Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Seite 3 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Takuya am Do 01 März 2018, 8:17 pm

Jimin war die nagende Eifersucht genauso leicht anzusehen, wie Taehyung und Kookie. Er hatte sich da einfach nicht gut im Griff und dass er manchmal auch neidisch wurde, machte die Sache nicht besser. Und wie konnte man auf Kookie nicht neidisch sein? Er war wunderschön und cool und sexy, hatte einen perfekten, anbetungswürdigen Körper, konnte tanzen und singen auch. Und er war immer lieb und hilfsbereit, er konnte einen zum Lachen bringen und zum Träumen... Jimin seufzte innerlich, denn jetzt hatte Takuya all die Aufmerksamkeit, die er sonst für sich haben wollte.

Und ja, am See fand auch Jimin ihn unfassbar cool. Er hatte sich mit den Händen nach hinten abgestützt und die Beine im Schneidersitz, als sein liebster Freund an kam. Lächelnd begrüßte er ihn und sah auf ihn runter. Jimin spürte die Verliebtheit in sich aufsteigen, doch ein kleines Kribbeln im Lendenbereich lenkte ihn sofort davon ab. Schon sah er vor sich, wie Jungkook sich mehr auf die Seite drehte, sein Glied aus der weißen Hose holte und ihm einen Blowjob verpasste. HIMMEL! Er musste aufpassen, dass er nicht schon bei dem Gedankengang sofort einen Steifen bekam! "Hm?" Hatte Kookie gerade etwas gesagt? Blinzelnd fand er in die Realität zurück und die Frage drang endlich ganz zu ihm durch. "Die anderen könnten jeden Moment hier aufschlagen." Dafür streichelte er sanft über Kookies Haare. Schon vibrierte es unter Kookies Kopf und Jimin stellte eine halbe Verrenkung an, um an sein Handy zu kommen. Es war Jin, der Kookie zwar während der Fahrradfahrt vor sich gesehen, dann aber aus den Augen verloren hatte. "Die Vogelscheuche ist bei mir. Wir sind bei der großen Trauerweide.." Aus einem Kuss wäre also sowieso nichts geworden. "Was hast du zu futtern dabei? Meine Mom hat Pfannkuchen gemacht, die ich alle mitnehmen durfte und Sahne und Obst." Aber die Sahne würde er nicht essen, schließlich musste er in seinen Augen mal wieder auf seine Figur achten.

Phoenix bedankte sich bei den beiden Jüngeren für die Hilfe, denn so musste er nicht absteigen und konnte Seelenwind weiterhin warm halten, indem er mit ihm im Kreis ritt. Schließlich konnte er auch die höheren Hindernisse ausprobieren und nahm das Winken nur am Rande wahr.
Dafür folgte Takuya seinem Mitbewohner sofort und streichelte die Stute ebenfalls, ehe er Moonlight einen Apfel hinhielt, den er noch vom Esstisch stibitzt hatte. Sein Hengst biss eine Hälfte ab, die andere reichte Takuya an Taemin weiter. "Ich kann dir helfen. Aber Phoe ist besser im Erklären. Er gibt dir bestimmt gerne Reitstunden." So konnte sein Brüderchen doch direkt Geld verdienen! "Und Reiten verlernt man nicht. Wenn du wieder sicher bist, zeigen wir dir unsere Art zu reiten." Er lächelte fröhlich, schnappte sich das Knotenhalfter und legte es dem weißen Hengst um, nachdem er ihn ausgiebig begrüßt und gestreichelt hatte. "Hui, Phoenix hat sogar die Boxen gemistet. Dafür müssen wir uns später noch bedanken." Er sah nach, ob Taemin mit dem Halfter zurecht kam, aber die Stute war brav und hielt einigermaßen still, so dass das kein Problem sein sollte. Nacheinander führten sie die Pferde nach draußen auf den Putzplatz, wo sie sich sichtlich wohl fühlten und die Köpfe zur Sonne reckten. Geschickt band Tak seinen Moonie an und zeigte dann Taemin die einfache Technik. "Bei uns daheim binden wir sie gar nicht fest. Aber hier gibt es zu viele neue Geräusche und alles ist anders... Da ist es so sicherer."
Sie holten die Putzboxen und Tak stand Taemin mit Rat und Tat zur Seite, erklärte ihm den ein oder anderen Striegel nochmal, ehe er sich um sein Pferd kümmerte und es putzte, so dass der Staub in die warme Luft gewirbelt wurde. "Reitsachen müssen wir dir ja auch noch besorgen.."

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jay am Fr 02 März 2018, 4:11 pm

Kookie lächelte zu seinem süßen Engelchen hoch, hatte ihn aber noch nie hörbar so genannt. Und als wenn er die Gedanken geahnt hätte, bewegte er seinen Kopf ein wenig weiter in den Nacken, drückte so natürlich ein wenig gegen den Schritt seines Freundes. Er wollte einen Kuss! Verpackte diesen Willen aber in süßere Worte und schaute ihn auch so an, wie ein Häschen-Chibi. "Na und? Noch sind sie nicht da und außerdem sind die immer so laut, dass wir sie rechtzeitig hören werden." Ein bisschen schmollte er ja schon und zog eine kleine Schnute, wenn auch nur kurz. Mit einem Seufzen gab er sich dann halt doch damit zufrieden, dass Jimin ihm nur über die Haare streichelte. Allerdings schloss er die Augen und grinste sich eins, als er nicht nur Jimin hörte, sondern auch Jin durch das Handy, da dieser so laut quatschte. "Getränke, dazwischen ein paar Kühlpads. Also Cola, Wasser und Alkopops für die ganz Harten unter uns." Jungkook gackerte kurz und drehte sich auf die Seite, zu Jimin hin, streckte sein Kinn vor und gab ihm einen Kuss durch das dünne Oberteil und somit auf den so wundervollen Bauch des Älteren.

"Okay, dann frage ich Phoe, ob er mir dabei hilft. Ich freu mich schon!" Taemin strahlte und nickte begeistert, er wollte sehr gern so reiten wie es beim Stamm üblich war. Und am liebsten wäre er auch dort hin gegangen, in den Sommerferien zum Beispiel. Ob er das nächstes Jahr konnte? "Ich werde ihm einen tollen Nachtisch machen und bedanken sowieso." Mini lächelte und konnte das Halfter seiner Feurigen anlegen, ehe sie Beide ihre Pferde raus führten und anbanden. "Mhm, okay. Das heißt, wenn sie sich an alles gewöhnt haben und alles kennen, können wir auf das Festbinden also verzichten, ja?" Er sah sehr genau zu, dann löste er den Knoten und probierte es selbst. "Hmm... Es sieht anders aus als bei dir." Also machte er ihn wieder auf, versuchte es noch mal und dann klappte es auch.
Während es mit der helfenden Erklärung gut funktionierte und Taemin sich so wieder an alles erinnern konnte, erklang ein zunächst leiser Motor, der immer lauter wurde, je näher er kam. Irritiert sah Mini zur Straße, denn normalerweise verirrte sich hier niemand her, da es eine Sackgasse war und mit dem Stall und den Weiden und so weiter endete. Aber der alte klapprige Jeep war definitiv auf dem Weg hier her.

Jay runzelte die Stirn und bemerkte die Pferde zu spät, er war schon halb auf den Hof gefahren. Doch als er sie sah, stellte er sofort den alten Motor ab und verzog das Gesicht. Er stieg aus und zeigte sich in seiner ganzen muskulösen und dunkel glänzenden Pracht, da er eine Armyhose trug, aber nicht in Tarnfarben, sondern militärischem grün. Darüber nur ein schwarzes enges Tanktop und wegen der noch nicht ganz verheilten Narbe im Nacken, er hatte durch Aufständische geköpft werden sollen, trug er noch ein Bandana um den Hals. "Ach shit.", fluchte er halblaut, weil eines der Pferde sich scheinbar so erschrocken hatte, dass es reißaus genommen hatte. Auch die beiden Pferde bei Taemin und dem anderen Jungen hatten Angst, waren aber festgebunden und ließen sich von den beiden auch schnell beruhigen. Jay beobachtete den anderen Hengst und verengte leicht die Augen, dann kam er näher und rief über den Zaun: "Wie kann ich dir und ihm helfen?"

_________________
avatar
Jay

Männlich
Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 03.01.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Phoenix am So 04 März 2018, 8:57 am

Jimin blieb dabei und küsste Kookie nicht. Wenn sie für sich waren, war er mutig genug. Doch kaum wähnte er ihre Freunde oder andere in ihrer Nähe, fühlte er sich zu schüchtern. Er wusste ja noch nicht mal, ob er überhaupt schon bereit für eine Beziehung war. "Klingt gut." Bei dem Kuss auf seinem Bauch musste er lächeln und knuffte sanft in Jungkooks Wange. Schon kamen die anderen Jungs nach und nach eingetrudelt. Taehyung konnte nicht kochen und hatte stattdessen ein paar aufblasbare Gummitiere organisiert. Jin hingegen hatte ein bisschen Fastfood gemacht und Namjoon brachte frisch gepressten Saft mit und hatte für ein paar süße und salzige Snacks gesorgt. Suga und Hoseok hatten sich zusammen getan und schleppten einen Grill samt Kohle und leckeres Fleisch und ein paar Würstchen an. Was auf den ersten Blick ganz schön viel aussah, würden sie aber komplett weg futtern. In dem Alter hatten alle Jungs Kohldampf ohne Ende.
"Mit vollem Bauch schwimmen ist nicht. Also: Wer kommt mit?" Jin schmiss seine Klamotten von sich und flitzte voran ins Wasser. Auch Jimin erhob sich jetzt langsam, zog seine normalen Klamotten aus und grapschte Taehyung das gerade aufgeblasene Einhorn aus der Hand, ohne auf dessen Protest zu achten. Schon flitzte er hinter Jin her und quietschte laut auf, als er merkte, wie kühl das Wasser noch war. Aber jetzt war er schon mal drin, schleifte das Einhorn etwas hinter sich her und spritzte Kookie nass, kaum dass der zu ihm aufschloss. Kaum waren alle Jungs drin, ging die Wasserschlacht und das Gerangel um das Einhorn auch schon los. Wie von selbst bildeten sich 2 Teams und alle versuchten an das Vieh zu gelangen. Jimin prustete Wasser, als Suga sich auf ihn schmiss und ihn zuerst unter Wasser drückte, nur um das Einhorn zu Namjoon zu schmeißen.

"Krieg ich dann auch was vom Nachtisch?" Takuya gluckste vergnügt und nickte wenig später bedächtig. "Ich denke schon. Wir werden ja merken, wie schnell sich unsere Ponys an die Umgebung und alles gewöhnen." Geduldig zeigte er Taemin das Festbinden und ließ ihn selbst Erfahrung sammeln. Als er es schaffte, lobte er ihn auch sofort. Während Phoenix seinen Hengst gerade trocken ritt, konnten sie ihre Pferdchen schon striegeln. "Achja, am Bauch ist Flame etwas kitzelig. Da musst du ein bisschen aufpassen. Auch nachher beim Satteln." Tatsächlich wurde die Stute etwas unruhig und trat von einem Huf auf den nächsten, wollte dem Striegel etwas ausweichen. Bis der Motor lauter wurde und ihre Aufmerksamkeit sich darauf richtete. Die Pferde der Jungs scheuten und wieherten. Natürlich rissen sie an den Stricken, aber als Flame Taemin anrempelte, wurde sie wieder etwas ruhiger und vorsichtiger. Takuya griff beherzt in Moonlights Halfter und redete beruhigend auf den Hengst ein, so dass dieser aufhörte zu stampfen und zu bocken. Doch auch Tak hatte sich erschrocken und sah mit gerunzelter Stirn zu dem Jeep. "Der hat ja Nerven!"

Phoenix führte Seelenwind gerade vom Reitplatz, als der klapprige Jeep nicht gerade langsam in den Hof gefahren kam. Der gescheckte Hengst wieherte und wurde panisch, als die Scheinwerfer ihn blendeten. Er riss den Kopf zurück und stieg, so dass Phoenix die Zügel noch fester packte. Als dann auch noch der Auspuff einen Knall beim Abschalten des Motors von sich gab, gab es für Seelenwind kein Halten mehr. Trotz der Schmerzen weil Phoe an den Zügeln riss, stürmte er panisch los und riss den Indianer einige Schritte weit mit sich und kaum war dieses lästige Gewicht verschwunden, preschte er quer über den Reitplatz und sprang sichtlich unkontrolliert über den Zaun. Eines seiner Hufe donnerte hörbar gegen die Holzlatte, dann war er mit wehendem Schweif auf und davon.
Phoenix rappelte sich wieder auf und fluchte leise in der Stammessprache. Der Schmerz in seinen Händen drang noch gar nicht zu ihm durch. Er nahm den Helm ab und sah zu dem schwarzen Kerl. "Wenn du schneller laufen kannst als mein Pferd oder eines reiten, dann kannst du helfen. Ansonsten lass die Karre aus, bis die Pferde im Stall sind!" Der Langhaarige war aufgebracht, sprach aber noch recht ruhig und brauchte einen Moment, um seine Fassung zurück zu gewinnen. "Takuya! Versuch ihn zu umrunden und ihm den Weg abzuschneiden! Ich brauch mal dein Stütchen, Taemin." Sofort klippste Takuya den Führstrick ab und sprang mit 2 Schritten Anlauf auf den Rücken des weißen Pferdes. Ohne Sattel und Zaumzeug trieb er ihn in einen scharfen Galopp und fegte hinter Seelenwind her. Auch Phoenix befreite die Stute vom Strick und sprang auf ihren Rücken, um seinem Hengst hinterher zu laufen.
Es war zu beobachten, dass die Brüder nicht zum ersten Mal ein Pferd einfingen. Geübt hatten sie Seelenwind eingekreist und endlich bekam Phoenix wieder die Zügel zu fassen. Er ließ sich von der Stute gleiten und beruhigte sein Pferd mit wenigen Worten. Doch erst nachdem es sich entspannt ausschnaubte, stieg er wieder auf und ritt mit Takuya und der Stute im Schlepptau zurück. Die Stute folgte Phoenix nach einer Geste und kaum waren sie wieder auf dem Hof, trottete sie direkt zu Taemin und schnaubte ihn an, ehe sie an seinem Shirt rumknappste. War sie nicht schnell und brav gewesen? Tak band Moonlight wieder an, beobachtete aber seinen Bruder. Seelenwind tänzelte nervös beim Anblick des Jeeps, gab aber Phoenix Druck nach und so konnte der Junge absteigen. Mit etwas Zureden näherten sie sich dem Jeep, so dass Seelenwind skeptisch an dem Ding riechen konnte. Phoenix führte ihn einmal drum herum und schon war das Auto nicht mehr so gruselig. Phoenix Blick fiel wieder auf den Schwarzen. "Wie kommst du überhaupt auf die Idee, mit deinem Auto auf den Hof zu fahren? Hast du die Pferde nicht gesehen?" Er blieb stehen und Seelenwind streckte neugierig den Hals, damit er an dem Schwarzen schnuppern konnte. Phoenix betrachtete den Mann neugierig und registrierte deswegen zu spät, wie sein Hengst frech in den Oberarm des Typen biss. Es würde einen blauen Fleck geben und im Normalfall schmerzen.

_________________
avatar
Phoenix
Admin

Männlich
Krebs Ziege
Anzahl der Beiträge : 938
Alter : 27
Ort : in Doms Wohnung
Laune : RAWR
Anmeldedatum : 15.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jay am Mo 05 März 2018, 9:43 pm

Hmm... wie sollte er es bloß anstellen, dass Jimin weiter ging? Kniefall? Jungkook sah sich plötzlich im Smoking und ganz ernst Jimins Hand haltend, während er ihn fragte, ob er mit ihm gehen wollte. Gehen wollen? Oh man! Er konnte doch keinen Zettel schreiben und den Anderen ankreuzen lassen. Aber wie sollte er ihn darauf ansprechen? Wenn sie gerade Sex hatten? Oder danach? Er wollte mehr, er wollte ihn ganz für sich haben! Das Problem waren dann die anderen Jungs, er würde jeden sofort von Jimin wegziehen, wenn die kuscheln wollten oder Jimin. Ach verdammt, das war schwierig, denn sein Süßester aller süßen Jungs machte das doch so gern. Aber er würde platzen vor Eifersucht oder würde nicht unterscheiden können wie es gemeint war. AAAAARGH! Bevor er noch einen Knoten ins Hirn dachte, küsste er lieber Jimins heißen Bauch und wurde dafür sanft geknufft, so dass er zu ihm hoch grinste.
Die Wassertiere waren ein genialer Einfall! Kookie war sofort Feuer und Flamme und bewies das später beim Grill Aufbauen. "Huuuunger!" Er wollte sich schon jetzt auf die Snacks stürzen, aber er bekam von Namjoon hörbar eins auf die Finger und schon plusterte er seine Wangen schmollend auf. Das war gemein! "Na gut, ich auch!" Kookie zog sich das Shirt aus, hoppste kurz auf einem Bein, weil sein Fuß sich in der Hose verhakt hatte und landete dann fast auf der Nase, wenn Suga ihn nicht gestützt hätte. Dann rannte er los und sein Geräusch wegen dem kühlen Wasser wurde erstickt, weil er gleich unter Wasser getaucht war. Ein Glück, sonst wäre er nicht mehr cool rüber gekommen.
Schon grabschte er auch nach dem Einhorn und bekam eine Ladung Wasser von Jimin ab. Pah! Das wurde zur Wasserschlacht und Kookie ging ins andere Team. Warum? Ganz einfach, so konnte er sich Jimin stürzen und ihn angrabschen, ohne dass es verdächtig gewirkt hätte. Höhö. Was war er doch durchtrieben. Also landeten seine Hände immer mal wieder überall auf Jimin, während das Wasser aufspritzte, weil Jin sich auf das Einhorn warf und daneben landete. Es machte riesigen Spaß, doch als Namjoon - also ihr Team - das Einhorn erobert und der Rapper drauf saß, kam Kookie scheinheilig angeschwommen und schmiss ihn runter, nur damit er das Einhorn zu Jimin schubsen konnte.

"Natürlich, aber Phoenix darf zuerst und sich entscheiden was." War es etwa verwunderlich, dass Taemin einen raffinierten Nachtisch wählen würde? "Okay, das ist gut." Aufmerksam sah er Takuya zu, versuchte es selbst und lächelte ihn bei dem Lob freudig an. "Muss ich dann am Bauch etwas fester striegeln oder wäre das noch schlimmer?" Genau achtete er darauf, dass er die Anweisungen des Gleichaltrigen genau beachtete. Kurz darauf kam auch schon der klapprige Jeap und ihre Pferde wollten scheuen und weglaufen. Ein Glück wollte Flame ihm nicht wehtun und passte auf ihn auf, weshalb Taemin es auch mit sanftem Reden und Streicheln schaffte die Stute zu beruhigen. "Ja. Aber das hätte er nie mit Absicht gemacht."

"Nein, sorry. Reiten kann ich auch nicht." Flüchtig zuckten Jays Mundwinkel bei der zweiten Antwort, denn er ließ sich lieber reiten, wenn man es so umschreiben wollte. Also blieb er stehen wo er war, bei seinem Jeep und beobachtete den jungen Mann, dessen Hengst abgehauen war. So bemerkte er Taemin auch erst mal nicht, der beim Stall blieb und sehnsüchtig hinterher sah, er würde auch gern so reiten können wie Phoe und Tak! Es sah so leicht aus, als wären sie miteinander verschmolzen und wie schön Flame sich bewegte!
Als seine Stute wieder zu ihm zurück kam, lachte er wegen dem Knabbsen, dann streichelte er sie hingebungsvoll und versichterte ihr wie schön sie gewesen war und kraftvoll. Er band sie auch wieder an und kraulte ihre Nüstern, während er Phoe und Jay beobachtete. Der Schwarze lehnte sich leicht gegen die Motorhaube und hatte die Arme locker vor der Brust verschränkt, während der Langhaarige sein Pferd das Auto erkunden ließ. "Nein, die habe ich nicht gesehen. Ich war auch der Meinung, dass ihr erst nächste Woche kommt und wollte noch einmal überprüfen, ob es keine Idioten gab, die was am Zaun gemacht haben. Der hat Blasen, Schweiß und Blut gekostet." Jay schmunzelte und fügte hinzu: "Hätte ich euch bemerkt, hätte ich weiter unten gehalten, vor dem Gelände hier."
Der Söldner ließ sich gelassen beschnuppern und nur durch seine Muskelanspannung im Arm konnte man erkennen, dass der Biss schmerzte. Jay hob eine Augenbraue an, dann sah er zu Phoenix, fragend. "Ich hoffe, so sehen nicht eure normalen Begrüßungen aus. Obwohl... ich könnte es dir nicht abschlagen, wenn du mich auch beißen willst." Jay lachte angenehm dunkel und fragte nach: "Mit seinem Huf oder der Fessel ist alles in Ordnung, oder? Das klang nicht so gut als er rüber sprang." Danach sah der Schwarze zum Hengst. "Ich hoffe wir sind damit quitt?" Gern hätte er ihn gestreichelt, ließ es aber bleiben.
Dafür drehte er sich bei dem freudig gerufenen: "JAAAAAY!" etwas überrascht um und fing Taemin dann auf, der ihn angesprungen hatte. "Meine Fre... Güte, Mini! Bist du das wirklich?!" Lachend drückte er ihn an sich und schob ihn dann etwas von sich weg, damit er ihn mustern konnte. "Na kein Wunder hat Dominic mir keine Bilder von dir mehr geschickt." Er grinste ein wenig anzüglich-frech, doch auch so charmant, dass Taemin leicht rot wurde und ihm gar nicht böse sein konnte. "So und wer ist jetzt Phoenix und wer Takuya?", fragte er nach und hatte seinen Arm um Taemins Mitte liegen gelassen. Locker, freundschaftlich, denn mit dem Sohn von Dominic würde er nichts anfangen - so gut er auch aussah.

_________________
avatar
Jay

Männlich
Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 03.01.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Phoenix am Di 06 März 2018, 9:17 pm

Jimin kämpfte wie ein Löwe, aber wie es leider so war, hatte er bei solchen Spielen und Challenges oft Pech. Und nicht mal Glück in der Liebe war ihm vergönnt. Wann immer sie sich Mutproben oder Challenges ausdachten und dazu eine passende Strafe, hatte Jimin schon so manches mitmachen müssen. Und dennoch machte es ihm Spaß, denn so sehr seine Freunde ihn auch auslachten, so sehr feuerten sie ihn immer wieder an. Bei diesem Spiel war er genauso schlecht wie Suga, der ja nun auch nicht viel größer war als er und selten kam er an das Gummitier ran. Da musste schon der Zufall mitspielen oder er sich richtig aus dem Wasser heraus katapultieren. Und dann war da natürlich immer Kookie, der ihn begrapschte, unter Wasser zog und sich auch noch halb auf ihm drauf setzte, wenn sie unter Wasser waren. Da blieb Jimin halt nichts anderes übrig, als ihm in den frechen Knackarsch zu kneifen. Immerhin versuchte Taehyung ihn zu beschützen aber schließlich ging es darum, wer das Gummieinhorn für sich gewinnen konnte. Schmollend sah er zu dem "reitenden" Namjoon, da platschte es und das Einhorn landete direkt in seinen Armen. Sofort krabbelte er drauf und krähte vergnügt: "MEIHEIIINS! Hab gewonnen!" Strahlend umarmte er das Einhorn. Ein Blick in Kookies Augen verriet ihm dann aber, wie das Tier überhaupt zu ihm gekommen war, da tauchte Namjoon auf und motzte laut rum. "VERRÄTER! ELENDER!"
Kichernd beobachtete Jimin, wie sich das gegnerische Team auf Kookie stürzte und ihm so eine richtige Abreibung verpasste. Die anderen Jungs schwommen vergnügt umher, aber Hoseok kehrte recht schnell ans Ufer zurück, wickelte sich in sein Handtuch und schmiss den Grill an. Jimin paddelte vergnügt über den See, hielt sich aber in Ufernähe und als Kookie endlich erlöst wurde und noch ein paar weitere ihrer Freunde zum Grill zischten, streckte er die Hand nach Kookie aus. Natürlich durfte sein bester Freund bei ihm sitzen! Klick 1 - Klick 2
Er nutzte die Zeit bis das Fleisch gar war und kuschelte mit Kookie auf dem Einhorn. Natürlich begrabbelte er dabei klammheimlich seinen Bauch und die Brust. Kaum trieben sie etwas vom Ufer weg, hob er neckend seine Hüfte. "Du sahst so heiß aus bei der Wasserschlacht.." Er murmelte es verträumt, raunte fast und ja, am liebsten hätte er sich hier und jetzt mit dem Größeren vereint.

Phoenix glaubte dem Schwarzen und unterdrückte ein Seufzen. Es war trotzdem doof gewesen, aber nun wusste er wenigstens, wer den Zaun gebaut hatte. Eindeutig nicht hoch genug für Seelenwind, aber er bezweifelte, dass sein Hengst in dieser völlig fremden Umgebung allzuweit weglaufen würde. Sofort wies er seinen Hengst zurecht und patschte ihm die langen Zügel vor die Brust, was den Hengst empört Schnauben und zurück treten ließ. Der Schecke gab sich nicht mehr so aufdringlich und stöberte stattdessen auf dem Boden nach Gras - und schnupperte heimlich am Bein des Fremden. "Sorry. Aber das war wohl seine Art dir zu zeigen, dass du es nicht besser verdient hast. Sein Bein guck ich mir nachher an." Die Fessel war zum Glück mit entsprechenden Springgamaschen geschützt, aber er würde vorsichtshalber einen kühlenden Verband anlegen, auch wenn Seelenwind nicht lahmte.
Takuya folgte Taemin langsam und betrachtete den Typen neugierig. Er sah verdammt gut aus! Die Frage bekam er gar nicht richtig mit, merkte aber auf, als Phoenix seinen Namen nannte. "Das ist Takuya. Und ich bin Phoenix. Hi." Freundlich lächelnd hielt er ihm unbewusst die verletzte und blutende Hand hin. Erst bei dem Händedruck verzog er die Lippen und drehte seine Hand mit der Handfläche nach oben. "Hab ich noch gar nicht bemerkt.." Phoe murmelte leise. "Und alles nur deinetwegen! Du bist mir was schuldig!" Der Indianer klang nicht mal arrogant, trotzdem ließ er die Jungs einfach stehen und führte Seelenwind in den Stall, wo er ihn absattelte und sich um das Bein kümmerte. Aber es sah alles gut aus, also bekam der Hengst noch rasch eine Karotte. Als er wieder den Hof betrat, standen die anderen immer noch da und Takuya bequatschte Jay wegen seiner Hautfarbe. Ob das normal sei und mehr wie ihn gab und ob jeder so eine Haut haben könnte. Und natürlich fasste er an den Bizeps des deutlich Älteren und grinste vergnügt. Bis Phoenix an seinem Kragen zupfte. "Ihr lasst eure Ponies jetzt da nicht ernsthaft stehen und streichelt lieber ihn?!"

_________________
avatar
Phoenix
Admin

Männlich
Krebs Ziege
Anzahl der Beiträge : 938
Alter : 27
Ort : in Doms Wohnung
Laune : RAWR
Anmeldedatum : 15.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jay am Do 08 März 2018, 9:14 pm

Er genoss es richtig, dass er Jimin bei der Wasserschlacht überall, also wirklich überall, anfassen und begrabschen konnte. Bei dem Kneifen in seinen Arsch quietschte er jedoch auf, da war er mal nicht cool. Dafür gewann seine Mannschaft und Namjoon war der Glückliche, der es sich auf dem Einhorn bequem machen konnte. Aber nicht lang, da schubste Kookie ihn runter und schob das Einhorn zu seinem geheimen Liebsten hin. Als Jimin sich so freute, wäre er am liebsten dahin geschmolzen und sein Blick hätte jedem verraten wie er fühlte, wenn die Anderen aus seinem Team nicht so aufgebracht über den Verrat gewesen wären. Er fing den Blick von Jimin auf und lächelte, ehe er untergetaucht wurde.
Wie viel von dem Wasser er geschluckt hatte wusste er nicht, aber eins stand fest: Er hatte gerade keinen großen Hunger mehr. Bis er das Fleisch roch und schmatzte, nachdem er sich endlich von der Abreibung hatte erholen dürfen. Er schnaufte noch mal, da kam Jimin vorbei und hielt ihm die Hand hin. Mit einem Strahlen ließ er sich raufziehen, half aber mit und schließlich saß er vor ihm und lehnte sich vollkommen entspannt zurück. "Hmmm....", schnurrte er und kuschelte sich noch etwas mehr an, hatte seine Arme sanft auf die Beine von Jimin gelegt und streichelte mit der Hand darüber. Wann immer Jimin seinen Bauch oder die Brust berührte, knurrte er ihn lockend und zufrieden an.
"Huh..", entkam es ihm dann aber beim Anheben der Hüfte und er grinste anzüglich. "Was meinst du, ob sie was merken?" Jungkook sah zum Ufer, wo sich fast alle beim Grill herum trieben oder ihre Sachen auspackten, noch eine Decke dazu legten und Suga erst mal kurz gähnte und ein kleines Nickerchen machte, indem er sich bei Taehyung anlehnte. "Hm, ich glaube wir können was Schnelles riskieren." Schon ging seine Hand auf die Innenseite von Jimins Bein, streichelte ihn dort und Kookie selbst schob sich etwas höher, näher zu seinem heißen Ziel nach hinten.

Jay unterdrückte ein Grinsen als er den Atem an seinem Bein bemerkte, tat aber so als wäre nichts und war sich eh sicher, dass der Hengst nicht noch einmal beißen würde. "Ja, ich weiß. Und verdient habe ich es ja auch." Der Schwarze hob leicht seine Schultern an und lächelte entschuldigend und entwaffnend zugleich. "Okay, dann habe ich ja endlich ein Gesicht zu euren Namen. Freut mich sehr." Jay grinste und schüttelte die Hand von Phoenix, was ihm ein Stirnrunzeln entlockte, es fühlte sich merkwürdig an, etwas nass auch. "Hm, fass die Frage jetzt nicht falsch auf, ja? Aber habt ihr irgendwelche Traditionen wie Blutsbrüderschaft oder Ähnliches mit Blut?" Der Zufall wollte es nämlich, dass er selbst einen gerade heilenden Schnitt an der Handkante besaß und jetzt war dort das Blut des Jüngeren hinein gekommen. Denn ein kleiner Tropfen war dort hin gelangt, wie er ihnen zeigte, als auch er seine Hand drehte.
"Mhm, auch das weiß ich. Aber gerade fällt mir nicht mehr als das hier ein." Jay griff hinter sich auf die Beifahrerseite, holte eine Wasserflasche hervor und schüttete etwas über die Verletzung, damit Staub und alles andere fortgespült wurde. Dann knotete er sich das Bandana auf, nahm es ab und wickelte es um die Hand des Langhaarigen, knotete es wieder zu. "Dann kommt kein weiterer Dreck rein." Nun lächelte er und sah Phoenix kurz etwas nach, ehe ihn die Fragen des Jüngeren zuerst erstaunte und dann erheiterte, weil er das wirklich ernst meinte. "Oh, sehr viele sogar und es ist völlig normal. Aber man wird entweder mit dunklerer Haut geboren oder nicht, im nachhinein ist da nichts mehr zu machen."
Sobald Takuya seinen Arm anfasste, reagierte er ganz automatisch und spannte seine Muskeln dort an. bei der Frage von Phoenix wurde Taemin etwas rosa, während Jay in Lachen ausbrach. "Fantastisch gefragt. Aber wenn du willst, kannst du mich auch mal streicheln." Er neigte sich zu seinem Ohr und flüsterte dann: "Wo auch immer es dir gefällt." Mini hatte Tak mit sich zu ihren Pferden gezogen und striegelte Flämmchen weiter, sattelte sie dann. Jay hingegen musterte Phoenix etwas genauer, sehr interessiert und nicht etwa unverschämt oder eklig. "Du hast eine ganz besondere Schönheit erhalten und weißt sie zu pflegen." Der Söldner nickte leicht, lächelte und streckte dann einfach die Hand aus, damit er ihm über den Hals streicheln konnte. "Ich wusste es, deine Haut ist so glatt und weich wie sie aussieht."

_________________
avatar
Jay

Männlich
Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 03.01.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Phoenix am Fr 09 März 2018, 12:40 pm

Jimin konnte gar nicht anders. Er fühlte sich dazu berufen, den Jüngeren anzugraben und mit ihm zu flirten. Natürlich alles unter dem Deckmantel der Freundschaft. Immer wieder warf er deswegen Blicke zu ihrem Freundeskreis. Taehyung hatte sich in den nassen Ufersand geschmissen und machte gerade einen Sandengel, wobei er von Jin, der bereits am fressen war, ausgelacht wurde.
Kookies Geräusche ließen Jimin lächeln, dann patschte er ihm auf die Brust. "Natürlich werden sie es merken! Lass das!" Sofort spannte er sich an, denn Kookies Hand bewegte sich da an einer gefährlichen Stelle entlang. Kaum bewegte sein Freund sich, nutzte er es aus und schmiss ihn vom Einhorn. Kichernd paddelte er Richtung Ufer und spritzte Taehyung nass, der sofort meckerte, dass er fast trocken gewesen wäre. Schon wurde Jimin von ihm gejagt, flitzte eine große Runde am Ufer entlang und flüchtete sich dann zu Suga auf die Picknickdecke. Taehyung wollte sich verärgert auf Jimin werfen, aber Suga motzte gekonnt rum und vertrieb Taehyung wie eine lästige Fliege. Breit grinsend schmiegte Jimin sich an den sexy Blondschopf und knutschte ihn auf die Wange - was sofort wieder Gemecker auslöste, denn Suga wollte seinen Swag ja nicht aufgeben.

Phoenix sah stirnrunzelnd auf die kleine Wunde an Jays Hand und bekam sofort einen Schweißausbruch. Aber es war ja nur ein Versehen gewesen und kein Ritual dahinter, also... "Nein, alles gut." Hoffte er. Er würde Suko.. nein, Drogo fragen müssen. Flüchtig betrachtete er seine Hand und forschte in sich hinein, aber er fühlte sich nicht anders als sonst. Er duldete die Versorgung seiner Hand und nickte dankend. Nachher würde er sich die Wunde richtig ansehen und entsprechend versorgen.
Gleich darauf erwischte er seinen kleinen Bruder, wie dieser an Jay rumtatschte und hier ganz offensichtlich auf Männerfang ging. Takuya wurde rot bis in die Haarspitzen und hüstelte verlegen. Rasch gehorchte er und zog sich mit Taemin zu den Pferden zurück, wo er sich eifrig um Moonlight kümmerte und dann Taemin beim Satteln half, sofern dieser Hilfe benötigte.
Phoenix hob bei Jays Flirtversuch nur eine Augenbraue und musterte ihn abschätzend. Der Kerl entsprach jedoch überhaupt nicht seinem Beuteschema. Falsche Hautfarbe, keine Haare, seltsame Klamotten und nicht aus den Stämmen... "Ich bevorzuge Fell. Und Hufe." Nicht dass jetzt noch ein Spruch von wegen Haare wachsen lassen kam. Allerdings fruchtete das nicht gleich, so dass der Indianer verstimmt die Augenbrauen zusammenzog und sich mit einem Schritt nach hinten der Hand entzog. "Fein. Dann hast du ja jetzt keinen Grund mehr, mir noch näher zu kommen." Nein, er wollte sich wirklich nicht darauf einlassen. Außerdem spürte er, dass Takuya immer wieder zu ihm rüber sah.

Er warf noch einen kurzen Blick auf die Jungs, zog sich dann aber fürs Erste ins Haus zurück. In einer ihrer Taschen fand er den Pasten-Tiegel vom Medizinmann und versorgte mehr oder weniger geschickt seine Wunde. Wenig später lief er Jay wieder über den Weg und überreichte ihm das gefaltete Bandana mit einem schlichten Dank zurück, nur um dann direkt wieder raus und zu den Pferden zu gehen. Er hatte Suko aus dem Augenwinkel bei Dominic gesehen.
In der Zwischenzeit waren die Jungs also auf den Reitplatz gegangen, wo Takuya ihn sofort rüber rief und fragte, ob er Taemin unterrichten könnte. Mit einem Lächeln übernahm er die Aufgabe bereitwillig, so dass Tak in Ruhe seine Runde auf Moonlight drehen konnte.
"Du musst dich mehr setzen. Gerade. Die Hacken nach unten. Und nimm die Zügel mehr auf, damit du Kontakt zum Pferdemaul hast." Er wollte Taemin im Zirkel reiten lassen, entschied sich dann aber dazu, die Longe zu holen, so dass Taemin sich mehr auf sich selbst konzentrieren konnte. Doch schon jetzt ließ er ihn in allen Gangarten reiten und erklärte ihm, wie er einen Handwechsel und dergleichen vollführen konnte. Nach der ersten Trabrunde musste er lächeln. "Und, wie fühlst du dich?"

_________________
avatar
Phoenix
Admin

Männlich
Krebs Ziege
Anzahl der Beiträge : 938
Alter : 27
Ort : in Doms Wohnung
Laune : RAWR
Anmeldedatum : 15.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jay am Mi 14 März 2018, 12:56 pm

„Ach Unsinn, bestimmt nicht! Es wäre auf jeden Fall sehr spannend!“, versuchte Jungkook es auf diese Weise und spürte wie Jimin auf sein Streicheln reagierte. Breit grinsend machte er weiter und wollte sich näher zu ihm bewegen. Stattdessen landete er im Wasser und ging unter, kam dann aber prustend und schnaufend wieder hoch. „Das kriegst du zurück!“, rief er dem Älteren hinterher und würde sich ganz bestimmt noch was einfallen lassen. Er tauchte ein bisschen, schwamm dann aber auch zum Ufer und den Anderen rüber.
Er lachte wegen der Verfolgungsjagd und sah dem Grillmeister über die Schulter: „Wie lange noch? Dauert es noch sehr lange? Kannst du dich nicht beeilen? Was brauchst du denn so lang? Kann doch nicht so schwer sein..“ Er hätte noch Stunden weiter gelabert, wenn Jin ihm nicht einen Schlag gegen den Bauch verpasst hätte. Kookie gluckste jedoch nur, hatte er im richtigen Moment die Muskeln angespannt. „Ich hab Hunger, Jimin, fütter mich!“ Schon quetschte er sich zwischen Jimin und Suga, der einen Knutscher auf die Wange bekommen hatte – was ihm nicht passte, also Kookie.
Dann endlich gab es Fleisch und Namjoon hatte die Teller und das Plastikbesteck verteilt. Endlich konnte das große Futtern losgehen, wobei der Grillmeister Kookie erst zum Schluss etwas gab. Was diesen schmollen ließ und mit vorher hoffnungsvollem Blick und hoch gestrecktem Teller dem nächsten Stück Fleisch entgegen sah. Aber nie war es für ihn gewesen! „Maaaan!“ Er hatte Hunger!

"Okay." Jay hatte jedoch eine Augenbraue angehoben, denn er bemerkte die Reaktion auf seine Frage natürlich schon. Aber er sagte nichts, wenn es irgendwas Lebensveränderndes gewesen wäre, hätte es ihm der Indianer gesagt. Sofern er es selbst wusste, aber der Söldner ließ sich einfach überraschen, etwas Schlimmes konnte es nicht sein. Er machte eine Erstversorgung von Phoenix Hand, damit bei der weiteren Arbeit kein Dreck in die Wunde kam und sah sich dann dem jüngeren Bruder gegenüber, der ihm Fragen stellte, mit denen er in der heutigen Zeit nicht mehr gerechnet hatte. Er beantwortete die Fragen aber gelassen und grinste nachdem Takuya rot geworden war und hüstelte. "Wir sehen uns.", verabschiedete er sich und grinste nur noch breiter, ehe er mit Phoenix flirtete und eine Augenbraue bei seinen Worten anhob. Mit Absicht, was man an seinem Blick erkannte, meinte er: "Damit habe ich nun nicht gerechnet. Aber solltest du jemals Lust auf einen Partner ohne Fell, mit schokoladiger Haut und ohne Hufe verspüren... Ich zeige dir gern was da alles möglich ist." Jays Lächeln sprach Bände und auch wenn er sich amüsierte, er meinte sein Angebot natürlich so wie er gesagt hatte. Dennoch verkniff er es sich nicht und testete Phoenix Haut, die sehr glatt und samtig war. "Das glaubst du vielleicht, aber du irrst dich. Jetzt habe ich noch mehr Grund es immer wieder zu versuchen, denn das Gefühl ist viel zu anziehend und schön dafür." Einmal gekostet würde er so schnell nicht aufgeben diese Haut wieder und wieder berühren zu können.

Jay besuchte Dominic und brachte ihn zum Lachen, was sich reichlich knurrig anhörte, aber echt war. Dankend nahm er sein Bandana entgegen und sah Phoenix nach, wie dieser wieder raus ging. Suko kam zu ihnen und auch diesen begrüßte er, fragte aber nicht nach wegen dem blutigen Handschlag vorhin. Jay quartierte sich unten bei Suko im Keller ein und wickelte sich ein anderes Bandana um den Hals, ehe er raus ging und damit begann die eine Stelle am Zaun zu kontrollieren
Nach ein paar Minuten gesellte er sich zu den Jungs und beobachtete den Unterricht, sah wie Taemin sich konzentrierte und sich an die Anweisungen hielt und bei der Frage mit einem strahlenden Lächeln antwortete: "Super! Langsam erinnere ich mich auch wieder an die Zeit in der Reitschule." Er strahlte immer noch und nach zwei weiteren Runden sahen seine Bewegungen schon viel geschmeidiger aus und nicht mehr so steif.
Noch einmal musterte Jay Dominics Sohn und konnte kaum glauben wie sehr er sich verändert hatte, zu seinem Vorteil. Dann musterte er auch Takuya und nein, er war ihm zu jung und sah sogar noch etwas jünger aus. Dann ruhte sein Blick ausschließlich auf Phoenix, während er am Zaun stand und sich lässig am Pfosten abstützte. Er blieb die ganze Unterrichtsstunde über dort stehen und erst danach bemerkte Mini ihn und lächelte ihm zu. Jay lächelte zurück und schlenderte dann zum Stall zurück, wo er den Jungs beim Versorgen der Pferde zu sah. Danach wurde er von Taemin umarmt und auf die Frage ob er länger bleibe, nickte er. "Ja, das hatte ich vor. So lange, bis mich ein lukrativer Auftrag wieder weg lockt oder bis dein Dad mich los schickt." Er schmunzelte und drückte den Jüngeren mit einem Arm fester an sich. Er sah dann aber wieder zu den beiden Brüdern: "Und ihr bleibt das ganze Schuljahr über hier, richtig?"

_________________
avatar
Jay

Männlich
Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 03.01.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Phoenix am Sa 17 März 2018, 12:11 pm

Jimin ächzte und Suga fing sofort wieder das Meckern an, als Kookie sich zwischen sie quetschte. "Muss das sein? Ich bin doch kein Spielplatz!" Genervt schnaubte der Ältere durch die Nase und setzte sich auf, wobei er sich halb den Arm brach, auf dem jetzt die beiden Jüngeren lagen. Aber auch den holte er sich erfolgreich zurück und drückte so lange gegen Kookie, bis der etwas mehr auf einen errötenden Jimin kroch. Aber das beachtete Suga nicht, denn immerhin bekam er jetzt was zu futtern! Jimin pokte seinem Lieblingsfreund in die Seite und rückte etwas ab, damit er sich ebenfalls hinsetzen konnte. "Nö. Du warst frech zu mir. Fütter dich selbst!" Er streckte Jungkook die Zunge raus und happste sofort in sein Fleisch, dass er genüßlich mampfte. Dabei ließ er es sich nicht nehmen und fütterte ihren Grillmeister mit einem anerkennenden Nicken. Das Fleisch war wirklich gut gelungen. Schon saßen sie alle beisammen und das Essen wurde immer wieder Reihum gereicht. Als sie alle satt und zufrieden gammelten, herrschte erstmal Stille, die Jimin nach einem aufkommenden Gedanken beendete. "Wir müssen uns was für den Kleinen überlegen... für seine Willkommensfeier. Vielleicht können wir so Heliumluftballons besorgen oder sowas. Was meint ihr?" Es war nur logisch, dass gerade Jimin sich darüber Gedanken machte. Er wollte immer gern behilflich sein und stelle sich selbst dabei ganz hinten an.

"Halt dich zurück." Die Worte des Langhaarigen klangen klar und eine Spur kalt, wenn auch nicht laut. Phoenix ging nicht weiter auf Jays seltsame Worte ein, die ihm während Taemins Reitstunde dann als Flirten offensichtlich wurden. Aber er hatte kein Interesse an dem schwarzen Mann. Doch er brachte ihn immens zum Nachdenken und war froh, dass diese Reitstunde nicht seine volle Aufmerksamkeit brauchte. Dominics Sohn machte seine Sache gut und da der Junge schon einmal Reitstunden genossen hatte, würden die Erinnerungen schnell wieder hoch kommen. Zum Ende hin zeigte er ihm dann aber doch noch etwas Neues. "Flame ist noch sehr jung, hat aber schon unsere Ausbildung genossen. Wir kommunizieren viel mehr über Körpersprache als mit wirklichen Worten mit ihnen. Auch die Zügel verwenden wir nur als Hilfe. Besser ist, wenn du ihr Anweisungen über Gewichtsverlagerungen gibst. Lehn dich nach hinten, schieb dabei die Beine nach vorne und sag 'Ho'." Kaum getan, blieb Flame stehen. Ihre Aufmerksamkeit lag ganz bei Taemin. "Wenn du sie wieder antreiben willst, kannst du mit der Zunge schnalzen. Es reicht aber auch, wenn deine Beine wieder Kontakt zu ihrem Bauch aufnehmen und du sie leicht mit den Fersen stupst." Brav ging die Stute wieder im Schritt los und Phoenix gab anschließend die Anweisungen, beide Manöver ohne Worte auszuführen. Flame gehorchte prima und schnaubte zufrieden mit sich selbst, weil sie Taemin so gut verstand. "Und wenn du sie loben willst, kraul ihr lieber den Widerrist oder hinter ihren Ohren oder streichel sie am Hals. Ein leichtes Tätscheln geht auch, aber das muss man noch richtig mit ihr üben. Wenn du Zeit hast, kannst du mir bei der Bodenarbeit zusehen. Auch da kann ich dir zeigen, wie du mit Flame kommunizieren kannst. Du wirst schnell merken, dass Halfter und Strick eigentlich gar nicht notwendig sind." Phoenix lächelte zufrieden und lobte Taemin schließlich für seine Auffassungsgabe.
Takuya hatte alleine und still mit Moonlight gearbeitet, dabei aber immer wieder die anderen ein wenig beobachtet. Er freute sich schon auf den Tag, an dem er mit Taemin über die Felder galoppieren konnte! Zusammen mit ihm brachte er seinen weißen Hengst zurück zum Stall und quatschte aufgeregt mit ihm.

Phoenix hatte Jays Blicke sehr wohl bemerkt, ließ sich aber nicht davon irritieren und ignorierte ihn schlicht. Tak bestätigte Jays Frage und nach dem Versorgen der Pferde gingen sie nacheinander duschen und trafen sich zu Kaffee, Kakao und Kuchen im Esszimmer wieder. Auch Phoenix war diesmal dabei, schließlich konnte er sich nicht ewig vor Suko drücken. Seine Aufmerksamkeit richtete sich allerdings auf seinen Bruder und dem Jüngeren hätte klar sein müssen, dass er das schlimme Ereignis in der Schule nicht vor ihm hatte geheimhalten können. "Warum bist du in fremder Kleidung aus der Schule zurück gekommen?" Natürlich hatte Phoe erwartet, dass sein Bruder es ihm von sich aus erzählte, doch Taks Rot werden erklärte ihm bereits einiges. Tak überlegte ein paar Sekunden, ob er seinen Bruder einfach anlügen sollte, konnte es aber doch nicht. So erzählte er, wie die Typen ihn im Schulklo überrascht, ihn etwas verhauen und dann dazu gezwungen hatten, die Mädchen-Uniform anzuziehen. Er verheimlichte auch nicht, wie Kookie ihn dann gerettet, ihm seinen Blazer gegeben und Suko schließlich die Kleidung von Taemin gebracht hatte.
Phoes Blick wirkte reichlich finster. "Warum hast du dich nicht gegen sie gewehrt?" - "Sie waren zu viert! Und je mehr ich mich gewehrt habe, desto mehr haben sie mir weh getan!" - "Und deshalb gibst du einfach auf wie ein Mädchen? Und lässt dich vor der ganzen Schule demütigen? So bist du nicht erzogen worden, Takuya!" - "Was hätte ich denn tun sollen? Mich grün und blau schlagen lassen?" - "JA!" Phoenix war sichtlich sauer und ignorierte die aufkommenden Tränen des Jüngeren. "Glaubst du, die werden dich jetzt in Ruhe lassen, nachdem sie nun wissen, was sie mit dir machen können? Wirst du es auch geschehen lassen, wenn sie dich zwingen nackt durch die Schule zu gehen? Wirst du es geschehen lassen, wenn sie deinen Kopf in die Toilette tunken? Was glaubst du machen diese Idioten, wenn ich sie darin unterrichtet habe, was unsere Traditionen sind? Dir eine neue Frisur verpassen?"
Takuya kullterten vereinzelt Tränen über die Wangen und er hatte sich auf die Zunge beißen müssen, nicht einfach zu schreien. "Kookie und die anderen haben gesagt, dass sie mich beschützen werden." - "Und solche leeren Worte sind der Grund, weswegen du dich nun freiwillig in die Arme dieser Idioten werfen wirst?!" Phoenix verstand nicht, wie Tak so etwas mit sich machen lassen konnte.

_________________
avatar
Phoenix
Admin

Männlich
Krebs Ziege
Anzahl der Beiträge : 938
Alter : 27
Ort : in Doms Wohnung
Laune : RAWR
Anmeldedatum : 15.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jay am Di 03 Apr 2018, 2:33 pm

Kookie lachte sich eins, während Suga ächzte und meckerte. Der Schwarzhaarige grinste breit und zufrieden, weil er auf Jimin geschoben wurde und konnte gar nicht anders als seinen Blick auf diesem zu lassen, der so bezaubernd errötete. So sah Jimin absolut zum Anbeißen aus, weshalb er auch ein erneutes: „Ich hab Hunger!!“ von sich gab, aber den Älteren dafür oberhalb der Brust biss. Mit einem: „Hmpf!“, setzte er sich anschließend selbst richtig hin und musste mit knurrendem Magen warten, bis alle anderen was hatten. Erst dann bekam er auch was und verschlang das Fleisch sofort, griff aber auch mit seinen Stäbchen nach allem anderen Essbaren.
„Ich kann ja Taemin fragen, was er sich vorgestellt hat. Er hat sicher schon was besorgt, nicht, dass wir alles doppelt haben.“, kam es von Namjoon und zwar breit grinsend. Klar wollte er das nutzen um näher an Mini ran zu kommen. Jin runzelte die Stirn und behauptete: „Luftballons kann man nie genug haben, vor allem solche. Luftschlangen will ich haben und Tischfeuerwerk, Partyhüte!“ Kookie grinste, er war zwar pappsatt, fügte aber hinzu: „Eine riesige Torte braucht der süße Kleine. In pink und lila mit Einhorn.“

Jay zeigte sein unwiderstehlichstes Lächeln, aber ohne Hoffnung, dass es etwas brachte. Er wusste die Tonlage zu deuten, aber das hielt ihn nicht davon ab leise knurrend zu bestätigen: "Für den Moment." Anschließend schlenderte er etwas am Zaun entlang und suchte sich eine Position, von der aus er Phoenix am besten beobachten konnte. Er gefiel ihm eben sehr gut und er war eine grandiose Herausforderung!
Taemin konzentrierte sich während dem Unterricht und wollte auch Neues lernen, nahm die Verbesserungen ernst und führte die Anweisungen prompt aus. "Das gefällt mir, es ist viel schöner, wenn ich Flame so mitteilen kann wohin ich möchte!" Mini lächelte strahlend, Gewichtsverlagerung gefiel ihm wirklich, es war auch ganz sicher angenehmer für seine Stute und er probierte es auch sofort aus und schon blieb Flame stehen. Der Halbkoreaner nickte, dann nahm er den Beinkontakt wieder auf, stupste nur leicht mit den Fersen die Flanken und schon ging seine Feurige weiter und ihr neuer Begleiter hörte Phoenix mehr als nur aufmerksam zu, Taemin hin beinahe schon an seinen Lippen um ja nichts zu verpassen. "Ich seh dir gern zu und ich gebe mir die größte Mühe, damit ich alles richtig mache und Flame nicht verwirre.", versprach er dann mit einem sanften Lächeln und stupste noch mal mit den Fersen, so dass Flame los trabte und ein Galopp funktionierte auch, ehe er sich etwas zurücklehnte und die Beine den Kontakt ein wenig verlieren ließ. Als sie ganz stehen blieb, sprach er liebevoll mit ihr und kraulte ihr den Widerrist, streichelte den Hals. Danach stieg er ab und ging mit Takuya und seinem Hengst zurück zum Stall um die Zwei zu versorgen, während Jay natürlich in Phoenix Nähe blieb.

Nachdem Taemin geduscht und in engen Jeans und Shirt wieder unten war, ging er in die Küche und kochte Kaffee, Kakao und deckte dann den Esstisch. In der Mitte trohnte eine kleine Torte, daneben stand aber auch noch ein kleiner Apfel- und Marmorkuchen mit weißer Schokolade als Glasur. Suko war ebenfalls dort, genauso wie Dominic und Jay, doch während die beiden Älteren keinen Kuchen aßen, nahm Jay sich nach und nach von allen Dreien ein Stück und trank gefühlt einen Liter schwarzen Kaffee mit einem winzigen Kleks Sahne dazu.

Die Frage von Phoenix sorgte dafür, dass Taemin ein wenig zusammenzuckte und dann zu Takuya sah. Auch Dominic runzelte die Stirn, wobei dieser flüchtig zu Suko sah, als dieser in der Erzählung von Takuya erwähnt wurde. Dann ging der dunkle Blick zu seinem Sohn, der ihm auswich und auf seinen Teller sah, er kannte ihn natürlich so gut, dass ihm klar war, warum dieser Suko angerufen hatte. Anschließend lag sein dunkler gewordener Blick auf dem jüngeren Bruder, der nun vom Älteren angegangen wurde. Suko mischte sich nicht ein, er kannte schließlich ihren Stamm und wusste, dass Takuya sich hätte wären müssen, wenn er ein Krieger wäre. Da er das aber nicht getan hatte, sagte es einiges aus und es war eine Schande für Drogo. Auch Dominic mischte sich nicht ein, war aber drauf und dran Jay zu befehlen etwas gegen diese Halbstarken zu unternehmen und ihnen eine Lektion zu erteilen, wenn auch nicht so exrem, als wäre es um seinen eigenen Sohn gegangen. Aber er reagierte sehr ähnlich als hätten sie Taemin das angetan.
Taemin musste schlucken und sich sehr zurückhalten sich nicht einzumischen, aber die letzte Frage ließ ihn ein wenig blass werden. Suko hatte ihm natürlich auch von den Traditionen erzählt und wenn diese Arschlöcher das je herausfanden, dann würden sie auf jeden Fall versuchen Takuya die Haare abzuschneiden! "Es sind keine leeren Worten, wirklich nicht. Wenn Jungkook und die Anderen das versprechen, dann halten sie es genauso wie mein Dad oder ich unser Wort halten würden.", mischte er sich dann doch noch ein, aber nicht sauer oder so. Aber doch ernst.

"Okay, klärt mich mal auf. Wieso sollte sich Takuya wehren, wenn er gegen eine solche Überzahl kämpfen müsste? Rückzug ist manchmal besser als Angriff, außerdem... Sorry Kleiner, aber du siehst echt nicht danach aus als könntest du gut kämpfen oder großen Schaden anrichten. Allerdings hat auch dein Bruder recht. Jetzt wo sie einmal gewonnen haben, werden sie weiter machen und dich nicht in Ruhe lassen, weil du in ihren Augen ein tolles Opfer bist und es Spaß macht. Selbst wenn Kookie und die Anderen dich beschützen, irgendwann einmal bist du doch allein unterwegs oder mit Mini unterwegs. Das wird nicht reichen und wenn sie euch irgendwo auf dem Schulgelände abpassen. Ich kenn solche Jungs, sie werden nach einer Gelegenheit suchen und sie ansonsten auch selbst provozieren." Er wusste es deshalb, weil er früher selbst so war, aber das sagte er nicht. Erst die erste Niederlage gegen Dominic hatte ihn verändert, sein Boss hatte ihn verändert.

_________________
avatar
Jay

Männlich
Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 03.01.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Phoenix am Sa 07 Apr 2018, 11:14 pm

"Du suchst doch nur einen Grund, um mit Taemin anbändeln zu können. Lieber alles doppelt, als gar nichts da haben", lautete Hoseoks Devise. Namjoon konnte diese Art von Jagdgefühlen einfach nicht für sich behalten. Jimin grinste breit und nickte Jin schließlich zu. "Gut, dann besorgst du das. Ich kümmer mich um Heliumballons. Und Kookie besorgt so eine geschmückte Torte mit Wunderkerzen drauf." Es war nur natürlich, dass Jimin das Ruder in die Hand nahm und alles entsprechend organisierte. Suga sprach jedoch erst, als er aufgefordert wurde: "Ich kann ja noch ein paar Jungs einladen. Minho und Jonghyun und die anderen aus ihrer Klasse. Sind auch nette Kerle, die sich für eine Party nie zu schade sind." Damit war es fast schon beschlossen, aber Namjoon durfte sich natürlich trotzdem mit Taemin kurzschließen, damit die anderen Jungs ebenfalls noch was zu Essen besorgen konnten.
Nach einem weiteren Mal schwimmen gehen, löste sich ihre Gemeinschaft auf. Die Sachen wurden wieder auf ihren Fahrrädern verstaut, aber traurig war Jimin deswegen nicht. Schließlich konnte er die nächsten paar Minuten noch mit Kookie verbringen, da sie ohnehin in ungefähr dieselbe Richtung mussten. Gemächlich radelte er neben ihm her. "Mir hast du nie deinen Blazer geliehen." Behauptete er jetzt einfach mal, aber er erinnerte sich da an diese eine, ganz besondere Szene. Sie hatten den Sonnenaufgang am Meer beobachtet und Jimin war so kühl geworden, dass er sich kurzerhand Kookies Lederjacke gemopst und sie angezogen hatte - nur um sich dann von hinten an ihn zu schmiegen.
Klick 1 | Klick 2 | Klick 3

Phoenix machte nur eine wütende Handbewegung, als Taemin etwas erklärte, was Phoenix gar nicht hören wollte. Doch seine Tonart brachte ihn wieder ein wenig runter. Takuya sah unterdessen nur noch auf seinen Teller und beobachtete, wie ein paar Tränen sich dort zu einem kleinen Tümpel sammelten. "Es bedeutet Schande! Auch ein Rückzug im Krieg kommt so gut wie nie vor, wenn dann nur aus einem taktischen Grund: Sich sammeln und wieder angreifen. Takuya hat gelernt sich zu wehren. Er war kein guter Schüler, aber er weiß, was er tun muss, um sich einer Übermacht zu entledigen. Warum ist er nicht weg gerannt, als sie ihn demütigen wollten? Er konnte sich umziehen, also wird er auch die Chance gehabt haben, wegzulaufen oder sich anders zu wehren!" Phoenix Stimme war rau vor Wut, denn schließlich war er derjenige, der Drogo davon berichten musste. Sein Blick lag auf dem schwarzen Mann, der sich ihm so unverblümt genähert hatte und es würde ihn nicht wundern, wenn er das auch bei Takuya tun würde. "Im Stamm gibt es ein solches Verhalten nicht. Man wird herausgefordert, wenn irgendetwas vorgefallen ist. Man wird sicherlich auch verspottet und genarrt, aber diese Art von... Kampf gibt es nicht." Phoenix kannte den Begriff Mobbing noch gar nicht. "Sich so zu verhalten; sich nicht zu wehren, ist eine Schande für die Familie und weil Takuya Drogos Sohn ist, ist es eine Schande für den ganzen Stamm! Es bringt auch nichts, wenn irgendein anderer jetzt dauernd mit Takuya Händchen hält. Er muss sich selbst dagegen zur Wehr setzen, sonst wird es nicht aufhören und bei der nächsten Herausforderung wird er wieder einknicken!" Für Phoenix war das wie beim Reiten: Wenn man runterfiel, musste man sofort wieder aufsteigen. Ansonsten würde man ewig davor Angst haben.

_________________
avatar
Phoenix
Admin

Männlich
Krebs Ziege
Anzahl der Beiträge : 938
Alter : 27
Ort : in Doms Wohnung
Laune : RAWR
Anmeldedatum : 15.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Jay am Di 10 Apr 2018, 8:34 am

"Ach meinst du?", grinste Namjoon ihn breit an und verriet sich damit nur noch mehr. Aber das machte rein gar nichts, sollten die Jungs das ruhig wissen, dass er was von Taemin wollte. Überraschen würde es sie allerdings, dass er eine Beziehung wollte und keinen ONS oder eine Affäre. „Mal sehen was Mini noch für eine Idee hat. Aber sorg dafür, dass die Torte riesig ist!“, kam es noch von ihm, wobei er Kookie ansah, der nur breit grinste und das Victory-Zeichen machte. „Alles klar, lad sie ein und die können auch was zu Essen mitbringen… Nein, lieber was zu trinken, die können das ruhig schleppen, die haben tolle Muskeln.“, verkündete Hobi und lachte sich eins.
Einige Zeit später verabschiedeten sie sich von den Jungs und fuhren gemütlich mit den Rad in Richtung Heimat, wobei Jungkook immer mal wieder zu Jimin sah, der neben ihm fuhr. Tatsächlich dachte er mal nicht an Sex mit ihm, sondern dass er ihn jetzt zu gern neben sich auf der Couch hätte um mit ihm kuscheln zu können. Entspannt ein paar Folgen ihrer Lieblingsserie guckend. „Hm?“, riss ihn Jimins Worte aus seinen Gedanken und kurz sah er ihn verträumt an, ehe es bei ihm an kam. „Erkenne ich da ein bisschen Eifersucht?“ Schon grinste er glücklich und überlegte kurz, ehe er meinte: „Du hast meinen Blazer auch noch nicht gebraucht. Allerdings hast du mal meine Lederjacke getragen.“ Nun lächelte Kookie irgendwie verklärt und auch verknallt und verlor sich in der Erinnerung des Strandtages und dem schönen Gefühl als Jimin ihn da umarmt hatte.

Jay kratzte sich sporadisch am Kinn, während er zuhörte und in seinem Kopf gleich mal ein schönes Klischee aufploppte, welches mit den Spartanern und dem Film 300 zu tun hatte. "Und das zieht ihr immer durch, auch wenn ein Kampf verloren scheint? Denkt ihr denn auch an die Hinterbliebenen? Was bringt es, dass eure Krieger einen Heldentod sterben und dann alle anderen im Stich lassen. Oder kämpfen auch eure Frauen, wenn es nötig ist?" Er klang jetzt nicht provozierend, eher neugierig, denn dieser Stamm war bisher nach seinem Geschmack, außer die gingen wirklich alle im Kampf drauf und ließen Kinder usw. zurück und zwar hilflos dem Sieger ausgeliefert. "Hmm, das ist eine gute Frage. Taktischer Rückzug wäre doch eine Lösung gewesen, wenn du gelernt hast dir Luft zu verschaffen. Es sei denn diese Aktionen sind zu sehr mit Ehre behaftet. Da kenn ich ganz andere Mittel und Weg ans Ziel zu kommen. Kann ich dir gern mal zeigen." Jay grinste, ließ seine strahlend weißen Zähne aufblitzen und zwinkerte ihm einmal zu.
"Das was Takuya passiert ist nennt man in unserer Welt Mobbing und es hat unendliche viele Formen. Es fängt schon mit Worten an, mit Blicken, mit Schweigen - körperlich ist noch eine Stufe höher. Der Fantasie solcher Leute sind da keine Grenzen gesetzt und seltsamerweise haben Menschen immer Fantasie, wenn sie damit Schmerz zufügen können, körperlich und seelisch." Dann schwieg er wieder und hörte aufmerksam zu, nickte leicht verstehend. "Also ist es ganz klar, Takuya muss sich seinen Gegnern stellen, sie erwarten und besiegen. Ansonsten kann die Schande nicht aus der Welt geschaffen werden, richtig? Würde diese Schande euren Vater den Respekt kosten oder seine Position?" Fragend sah er zu Takuya, denn dieser musste aufgerüttelt werden, nicht Phoenix.
"Wenn du Lust hast, zeig ich dir wie ich meistens kämpfe, weil es schnell gehen muss. Du könntest eure Art zu kämpfen mit meiner Kombinieren." Ein leicht hinterhältiges Lächeln erschien auf seinen Lippen, welches Dominic mit einem Zucken der Mundwinkel kommentierte. Taemin hingegen war neugierig: "Kann ich das auch lernen?" Nun hob Jay seine Augenbrauen an, fragte nach ob Dominics Sohn nicht schon Selbstverteidigung konnte. "Doch schon, Dad hat mir was beigebracht." So tauschte der Söldner einen Blick mit dem Vater und erhielt ein Nicken. "Okay, ich kann dir auch was zeigen. Aber erst einmal sollte Takuya seine Ehre und die seines Vaters wieder herstellen."

_________________
avatar
Jay

Männlich
Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 03.01.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Phoenix am Mi 11 Apr 2018, 7:09 pm

"Eifersucht? Ich erkenne, dass du den Jungen anders behandelst. Du neckst ihn öffentlich, freust dich, dass er dir zugetan ist und sorgst dafür, dass es auch wirklich jeder mitbekommt." Jimin versuchte ruhig zu klingen und es gelang ihm auch. Aber natürlich war er eifersüchtig. Mit Takuya sah das so einfach aus, aber er konnte sich irgendwie nicht richtig vorstellen, an seiner Stelle zu sein. "Ja.. Und die musste ich mir selbst erobern, weil du nicht auf die Idee gekommen bist, dass ich frieren könnte." Verschmitzt streckte er dem Größeren die Zunge raus. Schließlich erreichten sie die Biegung, an der sie sich trennen mussten und Jimin hielt sein Fahrrad an. "Dann also bis morgen. Und vergiss deinen Ersatzblazer nicht." Nicht dass Kookie am Ende noch Ärger bekam, weil er nicht in kompletter Uniform erschienen war. Er winkte ihm mit einem süßen Lächeln und fuhr nach Hause, wo er schließlich nach Heliumluftballons recherchierte und sich den entsprechenden Laden raus schrieb. Die Verabschiedung hielt ihn aber nicht davon ab, fleißig mit Kookie - und auch den anderen Jungs in ihrer großen WhatsApp-Gruppe zu schreiben.

Phoenix bewegte seinen Kopf bei den Fragen. "Es bleiben immer einige Krieger beim Stamm zurück um ihn zu schützen. Meistens Ältere, noch zu junge Krieger oder solche, die bereits genug Ehre haben. Einen Heldentod sterben wir nur, wenn wir bisher nicht genug Ehre erlangt haben. Wenn es einem aber in dem Kampf bereits gelungen ist, bringt ein kluger Rückzug keine wirkliche Schande ein. Da reicht es auch schon, wenn man Pferde, Frauen oder junge Knaben stielt. Letztendlich entscheidet da auch jeder für sich selbst, was Schande ist und was nicht." Die kurze Zusammenfassung dürfte für den Moment sicher an Erklärung genug sein.
Takuya sah leicht zu Jay hoch und wischte sich endlich die Tränen weg. Schweigend lauschte er und verstand, was die Jungen da mit ihm getan hatten, aber noch nicht warum. Er brauchte einen kleinen Moment ehe er antwortete und strich zuvor die Haare hinter die Ohren. "Sowohl als auch. Respekt wird es ihn sicherlich kosten und wenn die Krieger keinen Respekt mehr vor ihm haben, werden sie ihn herausfordern. Bisher hat Dad jeden besiegt, aber..." Man wusste ja nie. Ihre Krieger wuchsen mit ihren Aufgaben. "Momentan ist es sowieso für ihn schwierig. Phoenix ist schon so alt, hat aber mit noch niemandem das Band geknüpft und gilt bisher nicht als Mann. Er wird respektiert, weil er gut kämpft und natürlich weil er Drogos Erstgeborener ist, aber der Spott hält schon eine ganze Weile an und irgendwann wird sich das negativ auswirken. Und ich... bin eben nicht gut im Kämpfen. Ich mach lieber... andere Sachen. Auch Frauensachen. Sie lassen es durchgehen, weil ich der kleinere Bruder bin, aber auch weil ich schon ein Mann bin. Aber zufrieden ist mit uns wohl keiner so richtig." Takuya verzog leicht seine Lippen und auch Phoenix hatte seine Stirn gerunzelt. Sein Plan war es ja gewesen, mit Suko das Band zu knüpfen - und Suko war ein großer, sehr angesehener Mann in allen Stämmen. Das hätte Phoenix sofort in eine andere Position gehoben und zugleich auch den Ruf von Drogo und Takuya verbessert. Denn auch Takuya würde nach einer solchen Zusammenkunft viel mehr erreichen können.

Tak lehnte Jays Angebot nicht ab, war aber alles andere als begeistert. Phoenix hingegen nickte zufrieden. "Es wird motivierender sein, mit Taemin zusammen zu trainieren." Auch wenn der Langhaarige nicht wusste, was Jay dem Jüngeren da noch groß beibringen wollte. Schließlich war es mehr eine Frage des Wollens als des Können. Mit einem letzten Blick auf Takuya wandte Phoe sich an Dominic, den er bisher gar nicht so beachtet hatte, wie es einem Gastgeber gegenüber angebracht war. "Besorgst du mit Takuya die Schulkleidung? Ich muss mit Drogo sprechen." So löste er die kleine Runde auf, hatte immerhin ein kleines Stück Kuchen gegessen und ging auf sein Zimmer. Dort rief er seinen Vater über Skype an und hatte Mühe, seine Gefühle im Zaum zu halten. Bei dem Anblick des heißgeliebten Bartes und der warmen Augen, war ihm nach heulen zumute. Langsam, aber in Kurzform berichtete er von den Vorkommnissen. "Suko wollte das Band nicht mit mir knüpfen; er sagte, das alles sei nur ein Missverständnis gewesen. Takuya ist in der Schule bloßgestellt worden, sie haben ihn ärgern wollen und er hat sich nicht gewehrt und musste dann mit Mädchenkleidung herum laufen. Und dann habe ich aus Versehen mein Blut mit einem fremden Mann ausgetauscht." Er wusste nicht einmal, wer Jay eigentlich war.

_________________
avatar
Phoenix
Admin

Männlich
Krebs Ziege
Anzahl der Beiträge : 938
Alter : 27
Ort : in Doms Wohnung
Laune : RAWR
Anmeldedatum : 15.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Drogo am Do 12 Apr 2018, 2:54 pm

"Hmm... Es gefällt mir, dass er auf mich steht und er ist süß." Kookie hob leicht seine Schultern an, seufzte aber leise, er konnte sich nämlich sehr gut vorstellen, dass er das so ähnlich mit Jimin erleben könnte. Aber anders, etwas erwachsener sozusagen oder auch nicht. Ihm fiel gerade auf, dass er es doch nicht beschreiben konnte wie es mit Jimin wäre. "Trotzdem bleib ich dabei, dass du eifersüchtig bist und das gefällt mir richtig gut." Der Schwarzhaarige grinste und warf Jimin eine freche Kusshand zu. "Da sagst du was. Da bin ich wirklich nicht drauf gekommen." Lachend erwiderte er das Zungerausstrecken und hielt ebenfalls an der Kreuzung an. "Gut, dass du mich noch mal dran erinnerst." Jungkook lächelte und blieb so lange stehen, auch nach dem Winken, bis er Jimin nicht mehr sehen konnte. Am liebsten hätte er ihn Heim gebracht, war sich aber unsicher wie der Blonde das aufgefasst hätte. Also fuhr er erst selbst nach Hause, als auch der eltzte Zipfel von ihm nicht mehr zu sehen war.

"Okay, alles klar. Diese Lösung finde ich gut. Aber das mit der Ehre hört sich kompliziert an, denn ich bin mir sehr sicher, dass du eine einfache und kurze Variante als Antwort genommen hast." Jay grinste leicht, fragte sich aber was die Krieger genau mit den jungen Knaben vor hatten, was allerdings auch sein Interesse weckte. Der Stamm war sicherlich einen Besuch wert! "Wie sieht es mit Besuchern aus? Habt ihr eine gewisse Gastfreundschaft oder muss man sich das Recht euch zu besuchen erkämpfen?" Das wollte er gleich mal klären.
Jay runzelte leicht die Stirn und meinte: "Okay, ich verstehe. Es kann sich ändern und sollte er je verlieren, dann würden weniger hinter ihm stehen." Schwierig für den Stammesanführer oder Häuptling, was sagte man bei ihnen überhaupt? Er stellte dann kurz darauf eine andere Frage: "Das Band knüpfen, was soll das sein?" Es klang merkwürdig und da er eh kein romantischer Typ war, sondern der praktisch-nüchterne, kam er nicht auf den Vergleich mit einem Ehe- bzw. Verlobungsring. "Also habt ihr beide es eurem Vater so richtig schön versaut, ja?" Klar haute er das so raus wie er es dachte, ohne es irgendwie abzumildern.
"Okay, dann zeige ich beiden ein paar Tricks. Aber kommt ja nicht auf die Idee, dass ich euch verhätschel oder dass ihr am Wochenende ausschlafen könnt. Morgens trainiert es sich immer am besten und ich bin ein Frühaufsteher, wenn ich keine Gesellschaft habe." Jay lachte und noch amüsierter, weil Taemin rosa wurde, sobald bei ihm ankam was der Schwarze mit Gesellschaft meinte. Dominic nickte schlicht auf die Fragen von Phoenix wegen der Schulkleidung und sah zu den beiden Jungs rüber.

Drogo hatte nicht mit einem Anruf gerechnet, doch als sein Tablett anging - er fand das Wort dafür noch immer seltsam - ging er auch ran. Er lächelte als er Phoenix erkannte und sein Blick lag liebevoll auf seinem Ältesten. Ein Missverständnis?! Drogos Augen verengten sich leicht, bei seinem Sohn hatte es so etwas nicht zu geben, er würde mit Suko sprechen müssen. Denn falls dieser mit Phoenix Herz gespielt hatte, würde er ihn herausfordern! Beim ersten Teil vom Satz über Takuya machte er sich keine Sorgen, weil er davon ausging, dass sein Jüngster sich gerächt und gekämpft hatte. Doch als er hörte, dass sich Takuya nicht gewehrt hatte, trat ein enttäuschter Ausdruck in seine Augen. Der wurde noch deutlicher, da der Junge es geschehen ließ, dass er Mädchenkleidung hatte anziehen und tragen müssen. Er war wirklich sehr enttäuscht von Takuya und seine Augenbrauen sanken an den Seiten nach unten.
Die zogen sich allerdings wütend zusammen als er von Phoenix Versehen hörte. "Du hast was?! Wie kannst du nur so nachlässig sein? Jetzt musst du ihn mitbringen und womöglich muss ich ihn bei uns aufnehmen!" Drogo war aufgestanden, voller Enttäuschung und Wut über seine Söhne. Ihm war klar was das für Auswirkungen haben würde und machte einen schnellen harten Schlag mit der Handkante seitlich durch die Luft. "Ich lass euch zum ersten Mal in ein anderes Land reisen und was macht ihr? Ihr bereitet mir und unserem Stamm Schande! Es war ein Fehler euch gehen zu lassen!! Ich komme euch holen!" Schon drehte er sich um und wollte sein Zelt verlassen. Natürlich besaß auch Drogo eine moderne Holzhütte mit Strom, fließend Wasser, Internet und dergleichen. Aber er einfach lieber in seinem einfachen Zelt mit den vielen Fellen auf einer hölzernen Schlafplattform, der Feuerstelle, seinen Truhen und Waffen.

_________________
avatar
Drogo
Admin

Anzahl der Beiträge : 263
Anmeldedatum : 25.03.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Phoenix am Do 12 Apr 2018, 4:34 pm

"Wir achten die Gastfreundschaft. Aber es muss schon einen Grund haben, warum man uns aufsucht. Einfach nur kommen und Urlaub machen, ist nicht drin." Was auch der Grund war, warum er sich hier eine Mini-Lehrstelle in der Schule organisiert hatte und später einen anderen Job suchen würde. Finanziell würden Takuya und er Dominic wohl nicht zur Last fallen, aber ihre Erziehung verbot es ihnen, faul auf der Haut zu liegen. Mit der Schule war Takuya allerdings soweit entschuldigt, würde aber im Stall bei den Pferden aushelfen müssen. Es war auch der Jüngere, der auf Jays Frage antworten wollte und ihr indianisches Wort benutzte - was Phoenix gleich darauf mit "Eheschließung" übersetzte. Allerdings wirkte er dabei auch nicht sonderlich sicher, denn obwohl er beider Sprachen mächtig war, gab es nicht für alles eine richtige Übersetzung. Weder in die eine, noch in die andere Richtung. Bei dem blöden Spruch zog Jay sich sofort von beiden Indianern böse Blicke zu, wobei der von Phoenix eindeutig herausfordernd war. Wenn der Schwarze ein Problem hatte, musste er nur etwas genauer werden! Er würde es ihn schon bereuen lassen! Immerhin wurde keiner richtig sauer und wegen dem früh aufstehen zuckte Tak nur mit den Schultern. Er war es vom Stamm schon gewohnt, zum Sonnenaufgang aufzustehen und tat sich noch schwer damit, hier wirklich so lange liegen zu bleiben, bis dieses Teil klingelte, das Taemin Wecker schimpfte.
Der Jüngste stand gleich mit Phoenix auf, wandte sich aber an Dominic. Von ihm aus konnten sie sofort los. Doch keiner der Indianer hatte daran gedacht, dass man den Schneider auch bezahlen musste. Und weil Takuya sich noch überhaupt nicht mit den grünen Scheinen auskannte, sah er nur hilflos zu Dominic und drückte die in Folie geschützten Kleidungsstücke an sich. Der Mann würde das schon richten.

Phoenix ahnte sofort, was in seinem Vater vor sich ging und holte nur nach und nach aus und gab zu, dass er wohl nicht alles richtig verstanden hatte, weil es damals bei der Verabschiedung so laut gewesen war. So sagte er ihm auch, welche Worte Suko benutzt und er aber verstanden hatte. Gegen die Enttäuschung in Drogos Augen konnte er nichts ausrichten und seufzte leise. Auch er hatte versagt, denn er hatte Takuya wohl nicht richtig auf diese Schule vorbereitet. Er verschwieg ihm, dass Jay dem Jüngeren das Kämpfen beibringen wollte, obwohl Tak das im Grunde können sollte, denn noch mehr Schande wollte er nun auch nicht auf die Schultern seines Bruders laden.
"DROGO! Geh nicht! Lass mich doch erklären!" Phoenix hatte nicht damit gerechnet, dass sein Vater gleich so ausflippen würde und musste trocken schlucken. Verzweifelt hielt er sein Tablet umklammert und wäre am liebsten hinein gesprungen, um Drogo am Gehen zu hindern. Immerhin verschwand der beeindruckende Mann nicht gleich, so dass der Langhaare hastig erklärte, dass er sich an der Hand verletzt, es vergessen hatte und dann von Jay auf dessen eigene Verletzung aufmerksam gemacht worden war. "Kennst du keinen Weg, das rückgängig zu machen? Gibt es kein Ritual? Kann ich mir einfach die Adern aufschneiden und sein Blut raus fließen lassen?" Es war ja nicht so, als hätte er sich darüber noch keine Gedanken gemacht... Verzweifelt betrachtete er das sich ihm bietende Bild und heftige Heimweh überkam ihn. Er sehnte sich in sein Zelt zurück!

_________________
avatar
Phoenix
Admin

Männlich
Krebs Ziege
Anzahl der Beiträge : 938
Alter : 27
Ort : in Doms Wohnung
Laune : RAWR
Anmeldedatum : 15.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Drogo am Fr 13 Apr 2018, 9:50 pm

"Ich verstehe. Einfach so mit einem Kuchen zum Kaffee vorbei kommen ist also nicht drin.", scherzte Jay und grinste sich eins. "Zählt es als Grund, wenn man euch, das Leben im Stamm und eure Werte kennenlernen will?" Das würde ihn wirklich interessieren und so fügte er noch hinzu: "Ich kann auch mit anpacken, wenn meine Hilfe willkommen ist." Seine Fragen wegen dem Band knüpfen wurde von Takuya beantwortet, weshalb er ihn auch ansah und flüchtig die Stirn runzelte, weil das so in etwa wie eine Eheschließung war. "Hm okay." Dann hörte er die Stimme von Suko, der nun das erste Mal etwas sagte und ergänzte: "Die Annahme des selbstgeknüpften Bandes ist wie ein Eheversprechen hier, eine Verlobung. Legt man bei einer Zeremonie die gemeinsam geknüpften Bänder dem oder der Anderen an, so sind sie für immer miteinander verbunden. Es ist sehr komplex und enorm zeitaufwendig ein solches Band zu knüpfen, es muss von der Person sein, die es geben möchte." Jay nickte langsam, es ein ganz schön romantischer Scheiß, den die Indianer da zelebrierten - nichts für ihn.

Dominic lächelte leicht und nickte den Männern zu, lächelte Phoenix kurz an und fuhr dann mit den Jungs zum Schneider. Er wimmelte den Besitzer ab, denn er brauchte nichts, ließ sich aber versichern, dass die Ersatzkleidung für Takuya auch in den nächsten zwei Tagen fertig werden würde. Taemins Dad schmunzelte für einen Augenblick als er dem Blick des Blauäugigen begegnete, der ihn hilflos ansah und strich ihm beruhigend über den Kopf, ehe er mit seiner Kreditkarte zahlte. Dann waren sie auch schon wieder auf dem Heimweg, hielten aber kurz bei einem Pralinengeschäft an, weil Taemin noch etwas holen wollte. Aber allein! So blieb Dominic hinter´m Steuer sitzen und sah in den Rückspiegel. "Alles in Ordnung mit dir?"

"Ein Missverständnis also.", knurrte er und würde dennoch mit Suko... sprechen. Nur reden, erst einmal. Aber bis er überzeugt worden war, würde er ihn nicht so davon kommen lassen. Sein Zorn war also halbwegs besänftigt, seine Enttäuschung über Takuyas feiges Verhalten blieb und wuchs noch etwas als er von der möglichen Verbindung seines Ältesten zu einem Fremden, zu einem Ausländer auch noch, hörte. Schon war sein Zorn wieder da und er wollte los um seine Söhne zu holen, er war sogar aufgestanden und ging zum Zelteingang.
Seine Kiefermuskeln zuckten, ebenso wie ein Muskel an seinem Hals, als er stehen blieb und sich wieder in Richtung Tablet drehte. Seine Augen wirkten nun wie schwarze Kohlen und schienen tief zu gehen, ein wenig zu glühen. Er konnte seine Krieger nicht umsonst mit Worten und seiner Ausstrahlung mitreißen - egal was er vor hatte, sie würden ihm folgen. Es sei denn die Schande seiner Söhne würde den Respekt fordern, den er noch besaß. Tatsächlich hörte Drogo seinem Sohn zu und hatte wieder die Arme vor der Brust verschränkt. "Nein.", lautete die niederschmetternde Antwort. Er kannte nichts, was diese Blutvereinigung rückgängig machen konnte. "Das Einzige was ich weiß ist, dass du ihm nicht dein Leben geschenkt hast und er dir nicht seines." Wie es im Stamm manchmal unter Kriegern der Fall war, sie wurden dann zu Brüdern, mit dem richtigen Ritual und sie tauschten dabei ein winziges Stück ihrer Seele dabei aus. "Rede mit Suko.", befahl er dann und ging aus dem Zelt. Er winkte Tarran zu sich, erklärte jedoch nichts, sondern ließ sich von ihm die Reise vorbereiten. Er ging seine Söhne holen!

_________________
avatar
Drogo
Admin

Anzahl der Beiträge : 263
Anmeldedatum : 25.03.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Phoenix am Fr 13 Apr 2018, 10:28 pm

Phoenix merkte, dass er mit all zu knappen Erklärung nicht wirklich voran kam, aber er glaubte, dass ausschweifende Erklärungen die anderen nur langweilen würden. Außerdem waren auch ihre Krieger nie sonderlich gesprächig und man beschränke sich aufs Wesentliche. "Komm vorbei und finde es heraus", meinte er schlicht. Es galt womöglich als Ehre für den Stamm, wenn man mehr über sie herausfinden wollte, so wie es auch als Ehre galt, dass Phoenix andere Kinder ihre Traditionen und ihre Geschichte unterrichten wollte.

Takuya beobachtete das Bezahlen der Kleidung und griff kurzentschlossen nach der komischen Karte, die der Schneider eigentlich Dominic zurück reichen wollte. Neugierig nahm Tak sie in Augenschein und klapperte mit seinen Fingernägeln darauf. "Du zahlst mit Plastik? Aber warum gibt er dir die Karte zurück?" So ganz war das bargeldlose Zahlen noch nicht bei dem jungen Indianer angekommen, denn er versuchte gerade mal wie sein Bruder, das normale Bezahlen zu verstehen. Mit einfachen Dollarscheinen konnten sie umgehen, aber bei den klimpernden Münzen hörte der Spaß auf. Wenn sie irgendwas benötigen, kümmerte sich eine Art Verwalter aus dem Stamm darum und das genügte ihnen. Zurück im Wagen plapperte Takuya mit Taemin, doch als dieser ging um etwas zu holen, sah er dumpf vor sich hin. "Hmm.. Ich hab Bauchschmerzehn." Wohl eher einen Knoten im Bauch. Weiter äußern tat er sich dazu jedoch nicht.

Phoe sollte ausgerechnet mit Suko reden? Mit einem Handgriff kappte er die Verbindung und schaltete das Tablet aus, als Drogo einfach gegangen war. Er seufzte schwer und vergrub für einen Moment den Kopf in den Händen. So schnell würde Drogo wohl hoffentlich nicht hier aufschlagen, trotzdem ging er seinem Befehl sofort nach und suchte Suko auf. Er betrat nach kurzem Klopfen seine Wohnung und setzte sich zu dem Älteren, brauchte aber etliche Augenblicke, ehe er überhaupt zu ihm sah und dann auch die Stimme hob. "Kann man einen versehentlichen Blutaustausch rückgängig machen?"

_________________
avatar
Phoenix
Admin

Männlich
Krebs Ziege
Anzahl der Beiträge : 938
Alter : 27
Ort : in Doms Wohnung
Laune : RAWR
Anmeldedatum : 15.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Suko am So 15 Apr 2018, 8:13 pm

"Ich sehe das als Einladung und komme dich gern besuchen." Jay grinste einfach mal, er musste ja nicht unbedingt Preis geben wie brennend ihn der Stamm und vor allem das Leben als Krieger dort interessierte. Dominic hingegen hob flüchtig eine Augenbraue an, ehe er mit den Jungs zum Schneider fuhr. Er bezahlte mit der schwarzen Kreditkarte und beobachtete Takuya dabei, wie dieser seine Karte einer Inspektion unterzog. "Ich zahle mit Geld in elektronischer Form. Die Karte kommt in das Gerät, dies leitet den Betrag an meine Bank weiter. Die sammelt alles Geld was ich mit der Karte bezahle und zieht es am Ende des Monats von meinem Geldkonto ab. Alles elektronisch, man braucht keine Geldscheine mit sich führen. Der Wert bleibt aber der gleiche."
Taemin quatschte schon jetzt sehr gern mit Takuya, musste aber beim Pralinenladen noch mal raus, denn er wollte Takuya ein Geschenk dort in Auftrag geben. Es würde natürlich eine Schachtel mit absolut allen Pralinen sein, die sie herstellten und die Konditorei neben an bekam auch einen Auftrag für eine Willkommenstorte. Sein Dad hingegen beobachtete Takuya im Rückspiegel und fragte nach ob alles in Ordung sei. "Wegen dem was passiert ist oder wegen dem was du gegessen hast?"

Drogo fasste seine Entschlüsse und legte seinem Ältesten sehr nahe, dass dieser bei Suko nach einer Umkehr der Verbindung fragen sollte. Er selbst verließ sein Zelt um mit Tarran zu sprechen, dann kam er wieder um ein paar Sachen zu packen, das Tablett machte er aus, ließ es hier und nahm sein Handy mit. Er mochte das Ding nicht, aber er brauchte es leider, wenn er den Stamm verließ. Ein paar Stunden später hatte er den Flugsicherheitsdienst eingeschüchtert und saß in der ersten Klasse, verzichtete aber auf das Essen und nahm nur Wasser zum Trinken.

Suko hob den Blick und lächelte leicht als er Phoenix sah, wobei er seine Arbeit unterbrach und seine Beretta beiseite legte, die er gereinigt und gepflegt hatte. Hier brauchte er eine Schusswaffe um Leibwächter zu sein, doch seine Stammesklingen hingen perfekt gepflegt an der Wand im Schlafzimmer gegenüber vom Kopfende seines Bettes. Er schwieg, ließ dem Jüngeren alle Zeit, die dieser brauchte und sorgte dafür, dass seine inneren Schutzschilde etwas stärker wurden, damit er den Schmerz von Phoenix nicht so deutlich fühlte. Suko war als Schamane besonders empathisch veranlagt und nutzte dies gern bei Verhandlungen mit Feinden. Die Frage überraschte ihn jedoch, weshalb seine Augenbrauen sich auch etwas anhoben, dann antwortete er ruhg: "Nein. Aber da der Austausch nicht mit einem Ritual vollzogen wurde, werdet ihr auch nicht richtig miteinander verbunden sein. Allerdings musst du ihn erst Drogo vorstellen und dann dem Stamm zeigen, denn er wird zu uns gehören, wenn auch eher wie ein sehr entfernter Verwandter. Wenn er zum Stamm kommt muss er willkommen sein, aber er muss nicht dort leben. Du könntest ihn auch töten, dann wäre die Verbindung verschwunden, wenn du ihn ausbluten lässt."

_________________
avatar
Suko

Männlich
Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 06.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Phoenix am Fr 20 Apr 2018, 1:25 pm

Takuya bestaunte die Kreditkarte weiterhin und nickte nach Dominics Erklärung. "Ein seltsamer Tauschhandel... Mit Dingen, die man nicht sehen kann." Aber auch daran würde er sich bestimmt gewöhnen. Irgendwann mal. Im Auto hob er nur langsam den Blick zu Taemins Vater und hielt sich den Bauch. "Wegen dem was noch kommen wird. Was passiert ist, kann ich nicht ändern." Und vom Essen hatte er noch nie Probleme gehabt. Er wusste ja, dass Phoenix mit Drogo noch reden würde oder es gerade tat. Und seine Befürchtungen waren nicht unberechtigt.

Phoenix sah sich nicht groß um, nur flüchtig schweifte sein Blick durch die Räumlichkeiten. Es fiel ihm sichtlich schwer bei Suko zu sitzen, der so nah und doch unerreichbar fern war. Und noch schwerer fiel es ihm, ihn um Hilfe bitten zu müssen. Die Antworten gefielen dem Langhaarigen überhaupt nicht, denn er wollte Jay weder Drogo, noch dem Stamm vorstellen und er wollte auch nicht mit ihm verbunden sein oder sonst irgendetwas. Erst die letzte Option hellte seine Mimik etwas auf. Phoenix erhob sich sofort, ging zur Tür und schob dabei das schwarze TShirt beiseite, um an den Dolch in seinem Rücken zu kommen. Seine Finger schmiegten sich um den Griff und er zog den Dolch, während er "Jaaaahaaaaay!" rufend die Treppen nach oben sprintete. Dann würde er den Schwarzen eben töten. Der ging ihm ja sowieso auf die Nerven, also war das kein Verlust. Und als er ihn schließlich vor sich stehen sah, wollte er auch schon mit dem Dolch auf ihn losgehen.

_________________
avatar
Phoenix
Admin

Männlich
Krebs Ziege
Anzahl der Beiträge : 938
Alter : 27
Ort : in Doms Wohnung
Laune : RAWR
Anmeldedatum : 15.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Suko am Mo 23 Apr 2018, 9:30 pm

"Wenn du möchtest und es dich interessiert, dann kann ich dir unsere ganzen Zahlungsmittel erklären. Denn getauscht wird bei uns nur gegen Geld, ob elektronisch oder bar oder als Schuldschein." Dominic lächelte leicht, während Taemins Blick kurz zu der Damenabteilung gewandert war, denn die hatten dort so schöne kurze Hosen bzw. Hotpants!
Im Wagen dann nickte er leicht und merkte an: "Drogo wird etwas unternehmen deshalb." Es war keine Frage, es war eine Tatsache, kannte er den Krieger doch sehr gut, trotz ihrer Entfernung zueinander. "Wenn ihr möchtet, kann ich versuchen mit ihm zu reden. Meistens hören wir aufeinander, wenn man lieber instinktiv und aus dem Gefühl heraus handeln will." Flüchtig war ein leichtes Grinsen auf Dominics Lippen zu sehen. Allerdings hatte Drogo ihn auch nicht bei dem Mord an Taemins Mutter abgehalten.

Suko bedauerte es, dass er dem Jüngeren keine positivere Antworten geben konnte. Doch es war nun einmal so, bis er davon sprach denjenigen zu töten, mit dem sich Phoenix Blut vermischt hatte. Der Schamane runzelte ein wenig die Stirn als sich die Miene seines Gegenübers erhellte und während dieser zur Tür ging, zückte er seinen Dolch. Suko schüttelte leicht seufzend den Kopf, ließ ihn aber gehen. Es kam erst Bewegung in ihn, als er Phoenix rufen hörte.
"Was gibt´s?", rief Jay eine Gegenfrage als Antwort und steckte den Kopf aus der Küchentür, ehe er ganz aus dem Raum trat. Er lächelte als er Phoenix sah, dann spürte er ein Ziehe im Nacken und wurde vorsichtig. "Was zum...?!", fluchte er und sprang beiseite, der Dolch verfehlte ihn. "Komm, so schlecht waren meine Flirtversuche und Sprüche auch wieder nicht. Ein oder zwei waren sogar richtig gut." Der Schwarze grinste leicht, bemerkte dann aber die ernste Absicht und verengte leicht seine Augen. Jetzt bemerkte man auch den kleinen Klecks asiatischer Abstammung bei ihm. "Was soll das?!", herrschte er ihn an, ging aber sofort in Kampfstellung und guckte dann irritiert und völlig verblüfft zu Suko.
Der Hüne war dazu gekommen, hatte den gefährlichen Angriff erkannt, den Phoenix in der nächsten Sekunde ausführen wollte und hatte ihm einfach einen Arm um die Mitte geschlungen, womit er den Arm ohne Messer des Jüngeren an dessen schmale Seite presste. Doch der Arm mit dem Dolch in der Hand konnte er noch bewegen, aber nur an Ort und Stelle, da er ihn festhielt. "Du kannst keinen Freund von Dominic töten.", knurrte er und machte gleichzeitig mit dem Blauäugigen eine Armbewegung um ihn daran zu hindern, den Dolch womöglich noch nach Jay zu werfen.

_________________
avatar
Suko

Männlich
Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 06.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Takuya am Di 24 Apr 2018, 11:31 am

Takuya wollte durchaus mehr wissen über diesen seltsamen Tauschhandel, aber nicht jetzt. Seine Gedanken kreisten momentan schließlich nur um eines: Phoenix Wut und die Enttäuschung seines Vaters. "Ich weiß nicht... Dad mag es nicht, wenn man sich in seine Familie einmischt." Und er selbst wusste auch nicht, was gerade besser war. Das würde wohl eher auf die Situation ankommen.

Phoenix meinte seinen Angriff bitterernst und er griff ohne eine zweite Vorwarnung an. Die erste genügte - er wollte schließlich niemanden hinterrücks erstechen. Er knurrte auf den lahmen Witz und änderte seinen Griff um den Dolch etwas. Phoenix hatte sofort eine neue Kampfstellung eingenommen, hatte sein Gewicht so verlagert, dass er seine Füße entsprechend belastete, um wie eine Viper nach vorne springen zu können. "Du hast das Blut meiner Familie verunreinigt! Du hast gesehen, dass ich mich verletzt hatte und vermischst trotzdem unser Blut!" Die Stimme des Indianers klang ruhig. Viel zu ruhig. Er hörte Suko, spürte seine Nähe wie er sich über jede fremde Nähe überaus bewusst war, doch er rechnete nicht damit, dass seine einst große Liebe ihn so hinterrücks festhalten würde. Sofort spannte sich der zierliche Körper an und er änderte in Sekundenbruchteilen seine Angriffstaktik, denn die Chance Jay zu töten hatte er immer noch und er wollte sie nicht verlieren. Doch auch diesen Angriff vereitelte Suko und Phoenix knurrte wütend, während ihm gefühlt die Haare zu Berge standen. "Ich kann und ich werde! Es war dein Vorschlag!" Den Dolch werfen konnte er nicht, aber er wand sich wie ein Aal in Sukos Griff, der ihm beinahe die Rippen brach. Dann schnickte er den Dolch doch noch in die Luft, aber so dass er sich nur etwas drehte und er ihn etwas anders packen konnte. Schon trieb er die lange, gefährliche Klinge in den Arm des deutlich Älteren. Er wollte Suko nicht verletzen oder ihm ernsthaft schaden, weswegen er einen kurzen Blick auf den angespannten Bizeps geworfen hatte. Die Klinge traf weder auf Sehnen, noch Knochen, sondern verletzte nur das Fleisch, was höllisch wehtun und bluten würde, aber keinen größeren Schaden anrichtete. Es war eine Warnung und er riss den Dolch geschickt wieder heraus.

"Nimm sofort deine Hände von mir! Du hast kein Recht mich zu berühren!" So wütend er vorhin noch auf Takuya gewesen war, so schmerzlich verzweifelt war er jetzt. Sukos Berührung war so viel mehr Folter, als ihm jemals irgendjemand zufügen könnte. Seine Körperhaltung verriet bereits, dass er den Schwarzen nicht erneut angreifen würde, denn er musste wohl dem Schamanen gehorchen.
Wohl auch gerade rechtzeitig, denn Takuya betrat nach Dominic und Taemin die Wohnung und sah verwirrt zu seinem Bruder. Ob Suko den Hübschling loslassen wollte oder nicht - Tak war mit großen Schritten bei den beiden und packte zu, damit er Sukos Arme auseinander zwingen konnte. "Fass ihn nicht an!" Er sah und spürte Phoenix leiden und konnte es nicht mit ansehen.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Dominic am Fr 27 Apr 2018, 4:05 pm

"Fuck! Was soll der Scheiß?!?", knurrte Jay zurück und konnte das wirklich nicht nachvollziehen. "Du hast sie nicht mehr alle! Woher zum Teufel soll ich das wissen?" Während Phoenix so unglaublich ruhig klang, regte Jay sich tierisch auf, einfach weil er ihn für durchgeknallt hielt und doch war ihm klar, dass der Indianer nach seinem Leben trachtete. Also zog er sein einges Messer, welches aus einem Militärbestand stammte. Scharfe Klinge, aber mit Zähnen nach einer kurzen glatten Spitze.
Doch plötzlich war Suko da, dem klar war, dass Drogos Erstgeborener ihn würde spüren können. Dennoch war er sich sicher, dass er den Überraschungsmoment auf seiner Seite hatte und so war es auch. Er verhinderte den womöglich tödlich endenen Angriff von diesem, ließ sich weder von seinem Knurren noch seinen Worten irritieren. Sein Griff wurde nur noch etwas fester, da Phoenix geschickt war und sich sonst herauswinden könnte. "War es. Aber ich wusste nicht, dass du Jay meinst.", kam es ruhig und mit so gleichmäßigem Atem, als würde er sich nicht anstrengen müssen Phoe zu halten.

Kurz darauf konnte Jay zusehen wie der Langhaarige Suko den Dolch in den Unterarm stieß. "Wie irre seid ihr eigentlich?!", kam es fassungslos von ihm, während er selbst sich aber noch bereit hielt sich zu verteidigen, zur Not auch mit dreckigen Methoden. "Und was für fucking Drogen nehmt ihr?!" Denn von Suko war weder etwas zu hören, noch hatte er einen Laut von sich gegeben. Nur sein unverletzter Arm hatte sich noch mehr angespannt, damit er den anderen etwas lockerer lassen konnte, während sein Blut warm und recht schnell über seinen Unterarm auf den Boden tropfte.
"Ich weiß. Aber es geht nicht anders, bis du deinen Angriff ganz aufgegeben hast. Lass es auch später sein!" Sukos Halsmuskeln waren angespannt, er konnte spüren wie es Phoenix ging. Er konnte es fühlen, doch musste er es ignorieren, obwohl es ihm selbst auch schmerzte. So schirmte er sich als Schamane geistig ab, dafür jedoch blieb er Krieger und der ließ die Gefahr, die Phoenix darstellte noch nicht wieder frei.

Dominic erfasste die Situation gleich nach Takuya und schob seinen Sohn mit dem Arm hinter sich. Mini war unglaublich verwirrt, gehorchte aber und blieb wo er war, während der Inselboss mit Wut zu Phoenix ging. Sukos Blick ging etwas ungeduldig zu Takuya, der ihn von seinem Bruder lösen wollte. "Lass sofort los, Takuya." Es kam als Befehl, als Befehl seiner Stellung entsprechend. Dominic war das egal, er war wütend und so war er es, der Phoenix aus Sukos Griff befreite, aber nicht um ihm zu helfen. "Weshalb hast du meine Gastfreundschaft, meine Freundschaft mit deinem Vater so stark verletzt, dass du einen Freund von mir angreifst? Wenn Jay wegen seiner Art dich beleidigt haben sollte, dann wird er dafür büßen. Aber wenn nicht, verlange ich eine gute Erklärung!" Dominic mochte nicht ganz so stark sein wie Suko und auch nicht ganz so groß, aber er hatte dem Langhaarigen den Arm verdreht und hielt ihn vor sich fest. Den Dolch hatte sein Leibwächter sichergestellt, den er nun auch anknurrte: "Hör auf meinen Boden vollzubluten!" Er war richtig wütend, so sehr, dass seine eh schon kratzige Stimme zu einem knurrenden Grollen geworden war.

_________________
avatar
Dominic
Admin

Männlich
Krebs Drache
Anzahl der Beiträge : 567
Alter : 42
Ort : Krankenhauszimmer
Laune : äußerst schlecht
Anmeldedatum : 13.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Phoenix am So 29 Apr 2018, 1:13 pm

"Du wusstest, dass du verletzt warst! Warum also hast du deine Wunde nicht verbunden??" Phoenix wollte dem Schwarzen am liebsten an die Kehle gehen, doch die Chance blieb ihm verwehrt. Seine Wut brach sich in einem Knurren und prompt attackierte er auch Suko. Er wollte seinem Griff entkommen, bewegte sich eher geschmeidig als ruckartig, aber der Schamane war ihm deutlich überlegen. Vielleicht hätte er es geschafft, wenn es um sein Leben gegangen wäre und er Suko ernsthaft angegriffen hätte, aber es blieb bei einer Warnung. Er wusste ja, dass Drogo stets hinter ihm stehen würde - erst recht nach Sukos Abweisung, also brauchte er keine Strafen oder Konsequenzen zu befürchten, wie er glaubte. Den Schwarzen ignorierte Phoenix mittlerweile. Er hatte da ein ganz anderes, riesiges Problem, das ihn umklammert hielt. Er wollte dem Schamanen keine Versprechungen machen und presste die Lippen aufeinander. Umso mehr spielten seine Gefühle verrückt und er stand kurz davor, einfach los zu schreien.

Takuya wollte seinen Bruder sofort befreien und dieser blöde Befehl machte ihn so sauer, dass er sich beinahe quer gestellt hätte, wäre da nicht der kurze Blick von Phoenix gewesen. Mühsam beherrschte er sich, trat aber kaum beiseite und funkelte Suko an. In seiner Wut sammelten sich Tränen in den blauen Augen, was es nur noch schwerer machte, ihn ernst zu nehmen. Aber immerhin war Phoenix jetzt frei von Sukos Griff, auch wenn es nicht ihm zu verdanken war.
Phoe entfloh ein weiteres Knurren, denn Dominics Griff tat auf einer ganz anderen Ebene weh, aber viel mehr regte es ihn auf, so ungeheuerlich behandelt zu werden. Ohne den Dolch fühlte seine Hand sich seltsam leer an, dabei hatte er den Widerstand längst aufgegeben. Mit einem Kopfruck warf er die langen Haare zurück, die sich aus dem losen Zopf gelöst hatten und ihm ins Gesicht gefallen waren, damit er Dominic ansehen konnte. Seine Augen waren klar und kalt wie ein Wasserfall. "Er hat wissentlich unser Blut miteinander vermischt! Ohne zu fragen, ohne ein Ritual, gänzlich ohne Rücksicht! Glaubst du, ich bin gewillt einen Fremden in meinen Stamm aufzunehmen? Ihn als Blutsbruder zu akzeptieren? Hast du eine Ahnung, was das für mich bedeutet? Suko sagte, ich müsse ihn umbringen und ausbluten lassen, um die Verbindung aufzulösen, weil es keine andere Möglichkeit gibt!" Phoenix sprach schnell aber nicht unverständlich. So gut es ging richtete er sich in dem Griff gerade auf.

_________________
avatar
Phoenix
Admin

Männlich
Krebs Ziege
Anzahl der Beiträge : 938
Alter : 27
Ort : in Doms Wohnung
Laune : RAWR
Anmeldedatum : 15.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Dominic am Do 03 Mai 2018, 7:05 pm

"Das selbe könnte ich dich fragen! Ich hab das erst machen müssen, also gib nicht mir die Schuld, wenn DU weißt was das Mischen des Blutes für eine Bedeutung hat! Du hast genauso vergessen, dass du verletzt bist wie ich. Also hast du mindestens genauso Schuld wie ich bei diesem Schwachsinn!" Jay hatte die Stimme erhoben ohne zu brüllen, aber die Wut war genauso leicht bei ihm zu erkennen wie beim Langhaarigen.

Auch wenn Suko die Qual des Jüngeren spürte, konnte er ihn noch nicht los lassen. Es tat ihm auch Leid, dass er Takuya Befehle geben musste, aber sonst wäre es eskaliert und es hätte keinen Verletzten, sondern einen Toten gegeben.
Dominic übernahm dies und verdrehte mit Kraft den Arm des Blauäugigen auf dessen Rücken und hielt ihn so vor sich. "Jay weiß nichts von diesem Brauch, ansonsten hätte er sich vorgesehen." Davon war Taemins Vater überzeugt und es stimmte auch. Allerdings verstand er auch Phoenix und er brauchte nicht zu Suko sehen, um dem Ältesten von Drogo zu glauben, wenn dieser behauptete, dass Suko dies gesagt hätte. "Ich kenne die meisten eurer Bräuche, nur eure Geheimnisse hat Suko mir verschwiegen. Aber ich gehe davon aus, als er dies sagte, wusste er noch nicht, dass es um Jay ging. Ansonsten hätte er dich sicher daran erinnert, dass er mein Freund ist und nicht getötet werden darf. Was die Sache mit der Aufnahme angeht, ähnelt Jay mehr einem von euren Kriegern als ich. Es fehlen ihm nur die Haare, er hat noch keinen Kampf verloren. Es wäre keine Schande ihn mit zum Stamm zu nehmen. Gehe ich richtig davon aus, dass Jay gar nicht bei euch leben müsste?"

Dominic beruhigte sich wieder, wenn auch nicht ganz, dafür ging sein Blick rüber zu Suko, wobei er auffordernd die Augenbrauen anhob. Dieser drehte sich um und ging ins Badezimmer, wo Taemin ihm hin folgte und die tiefe Schnittwunde nähte, als würde er ein Stück Leder zusammenzufügen, nur mit schöneren Stichen. Es machte ihm nicht einmal etwas aus, was daran lag, dass der Hüne keine Regung zeigte, außer einer gerunzelten Stirn, die jedoch daher kam, dass er nachdachte.
Taemins Vater hielt noch Phoenix fest und bemerkte wie besonders seine Augen gerade waren oder auch funkelten um es mal wie ein Schriftsteller zu formulieren. "Kann ich dich los lassen, ohne dass du auf Jay los gehst?", fragte er nach würde auch nach einer Zusage noch dicht bei ihm stehen. Allerdings aus einem anderen Grund, er wurde nämlich gerade von der schönen Wildheit in dem Jüngeren angezogen.

_________________
avatar
Dominic
Admin

Männlich
Krebs Drache
Anzahl der Beiträge : 567
Alter : 42
Ort : Krankenhauszimmer
Laune : äußerst schlecht
Anmeldedatum : 13.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Phoenix am Sa 05 Mai 2018, 8:02 pm

Takuya verzog sich nach einem halb verärgerten, halb verächtlichen Blick auf Suko an Taemins Seite. Phoenix Wut war fast schon greifbar, aber auch er konnte etwas von dem Schmerz erahnen, den er wegen Suko hatte.
"Warum unterrichtest du deine... Gäste oder was auch immer nicht von unseren Bräuchen? Du kennst Drogo! Du weißt um die Konflikte, die so leicht entstehen können!" War es ein Vorwurf? Eigentlich nicht, aber Phoenix brauchte eine Weile, bis er seine Wut auf Jay runtergeschluckt hatte. Der hübsche Indianer senkte seinen Blick nicht. Aus Dominics Sicht war er wohl im Unrecht, aber er bezweifelte auch, dass der Ältere wirklich wusste, was es mit der Blutsverbindung noch so alles auf sich hatte. "Das ist richtig. Dennoch wird er in den Stamm aufgenommen werden müssen. Und eine Schande ist es für mich, weil diese Verbindung aus 'Versehen' geschah, ohne ein Ritual. Er hätte mich auch schänden können und meine Schande wäre kaum weniger dramatisch."

Bei der Frage ob er Jay nicht nochmal angreifen würde, musste er seine Gedanken runterschlucken. Du hättest mich wahrscheinlich nicht mal festhalten können, wenn ich ihn wirklich nochmal angreifen wollte. Stattdessen nickte er schlicht und brachte lediglich seinen schmerzenden Arm zurück in eine normale Position. Wie Suko ließ auch er sich nichts anmerken und warf lediglich ein Blick auf sein Shirt, das nass vor Blut glänzte. Auch auf seinen Armen waren Blutspritzer und -schlieren zu sehen. Dominics Nähe duldete er einen Moment und trat schließlich beiseite, damit er Takuya ansehen konnte. "Pack deine Sachen! Drogo kommt uns holen. Wenn er heute Nacht noch nicht eintrifft, kannst du morgen ein letztes Mal zur Schule gehen."
Die Worte lösten bei Takuya einen riesigen Schock aus und er starrte seinen Bruder fassungslos an. "Was...? Wieso..? Was hast du ihm gesagt?" - "Die Wahrheit." - "Aber.. ich will nicht gehen! Ich hab doch gerade erst...-" - "Spar dir deine Worte für Drogo auf. Und überleg dir gut, wie du deine Schande wieder von dir waschen kannst." Denn er konnte es nicht wirklich. Takuya musste ja einfach nur Rache nehmen, doch er selbst? Von Jay befreien durfte er sich nicht und Suko als Mann gewonnen hatte er auch nicht. Er folgte dem Jüngeren die Treppe nach oben, ignorierte aber sein Weinen und ging in sein eigenes Zimmer, um seine wenigen Habseligkeiten einzupacken. Drogos Besuch sah er halbwegs gelassen entgegen. Ihr Vater würde sich kaum die Mühe machen und herkommen, wenn er die Geschehnisse nicht irgendwie klären und aus der Welt schaffen wollen würde. Schließlich hätte ein einfacher Befehl, dass sie heimkommen sollten, auch genügt.

_________________
avatar
Phoenix
Admin

Männlich
Krebs Ziege
Anzahl der Beiträge : 938
Alter : 27
Ort : in Doms Wohnung
Laune : RAWR
Anmeldedatum : 15.04.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Bulletproof [Phoe, Tak, Dom, Mini, Jimin, Kookie...]

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten