Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Seite 6 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Suga am Mo 17 Dez 2018, 12:16 am

"Er ist mein Sohn, er muss den Mut zeigen es mir zu sagen, dass er es nicht werden will. Das Takuya kein Krieger werden kann sehe ich." Drogo hatte die Stirn gerunzelt und zog auch noch die Augenbrauen zusammen, als Phoenix davon sprach, dass sein Bruder die Schmach ertragen hatte. "Dennoch hat er falsch gehandelt, das hast selbst du ihm gesagt. Unser Blut verbietet es kampflos aufzugeben." Was daran lag, dass seine Blutlinie die unbeugsamste und stolzeste war, aber auch mächtigste und stärkste. Es war kein leichtes Los mit ihm verwandt zu sein und erst recht nicht direkt und seine Söhne. Takuya musste Mut zeigen, es reichte nicht, dass er schon Sex hatte. "Er hat es ihnen nicht einmal versucht schwer zu machen, dabei kann er kämpfen. Er hat alles gelernt." Drogo verzichtete darauf zu erwähnen, dass es wie ein feiges Verhalten wirkte. "Ohne Mut hat er keine Chance lange zu überleben." Er ahnte, dass Phoenix ihn missverstanden hatte, klärte aber nicht auf, dass wenn er selbst und sein Erstgeborener irgendwann tot waren, dass sie dann nicht mehr für den Jüngsten da sein konnten. "Takuya muss sich mir gegenüber aussprechen können." Er war nicht Suko, bei dem Reden so einfach war für alle, die ihm begegneten. Er war schwierig, hitzköpfig, stur und viel zu stolz. Aber er liebte seine Söhne, mit ihren Schwächen. Drogo wollte das Beste für sie, wollte sie auch beschützen, doch vor allem zu innerlich starken Männern erziehen. Vielleicht versagte er da bei Takuya, was ihn wütend auf sich selbst machte.

Jong war wirklich überrascht von dem plötzlichen Kuss, doch auch schnell davon angetan, denn der Kleinere sparte nicht mit Leidenschaft. Er ließ sich darauf ein und sorgte mit zwei Bewegungen dafür, dass Takuya näher bei ihm war und liebkoste etwas seinen Nacken bei ihrem Kuss. Tak reagierte auch darauf und drückte sich enger an ihn, so dass er selbst die Lippen öffnete um den Anderen zu einem intensiveren Spiel zu verleiten. Der Weißblonde lächelte halb wissend und selbst ein klein wenig erregt, während Takuya sich nach ihrem Kuss über die eigenen Lippen leckte. Ein wenig verblüfft stellte er fest, dass die blauen Augen etwas heller geworden waren. Wie hell sie wohl werden konnten? Jonghyun fing an zu lachen, nachdem er den kurzen Kuss erwidert hatte. "Wir können ihnen ja jetzt mal entgegen kommen." Der ältere Schüler grinste, dann schnappte er sich aber das Kinn von Takyua und hob sein Gesicht etwas zu ihm hoch, damit er ihn noch einmal kurz küssen konnte, nebst einem leichten Biss in die Unterlippe. Dann legte er einen Arm um seine Hüfte und meinte: "Ich hab Lust auf was Süßes und ich meine nicht Takuya." Er grinste schon wieder und Taemin schüttelte nur seinen Kopf, ehe er auf drei Stände weiter deutete. "Wie wäre es mit Crepes? Die gibt es in süß und herzhaft, mir ist eher nach Käse und Schinken."

"Hmpf.", kam es brummig und völlig unzufrieden von Suga, weil das Sonnenscheinchen lieber arbeiten gehen wollte. Den Grund konnte er nachvollziehen, denn Jimin liebte nicht nur seine Eltern, er verstand sich auch gut mit ihnen und wollte ihnen helfen. Anders als bei ihm. Man konnte sich mit niemandem nicht verstehen, wenn dieser kaum zu Hause war. Die Idee mit der WG hingegen fand er super und wollte sich sofort mit seinem Chimmy ein Zimmer teilen. Doch wieder schmetterte dieser ihn ab und kurz verengte er sauer die Augen. Hobi?! Der Strahlemann sollte ihm vorgezogen werden?!!!!! "Du kannst gar nicht nerven. Ich schlafe wann und wo ich will." Allerdings würde das nächtliche Lernen dann schwierig werden. Aber egal, er wollte Jimin im selben Zimmer haben! "Wir werden ja sehen. Erst mal müssen wir die anderen informieren." Nicht fragen, nein, nur informieren, denn für Yoongi war der Entschluss gefasst, sie würden sich eine WG suchen!
"Wir müssen ein gutes Haus finden oder eine Wohnung im Erdgeschoss." Sie würden nicht sehr leise sein, also war es besser, wenn sie niemanden unter sich hatten. "Los komm, wir klären das gleich ab!" Schon stand er auf, streckte sich und wollte schon zurück zum Eingangsbereich, besann sich dann aber und drehte bei, nahm sein Geschirr und die Stäbchen und trug alles in die Küche. "Du hast gekocht, ich hab abgewaschen, jetzt ist der Kleine dran, oder?" Womit er zu Jimins Bruder sah und ihn angrinste. Suga wollte los, er wollte mit Jimin zusammenziehen und er wollte das Schlafzimmer mit ihm teilen. Schon hatte sich ein halber Plan in seinem Gehirn festgesetzt, womit er sein Ziel erreichen konnte.
avatar
Suga

Männlich
Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 03.10.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jimin. am Mi 19 Dez 2018, 4:52 pm

Phoenix seufzte leise und schüttelte leicht den Kopf. „Es gibt viele Arten, Mut zu zeigen. Und das tat er bereits, indem er dazu steht. Und es war mutig von ihm, seine Freunde um Hilfe zu bitten. Er wird weiterhin zu dieser Schule gehen, seinen Feinden ins Gesicht blicken und ganz bestimmt nicht kuschen, wenn sie ihn erneut schikanieren wollen.“ Dessen war er sich sicher. Dass Tak aus ihrer Sicht falsch gehandelt hatte, stand außer Frage. Dass er dafür bestraft werden sollte, sah er nicht ein. „Lass ihn mit seiner Schande leben. Er wird schon lernen, damit umzugehen. Aber durch eine Strafe und indem du ihn zwingst, zu einem Krieger zu werden, wirst du es nicht besser machen.“ Das war das, was er als Vater tun würde. Unterstützend da sein und notfalls eingreifen.
„Das hat Takuya doch bereits versucht! Wenn er den Mut findet und etwas sagt, schmetterst du es ohnehin ab. Wieso sollte er es noch länger wagen, dir zu widersprechen? Er hat Angst, noch schlimmere Strafen auferlegt zu bekommen!“

Takuya musste lachen und nickte sofort. Seinetwegen konnten sie den beiden Weibern jetzt dauernd über den Weg laufen – oder gleich neben ihnen her stolpern, während sie sich küssten. Als Jong nach seinem Kinn griff, schnappte der Jüngere unwillkürlich nach Luft, hielt sie sogar an. Seine Augen wurden eine weitere, kleine Nuance heller und begannen zu glänzen. Den Kuss erwiderte er dann mit geschlossenen Augen und nur Jong konnte das leise, sehnsüchtige Seufzen hören, als er die Luft bei dem Biss wieder ausstieß.
„Also… ich hätte Lust auf dich.“ Er gab es unumwunden zu, grinste Taemin aber entschuldigend an. Natürlich wollte er sich jetzt erstmal beherrschen. „Egal was es ist, ich will es essen!“ Tak hüpfte zu dem Stand und bestellte sich einen Crepe mit Schokocreme, Marshmallows und Erdbeeren. Freudig wartete er, bis sie alle ihre Crepes in der Hand hielten. Bevor er kostete, wandte er sich an seine beiden Freunde: „Wollt ihr auch mal von meinem probieren?“

Jimin verstand den Unterschied von informieren und fragen sehr wohl und musste einfach schmunzeln. Im Grunde hatte er ja auch gar nichts anderes vorgehabt und wusste, dass er mit seinem süßen Charme den ein oder anderen damit bestechen konnte. „Hmm.. Es muss vor allem etwas sein, was wir uns leisten können!“ So viel konnte er selbst ja gar nicht dazu beitragen und auch die anderen waren nicht allesamt gut betucht.
Der Blondschopf erhob sich und brachte sein Geschirr ebenfalls heraus, nur um dann bei dem fassungslosen Gesicht seines Bruders in Lachen auszubrechen. „Ja, so machen wir das. Viel Spaß!“ Rasch schlüpfte Jimin in Schuhe und Lederjacke und ließ seinen Bruder mit dem Abwasch stehen.
„Wo wollen wir uns mit den anderen treffen? In dem üblichen Cafe?“ Starbucks konnte er sich nicht leisten und auch Jin und Taehyung knauserten gerne mal wegen den überteuerten Kaffees, auch wenn sie jeder gerne trank.
Mit Yoongis Fahrrad begaben sie sich dann in genanntes Cafe und während Yoongi in die Pedalen trat, schickte Jimin den Jungs in ihre WhatsApp Gruppe eine Sprachnachricht, der ohnehin jeder nachkommen würde.
avatar
Jimin.

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 12.02.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Suga am Mo 24 Dez 2018, 11:51 am

Drogo sah es anders, er sah keinen Mut darin die Freunde zu fragen. Überwindung kostete es ihn selbst, weil er viel Stolz besaß - zu viel Stolz besaß, wie ihm Tarran einst vorgeworfen hatte. Also schwieg er zu den Worten seines Ältesten. Allerdings war etwas Wahres dran, dass Takuya seinen Feinden in der Schule die Stirn bot, in dem er wieder hin ging. Doch der Khal war anders erzogen worden, darauf getrimmt den Stamm anzuführen, keine einzige Schwäche zu zeigen und sein Vater hatte absolut alles was Gefühle anging als Schwäche angesehen. Drogo hatte das nicht für seine Söhne gewollt, hatte versucht seinen eigenen Weg bei der Erziehung zu gehen und war dann doch immer mal wieder in die Rolle seines Vaters gefallen, weil es das war, was er gelernt hatte.
Also konnte man nun sehen, wie er die Kiefer anspannte, es war ein Wunder, dass er sich dabei nichts zerrte. Seine Söhne hatten trotz ihrer Stellung Freiheiten, die er sich als Jugendlicher immer gewünscht hatte. Dennoch waren sie 'Prinzen' und das war das Schwierige. Drogo hatte allerdings ein Verbot verhängt, über seinen eigenen Vater wurde nicht gesprochen, es sei denn über seine Fähigkeiten als Khal. Er schwieg also schon wieder, doch konnte man leicht erkennen, dass er sich aufregte, nur nicht warum er das tat.
"Takuya ist noch nicht zu mir gekommen um mit mir über seine Zukunft zu reden. Ich habe keinen ernsthaften Versuch erkennen können." Es war jedoch sehr wahrscheinlich, dass sein Jüngster es öfter versucht hatte. Womöglich zu einem schlechten Zeitpunkt, wenn seine Gedanken woanders waren, wenn Tarran bei ihm gewesen war oder er selbst hatte einfach nicht richtig hingesehen, dass es Takuya wichtig war in dem Moment. Drogo atmete hörbar gewollt langsam aus, damit wieder Ruhe bei ihm einkehrte, dann jedoch erklang ein befehlendes Wort, so laut, dass die Menschen zusammenzuckten und einige Pferde schnaubten oder nervös mit einem Huf scharrten. "TAKUYA!!!!!"

Ihm gefiel es außerordentlich gut, wie Takuya auf ihn reagierte und ihm entging auch nicht das besondere Seufzen vom Jüngeren. "Dito.", erwiderte er und sah sich dann etwas um, ehe er Takuya wieder ansah und das breit grinsend. "Aber nicht hier. Nicht jeder hat meinen nackten Anblick verdient." Taemin fing an zu lachen und schüttelte den Kopf, nicht zu fassen die Zwei. "Hm... ich probier das lieber nicht.", kam es wenige Minuten später von Jong, denn das war ihm alles zu süß. Mini aber wollte und hielt auch Takuya seinen Crepe hin, während Jong niemandem was zu Essen anbot, da er keinen Crepe hatte. Allerdings konnte er der Verkäuferin eine Erdbeere abschwatzen bzw. ablächeln und die teilte er auch nicht. Plötzlich hörten sie Takuyas Namen.

"Hmm... Lass mich nur machen. Ich hab da schon eine Idee." Natürlich hatte er die, denn jetzt wo Jimin ihm diese WG-Sache in den Kopf gesetzt hatte, wollte er die auch unbedingt haben! Da würde er das Problem mit dem Geld gar nicht erst aufkommen lassen. Yoongi grinste und nickte, ja, er hatte eine Lösung dafür und seine Eltern schlugen ihm eh nie etwas ab, wenn es nur um Geld ging. Sie ließen den Abwasch in guten Händen zurück und als Jimin nicht hin sah, zwinkerte Suga dem jüngeren Bruder frech, aber auch etwas flirtend zu, ehe sie abhauten.
"Jo.", war alles was er zum Café-Treffen von sich gab, während er mit Jimin erst einmal das Fahrrad von diesem abholen fuhr, wobei er den Anderen schon mal Bescheid sagte.
Danach fuhren sie nebeneinander, wenn der Weg es zu ließ und Yoongi lächelte. Er merkte es nicht einmal, aber er war gerade glücklich mit Jimin einfach nur allein fahren zu können. Der Wind brachte seine Haare durcheinander, Jimin sah zuckersüß aus mit den leicht geröteten Wangen, was wollte er mehr? Gut, er hätte eine lange Liste aufzählen können, aber das war ja gerade nicht das was er dachte.
Vor dem Café angekommen, schloss er ihre beiden Räder zusammen ab und betrat dann das Café, als wäre er der König von England und zog Jimin dann mit sich auf die Sitzecke ihres Stammtisches. Als die Anderen nach und nach eintrudelten, fiel denen erst mal auf, dass Yoongi noch immer die Klamotten von der Party trug und das beide reichlich müde aussahen. "Ich brauche irgendwas mit Kaffee.", brummte Suga und sah Jimin dabei strafend an, es war seine Schuld. Doch darauf fiel kaum jemand rein, denn seine Mundwinkel zuckten zuerst verräterisch, ehe er dann unverschämt grinste. Was nicht nur Namjoon etwas verwirrte und zwischen den Beiden hin und her sah. Kookie kam als Letzter rein, was bei Suga für einen missbilligenden Blick sorgte. "Jimin hat eine fantastische Idee!", fing er dann an und zog den riesigen Becher Cappucchino zu sich, der eigentlich für Hobi bestimmt gewesen war.
avatar
Suga

Männlich
Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 03.10.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jimin. am Fr 28 Dez 2018, 12:08 am

Phoenix schnaubte und sprach Drogos gedachte Erkenntnis laut aus: "Wahrscheinlich hast du seine Versuche nur nicht bemerkt und es wie so oft als unwichtig abgetan. Genauso, wie du mit größter Wahrscheinlichkeit auch dieses Gespräch abtun wirst." Der Ton des ältesten Sohnes war nicht gerade respektvoll, was davon zeugte, dass Drogo in seinen Augen schon einige Male diesen Fehler begangen hatte. Bei dem Brüllen zuckte er aus 'Schmerz' zusammen und rieb sich über die Ohren. Als ob der Junge ihn hören würde, wenn er sich sonst wo auf diesem Gelände rum trieb.

Tak war sichtlich enttäuscht, dass Jong nicht probieren wollte. Schließlich galt es in ihrem Stamm als unhöflich, das Essen auszuschlagen. Vor allem war ihr Essen der Grund, aus dem die Männer so stark waren und die Frauen stattliche Kurven zeigten... Immerhin bot Takuya es ihm nicht nochmal an und biss stattdessen von Minis Crepe ab. Gerade als er seinen eigenen probieren wollte, hörte er seinen Namen - nicht mehr wirklich laut, aber mit einem Unterton, der einem Brüllen glich. Zerknirscht sah er auf seinen leckeren Crepe, doch bei dem Ton... würde ihm wahrscheinlich der Hunger vergehen. Etwas unentschlossen sah Takuya sich um und drückte seinen Crepe kurzerhand einem jüngeren Mädchen in die Hand, das ohnehin schon den hübschen Indianer bewundert und seine langen Haare als cool befunden hatte. Bei dem Geschenk schmachtete sie und himmelte Takuya hinterher.
Doch der hatte keine Augen für sie, sondern sah seine Freunde entschuldigend an und trottete mutlos zurück zum Stall. Vorsichtig lugte er um die Ecke, konnte aber nicht erkennen, ob Drogo wütend war oder nicht und trat mit gesenktem Kopf ganz ein.


Jimin ließ Suga mal machen und als sie das Café betraten, konnte er es nicht sein lassen und strich sich die Haare in seiner üblichen coolen Weise aus dem Gesicht. Der süßen Kellnerin zwinkerte er keck zu und setzte sich neben Yoongi auf die Bank. Die anderen Jungs begrüßte er allesamt strahlend und mit Umarmungen, als hätte er sie ewig nicht gesehen. Der strafende Blick entging ihm dabei genauso, wie die verwunderten Blicke von Namjoon. Aber selbst wenn, hätte er sie übergangen. Obwohl er riesige Lust auf heiße Schokolade hatte, bestellte Jimin sich nur einen Tee - der war nicht nur günstig, sondern würde ihn auch kaum dick machen.
Zum Erklären kam er nicht, denn Hobi wollte sich das Stehlen seines Bechers nicht gefallen lassen und griff ebenfalls zu. So enstand wieder eine laute Kabbelei, in der Jimin grinsend seinen Tee trank und beobachtete, wie ein weiterer Cappucchino gebracht wurde, den aber niemand beachtete. Also schnappte der Blondschopf sich auch noch diesen Becher. Kaum fiel es allen auf, leckte er frech einmal über den Rand: "Meins!"
avatar
Jimin.

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 12.02.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Suga am Fr 28 Dez 2018, 3:23 am

Die Augenbrauen des mächtigen Mannes zogen sich immer mehr zusammen, besonders als er den Tonfall seines Ältesten wahrnahm. Man mochte glauben, dass er jetzt Zorn für seinen Sohn verspürte, doch das war nicht der Fall. Wenn Phoenix so mit ihm sprach, kam auch seine Botschaft bei dem sturen Krieger an. Aber anstatt das zu tun, was er sonst machte - nicht zuhören und zu etwas Anderem übergehen - wollte er das jetzt und hier aus der Welt schaffen, weshalb er nach Takuya brüllte.

Bei der sichtbaren Enttäuschung des Jüngsten, verzog Jonghyun entschuldigend das Gesicht. Aber probieren wollte er trotzdem nicht, das übernahm Mini, der auch gleich seinen Crepe anbot. Dann hörten auch sie Takuyas Namen und Jong sah etwas verwundert zu ihm rüber. Mini hingegen zog leicht besorgt die Augenbrauen zusammen, vor allem weil Tak seinen Crepe einem Mädchen schenkte und dann so mutlos los ging. Am liebsten wäre er mit seinem besten Freund mitgegangen, doch Jong hatte schon Recht, das war etwas zwischen Vater und so. Also blieb er zwar bei Jong, aber ging nach einer Weile doch wieder langsam in Richtung Stall.
Drogo stand mit vor der Brust verschränkten Armen am Stalleingang, wartete auf seinen Jüngsten und außer den Pferden hielt sich niemand mehr dort auf, der nicht ihres Blutes war. Selbst die Aufpasser für die Pferde waren nicht mehr in Sichtweite, geschweige denn Hörweite, der Khal war mit seinen Söhnen allein. Er blieb stehen, ließ Takuya zu sich kommen und sah ihm entgegen. Erst als dieser vor ihm stand, änderte er seine Haltung, lockerte die Verschränkung seiner Arme und nutzte dies um Phoenix mit einer Geste hinaus zu befehlen. Er wollte ihn nicht dabei haben. Dann beobachtete er eine Weile seinen Jüngsten, der ihn gerade jetzt eher an eine Tochter erinnerte. "Takuya.", fing er an, brüllte aber nicht oder klang wütend. "Takuya, was soll ich mit dir machen? Du bist kein Krieger, du willst keine Rache nehmen. Sprich mit mir."

"Her damit!", knurrte Yoongi und hatte beide Hände um die Cappucchino-Tasse gelegt, damit Hobi sie ihm nicht noch einmal wegziehen konnte. Natürlich wollte dieser das nicht einsehen und sie ihm überlassen. "Der war für mich!" Das widerum sah Suga nicht ein, weshalb er dann Dank Jimins Aktion, die allgemeines Gelächter hervorrief, eine Idee kam. Er sammelte Spucke und ließ den Tropfen gefährlich über dem Cappucchino "hängen", weshalb Hobi auch sofort davon absah und mit einem angewiderten Geräusch los ließ und sogar weg rückte. Yoongi grinste, nahm schnell eine Serviette und wischte die Spucke weg, steckte die Serviette in die Hosentasche und lehnte sich dann triumphierend guckend mit seiner Beute zurück. "Ich versau mir doch das Getränk nicht!", lachte er Hobi aus und nahm ganz vornehm und gesittet einen Schluck. Er verbrannte sich zwar die Zunge, ließ sich aber nichts anmerken, weil das seinen triumphalen Sieg geschmälert hätte.
Dann richtete sich sein Blick auf Jimin und er nickte ihm auffordernd zu. "Erzähl ihnen von deiner Idee, die dir nach einer Nacht mit mir gekommen ist." Schon wieder sah Namjoon zwischen ihnen hin und her, mit einer angehobenen Augenbraue, was Suga nur noch mehr grinsen ließ. Er selbst sah zu Kookie, der leicht die Stirn gerunzelt hatte, aber auch wissen wollte: "Was ist das für eine Idee? Betrifft sie uns alle oder nur euch?" Schon rutschte er über Taehyungs Schoß, damit er sich zwischen ihn und Jimin setzen konnte. Yoongi grinste noch breiter als breit, mit Absicht ein wenig anzüglich.
avatar
Suga

Männlich
Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 03.10.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jimin. am Fr 28 Dez 2018, 3:05 pm

Phoenix erlaubte sich den Tonfall nur wenn keine anderen Krieger, abgesehen vielleicht von Tarran und Ares, in der Nähe waren. Überhaupt achtete er darauf, Drogo nicht so zu kränken, dass dieser ihm noch schlimmere Strafen aufbürden musste.
Den Crepe hätte Tak wirklich gern gekostet und probiert, aber so wie er seinen Namen hörte, hieß das meist nichts Gutes. Und diesen leicht verschreckten Eindruck machte er auch, als er schließlich im Stall ankam. Der Jüngste behielt den Kopf gesenkt, während er auf seinen Daddy zuging und sah ihn erst an, als er vor ihm stand. Dennoch sah er Phoenix zerknirscht hinter her, der sie schweigend allein ließ. Der ältere Sohn blieb vor dem Stalleingang stehen und achtete darauf, dass niemand sonst rein kam.
Takuya schob die Hände in die Hosentasche - eine Geste, die er sich bereits von den anderen Jungs hier abgeguckt hatte. "Ich weiß es nicht..." Wollte sein Dad ihn etwa verbannen, weil er zu nichts taugte? Alle möglichen Befürchtungen tauchten plötzlich vor seinem inneren Auge auf und natürlich dachte er nicht daran, dass jetzt auch etwas positives passieren könnte. Erst als Drogo nicht großartig weiter sprach, lugte er vorsichtig zu ihm hoch. "Warum kann ich nicht einfach alles auf mich zukommen lassen? Vielleicht gefällt es mir hier ja. Die Jungs sind alle sooo süß! Und cool!" Fast hätte er ausgeplaudert, dass sie auch gut im Bett waren. Der Gedanke an Jungkook und die bald kommende Intimität mit Jonghyun ließen ihn sich die Lippen lecken.

Das Lachen der nicht in den Kampf verwickelten Jungs wollte nicht abbrechen. Hobi verschränkte schmollend die Arme und seine Miene hellte sich erst auf, als Jimin nach einem Schluck des Cappuccino diesen wieder zu Hobi schob. Gefiel diesem zwar nicht unbedingt, dass er den Rand des Bechers abgeleckt hatte, aber lieber das als Yoongis Spuckefaden im Getränk.
Zuerst checkte Jimin die Anspielung nicht gleich, doch Namjoons Blick ließ auch bei ihm ein Licht aufgehen. Stirnrunzelnd sah er Yoongi kurz an und als Kookie neben ihm saß, war ihm wirklich alles klar. Dennoch berichtigte er die Aussage nicht, sondern erzählte lieber von seiner Idee. "Uns alle! Ich dachte, dass wir vielleicht nach den Ferien zusammen ziehen könnten, in eine WG. Wir wären dann nicht mehr so eine Last für unsere Eltern und vielleicht finden wir ja was in Schulnähe und können länger schlafen." Und natürlich viel viel mehr Zeit miteinander verbringen. Taehyung war mit einem lauten "Jaaaaaaaaaa!" sofort dabei und auch Hobi wirkte nicht so, als müsse er erst darüber nachdenken.
avatar
Jimin.

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 12.02.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Suga am Fr 28 Dez 2018, 8:22 pm

Drogo wartete, beobachtete seinen Sohn und schickte dann den Älteren der Beiden hinaus. Er wollte allein mit Takuya sein, der ihn zunächst nicht einsah, sondern seinem Bruder hinterher. Nachdem er seine Fragen gestellt hatte, wartete er darauf, dass sie auch richtig beantwortet wurden. Ein 'ich weiß es nicht' galt für ihn nicht als Antwort, weshalb er auch schweigend auf eine nähere Erklärung wartete. Der Blick aus sehr dunklen Augen traf auf den Blauen des Kleineren, nachdem dieser endlich einmal zu ihm hoch sah. Die Geste verstehend, die Takuya bei dem Gedanken an Jungkook und der Vorfreude auf Jonghyun machte, runzelte der Khal die Stirn. "Du bist mein Sohn, Takuya. Dein Weg würde längst feststehen, wenn ich dir nicht die Freiheiten gegeben hätte, die hier und dort auszuprobieren. Du hast das gleiche Wissen wie Phoenix erfahren, damit du nach unserem Tod weißt wie es als Khal sein wird. Aber du wirst niemals Khal werden, das wissen wir, denn dazu bist du nicht geschaffen. Sterben dein Bruder und ich, fällt unser Stamm in fremdes Blut und fremde Hände, nur mit Glück in Tarrans."
Ernst sah er seinen Jüngsten an und hatte mit leichter Sorge die Stirn gerunzelt. "Du brauchst eine Aufgabe, einen Lebensweg, denn der unsere ist nicht für dich gedacht. Ich mach mir Sorgen um dich, dass du deinen Platz bei uns nicht finden kannst." Jetzt hatte er diese Befürchtung das erste Mal laut ausgesprochen und vermutlich würden jetzt so einige Entscheidungen von ihm als Khal und als Vater mehr Sinn ergeben.

Missmutig sah Yoongi dabei zu wie der angeleckte Cappucchino-Becher zu Hobi rüber geschoben wurde. Kurz überlegte er, dann quetschte sich Kookie zu ihnen und jetzt musste er es sich verkneifen die großen Tassen nicht auszutauschen. Dafür grinste er Jimin an, weil dieser seine angedeutete Behauptung nicht richtig stellte und für einen Moment schlug sein Herz vor Freude schneller. Doch zeigte er nichts, sondern lehnte sich neben dem Blonden zurück und genoss seinen Cappucchino.
Namjoon sah ein wenig erstaunt zu Jimin rüber und runzelte dann nachdenkend die Stirn. Er überlegte, doch Jin nickte lächelnd: "Das ist eine super Idee! Ich kann etwas dazu beisteuern. Aber das Problem ist ja, dass wir ein..." - "... größeres Haus brauchen. Wir brauchen genügend Schlafzimmer, mit Wohnzimmer und 2 Bädern.", führte Namjoon den Satz fort und runzelte noch mehr die Stirn. Suga wartete noch ein wenig, während sich die anderen berieten wie hoch die Miete sein durfte, trank er weiter.
"Yoogi, warum sagst du eigentlich nichts? Wie viel kannst du monatlich beisteuern?" Suga fuhr sich gelassen durch die Haare und lächelte dann. "Ich mach euch einen Vorschlag. Ich übernehme die gesamte Miete, muss aber rein gar nichts im Haushalt machen und kriege von Jimin mindestens einmal am Tag eine Mahlzeit oder einen Snack zubereitet." Namjoon starrte ihn an und so grinste er nur noch breiter, mit einem Hauch von königlicher 'Arroganz'. Er hasste Hausarbeiten wie Wäsche machen, kochen und abwaschen, vor allem aber putzen war ihm richtig zuwider.
avatar
Suga

Männlich
Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 03.10.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jimin. am Fr 28 Dez 2018, 11:24 pm

"Ja, das gleiche Wissen, aber nicht die gleiche Ausbildung." Damals hatte er unbedingt auch den Weg eines Assassinen einschlagen wollen, doch Drogo hatte es ihm verwehrt. Dass es ihn schier zerbrochen hätte, konnte er ja nicht wissen. Die nächsten Worte bedrückten ihn so sehr, dass er den Kopf hängen ließ, wenn auch nur für einen Moment. "Dann dürft ihr eben nicht sterben! Wo soll ich denn hin, wenn ihr nicht mehr da seid? Oder willst du mich etwa Tarran versprechen, damit der Stamm in unseren Händen bleibt?" Dass seine Familie niemals sterben durfte war logisch, aber eben auch unmöglich. Irgendwann würde es einfach so weit sein.
"Aber.... mein Platz ist doch bei euch..." Warum konnte es nicht einfach so weiter gehen wie bisher? "Ich weiß nicht, was ich machen will... Und wenn ich als Frau leben muss, ist mir der Weg doch ohnehin vorgegeben.."

"Naja, ich meinte schon zu Yoongi, dass wir uns die Zimmer teilen könnten und einer bekommt halt ein Einzelzimmer. Dann bräuchten wir schon nicht mehr sooo ein großes Haus." 2 Schlafzimmer befand Jimin jedoch für ein absolutes Muss, wenn nicht sogar gleich 3. Was die Miete anging, konnte Jimin mit Abstand am wenigsten dazu beisteuern. Während der Schulzeit würde er nur einen Nebenjob stemmen können, entweder unter der Woche oder am Wochenende, denn er brauchte definitiv Zeit zum lernen. "Waaas? Wieso nur von mir? Das ist nicht fair!" Es platzte einfach aus Jimin raus und Hobi lachte. "Wir teilen uns die Miete, Yoongi und ich muss dann auch nichts mehr im Haushalt machen!" Natürlich wollte Hoseok auf den Zug aufspringen, doch jetzt protestierte auch Taehyung, denn er hatte ganz bestimmt keine Lust, so viel für die anderen mitzumachen.
"Okay, so geht das nicht. Wir müssen alle was im Haushalt machen, da gibt es keine Ausnahmen!" Jimin sprach bestimmend. Jeder von ihnen sollte mal alles machen und das am besten abwechselnd, so dass eine bestimmte Aufgabe nicht immer nur an einem hängen blieb.
avatar
Jimin.

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 12.02.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Kookie am Sa 29 Dez 2018, 2:48 pm

Drogo nickte zustimmend, denn sehr bewusst hatte er sich dagegen entschieden, denn für dieselbe Ausbildung war sein Jüngster zu zart - innerlich. "Nein, ich will dich ihm nicht versprechen. Tarran ist eine gute Wahl um das Band zu knüpfen, aber nicht für dich." Der Hüne hatte noch immer die Stirn gerunzelt, während sein Blick auf Takuya lag und diesen musterte. "Natürlich ist dein Platz bei uns!!" Hatte sein Sohn etwa Zweifel daran gehabt? "Ist das Leben als Frau etwas, worüber du schon nachgedacht hast? Ist es dein Weg? Was willst du, Takuya? Was für Arbeiten willst du machen? Du musst irgendeine Vorstellung von deinem Leben haben." Es gab selbst unter den Kriegern Unterschiede, jeder hatte eine Grundausbildung bekommen, so fand man heraus welche Waffe und welche Kampfunterarten am besten für einen geeignet war. "Hast du keine Wünsche, Takuya?" Der Khal gab sich wirklich große Mühe und förderte all seine Geduld und sein Verständnis hervor.

"Also brauchen wir trotzdem drei Schlafzimmer. Es muss ein Haus sein, denn so eine große Wohnung ist meistens noch teurer.", wandte Jin ein und Namjoon nickte dazu. "Weil mir nur von dir das Essen schmeckt, da du ein Talent zum Kochen hast. Ich zeige mich auch erkenntlich." Suga grinste mal wieder breit und behielt für sich, dass er Jimin dann gern ein paar kleine Geschenke machen würde im Monat. Sofort sah er gleich darauf finster zu Hobi rüber und hob die Hand: "Niemals! Das ist meine Idee und du kannst ruhig helfen, dir macht das kaum etwas aus." Yoongi war es nämlich auch gar nicht gewohnt im Haushalt zu helfen, sie hatten nämlich eine Häushälterin zu Hause.
"Ich werde mein Zeug nicht rumliegen lassen, außerhalb des Zimmers. Hm, ich kann auch mal was wegräumen, aber ich hab keinen Bock auf Wäsche machen, Kochen und Putzen! Deshalb mein Angebot, ich übernehme die gesamte Miete von nem großen Haus mit Garten, wenn ich da nicht helfen muss. Ansonsten bleib ich bei meinen Eltern." Seltsamerweise sahen die meisten jetzt zu Jimin oder auch Namjoon, so dass Suga die Tassen austauschen konnte und nun die angeleckte Tasse von Chimmy vor sich hatte, mit etwas mehr drin als in seiner, was er schnell mit einem großen Schluck änderte. "Hm... von mir aus können wir das so machen. Aber du lässt weder deine dreckigen Klamotten liegen, noch Handtücher oder Geschirr und so was! Wir räumen nicht hinter dir her!" Kookie sah wieder zu Suga und dieser hob nur lässig seine Schultern an, was so viel hieß wie 'ja, ja, mach ich'. Der Schwarzhaarige runzelte die Stirn und schob seinen Arm um Jimins Mitte, damit er sich ankuscheln konnte.
avatar
Kookie

Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 12.01.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jimin. am Sa 29 Dez 2018, 3:19 pm

Eine leise Erleichterung durchflutete Takuya. Er mochte Tarran wirklich sehr gern, himmelte ihn manchmal sogar an, doch viel mehr steckte nicht dahinter. In seinen Augen war Tarran eher für Grobes zuständig und in allem stimmte er ihm sowieso nicht zu. "Hätte ich eine andere Wahl, denn als Frau zu leben wenn ich schon kein Kreger sein will?" Stets hatte Drogo ihn nur in dem Glauben erzogen, dass er entweder Krieger oder Frau sein müsse. "Ich möchte weiterhin Bogenschießen und Reiten, das macht mir Spaß. Aber ich will... mehr. Ich möchte dieses Leben hier kennenlernen. Zur Schule gehen und.. vielleicht sogar hier irgendwas arbeiten. Ich möchte alles ausprobieren. Mehr Orte sehen. Ich will Spaß haben und mich verlieben." Und im Grunde auch dann erst herausfinden, was er im Leben machen möchte.

Es störte Jimin nicht, wenn er mal kochen sollte, denn es machte ihm durchaus Spaß. Aber jeden Tag kochen? Nein danke. So seufzte er nur leise und antwortete nicht weiter auf diese Forderung. Die Meinungen ihrer Gruppe waren unterschiedlich und im ersten Moment wirkte es nicht so, als würden sie sich besonders schnell einigen können. Immerhin wollten sie alle zusammen ziehen. Doch Yoongi schaltete auf stur und Jimin runzelte ärgerlich die Stirn. Sie alle mussten Dinge tun, die ihnen nicht gefielen. Aber hier zeigte sich auch bei dem Älteren deutlich, dass man sich mit Geld wohl freikaufen konnte. Er sah zu den anderen, die wohl eine Entscheidung von ihm erwarteten und suchte Blickkontakt mit Namjoon, wobei er leicht die Schultern zuckte.
Das Ankuscheln ließ Jimin zu und erst nach einem großen Schluck seines Tees, nickte er schließlich. "Gut, dann zahlst du eben. Und du suchst was passendes raus und kümmerst dich um den ganzen Papierkram. Beim Umzug helfen wirst du trotzdem." Mit verengten Augen sah der Blondschopf zu Yoongi und entspannte sich schließlich. Nach einer kleinen Weile und als er seinen Tee ausgetrunken hatte, musste er wieder grinsen. "Wer teilt mit wem die Zimmer? Ich würde ja sagen, dass wir Lose ziehen oder sowas."
avatar
Jimin.

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 12.02.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Kookie am Sa 29 Dez 2018, 3:57 pm

Drogo hielt den Blick seines Sohnes fest als er antwortete: "Du bist mein Sohn. Dir stehen alle Wege offen, so lange sie dich nicht zerbrechen oder töten." Es klang heraus, dass er selbst dafür sorgen würde, dass Takuya jeden Weg, den er sich wirklich wünschte, einschlagen konnte. So lange es in seiner Macht stand. "Auch Frauen benutzen Waffen.", bemerkte er etwas knurrig, denn Drogo war vom alten Schlag, er fand es noch immer merkwürdig, wenn es Kriegerinnen gab oder 'normale' Frauen, die Waffen nicht nur als Zierde trugen, sondern damit sehr gut umgehen konnten. "Wenn es dein Wunsch ist, dann sollst du hier dieses Schuljahr verbringen und wie Taemin leben. Ich werde mit Dominic sprechen, ob du so lange bei ihnen bleiben kannst. Vielleicht findest du hier eine Arbeit, in der du glänzt und dann werden wir sehen in welcher Welt du dich wohler fühlst." Drogo hatte kurz das Gefühl seinen Sohn an die fremde Welt zu verlieren. Es missfiel ihm sehr!

Suga hörte das leise Seufzen von Jimin, schließlich saß er ja immer noch neben ihm, weshalb er sich auch gegen ihn sinken ließ und ins Ohr flüsterte: "Es muss nicht jeden Tag sein. Ein Snack reicht auch, aber ich liebe deine Kochkunst. Sei nicht sauer, ja?" Leicht hob er seinen Kopf, drückte aber nur seine Nasenspitze gegen Jimins Wange anstatt seine Lippen, wie er es nur zu gern gemacht hätte. Dann setzte er sich wieder hin und nahm seine Tasse in beide Hände. Allerdings machte er noch mal richtig deutlich, dass er keinen Bock auf Haushalt hatte und auch dabei bleiben würde. Yoongi war sich sicher, dass sie sein Angebot annehmen würden und nicht auf ihn verzichten, als er das Ultimatum stellte entweder er war nach seiner Vorstellung dabei oder blieb bei seinen Eltern wohnen. Andere wären vielleicht erleichtert gewesen oder froh, dass die Jungs das doch akzeptierten, Suga nicht. Er hatte gar nicht dran gedacht, dass sie sich gegen ihn entscheiden könnten.
"Wird gemacht. Ich lass euch alle als Mieter mit eintragen, jeder die gleichen Rechte." Das hatte er von seinem Vater gelernt, sich absichern, denn selbst in Familien war das besser. Nicht das er glaubte ihre Freundschaft würde nicht halten oder sie sich mit einem zerstritten. Aber es war für alle so sicherer. 2Sicher helf ich beim Umzug, ich trag mein Zeug selbst rein." Suga lachte und zwinkerte Jimin zu. Er war arschig manchmal, aber kein Arschloch, der seine Freunde beim Umzug hängen lassen würde. "Ich kann auch ein Fahrzeug leihen, in dem wir alles rein schmeißen und zum neuen Haus fahren." Ohne es zu wissen spielte Chimmy ihm dann wieder in die Hände. "Gute Idee, wir werden Zweier-Zimmer haben, also zieht die eine Hälfte Lose mit den Namen der anderen Hälfte. Also... ich zieh ein Los, Jimin nicht, Kookie dann wieder und Jin nicht und so weiter. Was meint ihr?"
Kookie nickte: "Können wir so machen. Das macht es spannender und zur Not kann man vielleicht doch noch tauschen, wenn man merkt, dass der Andere einen Wald in der Nacht absägt." Er musste lachen, wobei er auf sein Glück beim Spielen vertraute, er wollte natürlich Jimin haben. Natürlich hatte er keine Ahnung, dass Suga betrügen würde um genau das auch zu erreichen. "Losen wir gleich jetzt aus? Namjoon hat sicher sein Notizblock dabei und nen Stift."
avatar
Kookie

Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 12.01.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jimin. am Sa 29 Dez 2018, 4:46 pm

Takuyas verunsicherte Haltung verschwand mit jedem Wort mehr, bis er endlich lächelnd vor Drogo stand und glücklich zu ihm auf sah. "Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah!" Überglücklich sprang er seinem Daddy um den Hals und küsste ihn gefühlt 100x auf die Wange, wobei er ihn zugleich knuddelte und sich mit Armen und Beinen an ihn klammerte. "Bei dir und Phoe fühle ich mich am wohlsten! Aber ich möchte einfach soooo viel sehen und erleben!" Da kannte Takuya keine Zurückhaltung mehr und gluckste fröhlich. "Dann kann ich Dom ja wirklich Daddy-Dom nennen!"
Den Freudenschei hatte Phoenix gehört, lächelte und kehrte in den Stall zurück, nachdem er Jonghyun und Taemin zugenickt hatten, die sich in seiner Nähe aufhielten. Jetzt war die Luft wieder rein. Kaum näherte er sich seiner Familie, ließ Takuya von Drogo ab und sprang stattdessen Phoenix um den Hals, der unter dem Gewicht des Jüngeren ein wenig taumelte. "Du bist der beeeeeeeeeeste Bruder der Welt!" Tak krähte vor Glück und brachte seinen älteren Bruder zum Lachen. Drogo jedoch, schenkte er ein sanftes, liebevolles Lächeln. Erst als Tak von ihm abließ und jetzt nacheinander Taemin und Jonghyun - dem er auch einen Kuss schenkte - um den Hals fiel, überbrückte Phoenix die letzte Distanz zu Drogo und begab sich schlicht in seine Arme.

Schließlich wurde das Dressurturnier angesagt und Phoenix nahm die letzten Handgriffe an Moonlight vor. Tak und die anderen konnten es sich bei den anderen Zuschauern gemütlich machen und Phoe ritt die Lektion. Natürlich hatte Moonie nicht die perfekte Haltung und einmal erschreckte der junge Hengst sich, so dass Phoe ihn durchparieren musste. Am Ende reichte es so nicht zu einer Platzierung, aber Phoe lobte den Albino-Hengst ausgiebig und überließ ihn dann Takuya.
Er selbst musste nach schnellem Abgehen des Parcours dann auch schon Seelenwind aufzäumen und satteln. Da Tak noch beschäftigt war, sah er kurzerhand zu Dominic. "Hey, kannst du mir eben hoch helfen?" Klar kam er auch alleine auf den hochgewachsenen Hengst, doch er wollte ihn nicht gleich auf diese Weise belasten. Kaum oben, ritt er ihn anständig warm. Das Springturnier gestaltete sich als deutlich spannender, zumal der Kommentator Seelenwind als "äußerst feurig" bezeichnete, als der Hengst nach der Begrüßung der Jury stieg und lospreschen wollte. Phoe hatte ihn schnell wieder unter Kontrolle, nutzte jede offensichtliche Abkürzung und schaffte es mit seiner fehlerfreien Runde unter die ersten 3. Zufrieden ritt er vom Platz und ließ ihn langsam zum Stall schreiten, damit Tak und die anderen zu ihm aufschließen konnten. "Tja, da sind wir morgen nochmal am Zug - und wenn wir uns gut platzieren, kommen wir in den Vorentscheid." Zu gewinnen gab es morgen auch noch was nettes. Dass sie verfolgt wurden, bemerkte Phoenix nur unterbewusst, denn eine Gefahr drohte nicht. Jedenfalls nicht auf die übliche Weise, wollte der Kerl doch "nur" sein Pferd kaufen.

Jimin brummelte nur kurz, lächelte Yoongi dann doch an und umarmte ihn flink. Gut, darauf konnte er sich einlassen und sauer war er seinem Hyung auch nicht.
Als er seinen Tee getrunken hatte, lehnte er sich mehr an Kookie. "Klingt gut! Mein Fahrrad ist nicht groß genug, um alles zu schleppen." Auch wenn sich das 'Alles' nur auf seinen Futon, die Bettwäsche, Klamotten und einige Kleinigkeiten bezog. Möbel hatte er in dem Sinne ja nicht. Auf die Art und Weise, wie sie die Lose ziehen würden, stimmten alle zu. Und weil Yoongi den Vorschlag gemacht hatte, durfte Suga die Lose auch beschriften. Wirklich darauf achten tat keiner, denn jeder plapperte wild durcheinander. Jedoch hütete Jimin sich zu sagen, dass er sein Zimmer gerne mit Hobi teilen würde. Da Jimin kein Los ziehen würde, mischte er die Zettel gut durch und hielt sie zuerst Yoongi und dann nacheinander den anderen hin. Erst als jeder sein Los hatte, durften die Zettel geöffnet werden. Taehyung quäkte zuerst den Namen von "Jungkook! YAAAAAAAAY!", während Hobi die Lippen verzog, weil er das Zimmer mit Namjoon teilen musste, der in seinen Augen viel zu ordentlich war.
avatar
Jimin.

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 12.02.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Kookie am Sa 29 Dez 2018, 6:44 pm

Drogo schloss seine todbringenden starken Arme sanft um seinen Sohn, nachdem dieser ihm um den Hals gefallen war. Er hielt ihn sicher fest und drückte ihn an sich, beschützend, wie immer. "Ich will, dass ihr Beide euer Leben habt, wie ihr es euch wünscht. Bei dir kann ich mehr nachgeben, doch Phoenix als Ältester, Krieger und Nachfolger..." Phoenix hatte sehr viel weniger Freiheiten, vielleicht sogar keine, wenn sein Vater nicht seine Stellung und seine Macht, sowie den Respekt der anderen Blutreiter nutzen würde. Der Khal ließ die Küsse auf die Wange über sich ergehen und nickte auf die Worte von ihm. Bis Takuya meinte er könne Dominic dann ja wirklich Daddy nennen. "Er ist nicht dein Vater!", stellte Drogo knurrend klar und ließ Takuya wieder zu Boden, als er hörte wie die Stalltür wieder aufging.
Taemin kicherte, weil sein bester Freund sich so freute und überschwänglich seinen Bruder anhüpfte. Jong grinste und hatte seinen Unterarm lässig auf Minis Schulter abgelegt. Drogo erwiderte den Blick seines Ältesten, ließ den Jüngsten machen und sah nun bei dem Kuss, seine Interpretation der Geste vorhin bestätigt. Als Phoenix jedoch bei ihm war, schloss auch er seine Arme um ihn, hielt ihn fest und das Sicherheit gebend. "Er wird dieses Schuljahr hier bleiben.", informierte er ihn und einige Minuten später sah er tatsächlich bei der Kür - er hatte sich dieses Wort für den Dressurwettbewerb gemerkt - zu, aber nicht von den Zuschauerplätzen aus. Er war sozusagen Backstage unterwegs und keiner wagte es ihn daran zu hindern.
Dominic war bei den Jungs und sein Blick lag jedoch öfter auf Phoenix und verfolgten ihn anstatt die Kür. Wenn er selbst ritt, dann nur im Westernstil, alles andere war nichts für ihn. "Natürlich.", nickte er und schon hielt er Phoenix seine verschränkten Hände hin um dem Fuß des Jüngeren eine Art Tritt anzubieten und mit wenig Kraftaufwand gab er ihm etwas Schwung. Dominic und die Jungs waren wieder unter den Zuschauern, bis Phoenix fertig war, dann schlossen sie sich ihm wieder an. "Wie wäre es mit etwas zu Essen?", fragte er nach und ließ es wie eine Einladung klingen. Während sie zum Stall gingen, sprach Taemin seine Bewunderung über Phoenix 'Auftritt' aus.
Als sie angekommen waren, sprach ihn der Mann an, der sie verfolgt hatte oder eher, er wollte es, denn er wurde von Drogo aufgehalten. Er packte den geschniegelten Anzugträger und schmiss ihn mit Kraft gegen die Stallwand. "Weshalb folgst du uns wie ein Verbrecher?!" Da nicht sofort eine Antwort kam, hob er ihn mit seinem Griff ein wenig hoch. Die Antwort gefiel ihm nicht, weshalb er ihn dunkel anknurrte: "Keiner von uns würde je einen Freund verkaufen!" Damit konnte der Mann zwar nichts anfangen, aber er schaltete schnell und tauschte das Pferd gegen Freund in dem Satz aus.

Suga freute sich über das Lächeln von Jimin und damit er sich nicht verriet und es erwiderte, nahm er noch einen Schluck Cappucchino. "Alles klar, dann fangt mal an zu packen, lange dauert es nicht, bis ich was gefunden habe." Klar tat er jetzt groß und so, aber er hatte ja auch noch nie nach einer Imobilie gesucht.
Sobald er die Lose beschriften durfte, tat er das auch und knickte das Los mit Jimins Namen ein wenig anders, so dass er es sofort ertasten würde, wenn er in den 'Lostopf' griff. Hätte Jimin ihm nicht als erstes die Lose hingehalten, hätte er gemeckert und dann doch als Erstes reingreifen können. So war es noch einfacher und damit es nicht so auffiel, machte er seinen Zettel langsam auf, nachdem alle einen gezogen hatten. Kookie musste sich beherrschen, weil V ihn gezogen hatte. Er mochte ihn nach Jimin am liebsten, aber er hatte Jimin haben wollen! Dennoch grinste er Taehyung an und hielt ihm seine Hand zum einschlagen hin.
"Heee, Hobi. Brich ja nicht in Tränen aus.", lachte Suga und strahlte seinen Chimmy kurz an, hielt den Zettel mit seinem Namen so, dass alle ihn kurz sehen konnten. Schon warf Namjoon eine zerknüllte Serviette ihrem Sonnenschein an den Kopf, so dass auch Kookie wieder lachen konnte. "Okay, dann haben wir ja fast alle jemanden. Jin, willst du allein bleiben oder sollen wir ein Zimmer nehmen, wo drei Betten rein passen?", fragte Namjoon lächelnd, nachdem er Hobi kurz mit einem Blick zu Jin hingedeutet hatte und Hobi genickt hatte. "Wir schmeißen dann aber eine Einweihungsparty und laden Takuya, Mini und auch Minho und Jong ein, oder?", fragte Kookie nach und leckte sich ganz leicht über die Unterlippe bei dem Gedanken an den Sex mit Takuya.
avatar
Kookie

Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 12.01.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jimin. am Di 01 Jan 2019, 6:04 pm

"Phoe versteht das schon.." Außerdem hatte sich sein Bruder doch schon lange dahingehend gefügt. "Hmm nein, das ist er nicht. Aber er wird deine Rolle einnehmen und auf mich aufpassen müssen, wenn du wieder zurück gehst." Er bezweifelte ja, dass sein Daddy noch so viel länger hier bleiben würde. Aber Takuya hoffte, dass sie sich gegenseitig so oft es ging besuchen würden.

Phoenix wirkte während den Turnieren höchst konzentriert, doch wer sich ein wenig mit Pferden auskannte, sah, dass er kaum Zügelhilfen sondern hauptsächlich Schenkelhilfen gab und sein Gewicht entsprechend verlagerte. Ab und an gab er einen leisen Laut von sich und Moonie zuckte mit den Ohren und folgte brav den Anweisungen. Bei Seelenwind war das natürlich etwas anderes, doch anstelle dem Hengst nach dem Ritt wie all die anderen auf den Hals zu "schlagen", rieb er kräftig über seinen Widerrist und lobte viel mit Worten.
Nach dem erfolgreichen Ritt blieb er auf Seelenwind sitzen, hatte aber die Füße aus den Steigbügeln genommen und ließ zu, dass Takuya seinen Hengst zum Stall führte, damit er sich den Helm ausziehen und seine Haarpracht befreien konnte. "Essen klingt gut. Mir knurrt der Magen." Phoenix schenkte Dominic ein Lächeln und glitt im Stall vom Rücken seines Hengstes. Zusammen mit seinem Bruder befreite er das edle Tier von Sattel und Zaumzeug. Takuya begann Seelenwind mit Stroh abzureiben und warf nur einen kurzen Blick zu Drogo und dem Fremden, während Phoenix sich den beiden ganz zuwandte und die Stirn runzelte. Flüchtig musterte er den Geschäftsmann und kam 2 Schritte näher, behielt aber die Grenze bei, die Drogo ihm mit seinem Gebahren aufzeigte. "Ich verkaufe nicht." Der Mann wirkte ein wenig enttäuscht und als Drogo ihn endlich los ließ, strich er sich schnell sein Jackett glatt. "Nun, wenn Sie morgen gewinnen, würde ich Ihnen gerne ein Angebot unterbreiten." - "Ich würde ihn niemals verkaufen." - "Das habe ich bereits verstanden. Aber ich habe noch ein anderes Angebot." Damit ging der Mann und ließ Phoenix stirnrunzelnd stehen. Mit einem leichten Kopfschütteln tätigte er die letzten Handgriffe und verstaute die Ausrüstung von Seelenwind. Dann griff er nach einem Apfel, nahm ihn in beide Hände und 'drehte' ihn auf, so dass 2 exakt große Hälften mit einem lauten Knacken entstanden. So bekamen beide Hengste zur Belohnung noch einen halben Apfel.
"Ich ziehe mich nur schnell um, dann können wir hier essen gehen." Seine Pferde länger alleine lassen, wollte er nämlich nicht. Kurzerhand verschwand er in Seelenwinds Box, wo man keinen richtigen Blick auf ihn werfen konnte, als er die Turnierhose gegen die graue, sexy anliegende Jogginghose tauschte. Allerdings konnten sie einen Blick auf seinen trainierten Oberkörper werfen, als er die Oberteile tauschte und jetzt ein gut anliegendes Shirt trug.

Mit der Zimmereinteilung waren die Jungs dann doch alle mehr oder weniger zufrieden. Jimin war sich noch nicht sicher, ob das auf Dauer mit Yoongi gut gehen würde und tröstete Kookie mit einer festen Umarmung und legte sein Kinn auf seiner Schulter ab. "Natürlich laden wir die anderen ein! Wobei ich dafür wäre, dass die uns dann was zum Futtern mitbringen und wir für die Getränke sorgen." Zwar hätte er voll Bock auf einen Partyservice, doch dazu würde er auch kaum etwas beitragen können. "Gut, dann ist das also beschlossen." Jimin strahlte und auch die anderen wirkten jetzt wie beschwingt ob der neuen Zukunft, in die sie da blicken konnten.
"Ich bring meinen Fernseher mit", kündigte Hobi an. "Dann haben wir schon mal einen fürs Wohnzimmer." Das sorgte auch gleich für glänzende Augen, doch Jimin wandte sich an Suga. "Du nimmst doch dein Piano mit, oder?" Vielleicht konnte sein Hyung ihm dann ab und an etwas vorspielen? Das war etwas, worüber er sich mehr freuen würde, als über einen Fernseher. Taehyung wollte seine Spielkonsolen samt Spielesammlung mitnehmen und so fand eigentlich jeder etwas, was sie mit in die neue Wohnung nehmen wollten.
Nach einiger Planung verabschiedeten sie sich allmählich voneinander und Jimin umarmte natürlich wieder jeden außer Yoongi. Er hatte akzeptiert, dass der Ältere nicht so sehr auf Kuscheln stand, zumindest bisher. "Hast du alles, oder musst du nochmal mit zu mir?"
avatar
Jimin.

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 12.02.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Suga am Di 01 Jan 2019, 10:17 pm

Dominic hatte sich schon vorher erkundigt, wo man gut essen konnte und so kam sein Vorschlag nicht von ungefähr. Er ging gelassen neben Indianer und seinem Hengst zum Stall und scheinbar hatte Seelenwind nichts dagegen, während er auf der anderen Seite von Takuya geführt wurde. "Gut." Er lächelte Phoenix bei seiner Zusage kurz an und ging aus dem Weg zu seinem Sohn, der sich an ihn kuschelte. Natürlich musste Drogo wieder einmal 'übertreiben', doch war es bei ihrem Stamm eine Beleidigung ein Pferd abkaufen zu wollen. Seelenpartner waren nicht mit Geld oder anderen WertGEGENSTÄNDEN zu vergleichen. Er ließ den Anzugmann aber wieder los, der noch etwas mit Phoenix sprach und Drogo runzelte ebenfalls die Stirn, denn irgendwie klang es seltsam. Der Khal beschloss mit Dominic darüber zu reden, Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen und herauszufinden wer der Mann war.
Der Geschäftsmann war erst einmal mit dem Betrachten des Langhaarigen beim Umziehen beschäftigt. Ein feines Lächeln hing ihm im linken Mundwinkel, denn wie hätte ihm der trainierte Oberkörper nicht gefallen können?! Taemin warf seinem Dad einen raschen Blick von der Seite hoch und hätte fast geseufzt. Hoffentlich war Phoenix nicht auch so schnell verliebt wie Tak. "Dann können wir ja los, oder?", fragte er sobald der Langhaarige wieder aus der Box kam und auch Jong nickte. "Hier, ich hab dir einen neuen gekauft.", lächelte er Takuya an und gab ihm einen inzwischen kalten Crepe mit Schokolade und Erdbeeren und was noch immer in dem vom Jüngsten drin gewesen war. Geschlossen gingen sie zum SUV von Taemins Dad, der zu Drogo ging, so dass sie immer zu Zweit nebeneinander liefen und fragte ihn über Freund aus, den er am liebsten auch einmal sehen wollte. Doch der Khal wollte kein Bild von ihm machen (lassen), er war da etwas abergläubisch, was er jedoch nie zugeben würde.

Suga hatte blendend gute Laune, weshalb er auch grinste, es sich aber verkniff - nur weil er Jimin nicht die Laune trüben wollte - triumphierend zu Kookie zu sehen. Allerdings nahm er die Lose und zerknüllte sie, ließ sie in seinen inzwischen leeren Becher fallen und lehnte sich zufrieden zurück, da tat das Umarmen von Jimin aus für Jungkook nicht weh. "Das ist ne gute Idee. Namjoon, du kannst wieder Taemin schreiben oder ihn anrufen oder so, wenn du willst.", kam es amüsiert von Jin, der RM nämlich durchschaut hatte. Dieser schenkte ihm ein breites Grinsen und nickte: "Mach ich!"
Wenig später überlegten sie alle, was sie mitnehmen konnten ins neue Haus und Suga schrieb seinem Dad eine WhatsApp, dass er ein Haus brauchte, weil er ausziehen und mit seinen Freunden zusammenziehen wollte. So schnell wie möglich und das mit fünf Ausrufezeichen. "Mhm, kann ich machen. Aber das schlepp ich nicht und das kriegen wir auch nicht zusammen ins Haus." Sein Blick ging zu Taehyung: "Wie wär´s, frag doch mal Taks Dad oder den von Mini." Yoongi stand auf und ging angeblich auf Klo, stattdessen bestellte er eine Runde Getränke und ja, er wusste wer was am liebsten mochte und so bekam Jimin auch die größte heiße Schokolade, die sie hier im Café hatten.
Bei der Verabschiedung stand Suga mit den Händen in den Hosentaschen da und lehnte sich mit einer Schulter gegen die Hauswand, während Jimin alle knuddelte und kuschelte und so. "Hm, weiß nicht. Geldbeutel ist hier, ich hab nur meine Klamotten an und nicht mehr deine..." Er tat so als würde er nachdenken, dabei beobachtete er wie Kookie auf seine Worte reagierte und wurde nicht enttäuscht, der hatte eifersüchtig das Gesicht finster verzogen. "Möglich, dass ich meine Schlüssel bei dir gelassen habe. Mehr als meinen Geldbeutel hab ich nicht in der Hosentasche." Von der Jackentasche sprach er gerade ja nicht.
avatar
Suga

Männlich
Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 03.10.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jimin. am Di 01 Jan 2019, 10:58 pm

Takuya schenkte Jonghyun gleich noch einen Kuss für den Crepe, über den er sich mega freute und gleich davon naschte - nur um dann allen anderen, denen er noch nichts angeboten hatte, etwas davon anzubieten. Phoenix, der bereits ein wenig voraus gegangen war, so dass Dominic einen längeren Blick auf den knackigen Arsch werfen konnte, blieb stehen und nahm zunächst nur einen kleinen Bissen, befand den Crepe für lecker und forderte sich einen größeren Bissen ein. Natürlich musste er sich dabei etwas zu seinem kleinen Bruder runterbeugen und präsentierte den Knackarsch nochmal von einem lasziveren Blickwinkel. Tak hakte sich bei Jong unter und ging naschend neben ihm her, nur um ihn immer wieder freudig anzulächeln. Phoenix blieb an Dominics Seite, kaum dass dieser zu ihm aufgeschlossen hatte und warf einen Blick auf den SUV. "Passen wir da alle rein? Ansonsten können wir auch den Pferdetransporter nehmen. Im 'Stall' hinten ist sicher genug Platz für alle." Er grinste breit.
Natürlich konnte Tak das nicht unkommentiert lassen: "Hey, dann könnten wir uns im Stroh vergnügen!" Spitzbübisch funkelte er Jong an. Das Thema hatte er jedoch recht schnell vergessen, denn er sah erstaunt zu Taemin. "Freund ist doch schon längst da. Hab ihn gestern Abend im Stall begrüßt."
So konnten sie sich schließlich doch alle in den SUV quetschen. Die beiden Männer saßen vorne, während Tak auf Jongs Schoß Platz genommen hatte und Phoe und Taemin neben Jong saßen.

Bei der neuen Runde Getränke bekamen sie alle große Augen, doch als klar wurde, dass Yoongi mal wieder für sie bezahlt hatte, war die Freude umso größer und Jimin trank genüsslich seine heiße Schokolade mit extra Sahne. Wenig später sah Yoongi wie so oft einfach nur cool aus und Jimin musste ein klein wenig deswegen lächeln. Über seine Worte machte er sich gar keine Gedanken und bekam Jungkooks aufsteigende Eifersucht gar nicht mit. "Dann schauen wir besser nochmal nach. Nicht, dass du nachher vor verschlossenen Türen stehst." Dann wandte er sich seinem besten Freund zu. "Also, mach's gut und bis Montag!" Lächelnd hüpfe er fast an Kookies Hals, nur um dann nach Yoongis Handgelenk zu greifen und ihn hinter sich her zu ziehen. Schließlich hatte der ihre Fahrräder zusammen abgeschlossen.
avatar
Jimin.

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 12.02.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Suga am Mi 02 Jan 2019, 12:11 am

Der Weißblonde konnte gar nicht anders als nach dem Kuss zufrieden zu grinsen und hätte Takuya ihn nicht irgendwie fasziniert, hätte auch er Phoenix auf den Hintern gesehen. Dominic genoss den Anblick und es regte sich zwar nichts, aber der äußerst knackige Hintern machte ihn an und er hätte ihn gern dort gepackt und somit zu sich gezogen. Bei dem Kopfkino musste er sich räuspern und den Blick abwenden. Jong war weiterhin vom Kleinen abgelenkt und das Lächeln mochte er sehr. Jonghyun fing an zu lachen bei dem Vorschlag sich im Hänger des Pferdetransporters zu vergnügen. Tatsächlich hätte er Lust darauf, ihm gefielen unnormale Orte für Sex und ein paar hatte er auch schon ausprobiert. "Oh! Wirklich?", kam es erstaunt von Mini, wobei er zuerst Tak ansah und dann wieder dessen Vater. "Du hast gar nicht gesagt, dass du ihn mitgebracht hast! Darf ich heute noch zu ihm?" Der Khal nickte knapp und meinte: "Ich werde dabei sein." Denn Seelenwind hatte auch einiges von Freund geerbt.
Dominic fuhr alle zum Essen und anschließend wieder zum Stall, da Phoenix als Teilnehmer ein Zimmer auf dem Gelände besaß, Takuya ein Zimmer ganz nahe dem Gelände und Jong übernachtete bei ihm. Taemin und sein Dad fuhren jedoch über Nacht nach Hause und kamen am nächsten Morgen wieder um zu helfen. Was Drogo machte wusste irgendwie keiner, dafür aber was Diego und Jay machten, denn Drogo wollte alle Informationen über diesen Mann haben und heimlich brachte Diego Überwachungskameras im und am Stallgebäude an, so dass Phoenix sich per Link von Dominic über Taemin live zu den Bildern der Kamera schalten konnte, wenn er wollte und per Handyton informiert wurde, wenn sich jemand näherte.

"Oh, du hast da was, Chimmy." Der Spitzname rutschte ihm nur raus, merkte er aber nicht, weil er schon die Hand ausstreckte um Jimin einen winzig kleinen Tupfer Sahne von der Oberlippe wegwischen wollte. Doch Kookie war schneller und schnappte sich Jimins Kinn, drehte seinen Kopf zu sich und wischte dann zärtlich mit dem Daumen über die Stelle knapp über der Oberlippe. "So, alles weg.", lächelte Kookie und da er wusste, dass ein richtiger Kuss seinem Jimin nicht recht war, gab er ihm eben einfach einen Kuss auf die Stirn.
Suga bekam sein Vergnügen später, als er dafür sorgte, dass Jungkook erfuhr, dass er Jimins Sachen - eigentlich ja nur sein Shirt - getragen hatte. "Okay, ich komm noch mal mit zu dir.", grinste er und warf dem eifersüchtigen Schwarzhaarigen einen Blick zu, wobei er seine Augenbrauen anhob. Er sollte es nicht zu weit treiben, denn niemand wusste von seinen Gefühlen für Jimin und das sollte auch so bleiben. Aber es fiel ihm zunehmend schwerer und schwerer sich da zu beherrschen und nicht einfach Jimin auszuspannen. Kookie war stinkig, hielt Jimin aber noch etwas länger im Arm, drückte ihn an sich und rieb kurz ihre Wangen aneinander, während er ihm ins ohr flüsterte: "Wann kann ich dich wieder allein sehen?"

Suga wartete, gelassen und cool weiterhin an der Wand, bis Jimin sein Handgelenk schnappte und ihn zu den Fahrrädern zog. "Bis Montag!", rief er noch zurück und hob zum Abschied lässig die Hand. Allerdings hielt er Jimin kurz auf, nachdem sie um die Ecke nach hinten gebogen waren und entwand ihm sein Handgelenk, aber nur um dann nach seiner Hand zu fassen und kurz lächelte er ihn an. Dann lief er zu ihren Rädern, schloss auf und schon fuhren sie wieder zu Jimin nach Hause, wo er anfing nach dem Schlüssel zu suchen, aber natürlich war er nicht da. Er brauchte keinen Schlüssel, es war absolut immer jemand im Haus, meistens ein Angestellter. "Hm... ich finde ihn nicht und du?" Suga sah zu Chimmy rüber und danach zur Uhr. "Ist Zeit für´s Mittagessen, oder? Soll ich dir wieder helfen? Wollen wir vorher einkaufen gehen?" Er hoffte natürlich wieder eingeladen zu werden und was leckeres gekocht zu bekommen.
avatar
Suga

Männlich
Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 03.10.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jimin. am Mi 02 Jan 2019, 1:15 am

Phoenix verstand sich hervorragend mit der neuen Technik, doch meistens kam er nicht dazu, diese auch wirklich zu benutzen. Das mit dem Warnton fand er gut, denn so musste er eben doch nicht alle paar Stunden aufstehen und nach Seelenwind sehen. Tatsächlich aber blieb es ruhig. Bei den Recherchen würde sich zeigen, dass der Geschäftsmann Besitzer eines Sportstalls für Springpferde war und ausnahmslos alle seiner Pferde in den höheren Klassen sprangen. Er schien eine weiße Weste zu haben, war bekannt dafür, Pferde zu kaufen und zu verkaufen, betrieb jedoch keine Zucht. Erst bei weiterer Recherche konnte man ein paar alte Zeitungsartikel über einen angeblichen Skandal finden - weil einer der Pferdetrainer die Tiere misshandelt hatte. Dieser Mensch war dann in den Knast gewandert und seither war nicht mehr über ihn berichtet worden.
Während Phoenix bald schon seinen Schlaf nach einer ausgiebigen Badewannensession fand, hatte Takuya noch etwas mit Jonghyun gequatscht. Doch das war recht schnell in eine Knutscherei ausgeartet, bis sie sich irgendwann erregt auf Jongs Bett wiederfanden. Natürlich wollte Takuya mehr, doch da war immer noch der leise Gedanke an Jungkook, der ihm immer wieder einen kleinen Stich einbrachte. Anmerken ließ er es sich nicht, brauchte aber doch etwas länger, bis er seine Erlösung fand - und das obwohl er sich sonst kein bisschen zurückhielt.

"Huh?" Jimin sah Yoongi irritiert wegen dem Spitznamen an, doch ein heißer Blitz durchfuhr ihn und wischte jeden Gedanken beiseite, als er Kookie ansehen musste. Er lächelte sanft, gleich darauf verliebt und errötete weil er das bisschen Sahne nicht selbst bemerkt hatte. Die letzte Umarmung genoss er ungleich mehr. "Ich könnte morgen zu dir kommen." Auch er flüsterte nur und schlug ansonsten Übermorgen nach der Schule vor.
Das Händchenhalten mit Yoongi war so ungewohnt, dass er einen leichten Schauer verspürte, ihm die Hand aber nicht entzog. Die Fahrt über verbrachte Jimin mehr schweigsam, was aber nicht unangenehm war. Zuhause half er beim Suchen und sah auch im Bad nach, doch auch dort war nichts. "Hmmm, nein, nichts. Bist du sicher, dass du ihn nicht in irgendeiner Tasche hast?" Etwas fragwürdig schüttelte er das Tshirt, das er Yoongi zum Schlafen geliehen hatte, doch auch hier fiel kein Schlüssel raus.
"Uh, nein. Wir essen mittags eigentlich nichts. Außerdem muss ich jetzt wirklich Sachen für die Schule erledigen und nachher meiner Mutter im Geschäft helfen." Kurzum: Er hatte keine Zeit, sich jetzt noch groß um Yoongi zu kümmern. "Aber wir sehen uns ja übermorgen wieder. Ich hoffe, du bringst dann Neuigkeiten mit." Jimin grinste breit.


~~~~~~~ Nächster Tag ~~~~~~~~~~~


Phoenix stand wieder sehr früh auf, was eigentlich daran lag, dass er ohnehin keinen richtig erholsamen Schlaf gefunden hatten. Selbst als er im Stall bei Seelenwind war und diesen leise verpflegte, weilten seine Gedanken bei Suko. Wenn andere in seiner Nähe waren, versuchte er nichts zu zeigen. Aber bei seinem Hengst musste er sich kein Lächeln aufzwingen und konnte einfach traurig sein. Leider brauchte er nicht lange und der Hengst war gefüttert und geputzt. Anschließend ging er selbst auch frühstücken und traf dort auf seine Familie, Jong, Dominic und Taemin. Tak wirkte noch völlig verpennt und hatte sich offensichtlich seine Haare nicht gekämmt und nach einem Brötchen legte er den Kopf an Jongs Schulter und schloss wieder seine Augen.
Nach dem Frühstück lief Phoenix den Springparcour ab und gesellte sich mit besorgtem Gesichtsausdruck wieder zu den anderen. Nach Takuyas Frage zuckte er leicht mit den Schultern. "Ist ziemlich schwer aufgebaut. Ein paar Sprünge sind dicht beieinander und wenn Seelenwind wieder so feurig ist, könnte das problematisch werden." Immerhin war der Hengst groß und machte entsprechend große Schritte. So oder so, sie konnten sich gemeinsam ein paar Teilnehmer ansehen, ehe es wieder ans abreiten und dann ans eigentliche Turnier ging. Seelenwind zeigte sich erneut aufgeregt, bekam sich nach einer etwas ausgiebigeren Runde nach der Begrüßung wieder ein. Die bisher vorgelegten Zeiten waren mehr als gut. Auf den rangezoomten Übertragungsbildschirmen wirkte Phoenix aufs Höchste konzentriert. Seine Runde verlief gut, aber er wollte ja nicht irgendeine Platzierung, sondern die Beste. So gut wie Seelenwind gerade auf seine Hilfen reagierte, nutzte er eine Abkürzung, die alle anderen als zu riskant empfunden hatten. Er ließ Seelenwind bereits schief auf den Sprung zulaufen und es war nicht verwunderlich, dass ein Hinterbein mit den Stangen kollidierte. Es gab ein Klonk-Geräusch, aber die Stange blieb glücklicherweise liegen. Als der Hengst aufkam, sorgte Phoe dafür, dass er nahezu auf der Stelle wendete. Sand spritzte auf, der Hengst schnaubte empört und war doch aufmerksam genug, mit nur 3 Galoppsprüngen zum nächsten Hindernis zu gelangen und sprang auch hier erfolgreich drüber. Nach einem doppelten Hindernis war die Runde geschafft - mit Bestzeit und ohne Fehlernote. Der Kommentator wirkte nahezu sprachlos, als Phoenix zufrieden vom Platz trabte.

Wie verabredet brach Jimin am Folgetag zu Jungkook auf. Er hatte alle Arbeiten und Aufgaben erledigt und sogar noch etwas gelernt, so dass er die Zeit bei seinem Freund auch genießen konnte. Klar freute er sich jetzt und klingelte regelrecht Sturm.
avatar
Jimin.

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 12.02.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Suga am Mi 02 Jan 2019, 2:20 am

Drogo war voller Zorn als er die Misshandlung von dem Trainer hörte und verlangte von Dominic, dass dieser herausfand, ob der Anzugmann davon gewusst hatte. Da es keine gefährliche Sache war und zudem nicht ihn selbst oder Taemin betraf, schickte er nicht Romeo los, sondern seinen Schüler. Seinen neuen Schüler, den er erst nach Phoenix bekommen hatte.
Jong störte es nicht, dass Takuya in dieser Nacht länger brauchte, schließlich war ihm klar, dass es so was wie der Höhepunkt nach einer Berührung nicht gab. Allerdings zeigte er auch nicht seine gesamte Wildheit und manchmal animalisch-raue Art, weil die Wenigstens damit klar kamen oder es mochten.

Jungkook lächelte fast genauso verliebt wie Jimin zurück und küsste dann seine Stirn, denn er musste ihn einfach noch mit seinen Lippen berühren, musste seine Haut unauffällig kosten und die Samtigkeit davon spüren können. "Ich freu mich schon!", raunte er zurück und die Freude und vor allem die Sehnsucht war ihm anzuhören. Er vermisste seinen Süßen und es war schwer nicht allzu offensichtlich zu zeigen, dass was zwischen ihnen war.
Suga jedoch wollte auch mehr Nähe, konnte und durfte vor allem nicht über seinen Schatten springen und doch änderte er die Art wie sie Händchen 'hielten'.
"Schade.", kam es nur von ihm, da Jimin eine Stunde später keine Zeit mehr hatte um für ihn zu kochen. "Ne, da ist nichts. Aber wenn du mir nicht glaubst, dann schau selbst in meinen Taschen nach." Er war nicht bockig, es war ein ernst gemeinter Vorschlag. "Mhm, sehen wir. Bis dahin habe ich ein paar Häuser gefunden." Suga überlegte, war ein Swimming Pool draußen zu übertrieben? Spaß hätten sie alle damit, das war klar und es war cool und chillig auf einer Luftmatratze und Drink darin zu schwimmen und Jimin könnte das Einhorn auch da rein werfen und nicht nur in den See. "Bis dann, Chimmy." Dieses Mal war es Absicht, er wollte einen eigenen Spitznamen für ihn haben! So lächelte er kurz, pattete dem Blonden den Kopf und ging zur Tür, zog sich die Schlappe aus und die Schuhe an und verschwand nach draußen um nach Hause zu fahren. Die Suche konnte beginnen, da musste das Lernen etwas verschoben werden.

~~~~~~~ Nächster Tag ~~~~~~~~~~~

Dominic nickte Phoenix leicht lächelnd zu als dieser zu ihnen an den Tisch kam um mit ihnen zu Frühstücken. Jong lächelte wegen Tak und futterte sich durch das reichhaltige Frühstück, wobei er nach einer kleinen Weile dem Jüngeren eine Erdbeere mit nem Klecks Nutella vor die Lippen und somit auch unter die Nase hielt. "Du solltest Energie tanken, wer weiß wofür du sie noch brauchst.", raunte er ihm zu und grinste dabei schelmisch.
Drogo war nicht dabei als sein Sohn den Parcour abging, er kümmerte sich um andere Dinge, war aber wieder da, als Phoenix dran war und als er danach mit Seelenwind an ihm vorbei kam, nickte er ihm knapp zu: Ein Lob.
Wie der Anzugmensch es gesagt hatte, kam dieser wieder und dieses Mal mischte sich Drogo nicht ein, blieb aber als Drohung in unmittelbarer Reichweite von Phoenix, falls er entweder den Fremden oder seinen Sohn aufhalten musste. Der Khal hatte sich vorgenommen ganz seines Standes zu reagieren und sich zu beherrschen. Niemand wusste was der Fremde Anzugträger für ein Angebot machen wollte. Das er Seelenwind nicht bekam war geklärt, aber auch ein Decksprung oder Nachkomme kam nicht in Frage. Drogo, Ares und Phoenix selbst suchten die Stuten aus, wenn sie frisches Blut bzw. neue Gene brauchten.

"Jimin!", freute sich Junghyun und schon schloss er den Jüngeren in die Arme. "Du hast es ja ganz schön eilig das Musclebunny zu sehen." Kookies älterer Bruder zog Jimin gern auf und wuschelte ihm durch die Haare. "Er ist auf dem Balkon und natürlich noch nicht fertig, solltet ihr weg wollen."
Kookie gähnte, strubbelte sich durch die Haare und stützte sich dann mit vor sich nach unten ausgestreckten Händen auf dem Geländer des Balkons aus, während er den Blick schweifen ließ. Er trug sportlich wirkende 'Daheim-gammel-klamotten', die er zu seinem letzten Geburtstag von Taehyun bekommen hatte und schob eine Hand unter sein Shirt in Richtung Schlüsselbein, um sich dort zu kratzen. Das Jimin schon da war und auch schon hier oben, hatte er nicht mitbekommen, weil er gerade das neuste Album Monsta X laufen ließ.

Suga hingegen war schwer mit der Häuserwahl beschäftigt und rief schließlich Jimin an. Sobald dieser ran ging, fing er an zu reden. "Ich habe gleich drei Häuser gefunden. Aber die müssten wir uns mal ansehen. Du weißt ja, sonst übertreibe ich und mach ne Villa draus, mit Fuhrpark, Tennisplatz und eigenem See oder so." Yoongi grinste und das hörte man auch über das Telefon. "Kommst du mit? Du bleibst wenigstens auf dem Boden und lässt dich nicht so beeinflussen von mir, so dass wir am Ende alle abheben."
avatar
Suga

Männlich
Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 03.10.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jimin. am Sa 05 Jan 2019, 3:40 pm

Seelenwind schnaubte schwer und war doch noch voller Elan. Am liebsten wäre er ungestüm losgaloppiert, doch Takuya griff bereits nach den Zügeln und lobte den Hengst mit Worte, was diesen stolz den Kopf heben ließ. Sie rubbelten den Hengst etwas trocken, doch Zaum und Sattel blieben noch für die Siegerehrung drauf, die in wenigen Minuten stattfinden sollte. So ging es dann doch nochmal zurück auf den Platz, wo Phoenix als Sieger einen Strauß Blumen, hochwertiges Pferdefutter und einen Scheck im unteren vierstelligen Bereich erhielt. Takuya durfte auf den Platz rennen, um die Sachen entgegen zu nehmen, denn Phoenix musste noch eine Galopprunde mit lauter Musik drehen, in der er, wie auch die anderen, reichlich Applaus bekam.
Schließlich konnte er sich endlich um Seelenwind kümmern, der froh war, Sattel- und Zaumzeug loszuwerden. Der Stall füllte sich mit sämtlichen Teilnehmern und es herrschte lautes Geplauder, so dass der Anzugmensch erst auf sich aufmerksam machen musste. Phoenix überließ Takuya die restliche Arbeit und sah den Fremden fragend an. Dieser gratulierte ihm höflich und unterbreitete ihm sein Angebot, nachdem Phoe ihn aufgefordert hatte, gleich zur Sache zu kommen. "Ich biete dir an, dass du dein Pferd in meinen Stall stellst und unter meinem Namen reitest. Kost und Logis sind umsonst. Außerdem würde ich dir 2 weitere Pferde zur Ausbildung und für die Turniere anbieten, denn mit nur einem wirst du in den höherklassigen Turnieren nicht weit kommen. Im Gegenzug möchte ich eine Beteiligung an deinen Gewinnen." Phoenix schien dem Angebot nicht abgeneigt zu sein und nahm die Kreditkarte des Menschen entgegen: "Ich werde darüber nachdenken. Sollte ich es in Erwägung ziehen, werde ich mir den Stall genauer ansehen." Das schien dem Menschen nicht ganz so zu gefallen, aber er zwang sich ein Lächeln auf, wünschte einen guten Tag und ging wieder. Phoenix Blick lag jedoch längst auf Drogo und huschte dann weiter zu Dominic. "Was genau meint er mit dem Angebot?" Der Hübschling stieg nicht dahinter, dass der Mann sich mit einer Gewinnbeteiligung zufrieden gab, während er selbst 2 weitere Pferde und folglich kostenfreie Unterkünfte für diese bekam. Hätte er dann noch Zeit für seine Aufgaben im Stamm?

Jimin umarmte Jungkooks älteren Bruder und grinste breit. "Ach was. Ich lasse nur nicht gerne auf mich warten." Er nickte ihm zu und huschte rasch nach oben, wo er sich ein paar Mal durch die Haare strich, damit sie wieder so lagen wie er es wollte. Ohne noch groß auf sich aufmerksam zu machen, gesellte er sich zu Kookie auf den Balkon und grinste fett, als er den trainierten Bauch sehen konnte. Kein Wunder, dass er ihn sofort antatschte. "Hey!" Lächelnd griff er nach der Hand des Größeren und zog ihn rein ins Zimmer und küsste ihn dort leidenschaftlich. Ja, nicht mal auf dem Balkon wollte Jimin es riskieren, dass man sie sehen konnte. Er hatte gerade Geschmack an ihm gefunden, als sein Telefon klingelte. Seufzend verdrehte er die Augen und beendete den Kuss sanft.
Mit einem Blick auf das Display, ging er mit einem "Hyung?" ans Handy. "Hmm.. Ich wäre ja dafür, dass alle mitkommen. Ist ja dann nicht nur unsere Wohnung. Und ich bin mir nicht sicher, ob ich solche Geschenke ausschlagen würde. Aber Namjoon wird unsere Meinungen schon unter einen Hut bekommen." Dessen war er sich sicher. "Mach am besten ein paar Besichtigungstermine aus und schick die Daten in unsere Gruppe." Dann konnten sich alle drauf einstellen. Obwohl Jimin nicht gehetzt klang, machte er mit seiner Wortwahl klar, dass er gerade beschäftigt war.
avatar
Jimin.

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 12.02.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Kookie am Mi 09 Jan 2019, 11:32 pm

Nach der Siegerrunde warteten die beiden Hellsings mit Drogo und Jonghyun in der direkten Nähe des Ein- und Ausgangs des Springparcours und Mini strahlte Phoenix regelrecht an. "Das war so beeindruckend! Ich wünschte, ich würde auch irgendwann einmal so reiten können." Es war kein Geschleime, so was käme ihm nicht mal in den Sinn, aber es war sein Wunsch und er würde noch härter arbeiten und aufpassen, wenn Phoenix ihm Unterricht gab!
Drogo hatte den Anzugmenschen zwar bemerkt, kümmerte sich aber nicht um ihn, denn wäre eine Einladung gewesen zu ihnen zu kommen. Er beobachtete ihn vielmehr und blieb ganz in der Nähe seines Erstgeborenen, nur zur Sicherheit. Bei Seelenwind waren sein Jüngster und seine Freunde, Dominic war ebenfalls in der Nähe, schloss dann zu Phoenix auf, als dieser angesprochen wurde. Aufmerksam hörte der Geschäftsmann zu und auch er beobachtete den Mann, achtete aber auf gänzlich andere Anzeichen als sein alter Freund es tat. Ihm war klar, dass der Mann gedacht hatte Phoenix, der offensichtlich aus einer 'anderen Welt' kam, so zu beeindrucken und zu begeistern, dass dieser mit einem sofortigen dankbaren Ja gerechnet hatte. Aber das kam nicht, was gut so war. Wenn man ein Angebot sofort annahm, ohne zu überlegen, war man entweder verzweifelt oder dumm und konnte ausgenutzt werden. Dominic kannte sich da aus, er hatte genug solcher Leute vor sich gehabt. Doch auch, dass Phoenix sich den Stall ansehen wollte schien dem Mann nicht ganz so zu passen.
Drogo mochte den Anzugmenschen nicht, er hatte keine ehrliche Aura gehabt, Suko hätte noch mehr erkennen können, aber der Schamane war nicht hier. Dominic hingegen schon, der auch Phoenix antwortete. "Wir nennen das hier Sponsor. Ein Mensch mit viel Geld und entsprechenden Möglichkeiten hilft einem Talent sehr bekannt und berühmt zu werden. Also investiert er erst einmal etwas in dich, damit du ihm zu Glanz und noch mehr Geld verhelfen kannst. Wenn du bekannt bist, machst du Werbung für seinen Stall, für seinen Namen und somit erlangt er mehr Aufmerksamkeit und kann zum Beispiel mehr Geld für seine Pferde verlangen. Mehr für all seine Produkte und dergleichen. Aber ich schätze vielmehr, dass es ihm um Wetten geht. Illegale Wetten, nicht die, die man im auf genehmigten Seiten im Internet tätigen kann. Sein Angebot klingt gut, es ist in Ordnung, allerdings will er mit dir Geld verdienen. Ich weiß nicht wie sich das dann auswirkt, Diego hatte nicht genug Zeit alles über ihn herauszufinden."

"Alles klar, dann mal los und habt Spaß!", grinste Kookies Bruder und zwinkerte ihm zu, ehe er in die Küche ging und nach Chips suchte.
Jungkook hingegen dachte nach und bemerkte Jimin erst, als dieser in sein Sichtfeld geriet und dessen Hand auf seinem Bauch. Sofort musste er breit grinsen und neckte ihn: "Ich habe also das beste Lockmittel für dich gefunden, oder?" Dann lachte er und ließ sich ins Zimmer ziehen, fragte sich tatsächlich für eine Sekunde warum. Doch der leidenschaftliche Kuss ließ es ihn wieder wissen und für eine Sekunde dachte er daran sich vom Blonden zu lösen, weil es ihn immer mehr ankotzte, dass dieser sich so versteckte. Selbst vor ihren Freunden! Doch verärgert war er dann doch eher weil das Handy klingelte. Also zog Kookie eine Grimasse und setzte sich auf sein Bettende, wo er sich nach hinten fallen ließ und gegen die Decke starrte. Er hörte zwar nicht wer dran war, konnte es sich aber durch Jimins Antworten zusammenreimen.
So hörte er auch nicht, dass Suga enttäuscht war, dass er nicht allein mit seinem Chimmy sich die Häuser ansehen gehen konnte. "Na gut, aber wir hätten vorab schon was aussierten können." Yoongi brummte und meinte dann: "Okay, ich mach Termine aus und wir treffen uns dann bei den jeweiligen Adressen." Während er das sagte, fing er hinterlistig an zu grinsen. "Bis dann.", verabschiedete er sich als er heraushörte, dass Jimin beschäftigt war und mit wem wusste er dann auch, weil er Jungkook mosern hören konnte: "Ich will auch immer dabei sein, wenn wir losziehen um uns was anzugucken!" Suga grinste noch mehr, er würde schon dafür sorgen, dass die Termine den meisten wegen Nebenjobs oder Klausuren oder anderen Dingen nicht passten. Er tat zwar immer so als höre er nicht zu oder es interessiere ihn nicht was die Anderen machten, doch hatte er es sich gemerkt. Zum Beispiel das Fußballtraining von Kookie oder Klavierunterricht und die Jobs im Supermarkt und so. Er hatte alles behalten!
"Was hat Yoongi denn vorgeschlagen was wir uns ansehen sollen? Ich hoffe es ist ein Garten dabei. Steht schon was fest?", fragte Kookie nach, blieb aber liegen und streckte die Arme über seinen Kopf aus um kurz seinen Rücken durchzudrücken. "Bleibst du zum Essen? Wir wollten heute bestellen, weil unsere Eltern nicht da sind und keiner Lust hat was zu kochen. Ich hätte auch einen Nachtisch für dich." Und schon klang seine Stimme zweideutig, so wie sein Grinsen auch aussah.
avatar
Kookie

Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 12.01.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jimin. am Sa 12 Jan 2019, 11:32 am

Die meisten Menschen hätten das tolle Kompliment von Taemin wohl etwas runtergebuttert und sich selbst nicht im strahlenden Licht stehen lassen. Phoenix hingegen lächelte stolz und nickte ihm dankend zu. Er und sein Hengst strotzten nur so vor Selbstbewusstsein. Erst nach einem kleinen Moment erklärte er Taemin, dass die Wendigkeit von der Kampfausbildung der Pferde kam und eben auch sehr riskant war.
Bei dem Angebot spürte der Langhaarige die Nähe seines Khals und Dominic, wobei er versuchte einen gelassenen Eindruck zu vermitteln. Schließlich wandte er sich nach Antworten suchend an Dominic und überbrückte die wenige Distanz zu ihm, so dass sie sich normal unterhalten konnten. "Das klingt nach... einem normalen Geschäft. Aber was hat das mit den illegalen Wetten auf sich? Was ist daran nicht erlaubt?" Im Stamm wurden oftmals Wetten abgeschlossen und ein übermütiger Krieger hatte sogar sein Zelt verloren und musste in das seiner Mutter zurückkehren - die ihn natürlich in Schimpf und Schande wieder rausgejagt hatte. Phoenix reichte die Visitenkarte nach einem kurzen Blick darauf an den Glatzkopf weiter. "Nun, selbst wenn er wüsste, dass ich ein Prinz bin, würde er mich nicht hofieren." Dass ein anderer auf seine Kosten Geld verdienen würde, war in Ordnung. "Du wirst mich diesem Diego vorstellen und mir beibringen, wie man Geschäfte in diesem Land führt und worauf ich dabei achten muss." Mit Drogo im Rücken fiel es ihm schwer, seinen Wunsch in eine Frage zu verpacken und forderte es kurzerhand ein. Dabei klang er immerhin nicht unhöflich.
Letzten Endes begannen sie alles einzupacken und wieder nach Hause zu fahren. Nachdem die Pferde auf die Koppel gelassen wurden, griff sich Takuya Taemin, Jonghyun und Drogo, damit der hübsche Junge nun endlich Freund kennen lernen konnte. Phoenix folgte lieber Dominic zurück ins Haus. "Macht man hier Verträge per Handschlag? Ich weiß, wie man in den Stämmen verhandelt und was zu tun ist, wenn sich die Gegenseite nicht an die Abmachung hält. Aber hier kann ich kaum mit 200 Kriegern über einen Mann herfallen, der keine Ahnung hat, an welchem Ende man ein Schwert anfässt."

Jimin ging etwas auf und ab, ehe er sich neben Kookie auf das Bett setzte, ruhig dessen Shirt nach oben schob und die definierte Bauchpartie mit den Fingern nach fuhr. "Ja, das klingt nach einem Plan. Mach's gut, Hyung." Er legte auf und nickte Jungkook zu. "Yoongi will Termine ausmachen, damit wir uns alle zusammen dort treffen können. Ich will nicht für euch mit entscheiden." Es war nur fair, wenn sich auch wirklich alle die Immobilien ansehen konnten. "Er hat nicht viel verlauten lassen. Aber so wie ich ihn einschätze, wird er nach riesigen Häusern mit Parkanlage, eigenem Flusslauf, einem Pool im Keller und einem ganzen Fuhrpark suchen." Er musste bei seiner eigenen Übertreibung schmunzeln, gab damit aber ganz gut wieder, was Yoongi gemeint hatte.
Auf Jungkooks Frage grinste er breit und nickte. "Klar. Aber.. ohne Vorspeise geht nichts." Erneut beugte er sich über den Größeren und küsste ihn sanft, nur um seine Hand noch mehr unter das Shirt zu schieben und seine Nippel zu reizen.
avatar
Jimin.

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 12.02.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Li am Mi 16 Jan 2019, 11:05 pm

Taemin lächelte zurück und freute sich schon auf zu Hause, allein weil er dann Freund würde sehen können.
Doch zunächst sorgte Dominic dafür, dass Phoenix erfuhr was es mit dem Sponsoring auf sich hatte. Für einen Moment war ein leichts Funkeln in den dunkelbraunen Augen von Taemins Vater zu sehen. "Es geht um die Manipulation. Wenn genug Geld eingesetzt wurde, gibt es meistens Übergriffe auf den Favoriten oder gegen seine Gegner. Je nachdem was mehr Geld einbringt, ob er gewinnt oder eben verliert. Sein Angebot von 10 % sollen dich nur locken, dieser Typ ist ein Geschäftsmann und er wird sich nicht nur mit Preisgeld zufrieden geben." Dominic nahm die Visitenkarte entgegen und nickte, mit dieser Aussage lag Phoenix vollkommen richtig. Allerdings hob er missfallend eine Augenbraue bei der Forderung, doch sah er den Jüngeren ruhig und überlegend an. "Wenn Diego dich kennenlernen will, stell ich euch vor. Das Andere überlege ich mir noch." Dominic ließ sich nichts befehlen oder sagte ja und amen, wenn jemand was von ihm verlangte. Es war andersrum der Fall, er war derjenige der befahl, der forderte, der verlangte und es bekam. Er gab die Visitenkarte zurück und meinte: "Wir sollten packen und die Pferde einladen. Der Weg ist nicht gerade kurz und auf mich wartet noch viel Arbeit." Nur wer ihn bis jetzt angesehen hatte würde das versteckte flüchtige Lächeln bemerken als er sich umdrehte und seinem Sohn zunickte.
Taemin und Jong folgten Takuya zu Freund, der - sobald Drogo den Fuß aus dem Wagen auf den Boden gesetzt hatte - ein donnerndes Wiehern hören ließ. Der Khal lächelte sichtbar und stolz, während er vor den Jungs den Stall betrat und Freund erlaubte es nach ein paar Minuten des Bewundernd werdens sogar, dass Mini seinen Hals streicheln durfte. Jong hingegen durfte nur gucken.
Dominic verneinte sofort die Frage. "Normalerweise nicht. Legale Verträge werden schriftlich aufgesetzt und von beiden Seiten unterschrieben. Manche illegalen Machenschaften können per Handschlag besiegelt werden, es kommt auf den Ruf an. Mein Handschlag oder auch Wort wird als Zahlungsmittel akzeptiert. Es gibt aber auch Blutverträge, ein Tropfen genügt und die Worte oder der Schwur ist besiegelt. Das wird gern bei den Yakuza oder der Triade genutzt, die sehr auf Traditionen und ihr 'Gesicht' zu wahren achten." Dominic führte den Langhaarigen in sein Arbeitszimmer und öffnete den perfekt versteckten Tresor mit einem Scanner, der jedoch nicht per Iris oder Fingerabdruck geöffnet wurde, sondern mit Zahlen, Schlüssel und Handfläche - die er auf eine ganz bestimmte Weise leicht drehte. Zudem wurde auch die Körpertemperatur gemessen, eine abgeschnittene Hand würde nichts bringen. Hier waren einige Dinge drin, die für seinen Sohn überlebenswichtig waren und auch die besonderen Verträge und 'Schuldscheine'. So einen holte Dominic heraus und entrollte das Pergament, auf dem mit schwarzer Tinte und Federkiel geschrieben worden war. Neben den beiden Unterschriften unten, eine davon gehörte Dominic, konnte man je einen getrockneten Tropfen Blut sehen. "Sie sind sehr selten, weil es eine extrem große Verpflichtung ist. Aber ich habe einen solchen Vertrag mit dem Vater von Maru geschlossen. Er ist das Oberhaupt der Triade und sein Sohn wird sein Nachfolger sein." Was sie abgeschlossen hatten würde Phoenix vermutlich nicht lesen können, denn es waren koreanische Schriftzeichen.

Während Jimin also mit Suga telefonierte, streckte sich Kookie noch mal auf dem Bett und brummte etwas. Irgendwie nervte ihn der Kerl in letzter Zeit, denn irgendwas war anders zwischen ihnen geworden, nur wusste er nicht was es war. "Gut so. Dann sollten wir gemeinsam hin. Also den Pool hätte ich trotzdem gern." Nun musste er lachen und stützte sich dann ein wenig auf die nach hinten gerichteten Ellbogen ab, damit er den Blonden besser ansehen konnte. Wenig später waren sie sich vollkommen einig und Jimin überraschte ihn ein wenig, dass er auch eine Vorspeise haben wollte. Jungkook erwiderte den Kuss zwar auch sanft, aber bei ihm war die Leidenschaft schon da und er ließ sie Jimin spüren. Einige Minuten später probierte er etwas aus, was ihm bei Takuya so gut gefallen hatte und diesem eben auch. Aber ob es Jimins Ding war wusste er nicht, deshalb testete er es auch nur. Ob ja oder nein, sie hatten ihren Spaß und ihre Erfüllung für diesen Tag.

~~~~~~~~~~

Es waren schon fast zwei Wochen vergangen seit Dominic beschlossen hatte Phoenix in seine Geschäftswelt einzuweihen. Eigentlich hatte er das seinem Sohn alles beibringen wollen, doch dieser war absolut nicht für seine Nachfolge geschaffen, weshalb er Taemin auch vollkommen aus diesen geschäftlichen Dingen herausgehalten hatte. Er würde es erst erfahren, wenn er tot war und alle denen er vertraute, würden dann bei Taemin bleiben. So lange, bis dieser gefahrlos leben konnte, weil alle Kontakte gemerkt hatten, dass sein Sohn gefahrlos unbeachtet gelassen werden konnte. Dominic hatte alles geplant und in die Wege geleitet, auch mit Drogo gesprochen, sollte Taemin doch nicht hier bleiben können oder in der westlichen Welt.
Nun jedoch bereitete er Phoenix darauf vor, mit ihm an diesem Abend eine Art 'Veranstaltung' zu besuchen und er hatte dafür schon gestern seinen Schneider herkommen lassen, damit er dem Indianer ein passendes Outfit maßschneidern konnte. Der Mann hatte mit seinem Team die Nacht durcharbeiten müssen, aber das war nichts, was nicht bezahlt werden konnte. Auch Dominic hatte sich ein Hemd machen lassen und farblich ergänzten sich ihre Kleidung.

Li war mit seinem Meister zusammen angekommen und trug wie eigentlich immer eine lange schwarze Hose, der Stoff variierte zwischen Leder oder einem robusten militärischem Stoff, eine schwarze Kampfweste und keinerlei Waffen. Warum er keine besaß? Weil er selbst die Waffe war. Taemin kam aus der kleinen Villa und wollte rüber zum Stall, blieb aber irritiert stehen, da der jüngere Besucher keine Schuhe trug und barfuß war. Abhärtung für den Schüler, der schon gegen normalen Untergrund und selbst Steine unempfindlich geworden war. Mini spürte eine Hand auf seiner Schulter und sah lächelnd zu Suko hoch, der neben ihm stand. "Romeo..." Der Hüne lächelte und ignorierte Li, weil dieser eher Schatten war und versetzt hinter seinem Meister her ging. Nur eine Bewegung später, die nicht einmal Suko gesehen hatte, folgte er dem Befehl und ging in die Villa hinein, folgte seinem Instinkt und spürte Phoenix drinnen. Lautlos war er unterwegs und tauchte schließlich direkt hinter dem frisch geduschten auf. Li knurrte nur leise als Begrüßung.

_________________

avatar
Li
Admin

Männlich
Jungfrau Schlange
Anzahl der Beiträge : 102
Alter : 29
Laune : Vorfreude auf das Training
Anmeldedatum : 29.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten