Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Seite 6 von 20 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 13 ... 20  Weiter

Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Do 27 Jun 2013, 12:53 am

Takuya klammerte sich fest, damit er nicht runter rutschte. Doch auf dem Rücken konnte er sich nur schwer halten. Er spürte irgendwas auf sie zukommen, vielleicht Gefahr. Aber er war sich nicht sicher und sah auch nicht zurück. Dafür war er erleichtert, als sie endlich ankamen und er vorsichtig vom Wolf stieg. Neugierig sah er sich um und wirkte verunsichert. Hier war er noch nie gewesen und wusste noch nicht mal, dass es hier überhaupt ein Schloss gab. Er folgte Jong langsam wieder und behielt instinktiv eine Hand bei ihm bzw. in seinem Fell.

Maru war noch wach und lauschte. "JONG! Endlich! Hast du ihn? Sei vorsichtig! Noch hab ich nichts gehört.." Jetzt war der bunte Wolf aufgeregt und rollte sich langsam auf den Bauch. Ob er seinen Beinen trauen konnte? Während Jong und Tak versuchten, das Schloss zu erstürmen, versuchte Maru sich auf alle Viere zu begeben. Es gelang ihm sogar, aber lange Durchhalten würde er es nicht - rennen konnte er vergessen! Deshalb legte er sich auch wieder ab und lauerte auf Jong und den Jungen.

Tak wirkte noch verunsicherter, als sie vor der Tür standen. "Verdammt... Wo führst du mich eigentlich hin? Und warum?" Er begang hier verdammt nochmal Hausfriedensbruch, als er trotz aller Zweifel den Türknauf drehte und die Tür nach innen aufstieß.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Do 27 Jun 2013, 1:10 am

Ja! Er ist mit gekommen. Hoffentlich bleibt es still. Jong antwortete und war dann wieder ganz bei dem Jungen. Der öffnete ihm zum Glück die Tür, wäre es eine Klinke gewesen, wie die im dritten Stockwerk, hätte er es allein geschafft. Aber diese runden Türknäufe waren echt nicht für Wölfe gemacht.
Nachdem der Junge ihn das gefragt hatte, hatte Jong kurz inne gehalten. Wenn er es recht bedachte, dann brachte er ihn in tödliche Gefahr. Die Toten ernährten sich doch von Menschen, oder? Aber lieber der Junge als Maru!
So rieb er dankend seinen Kopf gegen den Jüngeren und ging dann lautlos voraus, die Treppen hoch und noch einmal, wobei sie noch eine Tür vor sich hatten. Dann endlich waren sie vor Marus Raum und noch einmal winselte Jong den Menschen leise an, damit er sie öffnete. Das war leiser, als wenn er auf die Klinke haute. Beim ersten Mal hatte er Glück gehabt, das wollte er nicht heraus fordern.
Sobald die Tür offen war, drängte er den Jungen hinein und packte dann die Klinke mit den Zähnen, damit er die Tür zuziehen konnte. Dann war er auch schon bei Maru und leckte ihm freudig winselnd über die Schnauze, das gesamte Gesicht, wobei er sich neben ihn setzte.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Do 27 Jun 2013, 1:42 am

Maru blieb ruhig, lauschte aber ganz stark mit allen Sinnen, damit er Jong jederzeit warnen konnte. Aber es geschah nichts. Zum Glück. Takuya öffnete naiv alle Türen, wenn auch vorsichtig und bedacht leise. Schließlich waren sie wohl endlich da, denn der Wolf schob ihn rein. Der Schokowolf hatte die Tür gerade geschlossen, da rief Takuya auch schon leise Marus Namen. "Maru!" Schon war er bei dem bunten Wolf, kniete sich zu ihm und das Winseln zerriss ihm fast das Herz. "Scheiße... Oh Maru.." Sofort schmuste er den armen Wolf, streichelte ihn, knubbelte sein Ohr und bettete den Kopf des Wolfes auf seinen Schoß. Wachsam huscheten seine Augen über den malträtierten Körper und Tränen schimmerten in seinen Augen. "Was haben sie dir nur angetan?" Tak war völlig aufgerührt und ließ es sich nicht nehmen, den fiependen Wolf erstmal zu herzen.

Maru genoss all die Liebkosungen, leckte über die Hand des Jungen oder über Jongs Maul, je nachdem was er erwischte. Aber schließlich sah er Jong auffordernd an. "Lass uns gehen, solange wir noch können." Mühsam erhob er sich, was auch das Zeichen für Takuya war, aufzustehen. "Ihr kommt jetzt beide mit. Zu mir nach Hause.. und ich schau, was ich für euch tun kann. Das Reservat ist geschlossen, dort kann ich euch nicht helfen." Bedauernd sah er die Tiere an, die doch die Freiheit liebten. Diesmal ging Takuya voran und öffnete die Tür wieder, lugte den Gang entlang. Unbewohnt war das hier bestimmt nicht und wollte die Wölfe wieder nach unten bringen.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Do 27 Jun 2013, 1:52 am

Jong blieb an Marus Seite und leckte ihn einfach ab, so traf er ab und zu auch Takuyas Hand, die den verletzten Werwolf liebkoste. Doch als Maru aufstand, legte Jong sich vor ihn hin, robbte näher und meinte: Komm schon, ich trag dich. Danach erhob er sich langsam und vorsichtig und schlich Takuya genauso hinter her, der ihnen wieder die Türen öffnete. Sie kamen aus dem Schloss, was daran lag, dass Kami und auch Camui sich zu sicher waren, dass sich keiner ins Schloss traute.
Den Rückweg steuerte Jong jedoch um den Wald herum. Er hatte zu viel Angst, dass er Maru und auch den Jungen nicht beschützen konnte, wenn sie dem Rudel im Wald begegneten. So dauerte der Rückweg sehr viel länger und es war mitten in der Nacht, als sie zurück zu dem kleinen Haus kamen.
Dort brannte noch Licht und sorgenvoll warteten Takuyas Freunde im Wohnzimmer, wobei Mike wieder auf der Veranda saß und sich reichlich erschreckte, als er die beiden Wölfe sah. "LEX! JAY!" Sofort kam Jay raus und lief auf Takuya zu. "Was ist passiert? Wie kommst du zu dem zweiten Hund und.. fuck! Was ist mit dem denn passiert? Ist das Maru, der bunte Wolf?!" Ein Wolf... Tak brachte einen.. nein ZWEI Wölfe mit nach Hause! Mike war aufgestanden und konnte die Lippenbewegungen nicht so schnell verfolgen.
Jong hingegen ignorierte die Menschen und trug Maru langsam rein, ging wieder ins Wohnzimmer und legte sich dann auf den Boden, damit Maru runter konnte oder auf ihm liegen blieb, das war ihm egal.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Do 27 Jun 2013, 11:50 am

Maru machte ein paar arg wackelige Schritte, mit denen er sich über Jong begab. Er war nicht so groß wie der Schokowolf und so streiften seine schlapp herunterhängenden Pfoten nicht mal den Boden. Die Rute hatte er jedoch etwas eingeklemmt. Es behagte ihm nicht, so auf Jong zu liegen, denn festhalten konnte er sich nicht. Takuya schlich so leise und zugleich so schnell er konnte voran. Alle Türen öffnete und schloss er wieder, damit Marus Fehlen nicht gleich auffiel, sollte jemand durch die Gänge wandern. Außerdem verließ er sich auf den Instinkt der Wölfe, die sicher warnen würden, wenn jemand kam.
Doch sie konnten das Schloss unbehelligt verlassen und Takuya überließ dem Schokowolf die Führung. Zum Glück konnten sie nicht so hetzen und immer wieder legte er seine Hand auf Maru. Keiner von ihnen sagte ein Wort, bis sie wieder bei der Wohnsiedlung angelangt waren. Nur Maru winselte ab und an leise, wenn der Schmerz zu groß wurde. Außerdem hatte er furchtbaren Durst und Hunger. Daheim angekommen, war Takuya sichtbar fix und fertig. Müde traf sein Blick auf Mike und gleich darauf auf das Paar, die zusammen rausgeschossen kamen.

"Bitte.. Keine Szene, Jay.." Er wusste ja, dass der sportliche Schwarze gerne mal übertrieb. Sanft streichelte er über Marus Körper, als der Schokowolf ihn nach innen brachte. Auch Lex fragte sofort, was passiert war und beobachtete die beiden Tiere irritiert. Takuya aber lehnte sich einfach an Jay und klammerte sich ein bisschen an ihn. Bevor er überhaupt irgendwas sagte, bestand er darauf, dass sie wieder reingingen. Maru hatte sich längst von Jong gekugelt und konnte sich nicht mal mehr zu einem Gedanken aufraffen. Zu Tode erschöpft lag er sogar auf der verletzten Seite, so dass man nun das zerrupfte Fell und seine zermatschte Gesichtshälfte sehen konnte. Seine Zunge hang heraus und er hechelte nur vor sich hin.
"Ja, das ist Maru und noch einer aus dem Reservat. Irgendein... Wichser! muss ihm das angetan haben! Bitte helft mir. Mike.. hol Wasser und Fleisch und Lex.. Kannst du bitte Medizin holen?" Takuya löste sich wieder von Jay und setzte sich zwischen den beiden Wölfen auf den Boden, streichelte zart über ihre Köpfe. "Mach dir keine Sorgen um deinen Freund... Ich kümmere mich um ihn", gab er dem Schokowolf leise zu verstehen.
Lex eilte sofort ins Badezimmer und nahm kurzerhand den ganzen 1. Hilfekasten mit, um ihn Tak zu reichen. Eine Spur entsetzt sah er die beiden Wölfe an und dann zu Jay. "Du hast gesagt das wäre ein Hund.." Jetzt hob er doch leicht eine Augenbraue an und stand etwas dumm im Weg rum.

Takuya sorgte erstmal dafür, dass der Schokiwolf eine Schüssel mit Wasser bekam und hob dann Marus Kopf an, damit er ihm etwas umständlich Wasser einflößen konnte. Das weckte wieder die Lebensgeister in dem bunten Wolf und dankbar schlappte er das Wasser. Jetzt fühlte er sich nicht mehr ganz so elend. Jong lag auf seiner blinden Seite und er war zu müde, den Kopf zu drehen. Dennoch dankte er ihm leise in Gedanken und ließ sich widerstandslos von Takuya versorgen. Der ging ganz behutsam vor, verzichtete aber auf Verbände. Maru wäre sonst zur Mumie mutiert. Auch das Auge besah er sich, aber das schien in Ordnung zu sein und Brüche hatte Maru keine mehr - die waren bereits geheilt. Auch Jong wurde genauestens betrachtet, aber mit dem riesigen Wolf war alles in Ordnung und so bekamen die beiden noch ein paar Streicheleinheiten ab. Maru fraß sein Steak, in das Tak Schmerzmittel gedrückt hatte. Die schlugen auch bei dem Werwolf an, auch wenn sie nicht so stark wirkten wie bei normalen Menschen. "Vergiss deinen Stolz und iss etwas, Jong", mahnte er seinen Bruder an.
Tak blieb auf dem Boden sitzen und strich sich müde über das Gesicht. "Ist.. mein Schokopudding jetzt endlich fertig?" Müde und traurig sah er zu Jay hoch und war sichtlich mitgenommen.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Do 27 Jun 2013, 3:06 pm

Jay starrte von den Wölfen zu Takuya und brachte ein: "Ehm... okay. Aber..." raus, unterließ es jedoch weiter zu reden. Stattdessen schlang er seine Arme um den Jüngsten und hielt ihn schützend fest. Natürlich kam er mit rein, wobei Mike immer noch verwirrter war als die anderen.
Jong wachte über Maru und er würde nur dem Jungen erlauben ihn anzufassen. Sanft leckte er ihm über den Kopf und die Schnauze und doch beobachtete er alle und blieb jetzt vorsichtig. "Oh scheiße." kam es von Mike, weil Maru so 'tot' aussah und schnell nickte er Tak zu und holte zwei Schüsseln mit Wasser, die er zu den beiden Wölfen stellte. Aber er zog sich wieder zurück, er wollte weder die Wölfe nervös machen, noch wollte er ihnen so nahe sein. Denn die Bernsteinaugen hatten ihn ganz genau beobachtet, als er die Schüsseln abgestellt hatte.
Jong ließ sich das Streicheln nur gefallen, weil er sich Sorgen machte. Als der Junge jedoch meinte, dass er sich um seinen Freund kümmern wolle, leckte er ihm kurz über die Hand und legte sich so neben Maru, dass er einer Phinx glich. Wieder beobachtete er die anderen, doch Jay und Mike standen ein paar Schritte weiter weg. Dennoch musste Jay grinsen: "Ja, hab ich. Aber wer rechnet denn bitte auch schon mit einem Wolf? Das würde niemand glauben und ich hätte es auch nicht geglaubt. Ich frag mich immer noch wie er her gekommen ist und vor allem wo er dich hin geschleppt hat, Tak." Natürlich würde dieser das noch erzählen müssen, das war klar.
Jong trank jedoch erst, nachdem Maru es geschafft hatte das Wasser zu sich zu nehmen, dann erst leerte er seine eigene Schüssel. Als er den leisen Dank von seinem Freund hörte, streckte er seinen Kopf zu ihm und schmuste seinen eigenen zart dagegen, ehe er ihm nur die Schnauze leckte. Dann begann das versorgen und er half dabei Maru auf die andere Seite zu drehen, wobei Mike entsetzt den Atem wegen der Wunde anhielt. Aber dieser etwas ältere Junge war Jong egal, genauso wie die anderen beiden Männer. Er machte sich immer noch Sorgen und ließ deshalb auch das Streicheln zu, was gar nicht mal so schlecht war, aber das würde er nicht zu geben.
Dafür weigerte er sich das Steak zu fressen, welches man ihm vorsetzte. Nein. erwiderte er auf die mahnenden Worte seines Werwolfbruders und ignorierte den Duft des Fleisches. Ich hab mich schon genug wie ein Hund benommen, das reicht langsam. Jetzt musste er doch ein wenig knurren und begann lieber Marus halbes Ohr zu lecken und zärtlich zu beknabbern.
"Schokopudding... Ehm nein, aber gibg mir fünf Minuten!" Jay beugte sich zu Tak runter und küsste seine Stirn, ehe er ihm über die Schulter streichelte und dann in die Küche ging. Mike hingegen setzte sich neben Tak und legte einen Arm um ihn. Er fragte jedoch nicht was alles passiert war, er würde Tak erzählen lassen, wann und wenn er denn wollte. Jong hingegen beobachtete den anderen misstrauisch, der sollte es ja nicht wagen Maru anzufassen. Dabei 'kaute' er gerade am Ohr rum, was ein lustig-niedliches Bild war.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Do 27 Jun 2013, 6:02 pm

Die Szene konnte Jay sich für später aufheben - sie waren schließlich nur befreundet und nicht fest zusammen. Lex stand seufzend etwas abseits und betrachtete das Ganze, nur um deinen einen Blick auf die Uhr zu werfen. "Ihr habt nichts dagegen, wenn ich mich ins Bett verdrück, oder?" Er war immer der Erste, der morgens aufstand, Kaffee und Tee für alle kochte und aus dem Haus verschwand. Jay bekam einen sanften Kuss von ihm, den beiden anderen Jungs wuschelte er nur schnell über den Kopf und machte sich dann erstmal bettfertig. Jay konnte ja jederzeit nachkommen, sollte sich in seinen Augen aber erstmal mit um die Jungs kümmern.
Takuya kümmerte sich erstmal um die beiden Wölfe und sah dabei zu Jay und Mike. "Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Dass Maru einfach verschwunden ist und ich dann den Toten gefunden hab, wisst ihr ja schon. An dem Tag hab ich den Großen hier auch freigelassen - schließlich war er schon wieder gesund. Er muss wohl Marus Spur aufgenommenhaben. Und dann hat er mich gesucht.." Was irgendwie verrückt klang, zugleich aber die einzige plausbile Erklärung war. "Er hat mich zu Maru geführt." Zu einem Schloss, das es eigentlich nicht gab. "Quer durch den Wald und so.. Ich weiß auch nicht. Ich würde das nie wieder finden. Jedenfalls war es dort in dem Gebäude still und der Wolf hat mich bis zu Maru gebracht. Und dann sind wir zusammen wieder hierher gekommen." Takuya hob leicht seine Schultern. Natürlich wies seine Geschichten Lücken auf, aber er blieb bei der Wahrheit.

Maru gab außer manchmal ein Fiepen oder Winseln keinen weiteren Laut von sich. Nicht mal dann, als Jong ihn ableckte. Er genoss es, war aber auch für ein Brummen zu müde. Das Wasser tat ihm gut und er vertraute dem Jungen. Die Widerworte des anderen Werwolfs passten ihm hingegen gar nicht und er knurrte ihn an. Als Jong eigentlich liebevoll an seinem Ohr kauen wollte, entzog er sich ihm und fletschte die Zähne. "Du bist undankbar und dumm! Aber mach was du willst." Maru streckte seine Pfote aus und langte nach dem Fleisch. Die kurzen Krallen in dieses schlagend, zog er es sich zu sich heran und fraß es auf, wenn Jong nicht doch der Futterneid überkam.
Tak mischte sich in die Futtersache jedenfalls nicht ein und hörte auf, die beiden Wölfe zu streicheln. Er hatte selbst Hunger. Als Jay seine Stirn küsste, schlug er ihm frech gegen den Oberschenkel. "Warum muss ich dich eigentlich immer an deine Versprechen erinnern?" Krumm nahm er es ihm nicht, dazu fand er Jay einfach zu lieb - aber der vergaß ja fast alles, wenn es um Lex ging. Gemütlich lehnte er sich dann ein Mike, nachdem er etwas Abstand von den Wölfen genommen hatte. "Hast du was dagegen, wenn sie bleiben? Solange sie wollen, jedenfalls." Er sah seinen Kumpel wie immer beim Sprechen an. Wenn der Schokowolf sich bald vom Acker machte, würde ihn das nicht wundern. Eines war mittlerweile auch Takuya klar geworden: Weder Maru noch der andere benahmen sich wie normale Wölfe.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Mike am Do 27 Jun 2013, 6:52 pm

Mike bekam es gar nicht mit, dass Lex die Frage stellte, er sah nur wie Jay den Kopf schüttelte, der hatte nichts dagegen. Während Lex dem Hacker auch die Haare wuschelte, lächelte er diesen an und wünschte ihm eine gute Nacht. Jay blieb, denn er wollte die beiden Jungs nicht mit den Wölfen allein lassen, wobei ihm der Schokowolf nicht gefährlich vor kam, vor allem nicht wie er sich von ihm hatte streicheln lassen.
Dann hörte er jedoch aufmerksam zu was Takuya erzählte und auch Mike sah aufmerksam auf die hübschen Lippen des Jüngeren. Natürlich fehlte da und dort eine Erklärung, doch die Wölfe konnten ihm nichts erzählen, das war ja klar. Also musste das reichen, was ihr Freund ihnen erzählte. Aber er fragte nicht nach, genauso wenig wie Jay, beide wollten Tak erst einmal ausruhen und sich erholen lassen.

Jong knurrte sofort zurück und er meinte es richtig böse und drohend. Er zeigte dem Verletzten die Zähne und Jay kam näher, blieb bei seinen Freunden stehen und konnte sich jetzt doch vorstellen, dass der größere Wolf jemanden anfiel. Jong hatte keinen Futterneid, er würde nichts von Menschen fressen. Doch er ließ auch Maru nicht das Stück fressen, natürlich konnte dieser die Energie davon gebrauchen, aber sollte ihm der Junge ein neues holen oder was anderes. Er selbst packte blitzschnell mit den Zähnen zu, zog es dem Bunten weg und war längst aufgestanden. Jong verschwand durch die Verandatür und in den Garten, er verschmolz mit der Dunkelheit und sprang über den Zaun, trabte davon und verbuddelte das Steak im Garten der Nachbarn. Dann kam er wieder und setzte sich auf die Veranda, er war im Stolz gekränkt und beleidigt, weil Maru ihn dumm genannt hatte. Damit konnte man ihn wirklich super schnell reizen und einen anderen hätte er trotz der Verletzung gebissen. Man konnte Jong betiteln wie man wollte, außer Hund natürlich und er störte sich nicht daran. Aber dumm und Hund konnte ihn zur Weißglut treiben.

Jay hüstelte und drückte Tak an ihn, nachdem er wegen dem frechen Schlag gelacht hatte. "Du magst doch nur warmen, oder nicht? Hätte ich ihn schon gekocht, wäre er jetzt kalt und fest." konterte der Tänzer und grinste breit. Doch dann verschwand er in die Küche, warf aber noch einen schnellen Blick zum Schokowolf, der in der Tür zur Veranda saß und sie alle beobachtete.
Mike überlegte nach der Frage kurz und schüttelte dann den Kopf. "Nein. Maru braucht dich auch viel zu sehr. Hat der Schokowolf eigentlich einen Namen?" fragte er nach und sah vom bunten Wolf zu eben diesem, aber nur kurz. Dann ging sein Blick wieder zu Tak, damit er die Antwort mit bekam. Hoffentlich hatte das bald ein Ende, in drei Wochen würde er es wissen, vielleicht.

_________________
avatar
Mike

Männlich
Fische Pferd
Anzahl der Beiträge : 163
Alter : 28
Laune : ganz okay
Anmeldedatum : 17.04.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Do 27 Jun 2013, 7:07 pm

Jetzt war Maru sauer auf den Jungwolf und schnappte nach seiner Rute, aber seine Fänge schlossen sich nur um Luft. Er hatte verdammt nochmal Hunger und verfluchte Jong als elenden Köter - ohne es ihm jedoch mitzuteilen. Immerhin verstand sein Junge ihn sofort, denn Tak holte gleich noch ein neues Stück Steak für Maru. Der andere Wolf würde nichts mehr bekommen. Wenn er ihr Fleisch nicht annahm, gab es hier auch nichts mehr zu trinken. Außerdem sollte wenigstens der Wolf wild bleiben und sich bald wieder in den Wäldern nach seinem Rudel umsehen.
Takuya ließ sich das kurze Drücken gefallen - manchmal konnte er nicht genug Körperkontakt bekommen und warf sich auch schonmal zwischen Lex und Jay, damit gleich beide ihn umarmten. Aber es gab auch Tage, da wies er sogar Mike ab und wich jeglichem Kontakt aus. Diese Tage waren zum Glück nur noch sehr selten und meist hasste er sich dann auch selbst. Hier bei den Jungs war er im Laufe der Zeit richtig aufgeblüht und hatte sich prima eingelebt. "Sei nicht so rechthaberisch! Lex hat dich wohl nicht richtig erzogen, eh? Den Pudding hätte ich jetzt auch ausnahmsweise kalt gegessen." Jetzt bekam Jay einen Schlag auf den Hintern und Takuya verschränkte die Arme vor der Brust. Also sowas! Trotzdem: Wenn man genau hinsah, konnte man sehen, wie seine Mundwinkel verdächtig amüsiert zuckten.

Dann folgte er Mikes Blick zum großen Wolf, der wieder gekommen war. Tak wusste sofort, dass der das Fleisch nur eingegraben hatte. "Nein und er bekommt auch keinen. Kein Wolf, der wieder in die Freiheit entlassen wird, bekommt einen Namen. Im Grunde ist Maru die absolute Ausnahme. Selbst den ein oder anderen behinderten Wolf haben wir wieder ausgewildert und sie leben bis heute noch." Natürlich bekamen diese besonderen Wölfe einen Chip implantiert, mit dem man sie aufspüren konnte. Er deutete auf den bunten Wolf, der sich gerade herumwälzte und seinen Kopf in Takuyas Schoß bettete und sein Maul an seinem Knie rieb. "Ich glaube, Maru will auch gar nicht gehen. Er ist viel zu anhänglich." Zärtlich gab Tak einige Schnalzlaute von sich, lächelte über das Ohrenspiel und knaufelte über das dicke Backenfell seines Lieblingswolfs. "Hm. Wenigstens kann Maru jetzt alleine fressen." Er grinste Mike an. Den Jungs hatte er damals berichtet, dass er den bunten Wolf von Hand hatte füttern müssen, weil der durch seine Verletzung viel zu eingeschränkt gewesen war. Jetzt erinnerten nur noch die dicken Narben daran. Maru brummte wieder, denn die Schmerztabletten zeigten endlich Wirkung und er konnte entspannen. Seine lange, buschige Rute wischte über den Boden und würde es Jay schwer machen, wieder zu ihnen zu gelangen. Doch kaum war Jay wieder im Raum, fiel Tak etwas ein und er wurde blass. "Hoffentlich kommt die Polizei nicht hierher! Sie wollten mich doch nochmal verhören... Aber wenn sie Maru und den anderen hier finden!?" Das würde absolut jeden Verdacht auf ihn lenken.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jay am Do 27 Jun 2013, 8:27 pm

"Ein bisschen hat er es nur geschafft." gab Jay zu und lächelte leicht, seine heftige Eifersucht hielt sich hier in der WG in Grenzen, war etwas schwächer geworden. Doch musste er sich oft wirklich beherrschen, wenn Tak Kuscheleinheiten von Lex wollte oder auch mal Mike sich an den Fotografen lehnte und es länger dauerte. Am Anfang war es ihm schwer gefallen und er hatte oft genug dazwischen gefunkt und die Kids von Lex weg geschoben oder Lex von ihnen weg und zu sich gezogen. Jetzt ging er lachend in die Küche, wegen dem Schlag auf seinen Arsch und hantierte mit recht guter Laune in der Küche rum.

Mike schmunzelte, er nahm die Worte nicht ernst. Erstens kannte er seine Freunde gut genug und zweitens war seine Beobachtungsgabe bei der Mimik eines Menschen beachtlich. Er sah wie die Mundwinkel amüsiert zuckten bei Tak und grinste deswegen auch.
"Okay, das kann ich verstehen. Ein wilder Wolf sollte nicht zu sehr an Menschen gewöhnt werden." Mike nickte und betrachtete flüchtig die großen und nun dreckigen Vorderpfoten des Schokowolfes. Dann sah er wieder auf Maru und lächelte, denn der benahm sich total niedlich. "Er ist richtig süß, finde ich. Meinst du, ich kann ihn auch streicheln?" fragte er nach und ging neben Tak auf die Knie, sertzte sich ganz traditionell japanisch hin. "Ich bin mir sogar sicher, dass er nicht von dir weg will." bemerkte der Hacker etwas leise, manchmal vergaß er seine Lautstärke zu kontrollieren und war dann für seine Mitmenschen kaum oder gar nicht hörbar oder war viel zu laut, wobei er eher zu leise war als andersrum.
Jong kam langsam näher und beobachtete den etwas älteren Jungen scharf, setzte sich dann nur einen Sprung weit von ihm entfernt hin.
Jay kam mit einer Schüssel Schokopudding zurück und ein Glas Milch, wobei der Löffel schon in der Schüssel steckte. "Mach dir keine Gedanken, wir verstecken sie einfach im Schlafzimmer von uns oder wir schleichen hinten raus, wenn sie klingeln, während du sie ablenkst. Das klappt schon. Zumindest wenn sie mit uns kommen." Jay lächelte zuversichtlich und beruhigend, ehe seine Augen der wedelnden Rute folgten. "Hm.. kannst du dem Knuddelwolf mal sagen, dass kurz aufhören soll?" Der Tänzer lachte und falls es nicht klappte, ging er außen rum, an dem Schokowolf vorbei und reichte Tak eben seitlich die Schüssel.


Zuletzt von Jay am Do 27 Jun 2013, 8:59 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

_________________
avatar
Jay

Männlich
Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 03.01.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Do 27 Jun 2013, 8:58 pm

Tak lächelte auf Mikes Frage und war sich eigentlich sicher, dass Maru sich von ihm streicheln ließ. Auch wenn Mike immer etwas kühlere Hände hatte. Er sah bereits, wie sein Kumpel die Hand hob und bemerkte zugleich aus dem Augenwinkel, wie Maru die Ohren anlegte und der Schokowolf näher rückte. Sofort griff er Mikes Hand und drückte sie runter auf dessen Bein. Er traute dem Monsterwolf gerade nicht und hatte wohl nur zu recht damit.
Maru sah nicht zu Jong, knurrte aber innerlich: "Ich entscheide, wer mich streichelt. Misch dich bloß nicht ein!" So war es der bunte Wolf, der nun den Kopf bewegte, die Ohren aufgestellt und an dem anderen Jungen schnupperte. Er bemerkte sämtliche Feinheiten und es war ihm auch nicht entgangen, dass Lex und Jay sexuell daueraktiv waren, während er bei Takuya nur Unschuld vernahm. Der Junge hier aber, schien dazwischen zu liegen. Jedenfalls schien er zu wissen, was Lust war, denn sein Testosterongeruch sprach für sich. Neckend ließ er die Zunge raushängen, gab ein aufforderndes Wuffen von sich und schlabberte über die zusammenliegenden Hände der beiden.

Tak zog seine Hand daraufhin zurück und entspannte sich wieder, denn der Schokowolf schien sich zurück zu halten. Dafür sah er zu Jay und musste herzlich lachen. "Ich kann sein Schwanzwedeln genauso wenig unterbinden, wie das von dir und Lex!" Tak grinste Jay vergnügt zu und klopfte dann neben sich, damit der Dunkelhäutige ihnen noch etwas Gesellschaft leistete. "Danke!" Jetzt klang seine Stimme weich und er nahm die Puddingschüssel an sich, wobei er ihn genüsslich löffelte und auch Maru daran riechen ließ. Doch bevor Maru seine Schlabberzunge reintauchen konnte, zog er die Schüssel wieder zurück. "Nichts da! Du kannst sie meinetwegen ausschlecken wenn ich fertig bin." Er lächelte Maru an und stubste zart auf seine Nase, was den Wolf ein halb enttäuschten, aber auch einen hab-mich-lieb-Laut von sich gab. Tak kicherte leise und bot sowohl Mike als auch Jay von seinem warmen Pudding an.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Mike am Do 27 Jun 2013, 10:03 pm

Mike sah wie sein Freund lächelte und schon streckte er die Hand aus um Maru zu berühren, doch wurde er daran gehindert, weil seine Hand mit einem Mal auf dem eigenen Oberschenkel lag. Fragend sah er Tak an und hörte zwar das Knurren von dem Schokowolf nicht, dafür sah er wie dieser kurz die Zähne zeigte. Jetzt war er reichlich froh darüber, dass er den bunten Wolf nicht angefasst hatte.
Doch der schien das nicht so zu sehen, denn er schnupperte an ihm. Mike lächelte schon wieder und konnte es kaum erwarten das Fell zu berühren, doch wartete er damit bis Maru fertig war. Natürlich roch der bunte Wolf richtig und auch wenn Mike normalerweise nur in einer Beziehung mit jemandem schlief, so hatte er sich doch erst vor einer Wochen mit einem schicken und heißen Anwalt vergnügt. Gleich eine Woche nachdem sein Ex mit ihm Schluss gemacht hatte, weil er keinen Bock drauf gehabt hatte mit Mike die Zeit vor und nach der OP gemeinsam durchzustehen. Deshalb hatte das Arschloch alles beendet und noch zum Abschied gemeint, wenn er wieder hören könne, könne er ihn ja mal anrufen.

Mike kicherte wegen dem Abschlabbern und schon streckte er seine beiden Hände aus und fing an den narbigen Wolf erst behutsam zu streicheln, falls dieser irgendeine Stelle nicht mochte. Dann wurde er mutiger und kraulte ihn am Rücken, dann den Nacken und streichelte auch über seinen Kopf und probierte es mal mit den Ohren, wobei er da wieder sanfter wurde.
Jay prustete los und hätte abgewunken, wenn er eine Hand frei gehabt hätte. "Allerdings, das ist nicht zu unterbinden. Ganz und gar nicht." Der Tänzer lachte mit und setzte sich dann mit einem Lächeln neben Takuya. "Gern geschehen." Zart stieß er ihm seinen Ellbogen in die Seite und hielt einfach das Milchglas fest, während der Jüngste den Pudding dem Wolf zum Riechen hin hielt und dann endlich zu essen begann.
Mike bekam gar nicht mit was Takuya sagte, denn seine Augen lagen auf dem bunten Wolf und streichelten ihn weiter. Dann nickte er aber als Tak ihm vom Pudding was anbot und öffnete seine Lippen. Er hatte nämlich seine Hände in Marus Fell vergraben und bekam nicht genug davon es unter seinen Fingern zu fühlen und dazwischen hindurch gleiten zu lassen, Maru zu kraulen und zu streicheln und überhaupt ihn zu erkunden. Der Hacker war ganz und gar begeistert.

_________________
avatar
Mike

Männlich
Fische Pferd
Anzahl der Beiträge : 163
Alter : 28
Laune : ganz okay
Anmeldedatum : 17.04.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Do 27 Jun 2013, 10:36 pm

Tak war wieder fröhlich. Das rumalbern mit Jay heiterte ihn immer auf und manchmal neidete er ihm die Beziehung zu Lex an. Er wünschte sich schon lange eine, aber er fand einfach niemanden. Diejenigen die um ihn waren, interessierten ihn kaum - oder er vermutete gleich irgendwas negatives oder anderes dahinter. Manchmal traf er sich mit jemandem, aber oft genug sagte er kurz vorher ab. In diesen Dingen war er einfach nicht warm geworden bisher.
Während Maru jetzt mehr zu Mike kroch und den Kopf auf dessen Schoß ablegte, lehnte Tak sich an Jay und schmollte ein bisschen. Er fütterte Mike und sah ihn an: "So wie's aussieht, hat Maru jetzt einen neuen Lieblingsmenschen." Und er selbst wieder niemanden. Das war doch gemein. Maru ignorierte das natürlich einfach und brummte genüsslich. Die Finger gefielen ihm und sein lauter werdendes Brummen zeigte sofort, wann er es wo besonders mochte. Sein Auge blieb jedoch offen - dem Jungen vertraute er noch nicht.

Irgendwann war Tak satt und stellte seine Schüssel auf den Boden, falls Maru sie noch irgendwann auslecken wollte. Erst jetzt sah er wieder zur Veranda, wo der Schokowolf war, schnappte sich das Milchglas von Jay und trank einen Schluck. "Ich darf heut nicht zufällig bei euch schlafen?" So zwischen Lex und Jay im Bett, das war doch eine gute Idee! Maru hob sofort den Kopf und sah zu Tak, aufmerksam, neugierig, aber auch eine Spur eifersüchtig, weil er sein Menschlein eigentlich lieber hier bei sich hätte. Aber Taks Blick lag auf Jay.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Mike am Do 27 Jun 2013, 11:07 pm

Mike schenkte dem Wolf eines seiner strahlenden Lächeln und war sich sicher, dass dieser das nicht als Drohung auffassen würde, Tak hatte ihn bestimmt auch schon öfter angelächelt. Er freute sich, dass der Wolf zu ihm kam und verwöhnte ihn noch mehr, merkte sich die Lieblingsstellen und widmete diesen besondere Aufmerksamkeit. Dennoch sah er zu Takuya, bekam einen Löffel voll Pudding und sein Blick lag erstaunt auf dem Jüngeren. Doch erst musste er runter schlucken, bevor er was sagen konnte. "Ach was. Ich bin nur neu und streichel anders." Da war er sich sicher, so schnell wechselte man doch nicht seinen Lieblingsmenschen, auch Wölfe nicht.
Jong beobachtete das Ganze, wünschte sich aber kein bisschen an Marus Stelle zu sein. Er war, nachdem dieser ihn so angefahren hatte, wieder zurück zur Verandatür gelaufen und saß dort aufrecht wie eine Skultur. Jay saß so, dass er sowohl zur Tür als auch zu Mike und Maru sehen konnte. Jay schüttelte leicht seinen Kopf und legte einen Arm um Tak. "Nein, du weißt doch, dass Lex das nicht leiden kann. Uns allein gehört das Bett, überall sonst teilt er mich scheinbar gern." Der Tänzer lächelte, doch Jong konnte spüren, dass doch etwas mehr dahinter steckte. Auch fand er es seltsam, wie der Mensch bei Maru sprach, anders als der Junge und der Mann.
Mike sah zu Maru und kratzte ihm ganz zart den Schnauzenrücken um zu gucken, ob der Wolf das mochte. "Du bist richtig niedlich, weißt du das?" Der Hacker lächelte und widerstand dem Wunsch einen Kuss auf die Schnauze oder den Kopf zu drücken und den Wolf richtig zu herzen und zu umarmen. Sie kannten sich ja erst seit etwas über eine Stunde, da war das noch zu früh.

_________________
avatar
Mike

Männlich
Fische Pferd
Anzahl der Beiträge : 163
Alter : 28
Laune : ganz okay
Anmeldedatum : 17.04.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Do 27 Jun 2013, 11:52 pm

Tak schüttelte leicht seinen Kopf. Er merkte, wie sehr Maru sich schon bei dem Jungen fallen ließ und wie viel Arbeit es ihn damals gekostet hatte. Sagen tat er dazu erstmal nichts, beobachtete die beiden nur und seufzte dann leise. War ja klar, dass er nicht mit ins Bett durfte. "Und dir gefällt das wiederum nicht. Ich weiß." Takuya seufzte gleich nochmal und zog die Beine auf die Couch. Er war zwar müde, wolte aber noch nicht gleich ins Bett.
Als Mike die Finger über seinen Schnauzenrücken kratzen ließ, entzog er sich ihm ruppig und knurrte leise. Jong durfte an sein Maul, aber das genügte auch schon. Flüchtig leckte er sich um die Schnauze rum, warf einen kurzen Blick zu Jong und hob seinen pelzigen Hintern wackelig. Ein paar staksige Schritte, dann ließ er sich vor dem anderen, freien Sofa auf den Boden sinken, lehnte sich mit dem Rücken daran und machte es sich offensichtlich gemütlich. Jetzt hatte er genug Kuscheleinheiten und den Pudding mochte er doch nicht mehr.

Takuya löste sich nun doch und immer noch schmollend von Jay und brachte die Puddingschüssel zurück in die Küche. Ausnahmsweise stellte er sie auch direkt in die Spülmaschin eund kam zurück ins Wohnzimmer. Sanft herzte er Maru, wünschte ihm eine gute Nacht und drückte Mike einen Kuss auf die Wange. "Ich verzieh mich.." Bei Jay verzichtete er auf einen Kuss, ebenso wie bei Lex - da mussten die beiden schon zu ihm kommen, denn er wusste nie, wie hoch der Eifersuchtspegel bei den beiden jeweils war. Dann ging er nochmal zur Veranda und sah den Schokowolf an. "Rein oder raus?" Je nachdem, der Wolf hatte die Wahl. Er würde die Tür jedenfalls jetzt schließen. Als das getan war, sah er nochmal zu den beiden Jungs. "Bis.. morgen dann. Schlaft gut.."

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Fr 28 Jun 2013, 12:26 am

Jay fuhr sich mit der Hand über den Nacken und lächelte beinahe schon entschuldigend. Ja, er mochte es öfter nicht, wenn es so aussah als würde Lex nichts dagegen haben ihn zu teilen. Aber eigentlich sollte er froh sein, dass sein Partner nicht so eifersüchtig war wie er selbst ständig und bei allen.
Okay, das mochte Maru also nicht. Mike würde sich das auf jeden Fall merken und als der bunte Wolf sich zurück zog, stand er auf und beobachtete den kleineren Wolf. Immerhin konnte der ein bisschen laufen. Das war doch schon mal gut und er lächelte leicht, setzte sich selbst aber zu Takuya. Der stand jedoch wenig später auf und brachte seine Schüssel weg, während Mike sitzen blieb.
Tak sagte wenig später allen gute Nacht und so wünschte er ihm: "Schlaf schön.. Falls du möchtest, kannst du auch bei mir schlafen." Er lächelte ihn an und nein, er hatte noch nie versucht den Jüngeren richtig zu küssen oder mit ihm zu schlafen. Er war sein Freund, mehr nicht, aber auch nicht weniger.
Jong sah den Jungen an, überlegte und blieb lieber eingesperrt, dafür aber bei Maru als draußen. Also bequemte er sich etwas mehr rein, legte sich aber neben die Tür, mit der Sicht zur Wohnzimmertür. "Du auch, Tak." lächelte Jay und streckte sich erst mal, dann ging er ins Bad Zähne putzen und zog sich im Zimmer von ihm und Lex bis auf die Shorts aus und schlang im Bett dicht neben seinem Freund liegend einen Arm um diesen.
Mike blieb noch wach und holte seinen Laptop von der Veranda, wobei er den Schokowolf im Auge behielt, sicher war sicher. Doch der lag nur rum und sah zu Maru rüber. Der Hacker schloss dann wieder die Tür und verzog sich auf die Couch, in seine Lieblingsecke, die am nächsten zur zweiten Couch war. Dort suchte er im Internet alles Wissenswerte über Wölfe raus und legte sich dabei auf den Bauch, der Länge nach auf die Couch. Auch sah er ein wenig nach seinem Schweizer Konto, sie brauchten ein wenig Geld, frisches Fleisch war sehr teuer.
Nach einer Weile jedoch, schlief er vor dem leichten und etwas kleineren Notebook ein. Etwa eine Stunde später fiel ihm sein Arm runter und seine Hand lag fast auf dem Boden. Jong beobachtete ihn, aber auch Maru. Dennoch schwieg er und döste schließlich vor sich hin, würde aber sofort wach sein, wenn einer der Menschen rein kam oder wenn der andere Junge wach wurde.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Fr 28 Jun 2013, 12:30 pm

Tak lächelte zart. Er mochte Jay wie er war, auch wenn er manchmal wirklich wegen nichts übertrieb. Er wusste nicht mal, ob er selbst sowas besonders mögen würde oder doch lieber mehr auf Freiheit aus war. Seine Erfahrung war dahingehend gleich null und der einzige in der WG, der noch nie eine Beziehung oder was intimes gehabt hatte. Klar hatte er Mike mal dabei erwischt, wie er sich gerade einen Porno aus dem Internet zog - wohl angeblich für seinen Ex-Freund gedacht, aber dann hatten sie ihn sich doch zusammen angesehen. Manchmal hatte Tak vor Verlegenheit lachen müssen oder mit großen Augen gestaunt. Der Film war sicherlich mit daran Schuld, dass sein Wunsch nach einer Beziehung sich durchaus mehr ausprägte. Einfach nur Sex wollte er nicht. Als Mike ihm sein Bett anbot, schüttelte er lächelnd den Kopf. "Nee, lass mal. Ich würde wahrscheinlich noch Quatschen wollen." Aber im Dunkeln und das ging ja mit Mike nicht. So warf er einen Blick in die Runde und machte sich bettfertig, nur um in seinem zu verschwinden. Es war ein schmales Bett - eben nur für eine Person und nicht wie die anderen Jungs in ihren Zimmern Doppelbetten hatten. Aber sein Zimmer gab eh nicht mehr Platz her, denn er brauchte den Schreibtisch für die Schulsachen. Im Bett klappte er sein MacBook auf, dass die Jungs ihm zu Weihnachten geschenkt hatten. Mike hatte es für seine Arbeit bei einem Kunden quasi umsonst bekommen und Tak hatte sich über das Geschenk riesig gefreut. Er nutzte den Mac schließlich nicht wirklich zum Spielen, sondern für die Schule. Jetzt jedoch surfte er etwas herum und schrieb einen neuen kleinen Eintrag in seinen Blog.


Schließlich ging Tak ins Bett und schlief relativ schnell, aber auch ziemlich unruhig ein.
Auch Maru schlief, zumindest versuchte er es. Nach einer Weile öffnete er leicht genervt sein Auge und sah zu Jong rüber: "Wenn du mich die ganze Zeit beobachtest, kann ich nicht einschlafen!" Zickig geworden, drehte er sich etwas, bis er mit dem pelzigen Hintern zu Jong lag. Jetzt konnte er wieder einschlafen, wachte aber ebenfalls sofort mitten in der Nacht auf, als er Takuyas Schritte hörte. Der kam um 3 Uhr morgens leise in seinen pinken Hausschlappen und einem lila Schlafshirt zu ihnen getrappst. Das Shirt umspielte Taks Schritt, ließ aber auch Maru nichts erkennen, der von unten hochlunste. Takuya begab sich leise zu Maru und flüsterte nur: "Alles in Ordnung..? Ich wollte dich nicht wecken.. euch nicht wecken." Mit einem Blick zu dem Schokowolf bemerkte er, dass auch dieser wach war. Da Maru ihm über die Hand schlabberte, ging Takuya weiter in die Küche und machte sich heiße Milch mit Honig. Vielleicht würde das ihn ja schlafen lassen. Maru erhob sich und schlenderte nun doch zu Jong rüber, rieb ihre Schnauzen aneinander. Er wollte wieder kuscheln!
Erst als Takuya wieder kam und das Notebook unter Mike hervorzog und es zuklappte, kam wieder Regung in Maru. Der Junge deckte seinen Freund mit einer dunklen Decke zu und schob ihm zart ein flaches Kissen unter den Kopf. Dann legte er eine helle Decke sanft über Maru, der genüsslich brummte. "Ich würde dir ja auch eine geben, aber ich glaube, das würde dir nicht gefallen." Er hatte ja gesehen, was mit der letzten Decke passiert war. Dennoch streichelte er beiden Wölfen über den Kopf und ging wieder ins Bett.
Maru aber stand auf, kroch mit der Decke auf dem Rücken zu Mike und legte sich direkt vor die Couch. Seinen Kopf platzierte er geschickt unter der Hand des Jungen und schlief dann dort ein.

Lex wachte früh morgens auf und drehte sich in den Armen seines Partners um, den er sanft küsste. Nach dem üblichen Morgenritual im Bad, ging er angezogen durchs Wohnzimmer und in die Küche. Die Wölfe übersah er unbewusst. Er war noch halb im Tran, machte Kaffee und kochte Tee auf, nur um den schicken Tisch in der Küche für sich und die Jungs zu decken. Sie frühstückten meistens westlich, denn Lex joggte zum Bäcker und holte frische Brötchen, die er also eine halbe Stunde später auf den Tisch tat. In dieser Zeit wurden auch meist die anderen wach und Lex stellte die üblichen 4 passenden Becher auf den Tisch. Jeder hatte seine Farbe. Ihm gehörte die Lilane und Tak die Pinke, die sie ihm zu seinem Einzug geschenkt hatten. Es war Takuya, der nach einer unruhigen Nacht wieder nach unten kam. Diesmal trug er nur eine enge Jeans und einen kuschligen Pandapulli zu seinen pinken Hausschlappen und ging nach einem Lächeln ins Wohnzimmer, direkt in die Küche, wo er sich auf seinen Stuhl setzte. "Ohayô gozaimasu", gähnte er Lex entgegen, der den Gruß erwiderte und ihm grinsend Tee einschenkte. "Ah... man, ich hätte heute ausschlafen können und was is? Schlag mich die halbe Nacht rum."

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jay am Fr 28 Jun 2013, 2:42 pm

Jong blieb einfach mit dem Kopf zwischen den ausgestreckten Vorderpfoten liegen und ließ den Älteren zickig sein. So lange dieser in Sicherheit und weit weg von den Toten war, war er eigentlich zufrieden. Allerdings hatte er Hunger, die paar Wildtierchen im großen Gehege waren ein Witz. Er brauchte ein Reh, ein Hirsch oder irgendwas in der Richtung. Nur ohne Rudel würde das schwierig werden, aber nicht unmöglich für einen Werwolf.
Leicht hob er seinen Kopf als der Junge zu ihnen kam und mit Maru sprach. Nicht wecken, der war lustig. Als ob ein Mensch das je könnte, er zumindest würde sicher immer wach werden, sobald einer von ihnen näher kam. Im Wald musste man auf der Hut sein, immer. Außer in der Höhle, in der Gemeinschaft des Rudels, wenn man nicht mit der Wache dran war. Da hatte Jong gut geschlafen und auch tief. Aber hier? Nein.
Er sah dem Jungen kurz nach, dann fiel sein Blick auf Maru, der zu ihm kam und er erwiderte sofort das Reiben und schleckte über die Schnauze des Älteren. Jong setzte sich auf und fing an zu kuscheln und Maru abzulecken. Ein bisschen Sehnsucht nach dieser Art von Nähe hatte er ja schon gehabt.

Mike schlief einfach weiter und gab ein - für Jong noch nie gehörtes - Geräusch von sich, während Tak ihm das Notebook weg nahm. Er wachte auch dann nicht auf, als Maru seinen Kopf unter seine Hand schob. Jong bestätigte mit einem Blick, dass der Junge mit seiner Vermutung Recht hatte, ihm hätte die Decke nicht gefallen. Zerfetzt hätte er sie diesmal jedoch nicht, er wollte seine Dankbarkeit mehr zeigen, dass dieser Maru versorgt und mit gerettet hatte.

Als dieser andere Erwachsene auftauchte und sie nicht weiter beachtete, gähnte Jong herzhaft und rollte sich ein, aber immer noch mit dem Kopf zur Tür, damit er alles im Blick hatte, wenn jemand rein kam. Dann konnte er auch schon verschiedene Gerüche wahrnehmen, wobei ihm der Durft von den frischen Brötchen gefiel. Das roch lecker, trotzdem würde er keins annehmen. Dann war der Junge auch schon wieder da, doch seine Haltung änderte er nicht.
Mike brummte irgendwas und kurz zuckten seine Finger, wach wurde er jedoch eher davon, dass er etwas Weiches unter seiner Hand fühlen konnte. Langsam drehte er seinen Kopf und blinzelte, während er leicht seine Finger krümmte und das Fell wahrnahm. Jetzt lächelte er wieder und guckte runter: "Guten Morgen, Maru." begrüßte er den verletzten Wolf und kraulte ihm den Kopf, streichelte über seinen Nacken und fragte dann: "Hast du etwa auf mich aufgepasst?" Dann setzte er sich auf und streckte sich, gähnte hinter vorgehaltener Hand und rutschte ans andere Ende der Couch, damit er nicht über Maru drüber steigen musste und ihn störte.
"Ah, Frühstück!" freute sich der Hacker und tappte in die Küche. "Danke für´s Zudecken." Auch wenn er häufiger vor seinem Notebook einschlief, er bedankte sich immer dafür. "Gehen wir für Maru noch einkaufen?" So viel Fleisch hatten sie nun auch wieder nicht. "Hundefutter ist nichts für Wölfe, oder?" fragend sah er zu Takuya, wobei er nicht hörte, wie Jay die Treppen runter polterte. Der sah nur kurz zu den Wölfen, winkte grinsend und war auch schon in der Küche. "Guten Morgen!" Schon bekam Lex einen Kuss von seinem frisch geduschten Freund, der Trainingssachen an hatte. Seine Crew traf sich gleich nach dem Frühstück und Pyo wollte ihn abholen, damit Tak auf Gaho aufpassen konnte.

_________________
avatar
Jay

Männlich
Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 03.01.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Takuya am Fr 28 Jun 2013, 3:04 pm

Maru guckte schief zu Mike hoch, setzte sich hin und gähnte lautstark, wobei er all die großen Fänge entblößte. Nein, er hatte nicht aufgepasst. Er hatte tief und fest geschlafen. Plötzlich juckte es ihm am Hintern und als er sich umdrehen wollte, fühlte er noch den Schmerz des Silbers. Ärgerlich grollend rutschte er kreuz und quer über den Boden, als gerade keiner mehr im Wohnzimmer war, aber es half nichts. "Jooong! Gnarf! Beiß mir in den Arsch..!" Es machte Maru schier wahnsinnig, dieses Zwicken und Jucken dort!
Tak lächelte Mike an, schüttelte dann aber den Kopf. "Wenn wir auch nur einmal für Maru einkaufen gehen, haben wir für den Rest des Monats kein Geld mehr übrig." Lex erwiderte Jays Kuss und schenkte ihm und Mike etwas zu trinken ein und erst zum Schluss sich selbst, bevor er sich setzte. "Wieso? So teuer ist Fleisch doch auch nicht." Lex runzelte leicht seine Stirn und sah fragend zu Tak,d er trocken lachte. "Du bist lustig. Ihr habt wirklich keine Ahnung von Wölfen.. Maru frisst am Tag 10kg Fleisch, wenn er die immer kriegen würde. Und der Große sicherlich noch mehr. An Hundefutter gehen die nicht ran. Das muss schon Wild sein. Hirsche, Wildschweine und dergleichen. Manchmal haben sie auch Wildlachs ganz gern." Und nichts davon konnten sie sich auch nur annähernd leisten. Seine Hände legte er um den pinken Becher und trank einen Schluck, ehe er dann doch Honig in seinen Schwarztee rührte. "Ich werde ins Reservat zurückfahren und schauen, ob ich da ein paar Kaninchen oder den Hirsch mopsen kann.." Wenn er dabei erwischt wurde, hatte er zwar ein Problem... Aber was sollte er auch sonst tun? Der Schokowolf konnte ja jagen gehen, aber Maru nicht.

Lex biss gerade in sein Brötchen, als es an der Tür klingelte. "Bestimmt Pyo", gab er mampfend von sich, weshalb Takuya aufstand. Das Quietschen als er die Tür öffnete, war bis zum Tisch zu hören. Egal wie viel Uhr es war - Pyo war aufgeweckt wie immer, knuddelte Tak, zog die grauen Gästeschlappen an und ging mit Gaho ins Wohnzimmer. Sein Baby winselte jedoch vor Angst und verkroch sich an seinen Beinen, während Pyo selbst erstaunt stehen blieb. Die beiden Wölfe waren beeindruckend, auch der bunte sich gerade an den riesigen kuschelte und sich verspielt auf den Rücken rollte und knurrend-grollende Laute von sich gab. "Gaho.. jetzt sei doch nicht so ein Schisser!" Den Welpen nahm er rasch auf den Arm und sah zu Tak. "Haben sie dir jetzt... welche geschenkt?" Pyo war sich nicht sicher, ob das Wölfe oder Hunde waren, tippte aber auf ersteres. Die Tiere begrüßte er jedoch nicht, sondern trabte nach dem "Laaaange Geschichte" von Tak in die Küche. Dort setzte er Baby-Gaho auf den Boden, ließ die Leine achtlos fallen und knuddelte Mike von hinten. Der bekam auch gleich ein Küsschen auf die Wange und einen auf die Lippen, wenn Mike den Kopf drehte. Während Tak sich wieder setzte und nach einem Croissant griff, machte Pyo seine Runde und knutschte erst Jay die Wange und dann Lex im Nacken, ehe er sich ebenfalls an den Tisch setzte. "Bin ich zu früh?" Der Blondschopf grinste das sehr wohl wissend in die Runde und ignorierte Taks Schnauben.

_________________
avatar
Takuya
Admin

Männlich
Krebs Hahn
Anzahl der Beiträge : 2409
Alter : 25
Laune : ängstlich
Anmeldedatum : 27.12.08

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Fr 28 Jun 2013, 4:12 pm

Jong konnte nicht anders, er lachte gedanklich und stand dann auf, hockte sich hinter Maru und begann ihm das Fell am Hintern zu knabsen und an ihm zu knabbern.
"Oh! So viel?" Mike machte große Kulleraugen, er hatte sich zwar über das Verhalten von Wölfen erkundigt, wie alt sie wurden und wie sie lebten, aber nicht nach der Menge ihres Futterkonsums. Vorher war er nämlich eingeschlafen. War jetzt ein guter Augenblick ihnen zu sagen, dass er das Geld beschaffen könnte? Der Hacker bekam einen nachdenklichen Blick und war sich nicht sicher, wie die Jungs das aufnehmen würden. Bei der Menge an Geld konnte es schlecht einer seiner Auftraggeber sein.
"Nein, das wirst du nicht tun. Die Polizei hatte dich schon verhört und auf dem Kicker, garantiert. Du gehst da nicht hin und klaust Fleisch. Da geh ich eher noch in den Wald und erschieß ein Reh oder so." Jay sah Takuya ernst an, der sollte das nicht riskieren. Jong lauschte und nachdem es Maru nicht mehr juckte, begann er einfach damit ihn zu 'putzen' und saß nun an seiner Seite. Er selbst würde sich was jagen und wahrscheinlich den Kaninchen und Hasenbestand reichlich dezimieren. Ein Reh schaffte er auch, das konnte er ja hier her bringen. Sein Plan stand, unbewusst damit vermeiden wollend, dass der Junge Ärger bekam.

Kurz darauf kam Pyo an und Jongs Bernsteinaugen lagen zuerst misstrauisch auf dem Blonden. Er hatte Hunger und sein Magen knurrte, als er das kleine Hundchen sah, leicht bleckte er die Zähne, doch das war nur, weil er Marus Ohr anknabbern wollte. Dann kümmerte er sich schon nicht mehr um den Welpen, sondern nahm den Duft des neuen Menschen auf. Doch der Aufforderung von Maru konnte er nicht widerstehen und schon patschte er ihm leicht auf den Bauch und zerwuschelte ihm dort mit der Schnauze das Fell, ehe er ihn auch dort ablenkte und dann zart in die linke Vorderpfote biss. Irgendwie hätte er jetzt gern gespielt und Maru gejagt, aber erstens waren sie eingesperrt und zweitens war Maru noch nicht fit genug.

Mike sah Gaho an ihm vorbei watscheln und ließ ein kurzes Grinsen sehen, er erschrak sich jedoch nicht als er Pyos Arme fühlte und drehte nach dem Küsschen auf die Wange seinen Kopf zu ihm, wohl wissend, dass dieser ihm immer zwei gab und so bekam er noch einen auf den Mund. Zufrieden und mit einem: "Schön dich zu sehen." begrüßte er ihn.
Jay schmunzelte wegen dem Knutscher auf die Wange von Pyo, beobachtete diesen aber scharf wo er Lex küsste. Selbst wenn er den Blonden krankenhausreif geschlagen hätte, der hätte danach Lex auch wieder geküsst, also hatte Jay sich halbwegs damit abgefunden, dass sein Kollege ständig alle knutschte und eben auch Lex. Gefallen tat es ihm jedoch nicht. "Nur eine Winzigkeit zu früh. Setz dich, willst du auch was?" fragte Jay nach und bemerkte aus den Augenwinkeln, wie der Schokowolf rein kam und Gaho sofort unter den Tisch zu Takuyas Beinen flitzte.
Jong konnte nicht anders, er musste dem Neuen folgen und tappte in die Küche, wobei sein Rücken bis zur Tischkante reichte. Er hätte ganz bequem alles davon weg schnappen können, doch das wollte er nicht. Er wollte an diesem Blonden riechen und so ging er zu ihm, schnüffelte ausgiebig an ihm und hockte sich dann vor ihn hin. Seine Augen lagen auffordernd auf ihm und schließlich rieb er seinen Kopf an ihm - natürlich alles nur, wenn der es zu ließ.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Pyo am Fr 28 Jun 2013, 4:44 pm

"Ach, stell dich nicht so an, Jay. Ich hab nur den Job verloren und kein Hausverbot oder sowas. Außerdem: du kannst gar nichts schießen. Du hast weder eine Waffe, noch nen Waffenschein. Und wie würde das aussehen, wen du mit nem Reh über die Schulter hier ankommst? Außerdem weißt du noch nicht mal, WAS du schießen darfst!" Takuya sah den Größten von ihnen mit erhobenen Augenbrauen an. Doch dann kam ihm eine andere Idee. "Wir könnten Maru ins Auto verladen und mit Glück kommt der große Wolf mit und sie können zusammen was im Wald jagen. Oder eher: Der große Wolf jagt für Maru mit." Das typische Rudelverhalten eben. Ob es klappen würde, wusste er nicht. "Ich meine.. Hier nen Hirsch oder ein Reh herzuschleppen, ist ohnehin viel zu auffällig."
Maru lauschte den Gesprächen und hatte Jong derweil gierig angegrollt, denn das Knabsen gefiel ihm. Auch er leckte über alles, was er von Jong erreichen konnte, rieb sich an ihm. Als er vor ihm auf dem Rücken lag, ließ er seine Zunge raushängen und wuffte auffordernd. Der neue Blonde war ihm egal. Wie auch Jay und Lex zuvor, schenkte er dem nur einen kurzen Blick. Er hatte jetzt andere Bedürfnisse und gab Spiellaute von sich. Ab und an schnappte er nach Jong und erwischte mal sein Ohr, mal ein Stück Fell und knabberte dann flugs daran. Diese Zweisamkeit gefiel ihm und sein Auge leuchtete lebhaft. Doch Jong war offenbar neugierig geworden und so rollte Maru sich zurück auf den Bauch und schnaubte leise. Dann machte er sich eben vor der Veranda breit, legte den Kopf auf die Vorderpfoten und sah nach draußen.

Pyo ließ sich nach den Begrüßungen erstmal auf einen Stuhl fallen und war absolut bester Laune. "Guck nicht so finster, Jay. Ich werd deinen Lex schon nicht vernaschen. Der ist mir viel zu mager. Aber... an dir ist genug dran." Pyo lachte hell auf und das obwohl Lex mit wucht gegen sein Stuhlbein trat und Pyo dann samt Stuhl nach hinten kippte. Aber nicht weit genug als dass er fallen würde. Tak grinste amüsiert und sah den Schokowolf reinkommen. Fragend hob er eine Augenbraue. Das war ja mal ein ganz neues Verhalten und schon kam bei ihm leiser Neid auf, weil Pyo so ausgiebig beschnuppert wurde. Der Blondschopf ließ sich das Gefallen und kraulte bedenklos über den Kopf des Schokowolfs. "Klar will ich auch was haben! Machst du mir nen Brötchen?" Er grinste Jay zu und knuffelte ungehemmt den Wolf am Gesicht und hinter den Ohren. Dann schnappte er sich ein Brötchen und hielt es dem riesigen Tier hin. "Magste auch?"
avatar
Pyo

Männlich
Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 17.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Fr 28 Jun 2013, 6:30 pm

"Du kennst die Cops nicht so gut wie ich." Jay brummte, er hatte öfter mit ihnen zu tun. Die waren doch überall gleich und hatten ihn auch schon angehalten, weil er einen teuren Wagen fuhr oder sie waren bei einigen Battles gerufen worden, weil er sich verletzt hatte und es natürlich nicht gespürt hatte. Entweder warfen ihm die Cops Autodiebstahl oder Drogenkonsum vor. Es nervte ihn immer tierisch diese Anschuldigungen und wenn Pyo nicht so manches Mal dabei gewesen wäre, wäre er ganz sicher ausgerastet.
Aber natürlich hatte Tak Recht und so nickte er auch leicht. "Dann versuchen wir es mit deinem Vorschlag. Wir fahren die beiden raus und lassen den Großen los, schauen was passiert." Sie hatten zum Glück einen großen Geländewagen.
Jong hatte nichts dagegen, doch dass es seltsam aussehen würde, wenn er ein erlegtes Tier hier her brachte, daran hatte er natürlich nicht gedacht. War ja klar. An so Menschenkram dachte er natürlich nicht. Aber erst einmal gefiel ihm das gierige Grollen von Maru viel zu gut, als dass er jetzt noch weiter gedacht hätte. Es machte Spaß mit ihm ein bisschen zu spielen, doch allzu lange tat er es nicht. Denn er konnte nicht widerstehen und gab seiner Neugierde nach. So leckte er seinem Freund über das Gesicht und folgte dann etwas verspätet dem Blonden in die Küche.

Jay brummte unwillig, denn in seinen Augen war Lex nicht mager, sondern perfekt! Er würde ihm aber was sagen, wenn er nur noch Knochen unter seinen Händen hätte. Dann musste er jedoch wegen dem Tritt seines Partners gegen Pyos Stuhl grinsen und sah diesen amüsiert an, ehe er Lex küsste.
Schließlich ging Jong direkt auf Pyo zu und nahm seinen Geruch auf, während dieser ihn kraulte. Er merkte, dass der junge Mann nicht darüber nachdachte und er ließ es geschehen. Sogar, dass er ihn knuffelte. Jay tippte sich an die Stirn und meinte: "Du bist alt genug, das schaffst du ganz allein." Jong ignorierte die anderen, hatte aber dem Jungen ein Ohr zugedreht. Das andere Ohr war auf Pyo gerichtet, der ihm ein Brötchen hin hielt. Doch der Werwolf schnupperte nur daran und drehte sich dann prompt um, er ließ sich nicht füttern, so interessant der Neue auch war. Sein Blick richtete sich auf Marus Jungen und er sah ihn nachdenklich an, während er sich hin setzte. Er war nun sowohl in Pyos als auch in Takuyas Reichweite und wischte träge mit seiner Rute über den Boden.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Pyo am Fr 28 Jun 2013, 6:47 pm

"Ja und genau deswegen wäre es absolut NICHT von Vorteil, wenn du mit einer Waffe durch die Gegend läufst." Takuya grinste und wusste, dass er recht hatte. Er aß gemütlich und beobachtete dabei am Rande die Rangeleien der jungen Männer. Es war doch fast jedes Mal dasselbe, wenn Pyo hier her kam. Der protestierte schon wieder. "Hee ich bin doch euer Gast! Und du, Wolfi, du bist ein Kostverächter!" Brummelnd guckte er auf den pelzigen Hintern, ehe er sich das Brötchen aufschnitt und Wurst drauf packte, nur um gleich mal kräftig reinzubeißen.
"Er ist ein Wolf.. und kein verfressener Gaho." Der kleine Faltenhund bettelte gerade bei jedem und winselte rum, aber Pyo hatte sie schon darum gebeten, dem Hund bei Tisch nichts zu geben. "Ach Takki..! Er baut Muskeln auf. Da muss er viel Essen." - "Na, bei dir wirkt die Methode doch auch nicht." Takuya warf Pyo einen frechen Blick zu, der sein Brötchen zurück aufs Teller fallen ließ und auch noch aufstand: "Was soll das denn jetzt wieder heißen? Ich hab sehr wohl Muskeln." - "Joa, Sitzfleisch hab ich auch." Tak ließ sich nicht von dem Blondschopf beirren und schließlich war es Lex, der hörbar seufzte. "Jungs.. Schaltet mal nen Gang runter. Ich bin noch nicht mal wach..." Seinen Morgen ließ er lieber gemütlich starten, aber mit den beiden Jungs hier - die sich gerade gleichzeitig mit "Er hat zuerst angefangen" beschwerten - war das kaum möglich. Kurz schloss Lex die Augen, stand dann auf und holte aus ihrem 'Giftschrank' zwei kleine Riegelchen Schokolade und legte sie den beiden hin. "Und jetzt Klappe!" Lex setzte sich wieder, während Tak und Pyo ihre Riegelchen schnappten und dann einander abklatschten. Sie grinsten sich breit an und man konnte erkennen, dass das ihre übliche Methode war, wenn sie Lust auf Süßes hatten.
Lachend lenkte Tak seinen Blick auf den Wolf, aber er berührte ihn nicht. "Habt ihr Durst? Soll ich Gaho auch was zu trinken geben?" Auf Pyos Nicken hin stand Tak auf und machte 3 Schüsseln mit frischem Leitungswasser voll. Das Baby stürzte sich sofort drauf und so bekam auch der Schokowolf eine Schüssel hingestellt, nur um dann die andere zu Maru bringen, der leise brummte und dankbar los schlabberte. Tak setzte sich anschließend wieder hin und aß sein zweites Brötchen. Irgendwie hatte er heute mal mehr Hunger als sonst. "Was wollt ihr später essen?"
avatar
Pyo

Männlich
Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 17.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Jonghyun am Fr 28 Jun 2013, 7:41 pm

Erneut gab Jay ein Brummen von sich, widersprach aber nicht mehr, er sah ja ein, dass er verloren hatte. Wenn Gaho nicht gerade gegen Mike stupste oder ihn mit der Pfote berührte, merkte er gar nicht, dass der Welpe bettelte, da dieser unter dem Tisch rum wuselte. Schließlich war der Wolf ja noch da, für den er nichts weiter als einen lästigen Happen darstellte. Pyo hingegen wurde von Jong sehr viel mehr beachtet, doch das hingehaltene Brötchen verschmähte er natürlich. So ging er etwas weg und seine Ohren spielten ein wenig umher, während die Menschen sich ärgerten. Mike versuchte mit zu kommen, ließ es dann aber und blendete sie aus, da er sich nur um sein Frühstück kümmerte und ordentlich rein haute, eine alte Angewohnheit von ihm immer so viel auf einmal zu essen, bis er fast platzte. Abgewöhnt hatte er sich das immer noch nicht, das kam von seiner Zeit auf der Straße und im Heim. Selbst als er mit Kuroi zusammengelebt hatte, beide hatten immer dann rein gehauen, wenn sie genug da hatten. Damals hatte er auch nur heimlich gehackt, weil Kuro selbst Geld verdienen wollte um alles zu bezahlen. Inzwischen konnte er mit einem Lächeln an ihn denken, anstatt mit Tränen.
Jay hingegen amüsierte sich köstlich über die Jungs und knabberte kurz an Lex Hals, ehe er weiter sein ausgewogenes Frühstück aß. Er achtete auf seine Ernährung, was ihm gesunde Energie brachte, wurde verputzt. Süßes mochte er eh nicht, nur manchmal was zu Knabbern beim Film, wie Brezel oder NicNacs.
Jong sah hoch als die Jungs abklatschten und legte seinen Kopf schief. Die hatten wirklich merkwürdige Angewohnheiten und Rituale oder was das gerade war. Er blieb jedoch weiter mitten im Weg sitzen und schnaufte leise als er die Frage hörte, er hatte Durst. Raus konnte er nicht, sonst hätte er aus einer Pfütze getrunken, denn in der Nacht hatte es geregnet. Auch Jong trank sofort, wenn auch mit mehr Würde als der nervige Happen.
"Heute ist mein Gemüse-Tag. Also nichts mit Fleisch." kam es von Jay, mit einem fetten Grinsen auf den Lippen. Mike hatte es gelesen und schmunzelte. "Mir ist es gleich, ich ess alles was man essen kann." Und das stimmte auch, wählerisch war er nicht, bescheiden noch dazu, doch er aß furchtbar gern Spaghetti oder andere Nudeln, nicht unbedingt gebratene.
Jong hörte gar nicht mehr zu, es ging nicht um Maru oder ihn und so ging er noch mal zu Pyo, schnüffelte an seinem Schritt, wenn auch nur kurz und legte dann seinen Kopf auf seinem Schoß ab, so dass seine Ohren noch über der Tischkante zu sehen waren. Er wusste auch nicht warum, aber er suchte seine Nähe gerade. Seltsam, aber nun ja.

_________________

avatar
Jonghyun

Männlich
Widder Pferd
Anzahl der Beiträge : 1231
Alter : 28
Laune : Coolness in Person
Anmeldedatum : 11.11.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Pyo am Fr 28 Jun 2013, 7:53 pm

"Das heißt dann wohl wieder Eier..." Denn ohne Eiweiß konnte Jay ja auch nicht. Er grinste jedoch und würde sich zusammen mit Mike etwas überlegen. Jetzt waren erstmal die Tiere versorgt und Tak entspannte wieder beim Frühstück. Anstatt seine Schokolade so zu naschen, packte er sie aus und steckte sie in den Tee, wo sie schmolz und er immer wieder dran lutschte, bis der Riegel zu klein war und eben so in der Tasse landete. Beschmiert hatte er sich jedoch nicht und leckte sich noch die Finger ab.
Pyo aß nur das eine Brötchen. Vor dem Training mochte er nicht so viel essen - lieber hinterher. Mit vollem Magen tanzte es sich nicht ganz so leicht. Er war zum Glück schon fertig mit Essen, als der Wolf sich ihm wieder zuwandte. Er ließ ihn schnüffel und wie jeder Hundebesitzer fand er daran nichts verwerfliches. Es war eben normal und so streichelte er ihm dann wieder über den Kopf.

Tak äugte neugierig rüber und schmollte etwas. Bisher hatte der Schokowolf sich nie so streicheln lassen und immer die Ohren angelegt. Lex streckte sich etwas und stand dann auf. "Wird Zeit für mich.." Rasch packte er seine Sachen weg und wollte seinen Becher schon per Hand spülen, da gab Tak ihm schon zu verstehen, dass er sich darum kümmern würde. So lächelte Lex ihn an und gab Jay einen Kuss auf den kurzgeschorenen Kopf. "Holst du mich später ab? Ich glaub mein Boss hat noch nicht begriffen, dass ich nichts von ihm will." Dann wünschte er den Jungs einen schönen Tag, schnappte sich seine Tasche und fuhr mit dem Fahrrad zur Arbeit.
Pyo hatte dem Schönling hinterher gesehen und seufzte. "Hach.. Ich will auch wieder nen Freund. Wie siehts bei dir aus, Mike?" Pyo grinste den Jungen an, als der gerade mal zu ihm sah und wohl mehr zu Trinken wollte.
avatar
Pyo

Männlich
Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 17.03.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Einsame Wölfchen (Tak x Jong ..)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 20 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 13 ... 20  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten