicht doch so gut gefällt, warum dann in die Augen gucken? Reicht doch, wenn man das beim Anstoßen macht..." Satoshi grinste versaut und so hatte er auch beim letzten Satz geklungen.
""Klar, erst heute früh nach dem Duschen." Sato grinste breit und meinte dann: "Ahaaa! Dann willst du meinen Arsch also angrabschen, ja? Aber das ist nicht ganz glaubwürdig. Du hättest einfach beim Hotel warten können, anstatt uns als verdächtiges Individuum zu verfolgen. Ich mein, du siehst doch hübsch und knackig aus, da hätte ein eindeutiges Lächeln gereicht und ich hätte dich auf mein Zimmer verschleppt." Satoshi lachte amüsiert, doch dann neigte er sich wieder vor. "Wer bist du?", jetzt klang er wieder ganz nach dem Assassinen, der er Dank Romeo geworden war.
avatar
Satoshi

Männlich
Waage Ratte
Anzahl der Beiträge : 23
Alter : 33
Anmeldedatum : 17.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Ruka am Mo 28 Sep 2015, 3:56 pm

Der andere war um einiges schlauer als er, wie Ruka gerade begriff. Er selbst trug zwar gerne teure Sachen, konnte so etwas bei anderen aber nicht immer erkennen. Letzten Endes war es ihm auch meistens egal, was andere trugen - hauptsache es sah gut aus! Bei dem Wort 'Anstoßen' gab Ruka ein Geräusch von sich, das halb Husten und halb Stöhnen war. Er spürte, wie sich in seiner Jeans etwas zusammenbraute. Verdammt, musste der sich dauernd vorbeugen? Ruka wurde ziemlich heiß und musste ein paar Mal schlucken, was ihm die Klinge am Hals nicht unbedingt leichter machte. Immer noch rührte er sich nicht. Er wusste, dass er so keine Chance gegen den anderen hatte.
"Durchaus.." Nicht ganz glaubwürdig? Es war die Wahrheit! "Ich hab mich noch nie getraut, jemanden anzusprechen." Nicht einmal Lee, als er die Chance gehabt hatte herauszufinden, was mit seinem Bruder passiert war. Und auffordernd lächeln? Nunja. War auch nicht gerade seine Spezialität. Meistens sah er einfach zuckersüß und wie eine Grinsekatze aus, wenn er lächelte. Aber danach war ihm gerade nicht so wirklich. Aber es erregte ihn einmal mehr, dass der andere ihn auf sein Zimmer verschleppt hätte. Der Boden wurde gerade echt unangenehm! Diesmal entglitt ihm wirklich ein Stöhnen. "Ruka. Könntest du mich.. jetzt los lassen? Oder von mir runter gehen?" Verdammt. Auch wenn sie hier gerade nicht in einer vereinsamten Gegend waren - er hätte sich gerade gerne von dem anderen durchnehmen lassen. "Wie heißt du?"

_________________
avatar
Ruka

Männlich
Schütze Katze
Anzahl der Beiträge : 43
Alter : 30
Ort : immer bei Kira
Laune : fröhlich, ruhig
Anmeldedatum : 05.07.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Satoshi am Mo 28 Sep 2015, 4:14 pm

"Hehe, du stehst ja wirklich auf mich, Kätzchen." Satoshi fand das echt gut und wäre da nicht noch mehr, hätte es gewaltig sein Ego gestreichelt, dass der Kleine ihm gefolgt war. Aber da war eben noch was, was der andere ihm verschwieg. Sein Instinkt sagte es ihm und er hatte gelernt darauf zu hören, was manches mal sein Leben gerettet hatte.
"Ach Kleiner, wie kann man so schüchtern sein, wenn man so aussieht? Als würdest du einen Korb kriegen. Höchstens auf die Fresse, wenn du nen Homophoben anflirtest." Sato gluckste und blieb dann vorgebeugt auf dem Kleinen sitzen. "Nein, kann ich nicht Ruka. Aber ich konnte dich jetzt und hier vögeln, die Position gefällt mir nämlich ganz gut. Aber auf deine Kosten kommst du so nicht... da wir uns nicht kennen, ist mir das allerdings egal." Satoshi lachte dunkel und verlagerte ein wenig sein Gewicht. "Wenn du dich nicht bewegst, verletze ich dich auch nicht." Er holte ein Wurfmesser aus einem Versteck in seiner Lederjacke hervor. Es war so verdammt scharf, dass es keine Probleme damit hatte die Hose des Jüngeren seitlich aufzuschlitzen. Klar wollte er sie dann sozusagen aufklappten, damit der Arsch bloß lag. Die Klinge an der Kehle blieb allerdings.
avatar
Satoshi

Männlich
Waage Ratte
Anzahl der Beiträge : 23
Alter : 33
Anmeldedatum : 17.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Ruka am Mo 28 Sep 2015, 4:25 pm

"Was hab ich auch davon, dir ne Lüge aufzutischen?" Nichts. Mit etwas Glück würde so aber am Ende vielleicht doch noch was für ihn heraus springen? Was anderes als hoffen, konnte er gerade nicht. Diesmal sagte Ruka nichts. Früher war er wegen seinem Aussehen oft gehänselt und verhauen worden, wäre da nicht stets Kira gewesen, der ihn beschützt hatte. Zwar besuchten viele Yakuza die Schule, aber auch ebenso viele "normale Bürger". Damals hatte ihr Status kaum etwas gezählten.
Rukas Atem hatte sich unlängst verändert. Die Worte des anderen peitschten seine Erregung auf, nur um ihn kurz darauf kalt erschauern zu lassen. "Hee, das ist nicht fair!" Ruka bewegte sich natürlich und spürte erneut, dass nicht nur die Klinge an seinem Hals ihn dezent ritzte, sondern diesmal vor allem die an seiner Seite. "Verflucht, was soll das? Verschlepp mich gefälligst in dein Zimmer!" Der Yakuza knurrte und riskierte es dann einfach: Er bockte auf. Irgendetwas sagte ihm, dass der andere nicht gewillt war, ihn sofort umzubringen.

_________________
avatar
Ruka

Männlich
Schütze Katze
Anzahl der Beiträge : 43
Alter : 30
Ort : immer bei Kira
Laune : fröhlich, ruhig
Anmeldedatum : 05.07.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Satoshi am Mo 28 Sep 2015, 4:37 pm

"Hm, Spaß an der Sache?" Ihm ging es jedenfalls so, wenn er andere mit Lügen auf die Palme bringen konnte oder dahin, wo er sie haben wollte. Aber ihm gefiel es, dass der Kleine tatsächlich so schüchtern war, wie er ihm sagte.
"Klar ist das fair. Ich will das so und nicht anders." Doch plötzlich wehrte sich das Kätzchen, hehe, also doch wieder die Krallen. Satoshi spielte mal mit und landete auf seinem eigenen Hintern auf dem Boden. Er lachte jedoch und steckte sein Wurfmesser wieder weg, die gebogene Klinge jedoch nicht. "Du willst wirklich in mein Zimmer, mit aufgeschlitzter Hose ins Hotel gehen und deinen geilen Arsch jedem daher gelaufenen sabbernden Idioten präsentieren?" Satoshi grinste breit und fies, blieb aber einfach sitzen - wodurch man sich nicht täuschen lassen sollte. Selbst im Sitzen war er schneller bei seinem Gegner als die meisten anderen, obwohl sie neben ihrem Gegner waren.
Er spielte ein wenig mit der Klinge. Die Spitze davon drückte auf seine Daumenkuppe und er ließ sie mit der anderen Hand kreisen. Wie manche es als Kinder mit ihrem Geodreieck auf dem Tisch getan hatten. Seine dunkel umrandeten Smokey-Eyes behielten dabei Ruka im Blick, der hatte wirklich einen geilen Arsch!
avatar
Satoshi

Männlich
Waage Ratte
Anzahl der Beiträge : 23
Alter : 33
Anmeldedatum : 17.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Ruka am Mo 28 Sep 2015, 4:46 pm

Ruka schnaubte nur leise. Er empfand bei sowas keinen Spaß - es sei denn man verschaukelte mal jemanden auf liebevolle Weise, oder um eine Überraschung vorzubreiten, damit die Freude gleich noch größer wurde. "Ich war ehrlich zu dir, also hör auf dem Scheiß und sei genauso fair!" Es war ihm egal, ob der andere von sich aus runter ging, oder ob er es selbst geschafft hatte, ihn von sich runter zu kriegen. Ruka setzte sich rasch auf und sorgte halbwegs dafür, dass seine Jeans blieb wo sie war. An den Knien war sie nur etwas aufgeschürft, aber seine Haut darunter war unverletzt. Nicht so die an der Hüfte und an seiner Kehle, wo er automatisch hingriff, das Blut sah und flüchtig die Lippen verzog.
"Ob ich nun mit dir gehe oder nach Hause und mich jeder so sieht... ist ja wohl einerlei. Aber wenn du so ein Arschloch bist, überleg ich mir das nochmal." Rukas Augen waren verengt, was die vor Erregung dunklen Pupillen gleich noch herrlicher aussehen ließ. Die Beule in seiner Hose war nicht zu verachten. Trotzdem ärgerte sich der Yakuza vermehrt über sich selbst. Dass er sein Mundwerk so weit aufgerissen und jetzt nicht mal mehr seinen Körper unter Kontrolle hatte. Aber gegen sowas war er auch nie geschult worden. Im Gegenteil. Kira hatte in absolut jeder Situation versucht, ihn in Erregung zu versetzen.
Das Klingenspiel beeindruckte Ruka nicht sichtbar. Auch wenn er natürlich hinsah. "Du hast mir immer noch nicht deinen Namen verraten." Diesmal sah er ihm direkt in die Augen.


Zuletzt von Ruka am Di 29 Sep 2015, 11:54 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
avatar
Ruka

Männlich
Schütze Katze
Anzahl der Beiträge : 43
Alter : 30
Ort : immer bei Kira
Laune : fröhlich, ruhig
Anmeldedatum : 05.07.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 23 Zurück  1, 2, 3 ... 12 ... 23  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten