Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Seite 4 von 23 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 13 ... 23  Weiter

Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Ruka am Di 29 Sep 2015, 12:53 am

Ruka wirkte bedrückt, als Satoshi ihm nicht zu glauben schien. Musste er ihm wirklich irgendeine Lüge auftischen, der er dann mehr glaubte als der Wahrheit? "Ich weiß nicht, wovon du sprichst. Du hast deinen Meister Romeo genannt. Heißt er jetzt doch Lee? Dann hast du dich ziemlich übel verplappert." Tja, dann musste er wohl lügen. Er ließ sich nicht anmerken, dass ihm der Name nicht unbekannt war. Dass sein Bruder noch lebte, wusste er, spürte es.
Ruka war es müde, Satoshi bei dem Lachen länger anzusehen. Seine Worte hätten eine Erleichterung sein sollen, aber sie waren es nicht. Seine Erregung verschwand nun schneller als zuvor, was deutlich an seiner Stimmung lag. Er vermisste seinen Bruder, doch wenn ihm niemand half, musste er es ja irgendwie alleine schaffen. Erst der Kuss bescherte ihm ein sachtes Herzklopfen, leichter um Herz wurde ihm trotzdem nicht.
"Ein Onkelchen sagte mir immer wieder: 'Alle Wege führen zu Rom.' Ich hab ihn immer verbessert und gesagt, es hieße nach Rom. Da hatte ich noch nicht begriffen, dass damit nicht die Stadt gemeint ist, sondern eine Person. Romeo. Und den hab ich mit dir gefunden. Oder willst du mir jetzt weiß machen, dass Romeo in Wahrheit Lee heißt?"

_________________
avatar
Ruka

Männlich
Schütze Katze
Anzahl der Beiträge : 43
Alter : 30
Ort : immer bei Kira
Laune : fröhlich, ruhig
Anmeldedatum : 05.07.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Satoshi am Di 29 Sep 2015, 2:31 pm

"Richtig, so heißt er ja auch." Wer kannte seinen Namen nicht? Wer wusste nicht sofort, wenn er dem kleinen Mann gegenüber stand, wer er war? "Ich ging davon aus, dass du mit bekommen hast weshalb wir hier sind. Aber vielleicht habe ich dich überschätzt oder unterschätzt." Satoshi lächelte und konnte es tatsächlich im Moment nicht sagen, was ihn fuchste.
Schließlich setzte er sich nach einem kleinen Kuss neben Ruka und hob eine Augenbraue an als der Jüngere diesen Satz von sich gab. "Nun, das stimmt und nein, das will ich dir nicht weis machen. Wer ihn einmal gesehen oder auch nur in der Nähe gespürt hat, weiß wer er ist." Sato betrachtete den sexy Jüngling und strich spielerisch mit den Fingerspitzen über dessen Bauch hinauf zur Brust und dann streichelte er die Bisswunden. Satoshis Mundwinkel hoben sich dabei, ihm gefielen diese Male eben sehr gut. "Wir suchen Lee.", bemerkte er und tat so als würde er weiterhin seine Hinterlassenschaft betrachten. "Er hat sich natürlich versteckt und wir sind das Versteckspiel leid." Versuchte er es eben mal auf diese Weise.
avatar
Satoshi

Männlich
Waage Ratte
Anzahl der Beiträge : 23
Alter : 33
Anmeldedatum : 17.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Ruka am Di 29 Sep 2015, 2:40 pm

Ruka hielt dicht. Er wusste nicht, was besser war und solange Satoshi nichts eindeutiges wusste, war es für ihn, so glaubte er, zumindest etwas sicherer. Der Atem des Hübschlings verlangsamte sich allmählich, sein Körper jedoch behielt die leise Unruhe bei. Die feinen Muskeln waren immer noch angespannt, zeugten von der Erregung, auch wenn sie nachließ. "Hat mich auch viel Zeit gekostet, euch zu finden", murmelte er und schloss seine Augen. Obwohl er die streichelnde Geste normalerweise schnurrend genossen hätte, regte sich sein Körper sofort wieder und ein sehnsüchtiges Seufzen entglitt ihm. Der zarte Schmerz fachte seine Erregung abermals an und sein Glied zuckte verdächtig. Immerhin klammerten sich Rukas Hände nicht länger verkrampft um die weiche Fessel.
"Wieso erzählst du mir das?" Er öffnete die Augen und sah Satoshi wieder an. Doch allein an seiner Mimik erkannte er, dass die süße Folter noch nicht beendet war. "Alles was ich wollte war, abgesehen von dir, wissen ob ihr mir helfen und meinen Bruder finden könnt.."

_________________
avatar
Ruka

Männlich
Schütze Katze
Anzahl der Beiträge : 43
Alter : 30
Ort : immer bei Kira
Laune : fröhlich, ruhig
Anmeldedatum : 05.07.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Satoshi am Di 29 Sep 2015, 2:53 pm

Wieder lachte er, wieder weil er es lustig fand, doch diesmal war es ein vergnügtes und vor allem freundliches Lachen. "Na das will ich doch hoffen, dass es nicht so einfach war uns zu finden." Satoshi ließ ein kurzes Glucksen hören. Sie hatten es allerdings auch nicht darauf angelegt nicht gefunden zu werden. Hätten sie es, dann wäre auf jeden Fall Romeo komplett unsichtbar gewesen - für jeden.
Hehe, aber der schöne Körper reagierte noch immer auf ihn und das gefiel dem Assassinen natürlich und so fiel sein Grinsen natürlich dementsprechend aus. "Hm... vielleicht weil mein Instinkt mir zugeflüstert hat, dass du mehr weißt als du zugibst?" Er hob die Schultern an und strich fest mit dem Daumen über die Brustwarze seines Gastes. "Hast du denn genug Geld um uns anzuheuern? Du rückst ja noch nicht einmal jetzt mit allen Infos raus - die würden wir brauchen, wenn wir dir helfen sollten. Aber das hat sich erledigt, nicht wahr?"
Sato grinste und stand auf. "Na, dann bleib erst mal hier liegen, ich gebe die wenigen Infos an meinen Meister weiter. Außerdem haben wir noch zu arbeiten, bis irgendwann." Sato griff sich seine Waffen, zog sich an und nahm dann seine Lederjacke, die er sich auch wieder überstreifte. Dann wollte er durch die Verbindungstür zu seinem Meister.
avatar
Satoshi

Männlich
Waage Ratte
Anzahl der Beiträge : 23
Alter : 33
Anmeldedatum : 17.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Ruka am Di 29 Sep 2015, 3:55 pm

Ihm gefiel das grinsen. Ruka hatte immer noch nicht begriffen, in was für einer präkeren Lage er sich gerade befand. Er dachte immer noch an das Gute in seinem Gegenüber. "Du musst nicht alles von mir wissen.." Wieder stöhnte der Jüngere dunkel und spürte, wie sich sein Glied aufrichtete. Wenn das so weiter ging, würde er noch verrückt werden. Ruka presste die Lippen aufeinander. Er verstand nicht ganz, was Satoshi damit meinte, dass es sich erledigt hätte. Er brauchte dringend einen Plan. Aber nun wusste er ja, dass die beiden Lee suchten - zumindest wenn er ihn nicht angelogen hatte. Wenn er die beiden also weiterhin beobachtete, würden sie ihn vielleicht irgendwann zu ihm führen.
"Huh?" Erschrocken beobachtete der Kleinere, wie Sato sich sein Zeug schnappte und sich anzog. "Du kannst mich hier nicht einfach so liegen lassen! Satoshi!" Aber der andere ließ sich nicht beirren. Als sein Folterer die Hand auf die Türklinke legte, brannte es in Ruka durch: "Ich hab gehofft, ihr könntet mich zu ihm führen! Und wüsstet was über den Verbleib meines Bruders!" Er hatte den Kopf angehoben so weit es ging und versuchte sich von den Fesseln zu befreien. Aber die schnürten ihm nur noch mehr die Hände und Füße ab.

_________________
avatar
Ruka

Männlich
Schütze Katze
Anzahl der Beiträge : 43
Alter : 30
Ort : immer bei Kira
Laune : fröhlich, ruhig
Anmeldedatum : 05.07.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Shin am Di 29 Sep 2015, 4:44 pm

"Kann ich nicht? Wirklich? Bist du dir da sicher?" Satoshi grinste und tippte sich mit Zeige- und Mittelfinger grüßend seitlich gegen die Stirn. Völlig gelassen und nahezu routiniert zog er sich an, verbarg seine Waffen und seine Lieblingsklinge, dann wollte er den Kleinen liegen lassen. Allerdings hatte er damit gerechnet, dass dieser noch was sagte.
"Na geht doch. Nur eine Frage: Wer ist dein Bruder, dass wir etwas über ihn wissen könnten?" Sato hatte sich wieder umgedreht und die Arme vor der Brust verschränkt. Er musterte den Jüngeren und blieb stehen. "Nun? Wenn meine Zeit es erlaubt, werde ich nach ihm suchen. Aber fütter mich mit Informationen, die mir helfen."

An anderer Stelle der Stadt schlich sich ein junger Mann aus dem Hotel, in dem Dominic und seine Leute wohnten. Rasch sah sich Shin um, aber er konnte niemanden sehen. Zufrieden kicherte er kurz, dann wollte er los und die Stadt auf eigene Faust erkunden, Diego hatte ja mal wieder keine Zeit. "Und wo willst du hin, so ganz allein?" Der 20-Jährige seufzte und fühlte eine schwere Hand auf seiner Schulter, Dominic. "Ich wollte mir die Stadt ansehen...?" Entschuldigend sah er hoch und begegnete dem Blick des Inselbosses, der musterte ihn, dass schlug er vor: "Du kannst jetzt mit mir und Li mit gehen. Wir wollen mit Takuya zu einer Auffangstation für Hunde."
Sofort wurde der Mann mit einem strahlenden Lächeln bedacht. Doch das verdüsterte sich schnell, denn: "Und was ist mit Diego?" Seinem Bruder würde es nicht gefallen, dass er draußen war. Warum wusste er nicht so genau, aber er argwöhnte, dass es an seinem Aussehen lag und er deswegen in Seoul nicht raus durfte. Nicht so lange ein gewisser Lee unauffindbar blieb. "Das geht in Ordnung, Li ist dabei." Dominic wandte sich an seinen Leibwächter und deutete dann auf Shin: "Du wirst ihn beschützen, mehr als mich." Der ehemalige Kampfhund brummte nur leise, ihm gefiel es nie, wenn Dominic den zweiten Satzteil anhängte. Aber er nickte natürlich und schon strahlte Shin wieder.
So fuhren sie zur alten WG um Takuya abzuholen, wobei Shin sich mehr als neugierig umsah, während sie warteten und staunte, dass hier alle so gut aussahen! "Oh, das ist Takuya, richtig?", fragte er nach als ein Junge mit schwarzen Haaren und faszinierend blauen Augen angelaufen kam. Shin grinste und verneigte sich artig vor Takuya, während Dominic die Begrüßung anders handhabte, er drückte den Jungen mit einem Arm an sich. Shin bemerkte dann noch einen jungen Mann, der sich als Taemin vorstellte und als noch zwei dazu kamen, verneigte er sich lächelnd und kein bisschen schüchtern, vor den anderen: "Hallo! Ich bin Shin, Diegos Bruder."
avatar
Shin

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 28.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Takuya am Di 29 Sep 2015, 5:56 pm

"BITTE!" HIMMEL!! Satoshi wollte ihn doch nicht wirklich hier so gefesselt liegen lassen?! Was war, wenn er aufs Klo musste? Außerdem wollte er gerade wirklich dringend duschen - und das nicht wegen seinem Ständer, der sich formschön und verlockend als einziges vom Bett abhob. Aus Angst, hier wirklich gefesselt liegen bleiben zu müssen und dass er jegliche Chancen vertun würde - denn noch schien Satoshi ihm gut gesinnt zu sein, rückte er endlich etwas mit der Sprache heraus. Seine Augen suchten trotzdem noch einen Ausweg, aber es gab keinen. Noch einmal zögerte er. "Bitte versprich mir, dass du mir nichts antun wirst." Natürlich vertraute er dem anderen nicht, aber er konnte doch nicht einfach so alles von sich preisgeben. "Ach.. kannst du.. nicht einfach nach ihm Ausschau halten? Ich hab ein Bild dabei.." Das würde ihm ja schon genügen. Er hatte nicht viel, was er Satoshi geben konnte.

Seit Takuya in der Zeitung von der Schließung der Hunde-Auffangstation gelesen hatte, kreisten seine Gedanken. Er wollte nicht, dass die wenig verbliebenen Hunde zur Tötungsstation gebracht wurden und am Ende als Futter endeten. Es waren ja nicht viele! Aber Skandale um jene Auffangstation gab es schon seit Jahren. Doch da er wusste, dass Dominics Herz auch für Hunde schlug, hatte er sich einfach an ihn wenden müssen. Zum Glück hatte der Mann zugesagt und wollte ihm helfen.
Mit Luna auf der Schulter und einem wedelnden Flausch an den Beinen, öffnete Takuya die Tür. Er war schon fertig angezogen, musste eigentlich nur noch in die Boots schlüpfen. Etwas verwirrt sah er zu dem Fremden und fragte sich unwillkürlich, wie groß Dominics Mannschaft eigentlich war. Er verneigte sich jedoch rasch, halb die Frage bestätigend und halb grüßend, ehe er den Mann umarmte. Plötzlich spürte er eine tiefe innere Ruhe und schloss leise seufzend die stark geschminkten Augen. Dann begrüßte er Li mit einem Kuss und umarmte ihn ebenfalls. Immer noch schlug sein Herz für den Kampfhund.
Natürlich war Phoe neugierig und mit Jong ebenfalls zur Tür gegangen. Er wollte immer wissen, wie Dominic aussah. Während Flausch alle begrüßte und Li insbesondere anbrummte, nickte er allen zu. "Ernsthaft? Und warum kriegen wir dich erst jetzt zu Gesicht?" Phoenix schmunzelte amüsiert, aber Tak winkte schon ab. "Ist doch egal! Ich will jetzt los!" Geschickt pflückte er Luna von Dominics Schultern, wo sie von ihm aus einfach hochgehopst war und ihn angeschnurrt hatte. Er drückte sie Taemin in die Arme und befahl Flausch bei Jong zu bleiben. "Bis später!"
Tak ignorierte Phoenix leicht enttäuschtes Gesicht. Der Langhaarige hätte eigentlich noch gerne ein paar Worte mit Dom gewechselt. Doch der Jüngste hatte bereits nach dessen Hand gegriffen und zog ihn halbwegs mit sich zum Auto, wobei er schon los plapperte. "Wir müssen uns beeilen. Ich hab nicht herausgefunden, wann sie die Hunde zur Tötungsstation bringen wollen. Aber wenn sie morgen schließen, kann das ja nur heute oder eben dann sein."

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2407
Alter : 24
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Shin am Di 29 Sep 2015, 6:21 pm

Och, er hatte schon so einige Leute auf ganz andere Weise liegen lassen, da war das mit Ruka sehr harmlos. Als der Kleine ihn anbrüllte, lächelte er ihm nur zu. "Ich habe dir doch längst schon einiges angetan. Aber gut, ich verspreche dir, ich werde dich nicht foltern, so lange du nicht mit diesem Lee verwandt bist. Eigentlich sind alle schon tot, die sein Blut in den eigenen Adern haben.. aber man weiß ja nicht, ob es nicht doch irgendwelche Bastarde gibt, obwohl er ja eigentlich unfruchtbar sein soll." Nach ihm Ausschau halten, könnte er, war ihm aber zu langweilig, weshalb er Ruka wenig begeistert ansah. Aber das Bild suchte er, fand es schnell und musterte den jungen Mann darauf. "Sieht gut aus. Zwar nicht so niedlich wie du, aber heiß."

Jong lächelte den Jungen freundlich an, erwiderte den Gruß und beobachtete wie Takuya mit Dominic umging. Aber da war nichts, was ihn gestört hätte. Dominic hatte seine Hand auf Takuyas Rücken und drückte den Jungen noch mal an sich. Li lächelte bei Takuyas Anblick, erwiderte die Umarmung und den Kuss und blieb ansonsten ein schattenhafter Leibwächter.
Seit Dominic mit seinen Männern Taeyang zu Hilfe gekommen war, trug der Inselboss nur Jeans und Shirts, mit Stiefeln. Er war im Urlaub, bis auf die Befreiungsaktion und deshalb so leger gekleidet. Shin lächelte dem schönen Langhaarigen zu und sah nicht wie Takuya abwinkte. "Mein Bruder war der Meinung, dass es nicht sicher genug für mich in Seol ist." Dominic hatte die Katze auf seiner Schulter angesehen und dann leicht den Kopf geschüttelt. Nein, mit diesen Tieren konnte er eher selten etwas anfangen.
Dann ging es auch schon los und sie hatten alle sehr gut Platz im schwarzen SUV.
Dominic nickte: "Ja, wir sollten uns etwas beeilen, meistens sind sie schnell mit dem Töten." Shin taten die Hunde jetzt schon Leid und als sie angekommen waren, half er sofort mit. Dominic sprach mit dem Besitzer und kaufte die Hunde einfach, samt Transportboxen. Shin machte sich mit den traurigen Hundegestalten bekannt, die dankbar für ein liebes Wort und ein sanftes Streicheln waren.
avatar
Shin

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 28.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Mochi am Di 29 Sep 2015, 6:38 pm

"Ich bin nicht mit ihm verwandt." Ruka versuchte, sich seinen großen Frust nicht allzusehr anmerken zu lassen. Missmutig beobachtete er, wie Satoshi in seinen Klamotten wühlte. "Das Bild ist 5 Jahre alt... Lee hat ihn verschleppt." Da war er sich sicher. Zwar hatte Kira nie von ihm gesprochen, egal wie oft er nachgefragt hatte, aber Ruka konnte und wollte nicht glauben, dass sein großer Bruder freiwillig mit ihm gegangen war. "Machst du mich jetzt los?" Seine Frage klang bittend und mit einer leisen Hoffnung sah er den Fremden an.

Die Antwort bekam Tak nicht mehr mit, denn er ging sofort voran, hatte es eilig. Phoenix runzelte bei der Antwort die Stirn und als die anderen gegangen waren, sah er fragend zu Jong. Irgendwas schien auch mit Diego nicht ganz in Ordung zu sein. Aber das sollte ihnen egal sein.
Dominic bekam einen Kuss auf die Wange von Takuya, dann flitzte er mit Shin los und betrachtete die vielen Käfige. Nur wenige waren besetzt und manche der Tiere ließen sich auch gar nicht anfassen. Aus mindestens zwei Käfigen konnte er Knurren und Grollen hören, vor allem aber bellten die Hunde aufgeregt. Als ob sie ahnten, dass etwas auf sie zukam. Takuya sah in jeden Käfig, bis auf die, die ganz oben waren. Nach denen konnte er nicht mal die Hand ausstrecken, um sie zu erreichen. Ein Hund lag zusammengekauert am anderen Ende des kleinen Käfigs, der rundherum nur aus Gitterstäben bestand. Als Dom zu ihnen kam, sah er verzweifelt zu ihm. "Wir sollten sie sofort verladen und zum Tierarzt fahren. Ein paar sehen aus, als würden sie uns schon so wegsterben." Die kleineren Boxen samt Hunden konnten Shin und er zusammen tragen, die anderen mussten Dom und Li übernehmen, denn nicht einmal ihre gemeinsame Kraft reichte dazu aus. Manche der Hunde beruhigten sich gar nicht.

So auch Mochi, der in einer der oberen und dunkleren Käfige hockte. Ausgebeult war die Tür bereits, denn er hatte ein paar mal verzweifelt versucht, sich zu befreien. Um seinen Hals lag noch immer ein dickes Stahlhalsband, das mehrfach um die Käfiggitter geschlungen war. Er roch die fremden Menschen, spürte die Angst der anderen Hunde. Er versuchte ganz still zu bleiben, doch als einer der Männer den Hundekäfig ihm gegenüber mit Hilfe eines Hockers herunter holte, fiel dessen Blick auch auf ihn. Mochi duckte sich gleich noch mehr. Dann griffen Hände auch nach seinem Käfig und er knurrte drohend - etwas stimmte nicht mit diesem Mann. Ruckartig sprang er nach vorne, knurrte noch lauter und prallte gegen die Käfigtür, so dass es schepperte und ein Ruck durch den Käfig lief.
avatar
Mochi

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 28.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Shin am Di 29 Sep 2015, 7:15 pm

Immerhin war Ruka kein Verwandter, es hätte ihm nämlich tatsächlich ein wenig Leid getan ihn zu foltern und zu töten. Er war wirklich niedlich. "So lange schon her? Und da glaubst du wirklich, dass dein Bruder noch lebt? Du weißt also nicht wie hoch der Verschleiß von Jungs und Jugendlichen bei Lee sind, hm? Entweder du hast etwas mit den Yakuza zu tun, dass du glaubst er lebt noch oder aber deine Familie hat Geld und Einfluss oder musste Schulden zahlen. Da du dir so sicher bist, dass er noch lebt, kann es nur eine dieser Möglichkeiten sein." Sato lächelte wieder und nahm zumindest die Fußfesseln schon mal ab, in dem er sie einfach mit seinem Messer durchtrennte. "Mir gefällst du so ganz gut, muss ich ja gestehen." Er grinste wieder und spreizte dann mit zärtlichem Griff an jeweils einen Oberschenkel die Beine des Jüngeren.

Dominic nickte schweigend und schon ging er wieder raus, klappte die Sitzreihe um, so dass die beiden Jungs vorne sitzen mussten. Li würde sich später mit Jay treffen, etwas erledigen und würde nicht mit fahren. Nachdem er Platz geschaffen hatte, kam er zurück und half die Käfige zu verladen. Zum Glück waren es nicht mehr viele, wobei auch Li mit half. Als er schließlich die oberen Käfige überprüfen wollte, schmiss sich ein angeblicher Hund gegen die Tür seines Käfigs. Hm, ein Mensch - eigentlich. Sofort fühlte Li sich zurück versetzt und erwiderte die Drohung mit einem tieferen Knurren und fletschte die Zähne. Sein Knurren klang genauso echt wie das des anderen.

"Hey Li. Was ist denn los?" Shin kam herbei gelaufen und legte seine Hand ganz ohne Angst auf den Arm des einstigen Kampfhundes. Dann sah er hoch und war maßlos schockiert. "Wie ist das nur möglich? Li, hör auf zu knurren. Du siehst doch, dass er Angst hat." Li schnaubte und nahm einfach den anderen Käfig, ging damit hinaus und zum Wagen. Shin jedoch blieb stehen und zog sich den Hocker näher, stieg darauf und sah in den Käfig mit dem Jungen hinein. "Du Armer... tut dir etwas weh? Wir wollen die Hunde retten, weißt du? Und dich auch. Wir tun dir nichts, versprochen. Aber du willst doch aus dem Käfig raus, oder nicht?" Shin sprach sanft, aber nicht ängstlich, während er langsam seine Hand bewegte und kurz vor den Gitterstäben innehielt.
avatar
Shin

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 28.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Mochi am Di 29 Sep 2015, 7:31 pm

"Ich sagte, dass das Bild 5 Jahre alt ist. Nicht dass mein Bruder schon so lange weg ist." Ruka zog die Nase kraus. "Er ist seit 3 1/2 Jahren verschwunden. Er ist mein Bruder. Ich spüre, dass er noch lebt! Wir haben... diese besondere Verbindung, die sowieso keiner nachvollziehen kann." Und sie hatten Sex gehabt. Aber das musste Satoshi nicht wissen. Noch während der ihm die Fußfesseln abnahm, nickte Ruka. "Wir gehören zur Yakuza. Aber mein Gefühl trügt mich trotzdem nicht." Er hielt daran fest, so lange bis er sich mit eigenen Augen vom Gegenteil überzeugen konnte. Der leicht wilde Gesichtsausdruck änderte sich wieder, wurde sanfter. Für einen kleinen Moment sah er Satoshi schweigend an, dann schnurrte er auffordernd. "Und mir gefällt es, wenn du in mir bist." Ob er ihn damit bezahlen konnte? Nunja, er hatte ja auch seinen Spaß daran.

Mochi hörte nicht auf zu knurren. Er drohte Li. Mochi war nicht dumm. Er erkannte andere, die waren wie er. Und auch wenn der andere anders roch, er war nicht... anders. Sondern wie er. Erst als noch jemand dazu kam, zog Mochi sich wieder an die Rückwand des Käfigs zurück und hörte mit dem Knurren auf, als der Hund sich abwandte. Mochis Käfig war genauso schmal und klein wie die anderen, aber scheinbar hatte er sich an die Enge gewöhnt. Er hockte wieder auf den Fersen, beide Hände auf den Gitterstäben am Boden. Wild huschten seine Augen hin und her, beobachteten sowohl den Jungen, als auch den Käfig, der aus seiner Sichtweise verschwand.
"Haben wir alle?" Takuya rief vom Eingang der großen Halle aus rein, sah aber Shin noch auf dem Hocker stehen. Mit dem anderen Jungen hatte er sich unterwegs bekannt gemacht. "Li, kannst du ihm helfen?" Fragend sah er zum ehemaligen Kampfhund und schließlich zu Dom, um sich zu erkundigen, ob alles gut gelaufen war.
Mochi hingegen drohte sofort wieder, fletschte knurrend die Zähne, als die Hand des Jungen sich den Gitterstäben näherte. Er hasste es, weggebracht zu werden. Oft schon war er weitergegeben worden und jedes Mal war es ihm noch schlechter ergangen. Er wollte lieber hier bleiben. Hier gab es Fressen und Trinken. Er hatte Gesellschaft und seine Ruhe.
avatar
Mochi

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 28.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Dominic am Di 29 Sep 2015, 7:51 pm

"Ob 3,5 Jahre oder 5, es ist eine sehr lange Zeit. Wobei es mich wundert, dass Lee ihn mit genommen hat und nicht dich." Eine besondere Verbindung also. Na seinetwegen, war Sato egal. "So weit so gut, aber wir sind bei fremden Familien noch teurer. Ich hoffe, dir ist das klar." Kurz darauf befand er sich zwischen den Beinen des Jüngeren, wobei seine Lippen sich zu einem Lächeln verzogen. "Kann ich mir gut vorstellen." Der Assassine grinste, dann neigte er sich herab und leckte der Länge nach über das Glied von Ruka. Er fand so mit der Zunge seinen Weg hinauf und küsste ihn noch mal. Dann gab er ihm das Bild zurück, legte es auf die Brust des anderen und schwang sich über ihn rüber, damit er aufstehen konnte. "Ich gebe die Infos jetzt weiter. Je nachdem wie nützlich sie sind, komm ich wieder und mach dich los." Somit wandte er sich zur Verbindungstür und klärte Romeo auf was er erfahren hatte.

"Fast. Da ist noch ein... Hund, so wie ich. Aber der stinkt.", antwortete Li und sah zu Dominic. Der runzelte die Stirn und nickte ihm zu: "Bleib du bei Takuya." Dominic ging wieder rein und beobachtete ein paar Schritte entfernt wie Shin versuchte sich mit dem Jungen anzufreunden. "Vielleicht versteht er dich gar nicht." bemerkte der Inselboss ruhig als Shin versuchte dem Jungen klar zu machen, dass es jetzt besser werden würde. "Wir nehmen ihn mit. Aber mit ins Hotel kann er nicht."
Dominic beobachtete den möglichen Kampfhund, der zwar zu harmlos und putzig dafür aussah, aber vielleicht war das beabsichtigt gewesen. "Geh schon mal vor." Dominic blieb und sah den Jungen im Käfig an. "Das ist jetzt wichtig, hör mir also gut zu. Ich kann dich nur aus dem Käfig lassen, wenn du niemanden angreifst. Hast du das verstanden?" Ihm war weder das Halsband entgangen, noch die dicke Kette.

_________________
avatar
Dominic
Admin

Männlich
Krebs Drache
Anzahl der Beiträge : 567
Alter : 41
Ort : Krankenhauszimmer
Laune : äußerst schlecht
Anmeldedatum : 13.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Mochi am Di 29 Sep 2015, 8:05 pm

"Kira ist älter als ich; wertvoller." Wie eigentlich immer in den großen Familien. Nur die Erstgeborenen waren wirklich wertvoll, die zweitgeborenen nur ein Back Up, falls etwas passieren sollte. "Ich komme nicht im Namen der Familie, sondern alleine." Etwas Geld hatte er dabei, jedoch keine Ahnung wie teuer Satoshi oder gar Romeo wirklich war. Seine Gedanken schweiften schon bei der leisesten Berührung ab und erneut schenkte er Satoshi ein sehnsüchtiges Stöhnen. Er zuckte leicht, reckte sich ihm entgegen und sein Glied stand immer noch wie eine eins, glänzte vom Lusttropfen. Ruka bewegte sich etwas unter Satoshi und erwiderte den Kuss feurig. Er war immer noch heiß und bereit für mehr - für viel mehr. Doch abermals war es nichts als eine gemeine, süße Folter. Diesmal klang sein Stöhnen verzweifelt, als die Wärme von Satoshi verschwand.
Romeo saß in dem einzigen Sessel im Raum, aber es schien nicht so, als ob er auf Satoshi gewartet hätte. Romeo wirkte nie so, als würde er auf überhaupt irgendjemanden warten. Schweigend hörte er sich den Bericht seines mehr oder weniger Partners an. Was der Junge von ihnen wollte, interessierte ihn rein gar nicht. Dafür jedoch eines: "Nicht im Namen der Familie? Wir könnten ihn als Lockvogel für Lee benutzen." Mal wieder, nur diesmal würden sie sich versuchen direkt an Lee zu wenden. Wenn selbst die Yakuza schon gehört hatte, dass sie auf der Suche nach Lee waren, würde es für den nicht mehr viele Versteckmöglichkeiten geben. Irgendwer würde das Maul schon aufmachen. "Quetsch ihn weiter aus." Kein Wort davon, ob er den Auftrag annehmen wollte oder nicht.

Tak trat automatisch etwas näher an Li heran, lugte wieder zur Halle und sah doch zurück zu dem anderen, an den er sein Herz verloren hatte. "Du bist kein Hund mehr, Li. Du bist... ein toller Mann." Takuya streckte die Hand nach ihm aus. Noch vor ein paar Tagen hätte er sich an ihn geschmiegt oder seine Hand genommen. Doch Li hatte ihm verdeutlicht, dass er das nicht immer wollte und Tak hatte sich zurückgehalten.
Mochis Augen legten sich sofort auf den richtigen Mann. Er taxierte und beobachtete ihn. Der Junge war nicht länger interessant, keine Gefahr für ihn. Er witterte leise und duckte sich noch eine Spur mehr. Mochi schwieg und drohte nicht länger, machte aber sonst weder ein Geräusch noch eine zustimmende oder ablehnende Geste. Er blieb still hocken, schien aber bereit sein zu fliehen oder auch anzugreifen.
avatar
Mochi

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 28.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Dominic am Di 29 Sep 2015, 8:24 pm

"Lee hat andere Maßstäbe, Kätzchen. Er geht nach Alter und sexuellem Nutzen oder Bestechung. Du wärst eigentlich die erste Wahl gewesen." Satoshi war sich sicher, dass der Bruder irgendwas gesagt hatte oder sogar verhandelt, damit er ihn wählte. "Aber nun gut, niemand kann in den Kerl hinein sehen, er wird auf jeden Fall seine Gründe gehabt haben." Ihm selbst gefiel Ruka ja sehr gut, besonders weil dieser schon von der ersten Sekunden auf ihn reagiert hatte. Selbst auf der Straße als er ihn bedroht hatte, war der Kleine geil geworden und jetzt war es wirklich sehr leicht.
Doch erst einmal erstattete er Romeo Bericht und wartete auf die Entscheidung des Älteren. Er nickte wegen der Lockvogelsache und grinste dann breit wegen dem Befehl. Kurz strich seine Zungenspitze über den rechten Eckzahn und schon drehte er sich wieder um, öffnete die Tür und blieb dann neben Ruka stehen. "Vielleicht kannst du uns helfen, vielleicht auch nicht. Aber erst einmal lautet mein Befehl dich weiter auszuquetschen. Wobei ich nicht glaube, dass Romeo den Humor besitzt und damit deinen Samen beim Höhepunkt meint." Belustigt sah er auf den Jüngeren herab, während er das sagte.

Li sah seinen kleinen Freund an und lächelte dann. "Ich weiß, dass ihr das alle denkt." Aber er war es nicht. Sollte er es müssen, würde ihn man dazu zwingen, wäre er sofort wieder in der Rolle des Kampfhundes. Er sah jedoch auf Takuyas Hand und drückte dann seine Nase gegen die Wange des Jungen, ehe er diese küsste und die Heckklappe des SUV zu schlug. "Fahren wir schon mal zum Tierarzt und dann warten wir auf Dom." Dominic hatte für die Hunde ein kleines Haus gemietet, damit Takuya und die anderen, die helfen wollten, die Hunde dort aufpäppeln konnten.
Dominic betrachtete ebenso eingehend den Hundejungen, wie dieser ihn. Er konnte nicht erkennen ob der Junge ihn verstanden hatte. Doch da er so groß war, reichte er leicht zur oberen Regalreihe. Doch der Inselboss wusste noch sehr genau wie schwierig und vor allem gefährlich es mit Li gewesen war. Also ging er kein Risiko ein, löste die Kette zwar, behielt diese aber in der Hand bzw. hatte sie einmal um seine Faust gewickelt. Dann öffnete er die Tür und trat zur Seite. "Na komm raus. Es ist angenehmer auf dem Boden zu stehen als auf dem Gitter."

_________________
avatar
Dominic
Admin

Männlich
Krebs Drache
Anzahl der Beiträge : 567
Alter : 41
Ort : Krankenhauszimmer
Laune : äußerst schlecht
Anmeldedatum : 13.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Mochi am Di 29 Sep 2015, 8:47 pm

Ruka hätte mit den Schultern gezuckt, aber seine Arme kribbelten und waren stets dabei einzuschlafen oder wieder aufzuwachen. Er hatte keine Ahnung, was Lee wollte und im Grunde wollte er es auch gar nicht wissen. Immer noch vertraute er darauf, dass Satoshi zurückkommen und ihn dann gänzlich losbinden würde. Doch als dieser wieder da war, war ihm nicht nach lachen zumute. "Ich habe alles gesagt, was ich von euch wollte und was du wissen wolltest. Was willst du denn noch hören?" Er hätte schreien können! Sein Glied erschlaffte gerade wieder, aber das Ziehen in seinen Lenden wollte einfach nicht verschwinden.

"Du musst auch anfangen, daran zu glauben. Wenn du es nicht tust, wirst du aus dieser Rolle nie raus kommen." Flüchtig strich er über Lis Unterarm und schloss die Augen bei dem süßen Kuss. Er nickte nur noch zu den Worten und stieg in den SUV. Dom würde schon irgendwie zu ihnen kommen, sicher mit einem Taxi. Beim Tierarzt angekommen, erklärte Takuya die Notsituation. Doch helfen wollte man ihm erst, wenn man Geld sah. Sollte Li also nicht in Besitz von einer von Doms Karten sein, würde er den Mann anrufen müssen, damit der es mit den Ärzten klärte. So oder so wurden die Hunde mit vielen tatkräftigen Händen ausgeladen und nacheinander untersucht. Tak blieb die ganze Zeit dabei, ließ die Hunde impfen und chippen und legte ihnen leichte Halsbänder samt Leinen aus Stoff an, damit man sie besser kontrollieren konnte. Dann kamen sie in richtige Transportboxen, wo sie sich ausruhen durften. Ein paar wenige mussten beim Arzt zur Überwachung bleiben.
Mochi beobachtete die Hände und Finger ganz genau, ebenso wie das Gesicht des Mannes. Als die Kette ihn einmal aus Versehen traf, fiept-knurrte er, blieb aber an die Rückseite des Käfigs gepresst hocken. Erneut zögerte der Hund, nur um dann einen riesigen Satz zu machen. Er sprang aus dem Käfig, riss diesen dabei leider mit, so dass der scheppernd zu Boden fiel. Mochi selbst war sofort in einer gegenüberliegenden Lücke verschwunden, wo Dom selbst einen der Käfige rausgezogen hatte. Es war immer noch nicht viel von ihm zu erkennen, aber jetzt war die Kette straff gespannt. Er traute dem Mann kein Stück über den Weg.
avatar
Mochi

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 28.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Dominic am Di 29 Sep 2015, 9:01 pm

"Gut, dann will ich jetzt alles hören, was ich nicht gefragt habe. Alles was du über Lee weißt, egal was. Selbst wenn du nur wissen solltest, dass er sich mit der linken Hand am Sack kratzt." Satoshi blieb stehen, der Assassine in ihm nahm wieder das Ruder in die Hand. "Du bist ihm schon begegnet, kam er zu euch zu Besuch? Wir wissen von einem Nachkommen, der die Säuberungsaktion überlebt hat und den haben wir behalten. Anders natürlich all jene, die für ihn auch nur im entferntesten gearbeitet haben..." Eine Drohung, dass Ruka ein ähnliches Schicksal blühen konnte, wenn er nicht endlich mit all seinem Wissen heraus rückte.

Li glaubte es an einigen Tagen, dann wieder an anderen nicht und als er dem jüngeren Schoßhund begegnet war, kam in ihm der Kampfhund wieder hervor. Li hatte keine Karte dabei, dafür genügend Bargeld um alles zu bezahlen. Mit Kreditkarten konnte der Leibwächter nicht umgehen. Shin machte es Takuya nach und half ihm beim Umlegen der Halsbänder. Als sie fertig waren, fuhr Li sie zu dem kleinen Häuschen, welches Dank Diego schon komplett für die Hunde eingerichtet war.

Es war leicht an der Reaktion des Hundejungen zu erkennen, dass dieser schmerzhafte Bekanntschaft mit der Kette gemacht hatte. Trotz des überraschend großen Satzes ließ er nicht los. Erst als die Kette stark spannte, machte er einen Schritt näher zu dem Jungen hin. "Hm, das wird schwieriger als gedacht." Li hatte wenigstens gehört, weil er Dominic als neues Herrchen anerkannt hatte. Er beobachtete den Jungen, soweit man das konnte und ging dann in die Hocke. Nun waren sie fast auf Augenhöhe. "Möchtest du etwas essen?", fragte er nach und eigentlich hatte er Takuya einen Klondike-Schockoriegel geben wollen, weil dieser auf amerikanische Süßigkeiten stand. Aber stattdessen packte er den Riegel halb aus und hielt ihm den Jungen hin. Dieser musste sich aber auf ihn zu bewegen, wenn er den großen Riegel haben wollte.

_________________
avatar
Dominic
Admin

Männlich
Krebs Drache
Anzahl der Beiträge : 567
Alter : 41
Ort : Krankenhauszimmer
Laune : äußerst schlecht
Anmeldedatum : 13.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Mochi am Di 29 Sep 2015, 9:16 pm

Ruka schloss die Augen. Jetzt würde wohl wirklich kein Weg mehr drum herum führen. Die Drohung machte ihm keine Angst im eigentlichen Sinne, ließ ihn aber mehr in sich zusammen sinken. Die Erregung schwand, scheinbar endgültig. Seine Arme schmerzten von der ungewohnten Position. "Er kam regelmäßig zu Besuch. Alle 3 Wochen. Als ich klein war, habe ich immer nur das Auto gesehen, mit dem er ankam und vom Fenster aus zugesehen. Nach dem 3. Mal hat er mich gesehen und seitdem war immer Kira mit in meinem Zimmer. Ich sollte nicht mehr aus dem Fenster gucken. Als Kira älter wurde, musste er wieder mit dabei sein. Mich haben sie in ein anderes Zimmer gebracht. Mit 11 musste ich dann auch dabei sein. Wir durften nichts sagen, sollten uns nur verneigen. Ich erinnere mich nicht mehr an das, was sie gesagt haben." Ruka runzelte die Stirn, aber er hatte es nie als wichtig erachtet. "Seit ich dabei war habe ich gesehen, wie Kira immer mit ihm gehen musste. Aber er kam abends immer wieder zurück. Irgendwann blieb er länger weg und mit 15 durfte ich nicht mehr dabei sein und musste wieder in einem Zimmer bleiben. Kira hat mir erzählt, warum er mitgehen musste oder was Lee wollte. Irgendwann kam Kira gar nicht mehr zurück. Sie haben alle seine Sachen weggebracht, alle Klamotten. Das Bild war das einzige, was ich von ihm retten konnte. Ich durfte nicht mehr über ihn sprechen, nicht mal an ihn denken und wurde immer bestraft, wenn ich es doch tat." Letzten Endes sagte das eines aus: Er wusste nichts.

Mochi machte sich ganz klein und drängte sich so sehr an die Wand, dass man ihn schon mit Gewalt an der Kette rauszerren musste, bevor man ihn berühren konnte. Seine Augen waren im schwachen Lichtschimmer zu erkennen, wenn er den Kopf bewegte. Und das tat er, legte ihn auf die Seite. Essen. Von Mochi ging ein Knurren aus, aber es kam nicht aus seinem Mund, sondern von seinem Magen.
Er hörte es Knistern, duckte sich noch etwas mehr und schnupperte. Er roch die Schokolade, auch wenn er nicht wusste, was es war. Es war etwas zu essen. Da war er sich sicher. Immer länger wurde Mochis Hals, doch er wollte nicht aus dem Loch hervor kommen. Es erforderte einiges an Geduld von Dom, ehe der Hund vorzuckte und mit langen, schmutzig-zersplitterten Fingernägeln nach dem Riegel grapschte. Bekam er ihn zu fassen, würde er sich wieder zurückziehen und ihn geräuschvoll verschlingen, selbst noch in das Papier beißen.
avatar
Mochi

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 28.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Dominic am Di 29 Sep 2015, 9:30 pm

Aufmerksam hörte er Ruka zu und gegen Ende hin fragte er sich, ob das Kätzchen wirklich so naiv war oder es einfach nicht sehen wollte - jetzt, wo er doch erwachsen war und so viel mehr wissen sollte. Vor allem gehörte er ja zu den Yakuza, er sollte wissen was es für Gerüchte über Lee gab. Doch jetzt zeigte sich, dass Satoshi nicht gelogen hatte, als er vor Stunden gemeint hatte, der Jüngere würde schon noch merken, dass er ein Arschloch war. "Nun, Kira scheint dich beschützt zu haben. Damit Lee dich nicht auch noch fickt. Der Kerl hat sich deinen Bruder nämlich genau dafür geholt, was meinst du, was dein Bruder die letzten Jahre wohl durchgemacht hat, seit er nicht wieder nach Hause kam? Ich wüsste zu gern was er Lee gesagt und versprochen hat, damit er dich in Ruhe lässt. Na, vielleicht war er einer der wenigen, der die Abartigkeiten von Lee genossen hat. Könnte ein Grund sein."

Dominic hörte das Magenknurren und lächelte flüchtig. Mit was zu Essen hatte er auch Li zu sich gelockt. Allerdings liebte Li Obst, keine Süßigkeiten. So blieb der Inselboss geduldig in der Hocke sitzen und hielt weiterhin den Schokoriegel in Richtung des Jungen. Der Gestankt wurde von den dreckigen Händen des Jungen bestätigt und doch verzog Dominic keine Miene. Er ließ sich den Riegel aus der Hand nehmen, blieb aber wo er war und lachte leise als er das Plastikpapier hörte. "Das solltest du nicht mit essen. Davon bekommst du Bauchschmerzen." Er überlegte allerdings wie er den Jungen hier raus bekam, ohne ihn an der Kette hinter sich her zu zerren. Natürlich hätte er ihn sich einfach unter den Arm klemmen können, doch hatte er keine Lust gebissen zu werden. "Was mach ich jetzt mit dir, hm? Hier bleiben kannst du nicht. Wenn du mit kommst, könntest du erst mal bei den Hunden bleiben."

_________________
avatar
Dominic
Admin

Männlich
Krebs Drache
Anzahl der Beiträge : 567
Alter : 41
Ort : Krankenhauszimmer
Laune : äußerst schlecht
Anmeldedatum : 13.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Mochi am Di 29 Sep 2015, 9:42 pm

Ruka verengte wütend die Augen und hätte er gekonnt, wäre er Satoshi an die Gurgel gegangen. "Wirst du mir jetzt helfen oder dich nur drüber lustig machen?" Sein Ton war nicht mehr so wie zuvor, sondern eine gehörige Spur schärfer. Es ging Satoshi einen verdammten Scheißdreck an, was Lee mit Kira gemacht hatte! Und er selbst wollte es auch gar nicht wissen! Wenn, dann sollte Kira es ihm höchstpersönlich sagen und nicht irgend so ein dahergelaufener Möchtegern-Besserwisser!

Mochi schnüffelte noch ein paar Mal, aber er roch nichts mehr, was er noch essen könnte. Dafür leckte er sich die Finger ab, denn der Schokoriegel war leicht angeschmolzen gewesen. Ziemlich süß und klebrig, aber nichts, was ihn auch nur ansatzweise sättigte. Sein Magen brüllte erneut und Mochi wurde unruhig. Wo einmal was zu fressen her kam, müsste doch noch mehr herkommen, oder? Wieder schnüffelte er und reckte sich etwas. Seine Hände gerieten ins Licht. Sie waren dreckig, hier und da blutverkrustet und eingerissen. Mochi hatte gelernt mit dem Schmerz zu leben, es war ihm nie etwas anderes übrig geblieben. Das Papier hatte er nur deshalb nicht gegessen, weil er es nicht zerkauen konnte und es fallen gelassen.
Nicht bleiben. Mochi bewegte sich unruhig, kam aber nicht näher. Erst auf das 'komm' rückte er ein Stück raus, doch bei dem 'bleib' verharrte er sofort wieder. Wie auch Li filterte er nur das Relevante heraus, denn die Grundbefehle hatte er gelernt. Komm, bleib und kämpf. Auch nein und nicht waren ihm bekannt, aber nie, wann sie was bedeuteten.
avatar
Mochi

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 28.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Dominic am Di 29 Sep 2015, 9:53 pm

"Hm... mal sehen." Satoshi hob die Schultern an, begann aber die gefesselten Handgelenke zu befreien. "Ich werde, wenn ich deinen Bruder sehe, mit nehmen und ihn befreien, solange ich dabei niemanden außer mir gefährde. Gegner ausgeschlossen natürlich." Satoshi grinste und hatte natürlich die Zimmertür verschlossen, aber nicht zu Romeo führte. "Bis gleich." Er ging wieder zu seinem Meister und fasste knapp zusammen was Ruka wusste. Was damit anfangen konnten sie nicht wirklich. "Machen wir für heute Schluss?", fragte er nach, denn erst dann würde er sich wieder um seinen Gast kümmern, wobei er noch immer vor hatte ihn für eine Weile zu behalten.

Ja, es war genau wie damals mit Li. Doch Dominic reichte diese Erfahrung und die Zeit für eine Wiederholung fehlte ihm einfach. Jemand anderes musste dem Jungen dabei helfen wieder menschlich zu werden. Es war schon ein trauriger Anblick, wie der Kleine sich reckte und nach mehr schnüffelte. Er war eindeutig verwahrlost, schlimmer noch als die Hunde, die sie mit genommen hatten.
Aufmerksam beobachtete er den Dreckspatz und sah so auch wie dieser reagierte. Also versuchte Dominic es erneut mit einem freundlichen: "Na komm. Komm aus deinem Versteck. Ich werde dir nicht weh tun." Wenn der Junge einige Grundbegriffe kannte und auch auf sie hörte, würde es die Lage vereinfachen.

_________________
avatar
Dominic
Admin

Männlich
Krebs Drache
Anzahl der Beiträge : 567
Alter : 41
Ort : Krankenhauszimmer
Laune : äußerst schlecht
Anmeldedatum : 13.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Mochi am Di 29 Sep 2015, 10:06 pm

Der hübsche Yakuza blieb ruhig liegen und auch wenn er kein Geräusch von sich gab, sah man ihm die Erleichterung an, als er seine Arme wieder bewegen konnte. "Danke." Was für beides galt: das Entfesseln und die Rettung seines Bruders bei Gelegenheit. Nur langsam setzte Ruka sich auf und schwang die Beine über die Bettkante. Er fühlte sich vollkommen erschlagen, aber der Drang zu Duschen war stärker. Etwas wackelig ging er in das angrenzende Badezimmer und ließ lauwarmes Wasser über seinen Körper prasseln. Allein das prasselnde Gefühl reichte schon, um seinem Körper wieder mehr vorzugaukeln, weshalb er das Wasser auch prompt wieder auf kalt stellte, damit er sich waschen konnte, ohne dabei geil zu werden.
Romeos Mimik sprach für sich. Es war nichts neues, was Lee wollte wussten sie ja im Grunde. So überließ er es auch Satoshi ob er sich der Sache annehmen wollte oder nicht. Immerhin: Romeo ermahnte ihn nicht, ihren Auftrag nicht zu gefährden. So nickte er auch nur auf die Nachfrage, ging selbst duschen und meditierte anschließend nackt.
Als Satoshi zurück kam, war Ruka mit dem Duschen bereits fertig und ging in ein Handtuch gewickelt zurück ins eigentliche Zimmer. "Was verlangst du?" Natürlich für die Hilfe, die er ihm angedeihen ließ.

Die dunkle Stimme ließ ihn scheu bleiben, aber er hörte keine Bösartigkeit heraus. Dafür war er naiv genug, um die Hand abzulecken, die ihn erst fütterte und dann schlug. Es kostete Dominic erneut einiges an Zeit, bis Mochi endlich vorsichtig unter dem Regal hervor kroch. Der Gestank wurde jetzt schier übermächtig und das obwohl Mochi in der Hocke blieb. Nur selten hatte er sich wirklich aufgerichtet, meist nur dann, wenn sein Herr es verlangt hatte und ihn im Stehen nehmen wollte, oder damit er irgendwelche Kunststücke vorführte. Ansonsten war er stets Hund geblieben und hatte sich geschickt angepasst. Schließlich folgte er dem Fremden verharrte aber vor der Türschwelle, wich in den Schatten zurück und nahm den Arm vor die Augen. Die Helligkeit blendete ihn und nur langsam kamen sie Voran. Beständig witterte Mochi, sah sich schnell um. Ebenso angestrengt lauschte er, aber immerhin hörte er auf den Mann.
avatar
Mochi

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 28.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Dominic am Di 29 Sep 2015, 10:19 pm

"Ich habe keine Ahnung. Sex hatten wir schon, Informationen... dafür scheinst du nicht geeignet zu sein. Geld habe ich genug und du nicht so viel, dass du dir meine Dienste leisten könntest - selbst wenn ich Geld haben wollen würde." Satoshi hob seine Schultern an, zog jetzt aber die Lederjacke aus und hängte sie über den kleinen Sessel am Fenster, nahe der Bettseite, die er nutzte. Dann drehte er sich wieder zu Ruka um und grinste. "Na ja, so lange du noch hier bist, wäre Sex wohl doch nicht so schlecht."

"Du brauchst dringend ein Bad. Eine Dusche und dann ein Bad." Dominic ließ sich dennoch nicht ansehen wie sehr der Junge stank. Als der in seiner Nähe war, stand Dominic langsam und ruhig auf, das Kettenende behielt er trotzdem in der Hand. Als sie doch endlich heraus traten, begegnete er einem der Angestellten, aber er sagte nichts. Dafür war sein Blick verachtend und eine stumme Drohung lag in seinen Augen. Aber Dominic hatte sich so gut unter Kontrolle, dass der Hundejunge nicht beunruhigt werden würde und wenn doch, dann nur für eine Sekunde. "Na komm, wir gehen weiter." Ein Taxi rief er sich schon, in Form von Jay, der eigentlich Li abholen wollte. Als der Koch hielt und ausstieg, konnte man die verschiedenen Essensgerüche an ihm wahrnehmen - sogar als Mensch - denn Jay hatte bis eben noch einiges für Pyo gekocht und dann eingefroren. "Wie ich sehe ein Mini-Li, oder? Kay, dann geh ich mal wieder in den Wagen." Allerdings lächelte er den Jungen an und als Jay wieder hinter dem Steuer saß, sah Dominic zu seinem Findling. "Wir gehen nach hinten."

_________________
avatar
Dominic
Admin

Männlich
Krebs Drache
Anzahl der Beiträge : 567
Alter : 41
Ort : Krankenhauszimmer
Laune : äußerst schlecht
Anmeldedatum : 13.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Mochi am Di 29 Sep 2015, 10:26 pm

Satoshis Worte klangen mehr als niederschmetternd und so sah Ruka auch aus. Er glaubte keine Sekunde lang, dass der andere ihm einfach so helfen würde. Das wäre ja mehr als nur ein Traum, sozusagen Utopie! "Als ob ich dagegen etwas einzuwenden hätte", gab er leise aber verständlich von sich. Er trat auf den Assassinen zu, ließ das Handtuch fallen und wollte ihn für eine neue Runde an sich ziehen. Oder eher: die unendlich vielen alten Runden erst einmal zu Ende bringen. Wahrscheinlich hätte er seine Lust auf Satoshi nicht einmal dann verloren, wenn es eine blutige Folter gewesen wäre.

Mochi reagierte nicht. Dass er stank, hatte man ihm schon oft gesagt. Manchmal hatten die Männer einen Eimer kalten Wassers über ihn geschüttet, aber genützt hatte das natürlich nicht viel. Außer, dass er noch scheuer geworden war. Bei dem Angestellten, dem sie begegneten, zeigte er keine Furcht, sondern blieb hocken und fixierte den Kerl mit Blicken, die kaum weniger drohend als der von dem Kettenhalter war. Still und brav wartete er neben dem Mann, schreckte auch vor dem Auto nicht zurück. Sowas kannte er schon lange von Lee. Der plötzliche Essensgeruch ließ ihn neugierig werden und sofort bewegte er sich auf den dunklen Mann zu. Der war genauso dreckig wie er selbst! Aber das war nur zweitranging. Er gab ein halbes Knurren von sich, was mehr eine Aufforderung war, doch mit seiner seltsamen Haltung und dem dunklen Ton, konnte man es leicht als Drohung auffassen. Sollte der Kettenhalter ihn nicht zurückpfeifen, würde er sich schier auf den Dreckmann stürzen.
avatar
Mochi

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 28.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Dominic am Di 29 Sep 2015, 10:41 pm

Satoshi grinste breit als Ruka auf ihn zu kam. Er entfachte das Feuer, welches nicht verloschen war, wieder im Jüngeren und zog sich selbst dabei aus. Seine Klamotten warf er allerdings nicht auf den Sessel, sondern auf den kleinen Tisch daneben. Dann brachte er Ruka wieder zu einer steinharten Erektion, nutzte Speichel und Finger und als der Kleine ihn wieder bat, rammte er ihm sein steifes Glied von hinten in die wieder befeuchtete Enge. Diesmal nutzte er kein Kondom, er hatte schlicht und ergreifend keines mehr. Aber wieder nahm er ihn nur von hinten, wenn auch diesmal im Stehen, wobei er ihn festhielt und stützte, sollte es nötig sein.

Dominic hatte den Jungen aus den Augenwinkeln beobachtet und schöpfte Hoffnung. Denn scheinbar hatte der Kleinere keine Angst vor denjenigen, die er kannte. Das war gut. Wieder durch die Reaktion seines Findlings erkannte er, dass dieser Autos kannte und vielleicht sogar gewohnt war. Erst als Jay ausstieg und näher kam, aber außer Reichweite stehen blieb, zeigte der Hundejunge ein anderes Verhalten. Jay hob eine Augenbraue und wusste nicht so genau was er von dem Verhalten ihm gegenüber halten sollte.
Dominic jedoch, der Li gehabt hatte und zudem zwei Dobermänner, die er selbst mit der Flasche aufgezogen und trainiert hatte, lächelte flüchtig. "Jay, geh lieber wieder in den Wagen. Sonst knabbert er dich an." Dominic blieb weiterhin stehen und bevor sich die Kette spannen konnte, kam ein ruhiges, aber befehlendes: "Nein, du bleibst hier." Der Junge brauchte einen Namen, das stand fest. Erst wenn der Junge stehen blieb, ging er weiter und meinte freundlich: "Gut gemacht." Falls er gehört hatte natürlich nur. Schließlich öffnete er die hintere linke Wagentür und deutete hinein. "Komm rein."

_________________
avatar
Dominic
Admin

Männlich
Krebs Drache
Anzahl der Beiträge : 567
Alter : 41
Ort : Krankenhauszimmer
Laune : äußerst schlecht
Anmeldedatum : 13.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Mochi am Di 29 Sep 2015, 10:52 pm

Ruka stand sofort in Flammen, da benötigte es noch nicht einmal einer Berührung, sondern ein heißer Blick reichte schon aus. Sofort berührte er Satoshi, heizte ihn ebenfalls an und kaum spürte er, dass sein Glied sich aufrichtete, forderte er ihn mit einem "Nimm mich!" zu mehr heraus. Er würde auch betteln und flehen, wenn Satoshi dem nicht sofort nach kam. Die Stellung war ihm egal. Hauptsache er kam endlich zu seiner Erlösung, was so schnell ging, dass er mit einem leicht verzogenen Gesicht ausharren musste, während Satoshi weiterhin in ihn stieß. Doch es war der Dauererregung zu verdanken, dass Ruka erneut Genuss empfand, als Satoshi sich in ihm vergoss. Er selbst kam dadurch jedoch nicht mehr zur Erlösung, sondern griff nach der Hand des Größeren, wollte sie auf sein Glied legen und bat um mehr. Erst danach konnte er sich kaum noch auf den Beinen halten und sank erschöpft keuchend auf dem Bett zusammen, sofern der andere ihn nicht festhielt.

Mochi war schnell, fast schon zu schnell, während der Kettenhalter Worte an den Dreckmann verschwendete. Der Hund hatte die Klauen nach Jay aussgestreckt, berührte bereits die Jeans am Schienbein - griff bei dem Befehl abe rnicht zu, sondern erstarrte regelrecht. Ein unruhiges Knurren entkam ihm und mit wachsendem Frust beobachtete er, wie der Futtermensch ins Auto stieg. Bei dem Lob winselte er. Er war nur vor anderen gelobt worden, aber das war es nicht. Er hatte Hunger und wollte den Mann beißen, der so nach Essen roch. Trotzdem ging er auf allen Vieren ins Auto, wartete bis der Kettenhalter sich neben ihn gesetzt hatte. Dem alten Trott nachgehend, legte Mochi sich auf den Rücken und wenn der Mann nicht schnell genug war, würde er den Kopf in seinen Schoß legen, mit dem Gesicht zum Schritt, ohne wirklich Abstand zu nahmen. Lee hatte es immer so gewollt und natürlich noch viel mehr.
avatar
Mochi

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 28.09.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rom & Mini & Phoe & Drogo & Tak & Jong (begonnen am 21.07.2012)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 23 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 13 ... 23  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten